geht das so? Background "sänger" auf der suche nach hilfe

von ]|[FinalZero]|[, 11.06.07.

  1. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 11.06.07   #1
    Ich hab da mal ne frage:
    als bassist besitze ich ncoh kein eigenes microphon soll aber trotzdem in unserer band singen....
    nun hab ich mir mal so semiprofessionelles equipment zusammengeliehen und wollte fragen ob das überhaupt funktioniert bin ja dumm wie brot....

    also an zeugs hab ich hier:
    ein Vivanco DM20 Micro
    da dran ist:
    über den 3poligen (XLR??) großen Adapter ein kabel auf kleine klinke (mono so wies aussieht)
    das ganze ist ziemlich kurz und ich steh llieber weiter wech von der PA im Proberaum also hab ich ne freundinn gefragt (ihr dad hat nen elektroladen) ob er ne verlängerung hat auf große klinke.... hab ich dann auch bekommen ein kabel (kanpp 9 meter oder so) mit ner buchse für große klinke auf große klinke (jeweils stereo)

    meine frage ist nun ob ich das micro über das angeschlossene kabel (kliene klinke mono) mit nem adapter (-->große Klinke stereo) in die Verlängerung lümmeln kann(--->große Klinke stereo) und dann damit in die PA gehn kann ohne das mir alles um die ohren fliegt und wenn dnan ncoh ein annehmbarer sound da raus kommen würde wär alles in butter :D
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 11.06.07   #2
    mein tipp: ab damit in den nächsten mülleimer und ein proberaum taugliches mik samt xlr/xlr kabel kaufen. das was du da angesasmmelt hats hat nix mit semiprofessionell zu tun. es hat nicht mal was mit anfänger sachen zu tun. und die kabelei mit den adaptern hat in der PA welt wirklich nichts zu suchen.

    empfehlung:
    Beyerdynamic TGX48/58 und ein 6-10 meter langes XLR/XLR kabel
     
  3. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 11.06.07   #3
    hehe ich will nur kein geld ausgebn, weil cih momentan keins hab und das zeugs hab ich mir zusammengeliehn......
    wärs denn theoretisch möglcih das zu benutzen oder kann ich damit was kaputt machn?
     
  4. Goatlord

    Goatlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Neu Wulmstorf (Nähe Hamburg)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    57
    Erstellt: 11.06.07   #4
    Also die Verkabelung ist absoluter Müll, zumindest wenn du dich bei der Monoklinke nicht irrst. Ich gehe nämlich fast davon aus, dass du das symetrische Micsignal mit einem unsymetrsichen Kabel weiterführst. Wenn du kein Geld ausgeben willst, dann schrei am besten ohne Mikro von der Bühne. Hat etwa den gleichen Effekt nur das du dem Mischer damit nicht so sehr auf den Geist gehen wirst.
    Nein ernsthaft, ich schliße mich dem bereits gesagten an: Kauf dir ein wenigstens halbwegs anständiges Mikro (vielleicht das hier, aber weniger sollte es auf keinen Fall sein) und ein richtiges Mikrofonkabel dazu oder verzichte lieber ganz. Sorry aber wenn du "einen annehmbaren Sound" zustande bringen willst kann ich dir nichts anderes raten.
     
  5. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 11.06.07   #5
    hmm dann sollte ich mir wirklcih mal überlegen ob ich ein micro brauche oder mal unseren sänger in den arsch treten, weil der kein eigenes hat und das im proberaum misbraucht... das könnter mir ja mla lassen ;)
    danke fürs augen öffnen leute
     
  6. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 11.06.07   #6
    Ein Sänger sollte (wie ein Gitarrist eine Gitarre) wenigstens ein Mikro besitzen. Okay eigentlich auch noch "etwas, was ihn im Proberaum hörbar macht" (Box plus Endstufe bzw. Aktiv-Box). aber das steht wohl schon bei euch im Proberaum, daher hat euer Sänger Glück^^
    Sag dem also, dass er ein eigenes Mikro braucht, wer will schon in ein Mikro singen, wo andere schon reingespuckt haben :D
     
  7. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.577
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.546
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 12.06.07   #7
    @slalomsims
    ja so sehe ich das auch!

    UND:

    da muß ich leider widersprechen, denn das ist auch kein halbewegs anständiges Mic! Unter einem TGX48 kommst Du nicht davon! Das ist ein halbewegs anständiges Mikrofon, darunter würde ich nicht anfangen, und wenn ich mir den Preis von der Th. Gurke anschaue, dann ist das ja auch nicht wirklich viel teurer!:D

    Greets Wolle
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 12.06.07   #8
    wenn du singen sollst/musst brauchst du auch ein Mikrofon
    was du hast ist Plastikspielzeug und hat mit Musikerequipment nix zu tun

    spielst du etwa einen Pressspanbass mit 5Watt-Verstärker?

