Live-Mikro für Frauenstimme gesucht...

von Moonflower, 15.06.10.

Sponsored by
QSC
  1. Moonflower

    Moonflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.09
    Zuletzt hier:
    20.08.10
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.10   #1
    Hallo zusammen,

    in diesem Forum gibt es ja nun schon einige Threads, die zum Thema "Mikro für Frauenstimme" eröffnet wurden. Ich habe mir den Großteil auch durchgelesen und auch immer wieder in den Kommentaren der einzelnen Mikros nachgelesen, wie zufrieden die Käufer damit sind. :gruebel:

    Ausgangssituation:
    Ich würde nicht sagen, dass meine Stimme dünn ist, jedoch bewege ich mich bei den meisten unserer Songs im Bereich der "Bauchstimme" und singe dementsprechend eher tief, aber kräftig. Im Probenraum ist es eben leider meist wegen des Schlagzeugs sehr laut und ich habe das Gefühl, dass meine Stimme - egal wie ich sehr ich mich anstrenge - untergeht. Bei längeren Proben ist das extrem anstrengend, wenn man immer mit Full Power singt. :(

    Vorstellungen:
    Ich würde maximal 200 Euro ausgeben (günstiger wäre auch nicht schlecht :p) und hätte eigentlich gern einen Schalter am Mikro, wo dann ja leider schon einige ausfallen.

    Ich weiß, dass man die Mikros natürlich am Besten selber testet und das würde ich auch gern tun, ich hätte halt nur gern ein paar Anregungen, damit die Auswahl nicht zuuuu groß ist.
    Ich frage mich, ob man bei Musik-Service auch mehrere Geräte ausleihen kann, um sie im Probenraum mit dem eigenen Equipment mal zu vergleichen. Hat da schon jemand Erfahrungen gemacht?

    Bisher habe ich die folgenden 3 gefunden, die von den Käuferkommentaren her ungefähr in meinen Vorstellungsbereich passen könnten:
    http://www.musik-service.de/Beyerdynamic-TG-X61-prx401de.aspx
    http://www.musik-service.de/Sennheiser-e-945-prx395727854de.aspx Soweit ich gesehen habe ohne Schalter? Gibts das auch mit?
    http://www.musik-service.de/Shure-Beta-58-prx14221de.aspx Ebenfalls ohne Schalter!?

    Vielen Dank schonmal für die hoffentlich hilfreichen Antworten! :great:
     
  2. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.084
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 15.06.10   #2
    Was haste denn sonst noch so für Equipment?
    Mischpult, Endstufe, Boxen, Effekte etc.?

    Ein gutes Mikro ist zwar schonmal ein guter Anfang, aber über schlechte Boxen wirst du dich immer noch nicht besser durchsetzen können.
    Ein kleiner Proberaum+lautes Schlagzeug wird man zwar mit gutem Equipment "übertönen" können, aber ob das so im Sinne des Erfinders ist...
    Desweiteren klingen mittelmäßige Boxen, wenn man sie an die grenze fährt, oftmals nicht mehr allzu gut. Bei moderaten Laustärken reichts jedoch.
    Ggf. da mal drüber nachdenken.

    Zu den Mikros: das selber testen ist in der Praxis wirklich das einzig Wahre.
    Für eine Frauenstimme könnte ich mir zu deinen bereits genannten Kandidaten noch das SM86 nennen, ist auch ein feines Mikro.

    Schalter ja oder nein sollte nicht das ausschlaggebende Argument sein, finde ich. Besonders bei den besseren Mikros gibt es meistens gar keine Variante mit Schalter.
     
  3. Broadwoaschd

    Broadwoaschd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    18.01.21
    Beiträge:
    2.394
    Kekse:
    5.763
    Erstellt: 15.06.10   #3
    Erstmal: möchtest du das Mikro auch für Live, oder nur für den proberaum? Für Livegeschichten kann ein Schalter äußerst unvorteilhaft sein, hier würde ich auf den Techniker vertrauen, dass jener mein Mikro ausmacht.

    Zur Empfehlung: Frauen geb ich live gerne mein Beyer TG-X81 oder nen Sennheiser E935. Die kommen beide ganz gut, und wirken bei mindestens 90% der Frauenstimmen besser als das Beta58. Letzteres ist eher was für Metalgröhler und derlei ;)
    Das TG-X 61 kommt nach meinen
     
  4. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.912
    Kekse:
    140.671
    Erstellt: 15.06.10   #4
    Hallo Moonflower,

    um auch noch ein paar Mikros am unteren Ende Deines Budgets zu nennen:
    Für Damen mit tieferer Stimme halte ich das Electro Voice N/D-367 S für einen recht brauchbaren Einstieg.
    Ansonsten gibt's auch noch das AKG Elle C - darüber wurde hier im Board schon einiges geschrieben...
     
  5. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.682
    Kekse:
    47.445
    Erstellt: 15.06.10   #5
    Hallo Moonflower,

    wenn der Schalter ein MUSS ist dann wäre evtl. deiser Stecker hier eine Alternative:
    Neutrik XLR-Stecker (female) mit Schalter
    [​IMG]

    Der könnte im Proberaum hilfreich sein und die Auswahl deutlich vergrößern. Live würde ich aber auf die Arbeit des Tontechnikers vertrauen.

