Mängel am Bass - Umtausch? Bekomm ich Probleme?

von MrNitemare, 10.07.08.

  1. MrNitemare

    MrNitemare Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.08
    Zuletzt hier:
    26.08.10
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.08   #1
    Moin Moin!

    Habe mir vor nem Monat nen BTB305 zugelegt. Da ich direkt losspielen wollte und eine Bandprobe gerade anstand, habe ich mal über ein, zwei Mängel hinweggesehen.

    Zuerst ist mir aufgefallen, dass die Klinkenbuchse irgendwie in den Korpus hineingerutscht ist. Bei meinem alten BTB200 schaut diese 5 mm aus dem Korpus heraus und sieht viel schicker aus. Bei dem neuen Bass kann man innen sogar das unlackierte Holz sehen. Außerdem sitzt das Dichtgummi irgendwie falsch.

    Hinten hat der Bass eine ganz kleine Delle. Eigentlich nicht so schlimm, passiert ja eh nach ner Zeit. Komisch fand ich aber auch, dass der Sattel oben am Hals (links und rechts) irgendwie nicht so eben mit dem Hals/Kopf ist, bzw. keinen schön anfühlbaren fließenden Übergang bildet. Mein alter BTB200 hat den jedoch. Wirkt wie ausgewechselt, schlecht eingesetzt oder falsch gegossen. Ist ja eigentlich das gleiche Modell, nur mit 5 Saiten und besseren Tonabnehmern.

    Das letzte wäre der langweilige Ibanezgurt, der ne Laufmasche hat hehe. Habe jetzt bei Thomann angerufen, wo ich den bestellt habe und kann ihn zurückschicken.

    Soweit alles gut, jedoch hat mein Neckpickup schon einige Kratzer von der H-Saite, die da schön rüberschrubbte.

    Kann mir das irgendwie "gefährlich" werden? :D

    Ist das außerdem normal, dass da Kratzer entstehen? Bei Erhalt beider Bässe, damals und heute, lagen die Saiten irgendwie ziemlich tief. Habe deshalb die Führungen an der Bridge höher geschraubt, weils auch bei richtigem Greifen in den verschiedenen Bünden zu Schnarrgeräuschen kam. Habs alles verbessern können, jedoch schrubbt die H-Saite bei Spielen mit den Fingern (nicht mit Plec) am Tonabnehmer. Spiele ich zu brutal? :D Beim alten Bass ist das auch passiert, aber auch nur, weil ich die E-Saite mal auf H heruntergestimmt hatte, um in meiner Death Metal-Band mitzuspielen...

    Hoffe auf hilfreiche Antworten!
     
  2. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 10.07.08   #2
    Ich spiele selbst einen BTB und habe es noch nie geschafft, die H-Saite den Tonabnehmer zu "schrubben".
    Allerdings spiele ich hauptsächlich über der Bridge-PU und mit Plek zwischen den PU.
    Ich glaube, du solltest mal dringend an deiner Spieltechnik arbeiten. ;-)

    Inwieweit Thomann sich bei den Kratzern an den PU querstellt, kann ich nicht beurteilen, aber es ist schon möglich, dass sie deswegen einen "Direktumtausch" (also neues Instrument) ablehnen.
    Trotzdem sind sie zur Mängelbeseitigung verpflichtet.

    BTW: Wenn man das Holz durch die Klinkenbuchse sehen kann :confused:, läuft das was verkehrt.
    Eigentlich ist das gesamte Elektronikfach mit einem dunkelgrauen "Abschirmlack" beschichtet.
     
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 10.07.08   #3
    Umtausch ohne "Benutzergebühr" dürfte schwer werden!

    Problem beim Onlinekauf: Die Instrumente sind manchmal nicht optimal eingestellt. Das muss der Käufer dann selbst machen. Beim Pickup würde ich raten, dass er zu weit raus schaut; zumindest für deine Spielweise. Also: Den Pickup zwei Millimeter reinschrauben?

    Wie die Buchse beim BTB305 aussieht weiß ich nicht. Vermutlich lässt sich das auch leicht beheben?

    Mag sein, dass der Sattel etwa überschaut. Auch sowas kann man (wenn man geschickt ist) leicht nacharbeiten. Der Sattel schaut an beiden Seiten etwas über? Kann man beifeilen (sollte man aber nur machen, wenn man wirklich mit einer Feile umgehen kann - sonst hinterlässt man Spuren aum Hals).

