M-Audio Midisport/Midi-Keyboard

von Nador, 07.11.06.

  1. Nador

    Nador Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.06
    Zuletzt hier:
    28.03.10
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.06   #1
    Guten Abend zusammen!
    Ich hätte da mal eine Frage im Zusammenhang mit meinem Vox Tonelabs.
    ich würds gerne an meinen Laptop über USB anschliessen, damit ich die Effekte bequemer einstellen kann, in dem Zusammenhang wird ja oft Midisport genannt (https://www.thomann.de/de/maudio_midisport_2x2.htm
    Nur um sicher zu gehen: das passt schon, oder? ^^
    Bin ein wenig unsicher wegen der Beschreibung.

    Wenn das untenstehende zutrifft, bräuchte ich eben 2 Midi-Eingänge, sonst ist klar was ich nehm.

    Außerdem wollte ich noch wissen, welche Software ich nehmen muss um mit einem Masterkeyboard bzw Midi-keyboard Songs (in Echtzeit am Besten) am Rechner einzuspielen (zum komponieren) und ob es möglich ist, das Signal direkt mit Gitarrensounds zu belegen.
    Wenns noch Empfehlungen für ein günstiges Masterkeyboard gibt, wäre ich auch echt dankbar, sollte halt was im günstigeren Bereich sein.

    Erstmal sorry für die vielen Fragen, aber ich bin echt ratlos, und da ich bald Geburtstag hab wirds zeit dass ich Geschenke weiss :D

    Ich freu mich über jede Antwort

    Gute Nacht, Nador

    [Falls das doch das falsche Forum sein sollte, entschuldige ich mich und bitte ein Mod das zu verschieben]
     
  2. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 08.11.06   #2


    Da Notebooks i.A. keinen Joystick/MIDI - Port haben, brauchst du so ein externes (USB-)MIDI-Interface.:great:

    Der Vorteil an MIDI ist, dass man bis zu 16 Geräte "gleichzeitig" steuern kann, ohne dass sie sich gegenseitig beeinflussen ==> Stichwort MIDI-Kanäle.

    Nachdem du mit dem Computer nur das Tonelabs steuern willst, aber nicht umgekehrt musst du lediglich den MIDI-Out des Computers mit dem MIDI-In des Tonelabs verbinden.
    Das Aufnehmen des Keyboards funktioniert ähnlich. Du verbindest den MIDI-Out des Keyboards mit dem MIDI-In des Computers und fertig. Also brauchst du eigentlich nur ein MIDI-Interface.

    Als Software funktioniert jeder übliche Sequenzer. Dort kannst du dann den einzelnen MIDI-Kanälen Instrumente zuordnen (entweder General MIDI, oder wenns nobler ist VST - Instrumente). Die Klangerzeugung übernimmt dann der Computer.


    Falls du noch (online) Daten vom Tonelab zum Computer übertragen willst, wird es evtl bisschen komplizierter. Dann kommt die hoffentlich am Keyboard vorhanden MIDI-Thru-Buchse zur Anwendung, oder wenn das nicht geht dann brauchst du einen zweiten MIDI-In am Computer.

    Hoffentlich hats ein bisschen geholfen:rolleyes:

    So long

    Elm

    PS: Vll hilft der Link Online MIDI Guide
     
  3. Nador

    Nador Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.06
    Zuletzt hier:
    28.03.10
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.06   #3
    Ja, vielen Dank, das ganze hat mir auf jeden Fall geholfen.
    Aber ich denke, dass ich mit jeweils 2 Ein-und Ausängen dann für ne ganze Weile ausgesorgt hab, ich weiss ja nicht, was ich mit nur so zuleg ;)
    Wenn ich jetzt nochn Tipp fürn Keyboard bekomm bin ich vollends glücklich ;)

    Lg Nador
     
Die Seite wird geladen...

mapping