Locking-Mechaniken für Strat

von MichiK, 12.02.07.

  1. MichiK

    MichiK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    390
    Ort:
    Wildwood
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    453
    Erstellt: 12.02.07   #1
    hallihallo,
    ich hab mich entschieden die mechaniken an meiner strat gegen klemmmechaniken auszutauschen. was ich mir davon erhoffe: mehr stimmstabilität sowohl bei bends als auch bei der benutzung des vibratos. in die auswahl kommen bisher die schaller m6 oder die sperzel trimlock. einfach aus dem guten grund dass ich bisher keine weiteren kenne bzw hier über die sufu recht wenig über andere modelle gefunden habe :) also her mit den alternativen :)
    ich wollte nochmal kurz die ein oder andere meinung, bzw den ein oder anderen erfahrungsbericht über locking-mechaniken hören wo liegen eurer meinung nach die vorteile eurer mechaniken gegenüber anderen? sind ja doch immerhin 70 euro für nen satz mechaniken und 2 mal kaufen möcht ich wenn sichs vermeiden lässt nicht unbedingt.
    soweit ich weiß hab ich auf meiner die fender standard mechaniken, da in manchen threads ja doch darüber diskutiert wurde ob es sich lohnt die löcher im headstock aufzubohren usw.....wenn sichs vermeiden lässt wär toll wenn nicht dann halt nicht :)
    thx für eure antworten
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 12.02.07   #2
    Ich nehme an, Du redest von einer modernen Standard Strat. Wenn es so eine ist mit modernen gekapselten Mechaniken, dann pseen die M6 Locking eins zu eins rein. Die Sperzel haben eine andere Befestigung und sind somit nicht geeignet, wenn Du nicht bohren willst.

    Für die alten Strats mit vintage Mechaniken sind die am besten:

    http://www.rockinger.com/index.html?page=ArticlePage3.html?cat=WG061&art=0431C

    Billiger und etwas weniger handlich, aber auch ok:

    http://www.rockinger.com/index.html?page=ArticlePage3.html?cat=WG061&art=0482C/0482G

    Wenn Du was davon haben willst, sollst Du die Sattelkerben etwas aufweiten lassen damit alles gut rutscht, oder evtl. einen schönen Graphitsattel rein
     
  3. MichiK

    MichiK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    390
    Ort:
    Wildwood
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    453
    Erstellt: 13.02.07   #3
    thx erstmal für deinen beitrag
    alles klar dann werd ich mich mal nach den schaller m6 umsehen. gibts bei denen irgendwelche bekannten konstruktionsfehler oder nachteile?
    oki sattelkerben aufweiten bring ich selber auch die reihe das sollte funktionieren oder lohnt es sich evtl nen rollensattel einzubauen? ich denke aber mal dass der tatsächliche nutzen den aufwand wahrscheinlich nicht aufwiegt?
    noch irgendwer?:)
     
  4. Rockminstrel

    Rockminstrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.12
    Beiträge:
    355
    Ort:
    bei München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 13.02.07   #4
  5. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 13.02.07   #5
    Rollensattel oder Graphitsattel lohnt sich auf jeden Fall, kostet halt ein Paar euro.

    Ich würde davon abraten, an den Kerben selber rumzumachen. Die muss man mit Spezialfeilen bearbeiten, sonst geht es gewaltig in die Hose. Die 15-20€ sind dann eher schlecht gespart, wenn Du nicht fit bist versteht sich.
     
  6. MichiK

    MichiK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    390
    Ort:
    Wildwood
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    453
    Erstellt: 13.02.07   #6
    ok dann seh ich mal dass ich noch zusätzlich nen rollensattel oder sowas auftreib.
    welche sind da zu empfehlen? der von fender? der kost halt gleich 30 euro :D
    oder taugt auch der billige von wilkinson? auf dem gebiet bin ich nämlich total unbewandert
     
  7. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 13.02.07   #7
    Lass den gitarreenbauer den Sattel wechseln, das sollte schon perfekt passen. Kostet nicht die Welt.
     
  8. MichiK

    MichiK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    390
    Ort:
    Wildwood
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    453
    Erstellt: 13.02.07   #8
    und den rollensattel könnte ich net selbst einbauen? bin handwerklich jetz nicht sooo ungeschickt :) klar kann man immer sagen kann ich die frage geht mehr dahin ob ich dabei grossartig was kaputt/falsch machen kann:)
     
  9. MichiK

    MichiK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    390
    Ort:
    Wildwood
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    453
    Erstellt: 14.02.07   #9
    ok hab grad mal nachgeforscht und gelesen dass man da meist holz vom griffbrett entfernen muss usw.... das lass ich lieber mal oder probiers davor an ner billigklampfe aus :)
    ein graphitsattel wird fürs erste ja auch taugen
     
Die Seite wird geladen...

mapping