    Ich würde raten: Liste machen, was alles nicht stimmt.
    Thomann anrufen und die Mängel mitteilen. Thomann sollte das alles beheben können. Die Macke kriegen sie wohl nicht weg - aber wenn Du den Bass länger spielen willst kommen eh noch mehr rein. ;)

    Da hast Du zu lange gewartet un zusätzliche Spuren hinterlassen.
    "Fair" wäre es, wenn Thomann deinen Bass nachbessert und Du den Bass dann zurück bekommst. In den FAQs findest Du einen Thread von The Dude zum Thema Pickups. Da steht auch was zur Höhe der PUs drin.

    Gruß
    Andreas
     
  4. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 10.07.08   #4
    Wenn der 305 auch eine Neutrik-Buchse hat, sieht die so aus.
    Die verriegelt beim Einstecken und verhindert somit das versehentliche Herausziehen des Kabels. Die macht auch ansonsten einen sehr stabilen Eindruck. Klasse Sache.....da fragt man sich, warum das noch nicht Standard ist.

    [​IMG]
     
  5. I'm_Google

    I'm_Google Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    11.08.14
    Beiträge:
    1.377
    Ort:
    Bodenseeregion
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    5.267
    Erstellt: 10.07.08   #5
    Ich würde das Ding nicht haben wollen. Der rote Knopf lässt sich so schwer runterdrücken. Das diese Buchse immer an der Zarge (würde ja sonst sch****e aussehen) angebracht ist, macht es auch nicht leichter.
     
  6. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 10.07.08   #6
    Schwer runterdrücken? :confused:
    Funzt bei mir einwandfrei.
    Mit dem Daumen den Hebel runterdrücken und Kabel einfach dabei rausziehen.
    Wenn man den Bass sehr tief hängen hat, muss man ihn halt was anheben.
    Ich kann da kein Problem bei entdecken.
    Dafür bleibt die Klinke wo sie hingehört und ist auch gegen Wackler geschützt.
     
  7. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 10.07.08   #7
  8. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 11.07.08   #8
    Fassen wir mal zusammen:

    - Buchse "reingerutscht"
    Ich vermute, du meinst die heute übliche versenkte Einbauweise der Buchse. Hat mein Ibanez auch. Dass das Holz um die Buchse herum zu sehen ist, ist mit der maschinellen Lackierung zu begründen. Wenn die Buchse sonst o.k. ist, schiebs auf die Massenfertigung. Ist kein Edelbass.

    - Delle
    Nach 4 Wochen schwer zu reklamieren, kann ja auch von dir sein.

    - Nicht bündiger Sattel
    Das ist eine Fertigungsschlamperei. Kann von T. nachgebessert werden. Wenn der Sattel aber festsitzt und seinen Dienst tut, eher ein optischer Mangel.

    - Schäbiger Gurt
    Naja...

    Was möchtest du denn? Einen neuen Bass? Ich glaube nicht, dass das funktioniert. Innerhalb der Garantie hast du Anspruch auf Beseitigung der Mängel, und da sehe ich nur den Sattel. Wenn das aber rustikal repariert wird, dann würde ich mir das gut überlegen.

    Sprich mit T. Wenn der Gurt franst, werden die dir sicherlich Ersatz schicken. Für die Delle könnte ich mir einen Satz Saiten als Ausgleich vorstellen. Nur: immer ehrlich bleiben.;)
     
  9. MrNitemare

    MrNitemare Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.08
    Zuletzt hier:
    26.08.10
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.08   #9
    @Peegee: Also beim Spielen mit dem Plec passiert das bei mir auch nicht ;) Ich glaube aber wirklich, dass ich zu stark an den Saiten ziehe. Mir wird auch beim Gitarre spielen des Öfteren gesagt, ob ich nicht leiser spielen könne... Irgendwie hab ich dafür kein softes Gefühl. Bei mir muss da immer ordentlich was rauskommen! :D

    @Cadfael: Wie hoch ist denn da die Benutzergebühr um den Dreh? :( Muss ich mir wohl wirklich mal anschauen, ob die Pickups nicht zu weit oben waren. Werde mir die Anleitung mal anschauen. Der Sattel schaute nicht über, sondern eher umgekehrt. Habe mal ein Bild dazu von meinem alten Bass geschossen. Den neuen habe ich gestern zurückgeschickt.

