Looper/Switcher mit 12 Loops -> evtl. 2 Looper

von Marschjus, 12.01.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    3.860
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    2.339
    Kekse:
    13.353
    Erstellt: 12.01.20   #1
    Hallo Mitstreiter,

    ich bin seit einigen Wochen nebenbei damit beschäftigt mir ein neues Pedalboard zu bauen. Gründe sind vielfältig, das alte ist zum einen zu klein, dann kann ich es weder vor Schmutz noch vor Kinderhänden schützen
    und ich würde gern mein JamMan sowie Ampswitch mit drauf packen.
    Daher baue ich mir ein recht großes Thon Case um. Da ich nur für mich bzw. nur daheim Krach mache ist mir Gewicht, Größe usw. mehr oder minder wurscht. Zum Glück.

    In den letzten Jahren haben sich natürlich einige Pedale angesammelt und 2 oder 3 werden sicher irgendwann noch folgen. Und so langsam kristallisieren sich auch bestimmte Kombinationen heraus. Daher möchte ich mir früher oder später (also nicht sofort)
    einen Loop-Switcher anschaffen. Ich würde es nur jetzt in der Bauphase gern schon mit einplanen nicht das dann irgendwo 1cm fehlt und nichts mehr passt. Außerdem kann ich so auch in alle Ruhe evtl. bei EK suchen. Des weiteren höre ich bei meinem Amp schon einen Unterschied ob ich über mein Pedalboard oder direkt in den Amp gehe. Und da bin ich jetzt nicht sonderlich empfindlich.
    Das wird dann hoffentlich auch etwas besser wenn nur doch die Geräte in der Kette hängen die auch gebraucht werden.

    Das Problem ist das die meisten Looper "nur" 8 Loops haben (verstehe ich noch immer nicht warum es da keine einfachen Geräte gibt mit deutlich mehr Loops). Und man von diesen meist noch einen opfern muss wenn man den FX Loop vom Amp nutzen möchte.
    Ich habe schon etwas gesucht. Unter anderem bei BUZZ Electronic, klingt auch recht interessant. Aber da auf Anfragen zu den Produkten bis heute (sind schon einige Monate vergangen,also nicht erst vorgestern;)) nie reagiert wurde und mir die Beschreibung etwas zu dürftig ist um 300 Pfund zu zahlen sind die erst einmal raus.
    Auch hätte ich gern eine Anzeige und das gibt es wohl nur bei den Midigeräten, daher müsste ich dann eine Funktion kaufen die ich bei dem 12-fach Looper garnicht brauche.
    Bei Loopersparadise habe ich natürlich auch gestöbert:rolleyes:. Da gibt es auch wirklich interessante Sachen. Aber das meiste übersteigt auch mittelfristig mein Budget. Sind wir ehrlich, ich bin nicht sonderlich gut an der Gitarre und das ist noch freundlich ausgedrückt , möchte nur den Steptanz reduzieren und brauch es nur daheim und hab ja auch Spass am Basteln und bauen.
    Da sind die meisten Features einfach zu viel für mich. Ein Hall oder Delay muss nicht nachklingen beim umschalten, ich muss die Reihenfolge nicht tauschen können usw.

    Bisher bin ich nach einigen Nachforschungen auf dem Stand das ich mir einen midifähigen Looper kaufe und so einen Erweiterungssatz (G-Lab Midi X4). bekommt man hier und da ja auch mal gebraucht.
    Bei dem Hauptgerät bin ich bisher entweder bei HB FXL8pro oder MOEN GEC 8 live (nicht das JR). Das sind die einzigen mit 8 Loops, die auch Midi können und nicht sonderlich teuer sind.
    Soweit ich das gelesen habe sollte das bei beiden Geräten mit dem G-Lab midi 4X als Erweiterung funktionieren. Aber ich hab von Midi so viel Ahnung wie ne Kuh vom Eier legen, ob das alles so kompatibel ist hoffe ich von euch zu Erfahren.
    Evtl. hat das ja schon einmal einer so gemacht. Oder habt ihr noch andere Ideen?

    Der Electro Harmonix Super Switcher, ist schon recht teuer, gebraucht wohl nur schwer zu bekommen und leider auch recht tief (15cm zzgl. Stecker)
    Das G-Lab GSC 3 klang ja auch nicht schlecht, aber auch schon recht teuer (gebraucht würde es gehen), soll aber in der Programmiereung (gerade Midi) grauenvoll sein und die Beschreibung wenig hilfreich. -> für mich als Absolute Midi-Null sicher eine Katastrophe. Außerdem brauch ich die 9V Ausgänge nicht, da habe ich andere Lösungen für.
    G-Lab GSC 4 ist a;zu teuer und b; hat es nur 6 Loops.
    Die meisten anderen sind entweder deutlich über dem Budget (BOSS ES8,.Crocodile Tail Loop usw.) oder haben zu wenig loops bzw. kein Midi (für die Erweiterung)

    Hier mal die Dinge die ich haben möchte/realisieren will (egal ob mit 1 oder 2 Loop/Switchern)

    - Tunerausgang
    - Unterteilung in "Vor dem Amp" und "FX-Loop" (ohne dabei einen Loop zu opfern) tendenziell 8/4,
    - am Gerät programmierbar
    - Programmierung sollte recht simpel sein, (also ich möchte nicht erst ein Informatikstudium machen müssen )
    - Umschaltung für Amp (1x Kanal ,evtl.auch 1X Reverb)
    - Buffer nicht unbedingt nötig, kann aber an Board sein
    - ich möchte die Möglichkeit haben das in einem Modus ich mit den Fußschaltern jeden Loop einzeln zu oder abschalten kann. (also ohne etwas Programmieren zu müssen, würde dann bei dem Erweiterungsteil vom G-Lab nur über die Handtaster gehen würde aber zum experimentieren und tüfteln reichen) Bei dem Moen nennt sich diese Funktion glaub "ReHearsal",bei HB scheint es leider nicht zu Funktionieren.

    Da sicher der Gedanke aufkommt, das ja nicht jedes Effektpedal einen eigenen Loop braucht gleich vorab:
    - ich habe schon das ein oder andere Pedal gedanklich VOR den Switcher gepackt,wirkliche feste Kombinationen also wo NUR diese 2 Pedale aktiv sind habe ich bisher nicht. Daher auch die recht vielen Loops.

    Ich bin mal gespannt was er noch so für Ideen habt, oder wie ihr sowas umgesetzen konntet. Vielleicht gibt es ja einen der so ein BUZZ Electronic 12 Channel Midi hat und etwas zu Programmierung sagen kann. Ebenso bei G-LAb GSC 3.

    Gruß Marcus
     
  2. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.646
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    1.872
    Kekse:
    11.871
    Erstellt: 12.01.20   #2
    Das würde funktionieren und genau so, also mit einer mididsteuerbaren Erweiterung, würde ich es auch machen.
    Midi braucht ein paar Stunden Einarbeitungszeit ganz in Ruhe und mit viel Kaffee :coffee::bang::coffee::juhuu:, dann sollte es klappen. Es gibt ja auch zahlreiche hilfsbereite Internetbekannte haften und diesen nützlichen Thread: MIDI FAQ für Gitarristen

    Ups, lese ich jetzt erst, dann ist das HB tatsächlich raus. Dann wird es auch teurer. Das GSC3 kann das, allerdings nicht mit den Schaltbuchsen für Amps (via Midi Channelswitch würde es wiederum gehen). Und du sagst selbst, die Programmierung ist kompliziert.
    Beim GSC4 kann auch der Channeltrigger hin und her schalten. Ist nur leider teurer.

    Beim Möbel sind die Schalter im Rehearsal Mode den 8 Loops zugeordnet, eine Erweiterung wäre nach meinem Verständnis ausgenommen. Eventuell ginge da etwas im Shadow Mode, ich bin mir aber nicht sicher ob das geht und ob das nicht zu umständlich ist.

    Beim GSC4 oder Boss ES-8 lassen sich die Schalter nach Bedarf zuordnen, da wären auch per Midi schaltbare Loops einzeln kontrollierbar.

    Ganz schön viele Abwägungen...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Marschjus

    Marschjus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    3.860
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    2.339
    Kekse:
    13.353
    Erstellt: 12.01.20   #3
    Eben, wenn ich das jetzt schon mit beim Platz einplanen möchte soltle ich zumindest grob wissen in welche Richtung es gehen soll.

    OK, dann werde ich wenn es soweit ist, noch eine zweite Kaffeemaschine besorgen,1kg Kaffee und einen Sandsack.:rolleyes: Stimmt an den thread hatte ich garnicht mehr gedacht. Den hatte ich schonmal vor laaanger Zeit überflogen.
    So hatte ich das auch verstanden, ich denke mal das würde mir auch reichen. Wenn es wirklich auf das G-Lab midi 4x hinausläuft kann ich an dem ja auch über die Handtaster jeden Loop einzeln zu oder abschalten.
    Oder wenn es unbedingt sein muss gibt es sicher noch einen extra Midicontroller damit ich die auch Fußsschaltbar machen kann. Aber das ist wirklich eher zum experimentieren wenn ich einfach mal etwas testen möchte, für mich aber doch eine wichtige Funktion.
    Da scheint das HB tatsächlich raus zu sein...das ist gut, da kann ich das von meiner THomann-Liste wieder löschen. (da sieht die gleich ein wenig freundlicher aus)
    Das GSC 4 hat wie gesagt nur 6 Loops und selbst mit Erweiterung wird es da schon sehr knapp. Und dann kostet es eben auch einen Zacken mehr.
    Boss ES 8, ja davon wird teilweise richtig geschwärmt. Scheint auch ein sehr guter Switcher zu sein. Aber ich hab bei meinem Vorhaben schon ein wenig das Gefühl...Perlen vor die Säue. Da ist das ES8 einfach over the top....und auch recht teuer.
    Selbst gebraucht komme ich da mit Erweiterung via G-Lab nicht unter 500-550€
    Damit wiederum könnte ich leben. Bei meinem derzeitigem Amp geht es eh nicht anders, den muss ich immer extra schalten. Midi hat er nicht und die Kanalumschaltung geht nur mir dem spezifischen Fußschalter.
    Aber perspektifisch liebäugel ich mit einem kleineren Zweikanel-Combo und da sollte es auch über den Looper gehen.

    Gruß Marcus
     
  4. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.646
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    1.872
    Kekse:
    11.871
    Erstellt: 12.01.20   #4
    Ich dachte dabei an so einen Switcher: gesteuert via Midi, schaltet aber analog.
    [​IMG]
     
  5. Marschjus

    Marschjus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    3.860
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    2.339
    Kekse:
    13.353
    Erstellt: 12.01.20   #5
    Geht bei meinem George Dennis the Blue nicht. Der hat 4 Kanäle zzgl. schaltbaren Reverb und im Fußschalter ist ne kleine Platine mit Prozessor? Der Schaltbefehl geht dann via Stereoklinke in den Amp und wird dort
    wieder durch einen Prozessor verarbeitet und ausgeführt. Es gab zwar auch welche die hatten eine Midischnittstelle, aber das ist bei meinem leider nicht nachrüstbar (erst ab Baujahr 2001 glaube ich). Da hatte ich mit George Dennis schonmal geschrieben. (Ist ja auch schon 20 Jahre alt der blaue Koffer)
    Ich hab da zwar evtl. eine Idee, aber das ist was für Winterabende bei denen Langeweile aufkommt.
     
  6. prs85

    prs85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.13
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Jacobsdorf
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    301
    Erstellt: 12.01.20   #6
    Ich hatte für ziemlich ähnliche Anforderungen damals eine Kombination aus MLC-Geräten (Marc L. Custom) verwendet. Prima Teile, aber Einarbeitung ist ebenso notwendig, wie tiefe Taschen...
     
  7. Marschjus

    Marschjus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    3.860
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    2.339
    Kekse:
    13.353
    Erstellt: 12.01.20   #7
    Das Problem ist das meine tiefen Taschen unten alle recht große Löcher haben (weil da ständig einer reingreift:rolleyes:). Also ich denke mal, so schick die Sachen von MLC auf den ersten Blick aussehen ist das nicht meine Preisklasse.
    Und wenn ich das richtig sehe, sind das Midi Floorboards mit Looper im Rack-Format?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. prs85

    prs85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.13
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Jacobsdorf
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    301
    Erstellt: 12.01.20   #8
    Ja, stimmt.
     
  9. camole

    camole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.08
    Zuletzt hier:
    15.02.20
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    100
    Erstellt: 12.01.20   #9
    Also man kann das so quasi im Programmier-Modus machen. Es ist nicht optimal, da man immer nur 4 Loops direkt an-/abschalten kann und für die jeweils anderen 4 dann zuerst auf BankUp/Down drücken muss. Aber zum ausprobieren/jammen hatte ich das mit meinem HB FXL8 (ohne Pro) genau so gemacht.
    Dann kann man's auch entweder direkt als Preset speichern oder eben ohne zu speichern wieder in den normalen Modus wechseln.
    Müsste beim Pro eigentlich auch funktionieren.
     
  10. ACIES

    ACIES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.16
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    1.369
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    1.253
    Kekse:
    5.526
    Erstellt: 12.01.20   #10
    Das ist richtig. Endet aber unter Umständen auch wieder in einem Stepptanz.
    Dann kann man auch gleich die Pedale direkt treten, oder?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. camole

    camole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.08
    Zuletzt hier:
    15.02.20
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    100
    Erstellt: 12.01.20   #11
    Ja klar, man könnte natürlich auch einfach in einem Preset alle Loops anmachen und dann die Pedale direkt schalten. Dann hat man aber auch wieder alles im Signalweg. Wollte damit nur sagen, es ist mit dem HB nicht ideal, aber schon auch möglich. Muss jeder für sich entscheiden ob auch praktikabel. Für mich war das wie gesagt zum testen und jammen so in Ordnung. Und wenn ich's richtig verstehe ist es hier auch so gedacht.
     
  12. Marschjus

    Marschjus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    3.860
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    2.339
    Kekse:
    13.353
    Erstellt: 12.01.20   #12
    War auch schon ein Gedanke,einfach ein Programm wo alle an sind und dann halt alle ausschalten die man nicht haben möchte.
    Gibt halt wirklich einige gute Geräte...bin da echt hin und her gerissen.
    Bisher auf die "interessiert mich Liste"
    - HB FXL8 pro (mit Einschränkung)
    - G- lab GSC 3
    -Moen GEC 8 live
    - EH Super Switcher (halt recht groß,vor allem tief)
    Ich werd mir mal Stück für Stück die Bedienungsanleitun anschauen...evtl. kristallisiert sich dann ja schon ein Kandidat heraus.
    Gibt es hier Erfahrungen mit den Geräten,Verarbeitung,Bedienfreundlichkeit bekannte Probleme?
     
  13. ACIES

    ACIES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.16
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    1.369
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    1.253
    Kekse:
    5.526
    Erstellt: 12.01.20   #13
    Hab den HB FXL8 Pro seit ca. 4 Jahren, oder sogar 5...auf jeden Fall schon lange.
    Er hat unzählige Proben und Auftritte überstanden. Vor 2-3 Monaten hat ein Taster ein paar Probleme gemacht, weil es der ist, den ich am häufigsten trete (für Clean-Channel). Den kann man easy austauschen.
    Das Teil ist sehr einfach zu konfigurieren und hatte bisher keinen Ausfall. Nutze nahezu alle Loops sowie den Tuner-Out. Ebenso schalte ich mit den Triggern meinen Laney IRT60H.

    Der Bandkollege hat seit paar Monaten den Moen GEC 8 und ist sehr zufrieden. Der ist sogar noch einfacher in der Konfiguration. Mehr kann ich da aber noch nicht sagen. Sollte der Harley Benton bei mir den Geist aufgeben, könnte es vll. ein Moen GEC 8 auch bei mir werden.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Christoph1

    Christoph1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    172
    Kekse:
    690
    Erstellt: 12.01.20   #14
    Oder Du willst es Hardcore, und gehst Richtung DIY-Projekt........:evil:
     
  15. Marschjus

    Marschjus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    3.860
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    2.339
    Kekse:
    13.353
    Erstellt: 12.01.20   #15
    Ne bevor ich damit fertig wäre kann ich evtl sogar Gitarre spielen und kauf dann doch ein Boss ES oder so ein Rackdingsda:evil:.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. Christoph1

    Christoph1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    172
    Kekse:
    690
  17. Marschjus

    Marschjus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    3.860
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    2.339
    Kekse:
    13.353
    Erstellt: 12.01.20   #17
    @ACIES danke erstmal für das Feedback.
    Also denke ich mal ich brauch mir beim FXL8 bezüglich Haltbarkeit wirklich keine Bommel machen. Wenn es bei dir 5 Jahre Band plus Bühne mitmacht, halt es bei mir daheim fast ewig.
    Was ist der Grund das du dir evtl auch das GEC8 zulegen würdest,also was kann es besser als das FXL8 pro? Nur wegen der Programmierung?
     
  18. ACIES

    ACIES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.16
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    1.369
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    1.253
    Kekse:
    5.526
    Erstellt: 12.01.20   #18
    Einfach weil es etwas wertiger aussieht und auch das Umschalten leiser ist.
    Das ist ein Minus-Punkt beim FXL8 Pro. Es klackt halt. Aber nur die Taster klacken, davon kommt nichts durch den AMP. Also beim Spielen hört man es nicht mehr.
    Ich liebäugel aber wenn dann eher mit dem GEC9 2nd. Die Bauform würde etwas Platz sparen auf dem Board. Und es hat Buffered und unbuffered Inputs.
    https://www.thomann.de/de/moen_gec9_2nd_edition.htm
     
  19. Marschjus

    Marschjus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    3.860
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    2.339
    Kekse:
    13.353
    Erstellt: 12.01.20   #19
    Ah,ok....das GEC9 musste ich ausschließen,hat kein midi und das brauch ich für die Erweiterung.
     
  20. ACIES

    ACIES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.16
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    1.369
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    1.253
    Kekse:
    5.526
    Erstellt: 12.01.20   #20
    Dann order dir das FXL8 Pro doch einfach mal und schau ob du klar kommst.
    MIDI habe ich damit nicht gemacht. Das könnte etwas aufwenidger werden, da man eben alles über die vorhandenen Taster progammieren muss.
     
Die Seite wird geladen...

mapping