linkshändler-bässe

von linker_hund, 24.08.03.

  1. linker_hund

    linker_hund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    20.03.05
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.03   #1
    hallo :)
    bin linkshändler und möchte auch bass spielen :D gibt aber fast keine linkshändlermodelle :( entweder ramsch oder kaum bezahlbar, aber so zwischen € 500 und 1000 sieht's nicht gut aus, oder kennt ihr irgendwelche geheimtipps? :D
    linker hund
     
  2. Dayero

    Dayero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.03   #2
    wenn du noch kein ähnliches instrument mit links gespielt hast, kannst du wohl auch ziemlich problemlos mit rechtshänderinstrumenten anfangen.
    habe ich auch so gemacht, weil ich keinen bock hatte auf die eingeschränkte instrumentenauswahl. (und nebenbei kann man sich auch nie instrumente von kumpels einfach mal so grabschen, was mich auch gestört hätte)

    meinem enpfinden nach ist bass- oder gitarre spielen von der beanspruchung so gleichverteilt auf beide hände, daß man ruhig auch "verkehrtherum" anfangen kann.

    btw heißt das "linkshänder".
     
  3. linker_hund

    linker_hund Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    20.03.05
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.03   #3
    hi :D
    ich geb's ja zu, bin aus altbayern :oops: hier sagt man immer linkshändLer und tausendfüßLer etc., auch wenn es verkehrt ist :p
    was du zum thema an sich sagtst, klingt interessant. vermutlich sollte die hand zum greifen der saiten ohnehin die stärkere sein, und die ist bei mir nun mal die linke :)
    warum können die basshersteller nicht instrumente entwickeln, die für beide seiten gedacht sind?! ist doch eh nur eine frage der cutaways, oder? alles andere, z. b. die kopfplatte wie bei warwick-bässen, ist ohnehin leicht symmetrisch auszuführen, saiten können andersherum aufgespannt werden etc.
    cool, dann hab ich jetzt ja freie auswahl :) hab gehört, der musicman-clone von hoyer, music 5, sei hervorragend, erheblich besser als olp, gerade hinsichtlich verarbeitung :)
    linker_hund
     
  4. Helge

    Helge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    27.10.03
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.03   #4
    Hallo linker_hund,

    es geht doch, Linkshänder zu sein UND Bass zu spielen.
    Schau doch mal auf die-linke-bass-saite.de oder Arnie's Lefthanbasses (leftybass.com). Bei ebay war neulich ein Ibanez ATK 300L im Angebot. Es gibt fast überall Linkshänder Bässe im Angebot. Schau auch mal bei den deutschen Herstellern, da geht oft auch was.
    Der einzige Nachteil am Linkshänder-Sein ist, dass fast nie Lefty-Bässe zum antesten da sind. Es wäre übrigens falsch, mit einem Rechtshänder-Bass anzufangen. Ich hab's früher mal mit einer Gitarre versucht und aufgegeben. Mein Basslehrer hat auch einmal versucht, mir einen seiner (rechten) Bässe zu geben. Er hat's ganz schnell gelassen! Wenn Du Linkshänder bist, kannst Du mit Rechts nie so gut spielen, wie mit Links.
    Also, nur Mut und nach einem Linkshänder-Bass suchen. Bei Arny gibt es gerade einen billigen.


    Bässte Grüsse

    Helge
     
  5. Dayero

    Dayero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.03   #5
    letztlich musst du es selbst entscheiden, was du eher in kauf nehmen willst, die eingeschränkte auswahl oder die schwierigkeiten, die du durch das falschrumspielen haben kannst.

    wenn du in irgendeinem laden den selben bass mal aus rechts- und linkshänderausführung in die finger kriegen könntest zum ausprobieren, wäre das natürliche ne gute entscheidungshilfe.

    was die idee mit der symmetrie angeht: wo sollen die potis hin? die sind ja dann evtl. der anschlaghand im weg :rolleyes:

    naja, wie gesagt, letztlich musst du es selber entscheiden. es gibt scheinbar ne ganze masse leute, die mit falschrumspielen gar nicht klarkommen. ich kann nur aus meiner erfahrung sprechen, die zugegebenermassen noch gering ist, da ich erst nen halbes jahr spiele.
    das einzige, was noch etwas hakt ist die geschwindigkeit beim anschlag, da hat jemand der mit der haupthand anschlägt definitiv vorteile. anderseits bin ich, denke ich, über die probleme beim greifen wohl etwas schneller weggekommen, da die kraft in der linken hand von vorneherein da ist.
     
  6. linker_hund

    linker_hund Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    20.03.05
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.03   #6
    danke :)
    werd mir wohl doch nen richtigen linkshändLer zulegen.
    @dayero
    :idea: die potis kommen natürlich auf die kopfplatte, dort kommt es auf ein paar drehregler mehr oder weniger auch nicht mehr an 8) :p
    wuff, wuff
    linker_hund
     
  7. Mojo

    Mojo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    17.12.03
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.03   #7
    also ich bin auch linkshänder und hab auch einen linkshänder weil mein bruder (der auch linkshänder ist :D und gitarre spielt) gleich gemeint , mir keine rechtshänder zuzulegen und ich denke es war auch besser so weil ich hatte mal nen rechtshänder in der hand und das hat sich abartig angefühlt....naja ich hab mir nen gebrauchten gekauft für damals 350 dm
     
Die Seite wird geladen...

mapping