Lohnt sich noch ein AXE FX I Standard?

von chris 255, 29.01.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. chris 255

    chris 255 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.15
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.01.17   #1
    *Für's Archiv den Titel von "ACE..." auf "AXE..." korrigiert, bitte entsprechend im Threadverlauf beachten ;) - by C_Lenny*


    Hallo zusammen,

    ich möchte mein Setup erweitern.
    Bisheriges Setup:
    - Blackstar Ht5R
    - Bodeneffekte (Looper, Tuner, Delay)
    - Les Paul mit DiMarzio Crunch Lab und LiquiFire Pickups (Ja, bin Petrucci Fanboy :D )

    Erweiterungsmöglichkeit_1:
    - Verkaufe alles außer die Gitarre, leg dir ein Fractal Audio Ax8 zu.
    - Preis Ax8: 1600 Euro neu (überschreitet aber eigentlich die oberste Schmerzgrenze. Studenten halt)

    Erweiterungsmöglichkeit_2:
    - Verkaufe alles außer die Gitarre, leg dir ein Fractal Audio Ace Fx I Standard (oder Ultra?!) zu.
    - Preis Standard: 750-800 Euro gebraucht
    - Preis Ultra: 900-1000 Euro gebraucht


    Was sagt ihr dazu? Ich muss mir außerdem noch Studiomonitore zulegen, die Anschaffung wollte ich aber sowieso machen. Ich dachte da jetzt an die Adam F5. ein Interface (Focusrite Liquid Saffire 56) hab ich bereits.
    Da ich von den Drums komme spiele ich im Moment hauptsächlich 1 bis 2 Stunden täglich zu hause, hab aber vor 2017 noch in eine Band zu kommen als Gitarrist und Live zu spielen. In Ear Monitoring (Kabelgebunden) incl Stagemixrack ist vorhanden.

    Ich bin einfach unsicher, ob das Ace Fx 1 noch "reicht". also ob der Sound daraus gut ist. Es werden ja auch keine Firmwareupdates mehr angeboten. Deswegen bin ich unschlüssig ob es sich noch lohnt soviel für dieses Gerät auszugeben im Jahr 2017.

    Bin auf eure Meinungen gespannt!

    Gruß Chris
     
  2. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    12.879
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.315
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 29.01.17   #2
    Bevor Du den Schritt auf mal gehst, wie wärs mit ner Softwarelösung?
    Monitore, Interface, und Software können sehr befriedigend klingen.

    Den HT5 kannst ja immernoch als Preamp einspeisen, falls der Klang es erfordert.
     
  3. chris 255

    chris 255 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.15
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.01.17   #3
    Hab ich auch schon überlegt, aber den Ht5 würd ich gerne komplett weglassen. Der klingt mitlerweile total be[...] (hindert). er ist jetzt glaub ich 3 oder 4 Jahre alt. Aber da er nicht mir gehört und ich ihn nur benutze, kann (darf) ich auch nicht die Röhren tauschen oder ihn sonst irgendwie versuchen wieder gut klingen zu lassen.

    Ich bin nur am überlegen wie das dann mit der Softwarelösung auf der Bühne ist. Stell ich mir iwie nicht so prickelnd vor dann seinen Laptop da stehen zu haben.
     
  4. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    12.879
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.315
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 29.01.17   #4
    Wenns auf die Bühne soll macht Software keinen Sinn.

    Da gibt es dann auch keine Möglichkeit, in kleinen Schritten hin zu kommen.
    Entweder sowas wie der gebrauchte Axe FX, oder sowas wie n Line6 POD oder Boss GT 10(0).
    Theoretisch ginge auch eine Cabsim (AMT Pangaea) und dazu separate Preamps.
     
  5. chris 255

    chris 255 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.15
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.01.17   #5
    Also mit den Line 6 und Boss Produkten hab ich bei nem befreundeten Gitarristen schlechte erfahrungen gemacht.

    Was sagt ihr denn dazu ob es sich mitlerweile überhaupt noch lohnt das ace fx I zu kaufen. Oder ob das quasi "nicht mehr klingt"/nicht zeitgemäß ist. Mit der etwas komplizierteren Bedienung komm ich schon zurecht.
     
  6. martellosan

    martellosan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.10
    Zuletzt hier:
    29.12.17
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Uster
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    757
    Erstellt: 29.01.17   #6
    Auch wenn es mittlerweile die Nachfolger gibt, ist das Ultra klanglich immer noch Tiptop.
    Ob dir das Spielgefühl über die Monitore liegt, ist eine andere Geschichte.
     
  7. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    783
    Kekse:
    3.615
    Erstellt: 29.01.17   #7
    Bei den Fractal Produkten sind ja vor allem die Effekte immer gut. Für die Speaker Simulation kann man beliebige IRs reinladen, das ist schonmal sehr gut und auch weiterhin eine Lösung ohne Abstriche. Die Amp Sektionen vom Standard und Ultra sind nicht mehr so ganz State of the Art, das können Kemper und Axe FXII schon etwas besser. Wenn du nicht zwingend die Effekte brauchst, wäre ein gebrauchter Röhrenpreamp ala ENGL530 + AMT Pangaea eine preislich interessante Alternative, wo dann sowohl Amp als Boxen Sektionen super sind.


     
  8. Bran

    Bran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    9.104
    Erstellt: 29.01.17   #8
    Das halte ich für ein Gerücht. Habe bereits einen Gig mit Gitarre --> Interface --> iPad 2 --> Positive Grid Bias gespielt, da zu dem Zeitpunkt mein Engl mal wieder in Reparatur war, und kann da wirklich nichts negatives berichten.

    Zugegeben nutze ich in diesen Fällen nur ein Preset, gern einen wirklich heißen 800er + TS, und regel zwischen angezerrt und vollem Brett mit dem Volume Poti aber komplett unmöglich/beschissen ist es wirklich nicht. Und durch die dauernd besser werdende Technik + Gadgets wie den Positive Grid Bluetooth Footswitch kann man das mittlerweile wirklich gut einsetzen.

    @chris 255 ich nutze aktuell ein Eleven Rack im Proberaum sowie Live. Die Technik in dem Teil ist deutlich älter als das Axe FX 1 bzw. das Ultra und es klingt auch. Ich glaube du brauchst dir da wirklich keinen Kopf machen was die Klangqualität angeht einzig mit dem Zeiteinsatz solltest du dich anfreunden können. Eleven Rack und Axe sind zwar schon irgendwo Plug&Play aber wenn es wirklich gut klingen und sich durchsetzen soll muss man schon viel rumprobieren und sich wirklich mit dem jeweiligen Gerät auseinandersetzen.
     
  9. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    12.879
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.315
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 30.01.17   #9
    Ich meinte es nicht klanglich, sondern bedienungstechnisch.
    Außerdem hat man wieder mehrere Geräte mit, was zu Problemen führen kann.
     
  10. Bran

    Bran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    9.104
    Erstellt: 30.01.17   #10
    Meinst du? Ich denke ein Laptop/iPad/iPhone ist im Zweifel weniger Anfällig für große Ausfälle als ein Röhrenverstärker. Vielleicht bin ich da aber auch etwas einseitig unterwegs, da ich so schlechte Erfahrungen mit den Teilen gemacht habe.
     
  11. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    12.879
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.315
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 30.01.17   #11
    Naja mim iPad gehts sicherlich simpel, aber bei nem Notebook + Interface hat man einfach wieder weitere Fehlerquellen.
    Geht trotzdem, auf jeden.
     
  12. chris 255

    chris 255 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.15
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.02.17   #12
    Danke für die Antworten! Ich habe ein Angebot für das originale ACE FX 2. Nicht die XL Version. Was haltet ihr davon? Wieviel Euro würdet ihr euch das kosten lassen?
     
  13. glombi

    glombi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.096
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    885
    Kekse:
    3.157
    Erstellt: 03.02.17   #13
    Für Anhaltspunkte zum Preis würde ich mal hier reinschauen:

    https://forum.fractalaudio.com/forums/for-sale.43/

    Wenn Du Dich voll auf das Modelling einlässt, rate ich zum AX8. Du brauchst kein zusätzliches Floorboard, sparst Platz und Gewicht, und Du brauchst nie wieder Amps oder Effekte kaufen, was langfristig viel Geld spart. Okay, für manche könnte das natürlich der Haken an der Sache sein... :rolleyes:
     
  14. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    783
    Kekse:
    3.615
    Erstellt: 03.02.17   #14
    Die Teile sind neu einfach extrem teuer, daher wird der Preis kaum unter 1000€ liegen, da wäre für mich die Schmerzgrenze. Da würde ich eher zum Kemper greifen. Die Effekte sind mittlerweile gleich gut und der Rest klingt eher "realer". Zudem ist der Lebenszyklus von Access Produkten ein ganz anderer. Nach 5 Jahren ist da noch nicht mal ansatzweise ein Nachfolger im Gespräch.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    5.264
    Zustimmungen:
    975
    Kekse:
    8.722
    Erstellt: 03.02.17   #15
    Wieviel wird denn verlangt?
    Das Gerät heißt übrigens Axe und nicht Ace. Vielleicht hilft dir das bei der Suche auf dem Gebrauchtmarkt..
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping