Loch in Snare selber machen ?

von CSMaster, 20.09.05.

  1. CSMaster

    CSMaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.04
    Zuletzt hier:
    10.10.10
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.05   #1
    hallo allerseits !
    ich hab eine PDP holzsnare und möchte ein loch rein machen weil sie (weil mir gesagt wurde sie zu leise ist :eek: )
    Soll das besser ein Tischler machen oder kann man das ohne weiteres selber machen ?
    Hat sowas schon wer gemacht ? was kann da schief gehen (kessel verziehen durchs bohren :confused: ? )oder was ändert sich an den sound außer dass sie lauter wird ?
    ich danke im vorhinein :great:
     
  2. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 20.09.05   #2
    ich laß mich gerne belehren, aber ich habe in den letzten 40 Jahre keine Snare mit Loch gesehen!! Wenn dieser Effekt tatsächlich so wäre, hätte jeder Hersteller min. ein Modell mit Loch...??!!

    Wenn die Bohrung nicht allzugroß sein soll, dürfte das statisch/festigkeitsmäßig kein Problem sein, sehr problematisch ist das "Ausfransen" der äußeren + inneren Funierschicht. Da hilft nur sehr schneller Bohrantrieb (z.B. Oberfräse) und sehr scharfes Werkzeug - am besten ganz klein vorbohren und dann jeweils die Hälfte von innen + außen fertigbohren. Oder paßgenaues Gegenstück anfertigen, dieses anzwingen und bis dort durchbohren.
     
  3. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 20.09.05   #3
    Dir wurde gesagt? Da würde ich aber lieber nochmal etwas genauer nach schauen dich selber überzeugen und generell würde ich dir eher davon abraten, denn:

    Der Klang wird minimal lauter. Wenn du etwas richtig Durchsetzungsfähiges haben willst, muss du dir schon ne relativ tiefe Stahlsnare zulegen.
    Durch das Loch wird der Kessel im Normalfall ein kleines bisschen (kleines!) lauter, aber verliert auch recht stark an Klangvolumen. Da deine Trommel auch nicht dafür gebaut wurde, dass man dort ein Loch hineinbohrt, wird es sich eher nicht toll anhören.
    Es kommt natrülich auch noch darauf an, wie groß das Loch sein soll. Ich nehme an, so eins, mit Durchmesser von 7-8 cm à la OCDP? Wenn du nicht selber viel Werkelerfahrung hast, würde ich es wenn, einen Schreiner machen lassen.

    Aber wie gesagt, ich würde mir die Idee ganz aus dem Kopf schlagen!
     
  4. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 20.09.05   #4
    @ Lite-MB: Der amerikanische Customdrumbauer OCDP, um den so viel Hype gemacht wird, verwendet diese Methode bei ihren Snares. Da sind die Löcher schon von ca. 5-8 cm. Lauter werden sie schon etwas, dass denke ich mir schon, aber andere Soundqualitäten gehen dabei flöten. Ich nehme an, dass die anderen Hersteller da lieber auf einen dickeren Holzkessel oder ein anderes Material, wie Acryl, Stahl usw. zurückgreifen, um höhere Lautstärken zu erziehlen.
     
  5. Lavalampe

    Lavalampe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 20.09.05   #5
    :D
    [​IMG]
    Und das ist glaube ich Standartmäßig so :great:
     
  6. !mhm!

    !mhm! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 20.09.05   #6
    Dieses Loch in der Snare (wie es z.B. OCDP machen) gewährleistet, soweit ich weiss, einen schnelleren "Luftausgleich" im Kessel, so das schnelle Schläge etwas lauter sein sollen.

    das glaube ich auch.


    wenn du eine lautere snare willst, nehm sie ab, oder kauf
    -->
     
  7. CSMaster

    CSMaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.04
    Zuletzt hier:
    10.10.10
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.05   #7
    ja mir wurde gesagt dass die snare zu leise ist und dass ich rimshots machen soll dammit sie lauter wird aber das beim ganzen konzert :screwy:
    das loch hätte ich 6 cd durchmesser gebohrt bzw bohren lassen ...
    zum gegenstück wegen franzen : ja ich hätt so eine klebeschicht genommen dass das nicht so schnell passiert aber ich hätte es eh langsam gemacht mit einer sehr hohen schnittgeschwindigkeit ... so das eben wenig franzen entstehen ...
     
  8. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 20.09.05   #8
    bei 5-8cm Durchmesser (bissel mehr als 3"!!) muß ich aus Festigkeitsgründen abraten, jenachdem wie hoch die Snare ist, kann da die Hälfte weg sein!!

    Danke macprinz, wieder was gelernt - OCDP kenn ich gar nicht...

    Lavalampe du Schelm!! Löcher zum Druckausgleich kenne ich wohl...!


    Edit: CSMaster, erzähl uns mal mehr von deiner Snare ->Abmessungen + Felle + Dämpfung und vielleicht was zu deiner Spieltechnik.
     
  9. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 20.09.05   #9
    Auch wenn die Snare lauter wird, durch das Loch wird sie gewaltig an Sustain verlieren.
    Ob sich das dann noch was anhört. Ocdp bohrt die tollen Löcher ja auch nur in Snares
    die 20ply+X haben da ist dann eh kein Sustain mehr da
    und da macht das dann auch nichts.
    Das mit den Löchern ist ne Modeerscheinung... mehr nicht.
    Lässt sich aber Klasse Geld mit verdienen.
     
  10. CSMaster

    CSMaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.04
    Zuletzt hier:
    10.10.10
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.05   #10
    zu meiner snare : sie ist eine 14x 5.5 , als schlagfell hab ich REMO EMPEROR X und als Reso ein Ambassador , dämpfung hab ich solche plastikunterlegscheiben die ur dämpfen ^^ also das fell wird nicht noch mehr abgedämpft ,ich spiele hauptsächlich punkrock mit der band .
     
  11. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 20.09.05   #11
    das ist halt wieder eine Gewissensfrage und natürlich die der Haltbarkeit... - ich spiel grundsätzlich nur einlagige Felle auf der Snare, das Reso auch so dünn wie möglich, die Snare klingt dann offener, auch lauter (aber nicht so viel lauter, daß das den Bock fett macht...), aber die Felle werden bei heftiger Musik nicht sehr lange halten. Die Dämpfung nimmt dir auch im oberen Klang-Spektrum was weg, aber auch nur minimal an Lautstärke.
    ...hab momentan noch keinen Plan, warum die Snare nicht laut sein sollte...

    Edit: wie hast du die Snare gestimmt, hast du mal mit einer etwas härteren/trocken (eher funky) Stimmung probiert?
     
  12. Pressroll

    Pressroll Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    19.05.06
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    466
    Erstellt: 20.09.05   #12
    Ich bezweifle das deine Snare zu leise ist Die von PDP bauen schon ordentliche Instrumente. Selbst wenn deine Snare leiser ist als andere bringt es mehr die Sticksorte zu wechseln um das "Dynamikmanko" auszugleichen als da ein unschönes und vorallem Wertauslöschendes Loch reinzubohren.

    Was für Stöcke spielst du denn mommentan?

    Willst du ein lauteren Schlag dann nimm schwere, lange Stöcke mit möglichst großer Kuppe am besten wäre diese rund.

    Das das hier vorher noch nicht erwähnt wurde. Lite du als alter Jazzer müsstest da doch nen Vortrag drüber halten können wie sich die Stickwahl auf die Lautstärke auswirkt.
     
  13. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 20.09.05   #13
    Mit nem Emperor-X ist jede Snare viel leiser als mit Amassador oder CS.

    Versteh ich das richtig dass du keine Rimshots beim Backbeat spielst? Das ist eigentlich das normalste der Welt.
     
  14. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 20.09.05   #14
    tzzz...das ist eine Technikfrage, ich kann auch mit einem 7A gut laut spielen...
     
  15. Pressroll

    Pressroll Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    19.05.06
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    466
    Erstellt: 20.09.05   #15
    dann überleg dir mal wie laut in X5B wäre :) mir ists ja auch wurscht - wollte dich nur foppen ;)
     
  16. CSMaster

    CSMaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.04
    Zuletzt hier:
    10.10.10
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.05   #16
    naja ich hab meine snare schon eher hart und trocken gestimmt ...
    aber durch das emperor X hat die snare einen besseren klang für mich.sprich mehr attak ... weil das ambassador hab ich schon oben gehabt,aber die haben mir zu sehr gedämpft :rolleyes: desswegen bin ich auf das emperor X umgestiegen weil es dann mehr attack bekommen hat ...
    ja rimshots beim backbeat mach ich schon .nur die ganze zeit ?,dass die snare dadurch im vordergrund kommt kann ich doch ned machen ...
    sticks benutze ich Travis Barker signatur sticks weil die mir einfach am besten von der länge her passen oder Zildjian 7a sticks . richtig schwere sticks hab ich auch die ich auch beim gig benutzt habe ,aber trotzdem zu leise :eek: :confused:
     