    [​IMG]
    Hier also der Sattel vom alten Bass. Die rot markierte Stelle war beim neuen Bass ein Spalt. Das eckig markierte eine Art Stückchen, das fehlte.

    [​IMG]
    Hier die Buchse vom alten Bass und wie sie versenkt im neuen Bass aussah. Das helle innen war das zu sehende Holz.

    [​IMG]
    Hier die Kratzer vom alten Bass nach dem Spielen auf der E-Saite mit H-Stimmung. So sah das dann beim neuen Bass auf ganz normaler H-Stimmung der H-Saite auch aus...

    @The Dude: Scheint ganz hilfreich zu sein! :)

    @bassick: Habe ka ;) Vielleicht nen neuen? Wäre doch schick! Aber ich kann natürlich auch mit demselben leben. Dass da nach einiger Zeit mehr Dellen reinkommen ist doch eh klar! Der Gurt ist mir egal, war halt nur noch ein Mängelpunkt. Benutze eh nen anderen Ledergurt ;)
     
  10. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 12.07.08   #10
    Die Buchse (keine Neutrik übrigens) sieht seltsam aus.
    Als wäre der Bass mal heftig da drauf gefallen, oder irgendetwas heftig dagegen, so dass die Buchse regelrecht in den Korpus "gehämmert" wurde.

    Da dies aber ein offensichtlicher Mangel ist, könnte es schwierig werden, diesen noch zu reklamieren. Schließlich hätte das ja auch in der Zeit passiert sein können, in der du den Bass bereits besitzt.
     
  11. MrNitemare

    MrNitemare Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.08
    Zuletzt hier:
    26.08.10
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.08   #11
    Ja, genau. So sieht das wirklich aus. Aber komisch ist auch, dass das Ding da reingerutscht ist, aber außen am Lack gar keine Schäden sind. Dann hätte ich den wohl sofort zurückschicken müssen. Aber ich frage mich dabei dann auch, warum sie diesen Mangel denn eher annehmen würden, wenn ich den Bass einen Tag später wieder zurückschicke, als nen Monat danach. Weil es sonst so wirkt als wäre ich es gewesen oder wie? Der Bass könnte ja auch beim Auspacken runterfallen, verstehst du? Naja... Blöd sowas... Der Bass war ja insofern funktionstüchtig, dass ich ihn auch erstmal genutzt habe, aber nach ner Zeit fand ich es halt schon nicht mehr ganz so ansehnlich :(

    Muss ich mal schauen, was die Herren von T. dazu sagen.

    Noch bin ich ja genau in der 30 Tage Money Back Phase. Würde dieser Mangel dazu zählen, dass das ein Grund fürs Zurückgeben bzw. Umtauschen ist? Theoretisch hätte die Buchse auch lose sein können und beim Hineinstecken der Klinke wäre die Buchse dann in den Korpus hineingerutscht. Das würde ich jetzt als Mangel des Basses sehen, der ja nicht meine Schuld wäre :(

    Mich regt das einfach auf, dass ich wieder zu faul zum sofortigen Zurückschicken war, da ich ja unbedingt losspielen wollte! :(
     
  12. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 12.07.08   #12
    Hallo Mr Nitemare,

    erstmal ganz ruhig! ;)
    Mal sehen was Thomann dazu sagt!
    Die Leute aus der "Reklamationsabteilung" werden zwar nicht immer 100% richtig liegen, aber sie haben trotzdem viel Erfahrung und können oft Werksfehler von Transportschäden und Anwenderfehlern unterscheiden.

    Ich hatte zwar auch Ärger mit Equipment das ich bei Thomann gekauft habe, aber die Mitarbeiter waren sehr fair. Ich bin auch auf keine "Rote Liste" gesetzt worden, sondern konnte weiterhin normal bestellen - wobei dann alles gut ging.

    Also versuch dich erstmal nicht (über dich selbst) aufzuregen, sondern warte ab was der Laden sagt!

    Gruß
    Andreas
     
  13. MrNitemare

    MrNitemare Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.08
    Zuletzt hier:
    26.08.10
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.08   #13
    Moin Andreas,

    werd' mich überraschen lassen. Vielleicht rufen die ja schon Montag bei mir an o. Ä. ;)

    Sven
     
Die Seite wird geladen...

mapping