Live Auftritt mit Midi-Dateien

von Jerry77, 22.09.05.

  1. Jerry77

    Jerry77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 22.09.05   #1
    Hallo!

    Wir haben uns von unserem Keyboarder trennen müssen, wollen jedoch nicht auf die Keybpard Sounds verzichten.
    Nun haben wir alles in Midi Arrangiert und das nachher in qualitativ gute MP3s umgewandelt.
    Wir proben derzeit mit Klick, der Drummer mit Kopfhörer und es macht wirklich viel Spaß, weil es halt schwieriger ist und man sich selbst mehr fordert. Man muss halt aufs Timing achten.
    Realisiert wird das ganze über mein Notebook.

    Nicht so schön ist die Tatsache, dass wir den Klick derzeit mit auf die PA Boxen gelegt haben, was so live natürlich nicht geht.

    Meine erste Idee ist:

    Das Stereo-Signal splitten, rechter Kanal mit Klick direkt auf Kopfhörer des Drummers und linker Kanal ohne Klick in die PA.

    Welche Kabel brauche ich für sowas?

    Der Ausgang der Soundkarte ist Klinke klein.
    Der Kopfhörer hat auch klinke klein.
    Das Mischpult natürlich Klinke groß.

    Also brauche ich:

    Ein Kabel Soundkarte Ausgang:
    Klinke klein Stereo auf 2 x Klinke klein mono (gibts sowas?)

    Einen Adapter klinke klein auf Klinke groß mono

    Einen Adapter klinke klein mono auf klinke klein Stereo (gibts das auch?)

    Ist die Lösung so okay?
    Oder habt ihr bessere Vorschläge???

    Vielen Dank!
     
  2. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 22.09.05   #2
    Ich würde die Midi-Daten nicht in Mp3s wandeln sondern damit einen Synthie auf der Bühne ansteuern.
    Dadruch seit ihr flexibler.
    Der Synthie hat auch bestimmt passende Ausgänge ;-)
     
  3. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 22.09.05   #3
    wenn ihr so wie oben machen wollt:

    1. gibt es
    2. gibt es
    3. gibt es nicht und bracht man auch nicht. du kannst den kopfhörer auch in eine mono buchse stecken, dann kommt halt rechts und links das selbe, aber wie soll es auch sonst sein.
     
  4. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 22.09.05   #4
    eigentlich dürfte doch dann auf einer Seite garnichts kommen.
     
  5. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 22.09.05   #5
    shit, stimmt.
    das einzige, was mir da drauf einfällt wäre:
    monoklinke - y auf 2 monoklinke - 2mal mono auf 1 stereo.
    das geht auf jeden fll hat aber "paar viele stecker".
    vermutlich weiss jemand was besseres.
     
  6. Musiker12

    Musiker12 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.03
    Zuletzt hier:
    14.03.06
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    116
    Erstellt: 23.09.05   #6
    Also ich würde es ganz anders machen. Midifileplayer (am besten Miditemp). Dort kann man jeden Kanal entspechend zuordnen. Drum (in der Regel Spur 10) über den Mixer und dann über Auxweg direkt an den Drummer. Keiner hört was und trotzdem läuft alles rund. Das sit meiner Ansicht nach die sauberste Sache.
     
  7. Jerry77

    Jerry77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 24.09.05   #7
    ABER: Was ist mit den Midisounds? Also wir wollen doch eher nen MP3 Player anschliessen oder sowas in die Richtung. Kann man da evtl. was am Mischpult schrauben?

    Oder nen Mono Kopfhörer nehmen? Gibts sowas noch?
     
  8. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 24.09.05   #8
    Moin,

    also ich versteh auch nicht, was dagegen spricht, einen Sounderzeuger anzusteuern, oder direkt einen mit Sequenzer. MP3 ist qualitativ doch nie so gut, wie diese Lösung.

    Gruß
     
  9. Musiker12

    Musiker12 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.03
    Zuletzt hier:
    14.03.06
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    116
    Erstellt: 24.09.05   #9
    Genau. Bei MP3 kannst Du auch die einzelnen Spuren nicht mehr verändern (Lautsärke, Sound, etc) Wenn Du ein ordentliches Keyboard hast dann kannst Du diese Sounds benutzen. Der Drummer bekommt was er braucht und Du kannst die ganze Sache durch ein wenig Background noch abrunden. Solange die Midis nicht im Vordergund stehen klingt das absolut gut. Im Übrigen ist ds bei den Tanzmuckern wie ich einer bin schon völlig normal. Ohne diese Technik wäen wir schon längst weg vom Fenster.
     
  10. Jerry77

    Jerry77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 06.10.05   #10
    habe ein Keyboard mit Sequenzer...
    Yamaha SY85

    Aber schleppe ich mich dann nicht tot?

    Yamaha Synthesizer mit Case
    2 Gitarren
    Amp
    4 x 12er Box
    Notebook...

