Mängel noch akzeptabel? Jackson Pro Chris Broderick Soloist HT7

von Shredator22, 28.04.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Shredator22

    Shredator22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.19
    Zuletzt hier:
    16.05.20
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.04.20   #1
    Hallo Leute!

    Kurz und knapp:

    Hab mir vor kurzem über den Music Store ein neues Schätzchen zugelegt, die Jackson Signature Pro Chris Broderick Soloist HT7.
    Meiner Meinung nach für 589,00 € echt ein Schnäppchen, vorallem für 'ne brauchbare 7-Saiter und lässt sich für meine Bedürfnisse auch super geil bespielen.
    Nach dem Auspacken hab ich allerdings direkt ein paar Makel gesehen, die mir seitdem nicht aus dem Kopf gehen. Jetzt also mal eine Frage in die Runde, ob das rein aus technischer Sicht irgendwann mal zu Problemen führen kann, z.B. beim Bundstäbchenwechsel.

    Neben 2 kleinen Lackbläschen auf der Hinterseite des Halses und einer leicht schief festgeschraubten Klinkenbuchsenabdeckung, bildet sich am 9. Bund zwischen dem Binding am Hals und dem Griffbrett ein kleiner Spalt, siehe Bild.
    Das versetzte Bundstächchen ist durch eine leichte Wölbung zu erspüren. Hier ergibt sich mir natürlich die Frage, ob das in irgendeiner Form auf die Technik, Hals und/oder Material Einfluss nehmen kann und ob es vielleicht spätestens beim Austausch der Bundstäbchen zu Problemen führen kann.

    Für die Mängel habe ich vom Music Store einen Nachlass in Höhe von 80,00 € angeboten bekommen und schwanke gerade, ob ich den Deal annehme. Insgesamt wäre ich also bei knapp 510,00 €.
    Rein optisch stört mich das ganze keines Wegs, mir geht es hier wirklich nur ums Funktionelle, denn da möchte ich einfach keine Abstriche machen.

    Wär cool wenn jemand mal seinen Senf zum Thema dazugeben kann. Brauche da grad einfach 'ne kleine Entscheidungshilfe.

    Greetz \m/

    Spalt zwischen Griffbrett und Binding Lackbläschen 1 Lackbläschen 2
     
  2. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    4.623
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    3.437
    Kekse:
    22.026
    Erstellt: 29.04.20   #2
    Ich bin bei der Verarbeitung von Gitarren normalerweise nicht soooo pingelig. Wenn der Lack irgendwo eine Nase hat oder da eine Miniverfärbung im Gegenlicht ausgemacht werden kann, ist das halt etwas „Optik“.
    Aber dieses Bundstäbchenende sieht wirklich nicht gut aus. Wenn es da einen sichtbaren und fühlbaren Spalt zwischen Griffbrett und Binding gibt, ist das nicht mehr nur Optik, sondern schon ein struktureller Schaden.
    Überlege, ob du die Gitarre so in einem Laden gekauft hättest, wenn Dir das da aufgefallen wäre...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. BeWo

    BeWo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.19
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    271
    Kekse:
    1.562
    Erstellt: 29.04.20   #3
    Bin da voll bei @InTune. Bei "Player" Gitarren ist mir egal wenn da schon ein kleines Dings am Body ist oder ein Krätzerchen. Aber der Hals muss perfekt vom anfühlen her sein. Je nachdem wie viel zu spielst bist du irgendwann bei der Lackblase und ein Riss ist nie sexy. Ich würde die Gitarre nicht mal für den halben Preis nehmen.
     
  4. Tiefschwarz

    Tiefschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.17
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Hameln
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    5.976
    Erstellt: 29.04.20   #4
    Ich hatte auch mal eine Jackson als B-Ware bei MusicStore gekauft, die ebenfalls Mängel hatte. Die versuchen wohl erstmal die Retouren einfach wieder so zu verkaufen. Die Werkstatt bei denen ist aber recht kompetent. Ich würde nachfragen, ob sie die von Dir beschriebenen Mängel wieder instand setzen können. Bei meiner HT7 mussten damals die Bünde abgerichtet werden. Das haben sie wirklich top gemacht. Man bekommt auch per Mail direkt Kontakt zum ausführenden Techniker. Dann bekommst zwar keinen Preisnachlass, aber eine instand gesetzte Gitarre. Das Bundstäbchen können sie austauschen und das binding wieder neu verleimen, auch die Lackbläschen abschleifen und überlackieren.
     
  5. Shredator22

    Shredator22 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.19
    Zuletzt hier:
    16.05.20
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.04.20   #5
    Wahrscheinlich hätte ich sie so dann nicht gekauft, eher 'ne andere ohne Nachlass genommen.

    Ich hab den Fall leider innerhalb von 2 Monaten nun das dritte Mal beim Music Store. Dank Corona hatte ich viel Zeit ein paar neue Instrumente auszuprobieren und war echt in Bestelllaune...

    ...jedes Mal Montagsmodelle erwischt. Zuerst war es 'ne Schecter Hellraiser mit wirklich derben Lackfehlern.
    Und nun die Jackson, die ich mir gleich aufgrund der negativen Erfahrung direkt 2 mal bestellt habe und beide waren nicht Mängelfrei (die Bundstäbchen der anderen bereits retournierten Jackson waren einfach so unterirdisch abgerichtet).

