Luft holen

von DrGonzo, 10.02.06.

  1. DrGonzo

    DrGonzo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.06
    Zuletzt hier:
    4.09.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.06   #1
    Hallo zusammen. Also ich bin Anfänger am Mikro (bin da auch nur gelandet weil ich sonst auch nix spielen kann *g* ). Ich hab keine größeren Probleme beim singen, also z.B. Halsschmerzen nach ein paar Stunden proben, wobei ich mich auch in so einige Texte eingelesen habe wie mans machen, und vor allem, wie mans nicht machen sollte. Naja, auf jeden Fall ist eines meiner akuten Probleme das mir schnell die Luft ausgeht. Manchmal ist es ganz klar meine Schuld weil ich an einer Stelle an der man gut die Lungen füllen könnte eben dies nicht mache. Manchmal ist es aber so das bei manchen Passagen schlicht nicht genug Luft da ist. Was ich jetzt wissen wollte ist, ob es da Tricks gibt, ob man vielleicht den Song anpassen sollte so das eine Atempause entsteht, oder was auch immer.....kurz gefragt....wie macht ihr das wenn euch die Luft ausgeht? :-)
     
  2. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 10.02.06   #2
    Hallo!

    Da Du - Deiner eigenen Aussage nach - noch Anfänger bist: Man kann das trainieren, also Lungenvolumen und "lange singen". Atemmuskulatur baut sich auf, wie jede andere auch.

    Du musst den Song meiner Erfahrung nach nicht anpassen, Du musst ihn nur gesanglich durchdenken. Weisst Du, fast jede Phrase erträgt es, dass man an irgendwo atmet.
    Ich nehme mir - erst mal ohne Rücksicht auf die Melodie - den Text vor und teile die Sätze auf. Lieber etwas zu kurz, als zu lang. Meistens passt das dann so, dass ich es singen kann. Falls nicht, probiere ich weiter. ABER: Ich markiere mir die Atempausen im Text. Und ich atme da dann wirklich ;) ob ich's in dem Moment bräuchte oder nicht.
     
  3. ResQ

    ResQ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.06   #3
    Mal ganz abgesehen von der richtigen Technik, geht mir das genauso. Ist reine Übugnssache und kommt mit der Zeit. Gerade als Anfänger atmet man erstmal sehr wahrscheinlich nicht richtig, wenn man die Technik dann beherrscht, kann es trotzdem dauern. Bei mir ist das auch Abhängig von der Tagesform.

    Jedenfalls mach ich mir Striche in den Text, wo ich nach Ablauf des liedes Atmen könnte (es also passt) zieh manche Töne nicht so lang, hol dafür luft (schnapp :) ) oder verzöger etwas den Einsatz um kurz Luft zu holen, mehr Platz ist da meist auch nicht,
    Halt dich an Kommas, Satzzeichen und so weiter. Als ich letztes Jahr ein Weihnachtskonzert gesungen habe, da habe ich mit dem Pianisten abgesprochen, wo ich unbedingt luft holen muss, und verzögert dann seinen Einsatz genau so ne milli milli sekunde. Und dann üben, dann braucht man die Pausen nicht mehr.
    Jedenfalls hat man so die Sicherheit, dass man an Stellen atmet, wo es nicht so schlimm klingt. (konnte man jetzt verstehen wie ich das meine?!)
    Und eben am Anfang ganz viel auf die richtige Atmung konzentrieren: schön in den Bauch atmen, kann man auch beim Auto fahren wunderbar trainieren und es heben sich nie die Schultern!):great:
     
  4. dirk

    dirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    5.11.11
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 10.02.06   #4
    Zum Thema Luft - Verbrauch muß man auch sagen:
    Es kommt darauf an, WIE man die Luft benutzt!
    Nicht umsonst ist eine Technik-Kontrolle in der klassischen Italienischen (Gesangs-) Schule folgende: Man stelle eine brennende Kerze nahe dem Mund auf und singe dann; die Kerzenflamme soll nicht flackern!
    Will sagen: zum richtigen Singen braucht man wenig Luft!
     
  5. Flaw

    Flaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    27.05.06
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.06   #5
    Also ich glaub(zumindest wars so bei mir) das wenn du noch anfänger bist kommt das mit der Zeit, da wirst du dann immer besser mit der Atmung und dein Atemvolumen wird sich ganz natürlich vergrößern.:great:

    Bei neuen Liedern ist es wahrscheinlich sowieso noch schwieriger richtig zu Atmen weil du eben auch auf Sachen wie Melodie und Text achten musst aber wenn du die erstmal richtig gut kannst, kannst du dich dann vllt mehr aufs Luftholen konzentrieren
    trotzdem nich das andere vergessen:p

    Ansonsten kann ich nur sagen: üben üben üben dann wirds schon notfalls im text die stellen markieren an dennen man gut luft holen könnte aber denn song würd ich deswegen nich umschreiben

    Noch viel Glück:great: :cool:
     
  6. dirk

    dirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    5.11.11
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 28.02.06   #6
    Luftmangel hängt auch mit fehlender Stütze zusammen:
    Wenn Du "in den Bauch" atmest und den Bauch beim Ausatmen bzw. Singen nach außen/unten drückst, dann stützt Du. Dein Atem wird dann sehr lange reichen. Außerdem wirkt sich das positiv auf Deine Stimme aus. Aber es ist auch eine Umstellung und Umgewöhnung damit verbunden, die Stimme wird sich anders anfühlen.
     
  7. maus

    maus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    16.09.06
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 31.05.06   #7
    zeitpunkt:
    der richtige zeitpunkt zum atmen, ist immer dann, wenn du beim sprechen des textes eine kleinen absatz machen würdest! NIE, NIE in einem wort atmen! das ist ein absolutes tabu!
    (aber bevor du erstickst, darfst du auch da atmen) aber versuch es echt zu vermeiden, kann dir bei wettbewerben echt die punkte vermasseln! (selbsterfahrung)

    =)
     
  8. maus

    maus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    16.09.06
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 31.05.06   #8
    zeitpunkt:
    der richtige zeitpunkt zum atmen, ist immer dann, wenn du beim sprechen des textes eine kleinen absatz machen würdest! NIE, NIE in einem wort atmen! das ist ein absolutes tabu!
    (aber bevor du erstickst, darfst du auch da atmen) aber versuch es echt zu vermeiden, kann dir bei wettbewerben echt die punkte vermasseln! (selbsterfahrung)

    =)
     
  9. bizzy49565

    bizzy49565 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 31.05.06   #9
    Singst du echt nur weil du nix andres kannst ?
    ich finde sowas traurig...
     
Die Seite wird geladen...

mapping