Madamp Bausatz Hilfe :)

von Absentia, 08.03.06.

  1. Absentia

    Absentia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    KA
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    326
    Erstellt: 08.03.06   #1
    Hi Leute!
    Ich hab jetzt vor mir nen Madamp Bausatz zu bauen.
    Als Bausatz strebt mir der M15Mk1 vor, den ich dann mit nem Celestion Greenback bestücken will.
    Nun brauch ich aber noch die Info, ob es den Madamp Bausatz auch in Comboform gibt. Irgendwie glaube ich das schonmal irgendwo gelesen zu haben aber ich finde es nicht mehr. Vielleicht bin ich einfach nur ein bisschen blind.

    Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Madamp-Selbstbau??

    Beste Grüße, Markus
     
  2. ThePolice

    ThePolice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    19.08.10
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 08.03.06   #2
    Combo??

    Bau Ihn einfach in deiner 12" rein, der Bausatz ist ja kein 19" ...
     
  3. Absentia

    Absentia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    KA
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    326
    Erstellt: 08.03.06   #3
    ja, dann hat man doch die Röhren nach oben gerichtet, oder wie soll ich das verstehen:screwy:

    ich möchte ja dass das Ding aussieht wien schöner normaler Combo
     
  4. ThePolice

    ThePolice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    19.08.10
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 08.03.06   #4
    Es gibt mehrere möglichkeiten:

    1. Von oben einlassen, Röhren zeigen auf Rücken des Speakers. Und die Regler sind dann Obendrauf so ist das z.B. beim Peavey Classic.

    2. Von Vorne "einschieben" nur aber auf dem Kopf, d.h. Röhren zeigen auf den Boden und Regler sind Vorne. Jedoch Steht das alles dann auf dem Kopf und du muss die Potis andersherum reinbauen, also um 180° drehen. ( Is bei Mesa/Boogie oft der Fall)

    3. Du musst sagen nach welchem Combo du das einbauen möchtest, wie gesagt da gibt es eben mehrere möglichkeiten ;)


    --> Denk daran, nothing is Impossible

    Der Peavey:

    [​IMG]

    zum Beispiel Nummero 2:

    [​IMG]
     
  5. Absentia

    Absentia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    KA
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    326
    Erstellt: 08.03.06   #5
    also dann eher numero dos, den hab ich gemeint.

    und da muss ich nur die potis drehen oder noch was anderes?

    was brauch ich denn sonst noch für werkzeuge?
    eher lötkolben oder lötpistole?


    Beste Grüße y Hasta luego!
    Markus
     
  6. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 09.03.06   #6
    Hi

    Du brauchst auf jeden Fall einen Lötkolben, am Allerbesten auch noch das Wissen, wie man ihn bedient;)


    Der Madampbausatz ist zwar Malen nach Zahlen, aber trotzdem sollte man das Ding ordenlich aufbauen. Allein schon wegen der Spannungen in der Kiste sollte man wenigstens ansatzweise wissen, was man da tut.


    Ich hab mir am Trafo des M15Mk1 ordenlich einen gezogen. Eine Erfahrung, auf die ich auch gerne verzichtet hätte. Also: vorsichtig arbeiten!!


    Ich würde dir bald raten, ersteinmal ein simples Effektgerät wie den Big Muff oder ähnliches zum Üben zu bauen.

    Gruß
    Matthias
     
  7. Absentia

    Absentia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    KA
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    326
    Erstellt: 09.03.06   #7
    ja von der "Lötkunst" ist das alles kein Problem, die Fertigkeit hab ich (hab schon als 10jähriger mit dem Lötkolben auf alten Fernsehplatinen rumgewerkelt, gingen halt nich mehr, aber es geht ja um die Lötkunst :D )

    und sonst, also zum Beispiel Spannungsmesser/Widerstandsmesser?


    Beste Grüße, MArkus
     
  8. Blackened R'nR

    Blackened R'nR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 13.03.06   #8
    Apropo Spannungen ...
    Wenn der Amp ausm Strom ist ist ja immer noch Saft drauf und denn muss man erst naja beseitigen - wie stelle ich sowas an und stimmt das überhaubt ?!?!
    Hab schon nen Muff gebaut un bin eben auf den Mad Amp gestossen un der scheint ja ganz cool zu sein der A15MK1 ....
    ma sehn wenn ich Kohle hab ^^
    greetz
    nils
     
  9. ThePolice

    ThePolice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    19.08.10
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 14.03.06   #9
    1. Das mit den Strömen stimmt.

    2. Dafür werden (soweit ich weiss) "entlade" Widerstände Parallel zu den Kondensatoren geschaltet (in denen die Ströme gespeichert sind), d.h. wenn es diese gibt, gibt es die Ströme nicht. Es gibt aber auch Amps ohne Entladewiderstände und die haben halt dann die Ströme!

    3. Der A15MK1 scheint nicht nur cool zu sein, der ist auch cool!

    4. Du musst Respekt vor den hohen Strömen haben! Liess dir ein paar Röhrenseiten durch, damit du weisst was du anfassen darfst und was nicht! Du muss halt vorsichtig und überlegt arbeiten, und nicht mal mit der Hand über die ganze PLatine wischen ;)


    @Absentia
    Ein Multimeter sollte der Hobby-Elektriker immer zur Hand haben. Damit kannst du nichts falsch machen, und wenn dein Amp nicht beim ersten mal klappt, kannste damit auch Fehlerquellen ausschließen ;)
     
  10. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 14.03.06   #10
    Hi

    Multiemeter ist Plicht, das gehört sowieso in jeden Haushalt.
    Ansonsten ist die Anleitung echt dufte und weißt vor allem auf alle Sicherheitsaspekte hin.

    Und wenn es gar nicht klappt, forum.musikding.de ist das offizielle Madampforum und es gibt dort nur nette Menschen die immer helfen.


    Also, wenn Lötkenntnisse und Vorsicht vorhanden, warum nicht? Einfach ausprobieren.


    Gruß
    Matthias
     
Die Seite wird geladen...

mapping