  17. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 20.09.05   #17
    Das hier ist übrigends eine OCDP Snare

    [​IMG]


    Ich würde mir die Idee aus dem Kopf schlagen. Normalerweise sollte eine snare laut genug sein bei einem abgestimmten Set. Wenn du jetzt eine superlaute snare hast, dann wird der rest dagegen untergehen. Ich weiß nicht wo ihr immer spielt, aber entweder ihr probt extrem laut oder ihr nehmt bei gigs das set nicht ab ? :confused:
     
  18. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 20.09.05   #18
    irgendwie ist deine Argumentation durcheinander, wenn dir der Sound vom Emperor X besser gefällt, ist das eine Sache, aber das ist ein zweilagiges Fell, das einlagige Ambassador hat auf jeden Fall den besseren Attack!
    ...und 7a ist für heftigere Musik schon etwas mager, das geht auf die Dauer in die Gelenke, wenn du damit laut spielen willst. Sieh dir dazu Pressrolls Post an, 5A ist das Minimum, besser 5B oder was aus der 2er-Kategorie.
     
  19. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 20.09.05   #19
    Sehr richtig, vom Attack her ist das Ambassador eindeutig vorzuziehen, oder evtl. noch das Powerstroke III, was ja ebenfalls einschichtig ist und lediglich auf Grund des eingearbeiteten Dämpfungsringes etwas trockener daherkommt.
    Zu den Sticks: Ein Wechsel von 7A auf 5B wäre unter Umständen gar zu krass.
    Dürfte dir in etwa so vorkommen, als müsstest du dein Müsli plötzlich anstatt mit dem Suppenlöffel mit der Schöpfkelle löffeln.:D
    Probiere zunächst mal wie du mit 5a Knüppeln zurecht kommst.
    Ich kenne haufenweise wirklich laute und trotzdem dynamisch spielende Drummer, die mit 5a super zufrieden sind.
    Der Rest ist Technik. Klingt doof, ist aber so! ;)

    Vergiss die Idee mit den Löchern schnellstens, da würde ich dir eher raten den Schlagfellspannreifen gegen einen etwas schwereren Pearl Super-Hoop oder gar einen Guss-Spannreifen auszutauschen. Das dürfte zumindest die Rimshots etwas prägnanter und knalliger machen.
    (Übrigens hätte ich da rein zufällig grad eine Sonor Designer Piccolo mit schweren Guss-Spannreifen im Flohmarkt anzubieten. Die ist so unbeschreiblich laut, dass ich bisher von allen Mitmusikern böse Blicke geerntet habe wenn ich sie denn mal im Einsatz hatte.:rolleyes:)
     
  20. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 21.09.05   #20
    Jep, um es nochmal zu unterstreichen: Ambassador oder besserer Haltbarkeit CS mit Dot als fell auf die Snare aufziehen. Diese haben mehr Obertöne, ungedämpft und etwas fester angezogen bringt diese Snare mehr Attack, als ein Emperor X. Die Halbarkeit eines normalen Ambassadors ist aber auch bei harter Spielweise durchaus okay.
    Einen weiteren Aspekt, den Wayne auch schon nannte, einen anderen Spannreifen auf die Snare aufziehen. Da muss allerdings dann schon ein Gußspannreifen her. Sind allerdings auch nicht soo billig und ich würde es mir einfach nochmal überlegen und vielleicht doch mehr Rimshots spielen? Was hast du damit für Probleme? Warum sollte man das nicht die ganze Zeit machen können? Die meisten Rock/Metal Drummer machen diese durchgängig. Bei leiseren passagen, kannst du dann normale Schläge ohne Spannreifen anzuschlagen machen und für Akzente halt fester schlagen bzw. eine Technik dafür aneignen.

    Nochmal an Lite-MB: OCDP hast du bestimmt schonmal irgendwo gesehen oder davon gelsen. Falls du sie noch nicht kennst, hier die Homepätsch von OCDP.
     
Die Seite wird geladen...

mapping