    Ich weiss nicht.
    Schöner wäre

    2 Gitarren
    Amp
    4 x 12er
    Discman

    Wie nutze ich denn den Synthesizer als Klangerzeuger? Habe den Synthesizer erst seit einer Woche
     
  11. Musiker12

    Musiker12 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.03
    Zuletzt hier:
    14.03.06
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    116
    Erstellt: 07.10.05   #11
    Also unter totschleppen verstehe ich nun mirklich was anderes. Aber das ist Deine Entscheidung.Wenn ich mal auflisten würde was ich so zu schleppen habe dann würdest Du Deine Liste als Witz sehen. So ist das nun mal wenn man ordentlichen Sound haben will. Auf das Notebook würde ich schon mal verzichten (sieht auch irgendwie blöd aus auf der Bühne). Dann lieber ein ordentliches Keyboard oder, wie schon mal gesagt einen Midifileplayer.
     
  12. Pedder79

    Pedder79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    27.06.07
    Beiträge:
    66
    Ort:
    ML
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.10.05   #12
    Wenn unbedingt mit Notebook, dann geht's doch beispielsweise auch mit einem normalen kleinen Soundmodul. Kommt halt drauf an, was für Sounds ihr braucht. Aber für 'ne Untermalung der Songs mit Standard-Synthieklängen dürfte beispielsweise 'ne Kiste wie ein Roland JV 1010 (oder halt was moderneres) ausreichen. Ist klein, leicht, schnell per Midi mit Notebook verkabelt (Midi-Interface kost auch nicht die Welt) und fertig ist der Lack.
    Auf EBay gibts solche Expander zu Hauf und teilweise recht günstig.
    Hat den Vorteil, dass Du am Notebook auch noch ein wenig in die Midi-Files eingreifen kannst, was bei MP3 nun nicht mehr geht.

    Pedder
     
  13. Lhurgoyf

    Lhurgoyf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.04
    Zuletzt hier:
    28.08.12
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 13.11.05   #13

    Wir haben genau dasselbe Problem wie du, nur dass wir nie einen Keyboarder hatten, wir haben es mit mp3 Player realisiert und es hat gestern auf unsrem Auftritt wunderbar geklappt, Soundqualität absolut überzeugend
     
  14. Jerry77

    Jerry77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 24.11.06   #14
    mit welchem MP3 Player?
     
  15. moggel

    moggel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.06
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.06   #15
    Auf einen Laptop würde ich verzichten. Die Gefahr, dass das Teil abstürzt ist zu groß und und in der Zeit, bis es wieder hochgeladen ist, müsst ihr das Publikum irgendwie unterhalten.

    Ich würde den MIDITEMP MP44 oder MP88 bevorzugen. Diese gibt es mit eingebautem Waveboard etc. (schau mal auf die Homepage von MIDITEMP). Hiermit kann man MIDI, MP3 etc. abspielen und die Ausgänge entsprechend belegen.
    Der Vorteil ist, dass die Synth-Sounds auch Stereo gesendet werden können. Bei Panning-Effekten ideal.

    Ansonsten könnte man noch als Player die Alesis-Data-Disk (19", 1HE) nehmen (ca. 40,- € bei einem Auktionshaus). Mit diesem lassen sich die Midi's abspielen und an einen Roland JV2080 (1/2", 1HE) oder Roland U-220 (19", 1HE) senden. Diese haben mehrere Ausgänge, so dass man den Drumklick auf einen separaten Ausgang routen kann.
    Wären also im Extremfall zwei Höheneinheiten im Rack.
    Das Alesis hat den Vorteil, dass es die Songs direkt von Disk spielt und nach Ablauf eines Songs durch betätigen einer Taste direkt der nächste angespielt wird. Hier entfallen die Ladezeiten.
     
  16. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 24.11.06   #16
    Wir machen es so :

    Keyboard auf rechten Kanal, Klick auf linken Kanal und ab damit auf den Mini-Disk. Das Signal dann in ein kleines Mischpult. Ins Mischpult zusaetzlich das Monitorsignal. Der Drummer nimmt nun seinen Monitorsoumd aus dem kleinen Mischpult udn haut den sich auf die Kopfhoerer. An die F.O.H. geben wir den Keyboardkanal weiter. Die Keys sind nun halt Mono aber was solls.
     
  17. sid van sin

    sid van sin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    13.02.09
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.06   #17
    unsere variante:

    notebook mit audio-interface ESI U46. Wir haben das ESI nicht genommen, weil es so hammerstoll ist (z.B. nur chinch-ausgänge), aber eben einfach das billigste usb-interface mit mehr als einem stereoausgang war/ist (?).

    keys gehen auf den kanälen 1/2 raus, backing vocals :rolleyes: auf 3/4 und klick eben auf 5/6. keys/bg vox gehen zum mischpult und klick in nen kleinen kopfhörerverstärker für den drummer. man brauch halt eine entsprechende live-taugliche software, mit der man die spuren managen und den verschiedenen ausgängen zuweisen kann.

    und naja, notbooks können schon abstürzen, aber ich persönlich traue beispielsweise einer reinen audio/all-in-one-box-lösung einfach mehr als allem, was mit midi zu tun hat. zumal die möglichkeiten bei audio einfach grösser sind als bei jedem klagerzeuger - in der "keyboard"spur kann alles mögliche drin sein, samples, zusätzliche gitarrenspuren, whatever.
    man sollte vielleicht schauen, dass man ein ein günstiges notebook rankommt und es dann eben NUR für diesen zweck verwenden - rechenleistung braucht das reine abspielen von 3 oder 4 stereospuren ja nicht so unmenegen.
     
Die Seite wird geladen...