    Hatte nun gehofft, dass das mit dem Hals jetzt nicht so fatal sein wird und ich die Gitarre gegen einen guten Nachlass behalten kann. Hab einfach keinen Nerv mehr aufs ständige hin und her Geschicke.
    Aber ich denke ich werde sie dann doch gegen ein Austauschmodell zurückgehen lassen.
     
  6. SG2013

    SG2013 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.18
    Zuletzt hier:
    17.06.20
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    2
    Erstellt: 29.04.20   #6
    Gute Entscheidung, nicht dass sich das Binding im Laufe der Zeit noch mehr ablöst.
     
  7. BeWo

    BeWo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.19
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    271
    Kekse:
    1.562
    Erstellt: 30.04.20   #7
    Ich würde bei der nächsten genau das schildern und verlangen, dass die Gitarre(n) von ihnen vor dem nächsten Versand gecheckt werden, da du sonst nichts mehr bestellst. Bei freundlichem Ton ist das in der Regel absolut kein Problem.
     
  8. Irondeath

    Irondeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.04
    Zuletzt hier:
    2.07.20
    Beiträge:
    1.493
    Zustimmungen:
    375
    Kekse:
    2.377
    Erstellt: 30.04.20   #8
    vielleicht ist das sogar eins der besseren exemplare, denn die qualität bei diesen serien soll nicht so dolle sein bzw. nicht so konsistent wie früher (ich habe eine warrior aus indonesien von 2013 und die ist wirklich super fein gebaut).
    hab erst gestern was gelesen in einem ami-forum, da gings um eine mick thompson pro, die fürchterliche fehler aufwies.
    ich denke, falls dir die bespielbarkeit gefällt, würde ich die 80euro einfach in eine korrektur des bindings investieren.
     
  9. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Beiträge:
    16.514
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    8.294
    Kekse:
    52.673
    Erstellt: 02.05.20   #9
    Anhand des geposteten Bildes würde ich mir nicht zutrauen mit 100%iger Sicherheit zu beurteilen, ob das nun Fret Sprouting ist oder möglicherweise einfach nur die Maserung vom Griffbrett, die aussieht wie ein "Spalt" und das Binding eben um den Bund herum dann abgerundet wurde.

    Ob es das Binding tatsächlich nach außen drückt, fühlst du, wenn du einfach seitlich (!) mal mit den Fingern drüber fährst - ist da ein "Höcker" oder nicht?
    Falls ja, ist das ein bekanntes Problem bei made in Indonesia Jacksons aus der Pro Serie - s. auch im SS.org - allerdings soll sich das die letzten Jahre gebessert haben.
    Das kann dann zur Folge haben, dass das Griffbrett seitlich einreißt.
     
  10. Shredator22

    Shredator22 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.19
    Zuletzt hier:
    16.05.20
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.05.20   #10
    So, nach längerer Zeit mal eine kurze Rückmeldung. Habe die Jackson also erneut reklamiert. Fande den Mangel, wie bereits gesagt, dann doch nicht wirklich akzeptabel. Auch nicht für 80,00 € Nachlass (welcher mir im Nachinein doch nur als Gutschein gegeben werden sollte...).

    Der aktuelle Stand nach der Retoure ist aber vielleicht auch für euch interessant:

    Music Store hat mich, mit mit der Begrüdung "die Mängel könnten ja nicht so häufig bei verschiedenen Gitarren auftreten" (ich musste halt nunmal wirklich 3 Gitarren in Folge aufgrund mangelhafter Verarbeitung reklamieren) für Bestellungen aus dem Onlineshop gesperrt. Kein Witz. War dann doch auch ein wenig sprachlos. Werde jedenfalls nie wieder dort bestellen. Echt Schade, dass mit "Problemkunden" so umgegangen wird. Habe ich bisher (zum Glück) noch nirgendwo sonst erlebt.
     
  11. Watt83

    Watt83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    1.766
    Ort:
    Raum Koblenz
    Zustimmungen:
    777
    Kekse:
    2.460
    Erstellt: 16.05.20   #11
    Ganz wundert mich das Verhalten des Music Stores nicht , meine eigene Erfahrung solang es da glatt läuft alles okay. Der Kundenservice wenn's mal nicht rund läuft hat noch deutlich Luft nach oben....deswegen bestelle ich meistens bei der Konkurrenz. Es sei denn der store ist der einzige der den Artikel hat bzw vorrätig hat .

    Nicht falsch verstehen will hier kein Store-bashing betreiben. Aber meine Erfahrungen sind da deutlich durchwachsener als mit anderen musikhäusern.
     
  12. Der gute Fee

    Der gute Fee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    743
    Kekse:
    3.164
    Erstellt: 16.05.20   #12
    Genau wegen so ner Erfahrung bestell ich da auch nicht mehr.
     
  13. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    4.154
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    5.544
    Kekse:
    16.774
    Erstellt: 16.05.20   #13
    Kenne auch jemanden, dem es so erging. Zu viele Retouren, offenbar...
    Ich war mit denen bislang immer zufrieden. Gute Deals. Gab allerdings auch nie echte Probleme...
     
  14. Bowhunter

    Bowhunter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.16
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    218
    Kekse:
    731
    Erstellt: 22.06.20   #14
    80€ Nachlass bei einer 589€ Gitarre ist echt okay; da kann man beide Augen zudrücken.
    Wären die selben Macken bei einer 3000€ Gitarre aufgetaucht, hätte ich auf Umtausch oder mindestens 300€ Nachlass bestanden.

    Habe eine Murphy-aged Gibson Paula, da sind Macken drin, sag' ich Dir!!! Und da war nix mit Nachlass! :eek:
     
Die Seite wird geladen...

mapping