    Ich persönlich sitze im allgemeinen am andere Ende des Mikrofonkabels, bin selbst Tonkutscher. Nachdem mir Mikros mit Schalter so einige Schrecksekunden bereitet haben (SängerIn fängt an zu singen, man hört nichts, Kanal gecheckt, alles OK, Muss am Schalter am Mikrofon liegen, hoffen, das SängerIn es merkt) habe ich aus meinem Mikrofonkoffer jegliche Mikros mit Schalter verbannt.
     
  6. Moonflower

    Moonflower Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.09
    Zuletzt hier:
    20.08.10
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.10   #6
    Danke schonmal für die vielen Tipps!
    Bezüglich des Proberaums und Equip: Momentan sind wir in nem ziemlich großen Raum, der in ner kirchlichen Einrichtung ist (nee wir spielen keinen Kirchenrock ;)) von dort nehmen wir auch das Equip . Die Mikros sind halt der letzte Schrott und die Anlage wohl auch. Da wir aber vorhaben demnächst umzuziehen, müssen wir uns sowieso neues Equip kaufen. Wahrscheinlich klingt das dann natürlich auch wieder anders. :( Aber im Moment weiß ich gar nicht, was wir da stehen haben. Vielleicht sollte ich lieber warten, bis wir die neue Anlage haben?

    Grundsätzlich soll das Mikro erstmal für den Probenraum sein... bis zum ersten Auftritt dauert es sicher noch nen halbes Jahr. Was ich so von Bekannten Musikern höre, wird ja oftmals das Equip gestellt, falls das jedoch nicht der Fall sein sollte, wäre es gut, wenn mein Mic dann ne gute Figur macht. ;)
     
  7. alex0293

    alex0293 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.09
    Zuletzt hier:
    18.04.16
    Beiträge:
    1.213
    Ort:
    Teltow
    Kekse:
    1.217
    Erstellt: 16.06.10   #7
    Ich kann dir noch Sennheiser E865 (250€) oder Shure Beta 87 bzw. SM 87 empfehlen.
    Das Sennheiser habe ich selber und bin mehr als zufrieden damit auf sämtlichen Produktionen, seien es weibliche Vocals oder oder oder:)

    Sind neu außerhalb deines Budgets, man könnte sich aber aufm gebrauchtmarkt umschaun;)

    mfg Alex

    P.s. Schalter im Mikrofon würde ich nicht empfehlen, da sie dazu neigen kaputt zu gehen oder zu rauschen/knacken... dann nimm lieber den Kabelschalter!
     
  8. Sandman53

    Sandman53 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.06
    Zuletzt hier:
    26.01.12
    Beiträge:
    314
    Ort:
    München
    Kekse:
    316
    Erstellt: 16.06.10   #8
    Ich persönlich finde Schalter am Mic gerade im Proberaum extrem praktisch, da man so mal schnell muten kann ohne immer gleich zum Mixer rennen zu müssen. Bei Auftritten tape ich mir aber meinen Schalter zur Sicherheit immer in der "On"-Position fest um versehentliches Ausschalten zu vermeiden.
     
  9. alex0293

    alex0293 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.09
    Zuletzt hier:
    18.04.16
    Beiträge:
    1.213
    Ort:
    Teltow
    Kekse:
    1.217
    Erstellt: 16.06.10   #9
    Die Grundidee des Schalters ist ja auch verdammt praktisch, nur leider neigen die Schalter nicht nur zu störgeräuschen beim an/aus schalten, sondern gehen auch gerne mal kaputt...
    und das ist grade bei Sennheiser sehr ärgerlich, da man das mikrofon einschicken muss und den schaft tauschen lassen muss (E865 kostet die Reparatur 170€).

    mfg Alex
     
  10. Sandman53

    Sandman53 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.06
    Zuletzt hier:
    26.01.12
    Beiträge:
    314
    Ort:
    München
    Kekse:
    316
    Erstellt: 16.06.10   #10
    Das ist der Vorteil bei magnetischen Schaltern wie z.B. bei Beyerdynamic. Die sind längst nicht so anfällig wie mechanische.
     
  11. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.084
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 16.06.10   #11
    Wenn du im Preisbereich eines Shure Beta 87 etc. schaust, dann würde ich noch das Audio Technica AE-5400 ins Rennen werfen. Aber um auf dem Boden der tatsachen zu bleiben, unter 200 Euro wirst du auch bereits sehr sehr gute Mikros bekommen (wie die bereits genannten. kein Mikro, von denen, die bereits vorgeschlagen wurden, sind als wirklich schlecht zu bezeichnen).
     
  12. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    8.821
    Kekse:
    10.453
    Erstellt: 16.06.10   #12
    Ich würde auch mal das neue Telefunken M 80 in Betracht ziehen. Ich habe es zwar noch nicht testen können, scheint mir aber sehr interessant zu sein und kostet nur leicht mehr!
     
  13. Xeno85

    Xeno85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.06
    Zuletzt hier:
    1.11.19
    Beiträge:
    128
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.10   #13
    AKG D7, auch mit Schalter zu bekommen.
    Bin begeistert von dem Teil :D
     
mapping