    Ich schließe mich den Vorrednern an: ab mit dem Ding in die Mülltonne und besorge dir halbwegs vernünftiges Material. Was soll das Geschwafel mit "Ich hab kein Geld?". Du willst doch Musik machen. Oder sorgen deine Mitmusiker etwa für DEIN Equipment?
     
  9. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 12.06.07   #9
    hmm ja ich werd meinem sänger mla einprügeln, dasser sich selbst eins hohlen soll und mir ersmal das proberaummicro überlassen soll (taschentuch drüber, dann isses auch ncih so ekelich :D) und wenns das nächste mal geld gibt werd ich mir wohl dann n relativ anständiges zulegen.....

    was brauch ichn da? n micro selbst und n XLR Kabel... muss das kabel auf XLR gehn oder geht das auch wenn XLR auf große klinke und dann in die PA???

    was fürn micro könnt ihr mir denn so empfehlen
    ich hab nen relativ kleinen geldbeutel und sing eh nicht allzuviel also nur background und ein komplettes lied....
     
  10. Goatlord

    Goatlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Neu Wulmstorf (Nähe Hamburg)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    57
    Erstellt: 12.06.07   #10
    Ok, wusst ich nicht. Ein bekannter hat immer recht gute Erfahrungen mit den t.bone Mikros gemacht und ich wollte ihm eben etwas unterhalb von 100€ empfehlen. Persönlich würde ich auch die Finger von Behringer, Thomann und JustIn nehmen, aber ich wollte ne Sparversion empfehlen.

    Dann wohl doch eher: Mindestens SM57, besser SM58, noch besser Beta58.

    Edit: Warum willst du eigentlich immer direkt in die PA? Wie verkabelt ihr denn bitte? Kein Mischpult?
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 12.06.07   #11
    hier ist ein gepinnter Thread
    https://www.musiker-board.de/vb/live-mikrofone-vocal/206016-vocal-mikros-standard-empfehlungen.html

    beyerdynamic TGX sind die Standard-Empfehlung für den Einstiegsbereich
    und gescheit klingen tun die auch noch :great:

    brauchen tust du noch ein Kabel (entweder XLR weibl/XLR männl. oder XLR weibl/Klinke) und einen Mikrofonständer

    [QUOTE=']und sing eh nicht allzuviel also nur background und ein komplettes lied....[/QUOTE]das hat ja nun mal gar nix zu sagen
    selbst wenn du nur eine Silbe singen solltest: man soll es doch klar und deutlich hören - oder?
    Oder: lass es bleiben, wenns nicht wichtig ist
     
  12. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 12.06.07   #12
    hmm ich kenn mich mit dem singsangzeugs doch ncih aus also wir ham ein mischpult da stehn und ne 400W endstufe... also micro ins pult und dann kommt wenn man an den knöppen den gain nicht allzuweit aufdreht auch was aus den lautsprechern :D

    dumm is aber, das ich den bass auch direkt ins pult spielen muss, weil der HArktke der da steht irgendwie nich will oder zumindest die box inne fritten ist


    @harry: nene is schon wichitig 2 stimmig zu singen hab ja nicht allzuviel zu singen, das kann ich dann beim bassen noch mit reinquetschen und s geht recht gut... ich glaub mein klampfer hätte da mehr probleme bei den sachen die wir spielen noch zu singen also hab ich mich bereit erklärt das zu machn und ich bin auch davon ausgegangen, dass wenn man sihc als sänger meldet bei ner band, dass man dann equipment hat also hab ich gedacht... singste halt mit dem dingen im proberaum.....


    wie gesagt dann werd ich wohl mal aufs nächste geld warten und mir dann nen micro zulegen
     
  13. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 12.06.07   #13
    deine Einstellung, als Basser auch noch zu singen finde ich schonmal :great:

    Nur sollte es dir selbst dann so viel wert sein, dass es auch vernünftig kommt
    und genau bei der 2. Stimme oder genau an der Stelle an der es dann kommen soll muss es auch präsent sein - keinen Mulm.
    Und: jeder Musiker muss sein eigenes Instrument besitzen. Ansonsten kann ich ihn nicht ernst nehmen.
    Und das Instrument des Sängers ist (wenigstens!) seine Stimme und damit verbunden das technische Gerät: das Mikrofon. Auch wenns nur Background ist.
    Gemessen an einem Bass, einer Gitarre, einem Piano oder einem Schlagzeug ist das doch totale pillepalle.
     
  14. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 12.06.07   #14
    ...auch wenn der Bassgurt - wenn er passend positioniert ist - unglaublich gut beim Stützen und damit beim Singen hilft, mach' Dir das Leben nicht zu schwer. Gutes Material - also ein gutes zu Deiner Stimme passendes Mikro machen das Leben gleich viel einfacher.
    Und: Bassen und singen ist Herausforderung genug.

    ...ja, ich weiss wovon ich rede. Bass+Lead-Vocal.
     
  15. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 12.06.07   #15
    hmm bass und lead vocals is mir dann doch ne nummer zu heftig das schaff ich dann doch nur bei einem lied bei den andern wirds dann schon schwerer, denn wer rythmus will und nicht bloß dummes 8teln der hat nicht wirklich zeit zum singen (zumindest durchgehend, mal nen kleinen shout oder ein zwei wörtchen sind kein problem)....

    hätte nicht gedacht, dass bassen und singen (man beachte die reihnfoge;)) so schwer sein kann....
    mir gehts halt vorzüglich darum mein spiel nicht zu behindern also sollte das mit dem gesinge so nebenbei sein ohne, dass ich mir groß gedanken mach von wegen luftsäule und co von daher wärs schon mal interessant n vernünftiges micro zu habn, dass den ton aufnimmt und weitergibt, so dasser sich dann im proberaum entfalten kann ohne, dass ich groß auf einstellgemurkse achten muss.....


    so dann noch mal bezug auf die leutchen nehmen:
    @harry: joa ich tu mein bestes ob sichs dann auch so gut anhört muss ich sehn ich selbst schätze meine stimme clean relativ ausgewogen ein obwohl mir das tiefe doch eher liegt (komisch da ich allgemein ne nicht allzutiefe stimme hab) nuja ich hoffe meine mitmusiker sagn mir wenns murks is, dann lass ichs wieder sein ;) deshalb will ich mir auch nich so dickes equipment anschaffen

    @ice: reschpeckt bass und lead.... reschpeckt!
    wie isn das mit dem gurt gemeint? der is einfach da und hält den bass da wo er is (hab ne komische haltung bezüglcih des gurts und dessen verlauf infos per pm)

    mfg.... der bassende und "singende" Final
     
  16. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.577
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.546
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 13.06.07   #16
    @Goatlord

    Ist ja nicht so schlimm, man kann ja auch nicht alles wissen!:D Aber leider gibt es in diesem Sektor keine andere Sparversion, als schon vorgeschlagen! Im Gesangsbereich kann man leider keine Abstriche machen, anders siehts da bei den Instr. Abnahmen aus, aber das ist ein anderes Thema.

    zum Shure, und Bitte, Bitte nicht schon wieder in eine Diskussion einsteigen deswegen(!),
    1. das SM57 ist die Inst. Version des 58er
    2. das 58er ist also folglich die Gesangsversion
    3. das SM58 ist zwar die am längsten und weitesten verbreitete Micversion, aber beileibe nicht die beste.

    Da würde ich dann doch eher zum Beyerdynamic greifen oder was ich bevorzuge,Sennheiser!

    Aber das ist dann Geschmackssache, oder besser das was zur Stimme paßt!

    @]|[FinalZero]|[
    Wenn Du ein Mic brauchst, welches ja bei Dir der Fall ist, dann wirst Du nicht drum herum kommen, Mics anzutesten um das passende für Deine Stimme zu finden! Zum Einstieg wie gesagt, tut es dann erst einmal das TGX 48 oder 58!

    Kleiner Tip am Rande, wenn Du die SuFu benützt, oder einfach mal hier im Forum liest, wirst Du schnell einige Dinge erfahren, die Dir hilfreich sein könnten!

    MfG
    Wolle
     
  17. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 13.06.07   #17
    Danke für die Blumen ;) Ich find' das mit dem Bassen gar nicht so schlimm...
    Übrigens gibbet da ja doch ein paar: Paul McCartney zu Beatles-Zeiten, Peter Cetera (ehemals Chicago), Sting...

    Anyway: Das mit dem Gurt ist vielleicht auch für ein paar andere interessant. Ich hatte den Bass mit im Gesangsunterricht und meine Lehrerin hat dann den Gurt mal so hingeschoben, wie sie das für's Singen ideal fand. Ich hab's beibehalten weil ich auch die Position des Basses so mochte. Der Bass hängt bei mir jetzt hoch und eng und sehr aufrecht, der Gurt verläuft bei mir rechts exakt über die Taille und drückt dort in die Flanke - auf den Muskel der bei mir die Haupt-Stütze ausmacht. - Damit hilft der Bass durch sein eigenes Gewicht eim Stützen. Aber ich warte auf pm ;)

    Grüße

    Ice
     
  18. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 13.06.07   #18
    ------>BILDER!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping