LTD 8 Saiter mit 25,5"

  • Ersteller Mäppel 1
  • Erstellt am

Mäppel  1
Mäppel 1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.08.14
Registriert
13.07.11
Beiträge
102
Kekse
0
Ort
Dresden
Hi,

ich lese zur Zeit immer wieder über 8 Saiter, dass die mindestens eine 26,5" oder 27" Mensur haben sollten, sonst schlägt der böse böse Geist "Intonationsplobleme" zu. Da ich selbst schon mal auf eine 6 Saiter Baritone umsteigen musste, ist mir die Problematik durchaus nicht fremd. Jetzt sind mir allerdings ein paar Modelle von LTD aufgefallen:

H-308
FM-408
FM-418

Alle 3 mit 25,5" Mensur. Butter bei de Fische: Wer hat erfahrung mit diesen oder ähnlichen LTDs? Sind hier wirklich Intonationsprobleme oder schlimmeres zu erwarten? Oder hat LTD hier doch ein Zaubermittel gefunden um die Hälse nicht länger machen zu müssen? Welche Saitenstärken sollte man nutzen (für Standart Tuning bzw. DropE) ?
 
Eigenschaft
 
EvolutionVII
EvolutionVII
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.01.18
Registriert
09.12.04
Beiträge
9.579
Kekse
32.856
Ort
Oberwart/Burgenland/Österreich
Ich weiß nicht, woher die Intonationsprobleme kommen sollen, wenn ich ehrlich bin.
Das ist nur eine Frage der Saitenstärke und wie weit man die Reiter der Brücke verschieben kann.
Ich sehe kein Problem damit, auch mit 24.75" auf Drop G# zu stimmen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Imgrund
Imgrund
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.15
Registriert
28.07.13
Beiträge
68
Kekse
0
Also ich kann dazu nur sagen dass 2 Bekannte von mir auf 24,75" auf Dropped G# spielen.
Intonations probleme haben sie nicht war nur ne langwierige Geschichte das sauber einzustellen.
Mir hat einer von Beiden 14-75 Saiten empfohlen für dropped G# (nur so am Rande)

Frohe Weihnachten schonmal!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
robinBjordison
robinBjordison
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.22
Registriert
07.07.13
Beiträge
1.874
Kekse
3.187
Ort
Trebur
Das Problem ist natürlich nicht nur die Intonation, sondern auch der Zug, den eine F#-Saite bei 25.5" nicht hat. :D
Vergleich's mal mit Bassisten: Wieso spielen die zwei Halbtöne tiefer auf 30"-35" Mensuren mit ner tiefen 095er bis 110er Saite im Schnitt?
Die Saite (das kann auch von mir aus ne 80er bei F# sein) wird bei 25.5" heftig auslenken und einfach nur schwammig und undefiniert sein. Wenn du dann noch auf E runtergehst, dann wird das alles noch schlimmer, das kann ich dir prophezeien.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Imgrund
Imgrund
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.15
Registriert
28.07.13
Beiträge
68
Kekse
0
Man sollte Tonabnehmer haben die bei sowas noch mitmachen, dann bleibt auch die Definition länger erhalten
 
robinBjordison
robinBjordison
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.22
Registriert
07.07.13
Beiträge
1.874
Kekse
3.187
Ort
Trebur
Also heute hab ich wieder mal ne Schecter Omen 8Saiter angespielt und muss sagen, dass 26.5" schon grenzwertig für F#-Tuning ist...
Von der F#-Saite war nur ein einziges Brummen wahrzunehmen (unverstärkt), Sustain hatte die Saite auch kaum, die Saite hat wie die Hölle gescheppert und am Verstärker klang das alles auch nicht grade klar oder definiert....
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das bei ner Gitarre mit gar kürzerer Mensur besser sein sollte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
robinBjordison
robinBjordison
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.22
Registriert
07.07.13
Beiträge
1.874
Kekse
3.187
Ort
Trebur
Oh Gott, die F#-Saite hat ne Bewegung, das sieht ja echt ungesund aus, wie ne Gummisaite. Furchtbar!
Ich find ich den Sound der tiefen Saite eher bescheiden, klingt für mich nach nem bisschen blubbern.
Außerdem ist das editiert, ich will gar nicht wissen wie die klingt, wenn man die live spielt und dann auch über kein Amp-Setup, das 2000Euro aufwärts kostet....
 
mnemo
mnemo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.06.22
Registriert
19.08.03
Beiträge
5.395
Kekse
9.354
Ort
Berlin
Finde das klingt unsauber und untight, sowie matschig, komprimiert wie sau, und total leblos.

Hört euch einfach mal die beiden Nothings von Meshuggah an und entscheidet selbst. Einmal mit 25,5" 7-Saitern eingespielt(gelb) und das andere mal mit 29,4" 8-Saitern(blaue Version). Der Unterschied ist für mich jedenfalls immens.

By the Way gehts um Mensur und nicht um Halslänge, Baritons können unter Umständen gleich lange Hälse haben wie 25,5"er... kommt drauf an wo die Brücke gesetzt wurde. Die M80Ms haben einen recht kleinen Hals für Baritones/6String Basses, die Brücke ist sehr weit zum Pin gesetzt worden.
 
Leader
Leader
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.07.22
Registriert
24.10.04
Beiträge
5.037
Kekse
17.286
Ort
Menden (Sauerland)
Ist bei der MMM1 auch so. Klar der Hals ist etwas länger, die Bünde weiter auseinander aber durch die nach hinten versetzte Brücke ist das Ergebnis nicht so krass wie es sein könnte.
 
gorthul
gorthul
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.16
Registriert
14.08.12
Beiträge
73
Kekse
482
Ich bin jetzt ja nicht unbedingt einer von den Saitenzug-Fetischisten, aber meiner Meinung nach sind 25,5" auch deutlich zu wenig für eine 8 Saiter, ich finde die Mensur bei meiner 7 Saiter schon leicht grenzwertig da man dann für etwas tiefere Tunings wirklich verdammt dicke Saiten braucht. Da will ich gar nicht erst wissen, was für eine Stärke man dann für ein tiefes F# bräuchte, damit man keine Spaghetti in der Hand hält. (auf meiner 7Saiter hab ich eine .72 für A, für ein F# würde ich dann vermutlich eine 85er nehmen bei gleicher Mensur. Bei der Dicke würde man dann vermutlich auch wieder Probleme mit der Nut und den Mechaniken kriegen...)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben