M3 Drawbar layout

  • Ersteller ScuidTheSquid
  • Erstellt am
S
ScuidTheSquid
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
04.04.21
Beiträge
19
Kekse
0
Moin,

Die meisten Hammond Orgeln haben ja 9 + 2 + 9 Drawbars, nun hat die M3 jedoch 8 Drawbars für das untere Manual. Ist da einfach die Sub-fundamental Drawbar weg, oder was anderes? Weil so wie ich das sehe fehlen beide Drawbars unter der Fundamental Drawbar, dann is da aber noch eine schwarze dadrüber...

LG Paul
 
Eigenschaft
 
Be-3
Be-3
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
28.05.08
Beiträge
4.383
Kekse
46.427
Hallo Paul,

"Die meisten", na ja, sagen wir lieber: die berühmten Vertreter der Gattung.
Am Anfang gab es nur die großen "Vollorgeln", also mit zwei Manualen à 5 Oktaven und einem Vollpedal mit 25 Tasten.

Beide Manuale waren absolut gleichberechtigt.
An der Pfeifenorgel orientiert wurde das untere Manual sogar "Great" genannt, weil dort bei einer zweimanualigen Pfeifenorgel das Hauptwerk gespielt würde.

Erst seit Einführung der Percussion, die es nur auf dem oberen Manual gibt, hat das obere Manual ein Alleinstellungsmerkmal.

Die kleinen "Spinett-Modell" wie M3 usw. waren eigentlich eine Spar-Version, bei der alles weggelassen wurde, was der Hobby-Heimorgler nicht oder kaum nutzte.
So kommt es, dass die beiden Manuale jeweils nur noch 3,5 Oktaven umfassen und "versetzt" erscheinen, was sie aber nicht sind.
Man solle es besser so sehen, dass beim unteren Manual die hohen Tasten weggelassen wurden und beim oberen die tieferen Tasten.

Weil in der Regel das obere Manual einen 16'-Zugriegel hat, das untere aber erst bei 8' beginnt, sind effektiv die tiefsten spielbaren Töne auf Ober- und Untermanual gleich.

Das heißt: Wenn man beide Manuale nur mit dem 8' registriert, haben direkt untereinander liegende Tasten die gleiche Tonhöhe - also nicht versetzt!
Die typische Heimorgel-Spielweise war: Bass im Pedal (klar), mit der linken Hand Akkorde auf dem unteren Manual und mit der rechten Hand eine Melodie auf dem oberen Manual.

Das untere Manual war sozusagen klar unterlegen und hatte auch weniger Zugriegel bzw. Register.

Konkret zur M3
Es gibt nur einen einzigen Pedal-Zugriegel.
Das obere Manual hat einen vollen Satz der typischen 9 Zugriegel.

nun hat die M3 jedoch 8 Drawbars für das untere Manual. Ist da einfach die Sub-fundamental Drawbar weg, oder was anderes?

Dem unteren Manual fehlen die beiden braunen Zugriegel ganz links: das ist der 16' und der 5 1/3'.
Die Frage ist: warum dann 8 Zugriegel und nicht nur 7?
Antwort: die M3 hat einen zusätzlichen (!) Zugriegel, der höher als der 1' ist und den auch die "großen" Orgeln nicht haben:
Das ist ein 4/5' und deshalb ist er auch schwarz (also keine Oktavierung des Grundtons).

Viele Grüße
Torsten
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Don Leslie
Don Leslie
HCA Hammond/Leslie
HCA
Zuletzt hier
16.09.21
Registriert
29.08.05
Beiträge
1.872
Kekse
2.424
Ort
Düsseldorf Aachen Köln
...

Dem unteren Manual fehlen die beiden braunen Zugriegel ganz links: das ist der 16' und der 5 1/3'.
Die Frage ist: warum dann 8 Zugriegel und nicht nur 7?
Antwort: die M3 hat einen zusätzlichen (!) Zugriegel, der höher als der 1' ist und den auch die "großen" Orgeln nicht haben:
Das ist ein 4/5' und deshalb ist er auch schwarz (also keine Oktavierung des Grundtons).

Viele Grüße
Torsten

Genau genommen ist der zusätzliche Zugriegel (M2, M3 und M100) eine Mixtur aus 4/5' (10. Harmonische) und 2/3' (12. Harmonische). Schwarz und mit einem roten Punkt gekennzeichnet.
 
S
ScuidTheSquid
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
04.04.21
Beiträge
19
Kekse
0
Ah, verstehe! Danke ihr beiden
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben