Magnetischer Abnehmer für Larrivee D40R nachrüsten

von Hacktor, 28.08.20.

  1. Hacktor

    Hacktor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.19
    Zuletzt hier:
    24.10.20
    Beiträge:
    50
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.08.20   #1
    Hoi zusammen,

    Ich suche für meine D40R einen magnetischen Schalllochabnehmer zum nachrüsten.

    Fragebogen:

    1. Welches A-Instrument soll einen Pickup erhalten?
    - Larrivee D40R

    2. Wieviel Geld steht zur Verfügung?
    - 180 plus Einbau. Gerne auch günstiger :o

    3. Werden gewisse Stile (Fingerpicking, Strumming mit Plek etc.) bevorzugt?
    - Primär strumming, vereinzelt auch picking/soli

    4. Welche baulichen Veränderungen an der Gitarre wären für Dich akzeptabel, welche nicht?
    a. Gurtpin durch Kabelbuchse ersetzen (i.d.R. etwas aufbohren nötig)
    - Klaro, soll ja fest rein :D
    b. Piezoeinlage unter dem Steg einsetzen (Steg etwas abschleifen, ganz dünnes Loch durch Decke bohren)
    - nein
    c. Magnetischer Pickup im Schallloch (Optik?)
    - Das ist gewünscht :rolleyes:

    d. Pickups auf der Decke
    e. Pickups im Korpus
    f. Ganzes Preamp-System in der Zarge (i.d.R. nicht nötig)
    D, E nein
    F auf gar keinen Fall.

    5. Soll der Pickup aktiv sein (Batterie) oder wäre auch ein externer Preamp eine Option?
    - ich neige zu passiv mit günstigen Preamp, lasse mich aber gerne eines besseren belehren/überzeugen :D

    6. Für welchen Anwendungszweck ist der Pickup gedacht?
    a. Nur Recording ---> STOPP: Kondensatormikro kaufen!
    b. Solomusiker oder Duo
    c. kleine Band ohne Percussion
    d. Band mit gemäßigter Percussion (kein Drumset)
    e. Rockband mit Drumset oder lauter Percussion (z.B. Salsa etc.)
    - Here we are. Normale band eben.
    f. sehr laute Rockband

    7. Wie soll das Instrument Live oder im Proberaum verstärkt werden? L
    a. direkt in PA oder Aktivmonitor
    b. A-Verstärker
    c. sonstiges?
    - Ich täte sagen live, passiv über günstigen Preamp in auf eine PA mit integriertem Pult. Oder lieber aktiv und direkt rein? Eure Erfahrung ist hier gefragt :D


    Ich will wirklich einen magnetischen im schallloch, ich mag die Dinger.

    Baggs M1, Fishman, shadow oder was ganz anders.. Letztlich kenn ich nur den m1 auf ner Eastman, der gefällt mir, aber er hängt eben nicht an der Larrivee :rolleyes::D


    Was ist ein fairer Preis für den Einbau mit bohren und Co? Ich weiß.. Unterschiedlich.. Aber gebt mir bitte einen Rahmen, ich hab echt keine Ahnung, was fair ist und was nicht :engel:

    Danke euch!
     
  2. Atomfried

    Atomfried Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.17
    Zuletzt hier:
    24.10.20
    Beiträge:
    774
    Kekse:
    1.863
    Erstellt: 28.08.20   #2
    Was genau ist die Frage? Was ein fairer Preis ist? Plus minus 30 würde ich mal sagen. Ist ja nicht viel zu tun.

    Schau die auch mal den Sunrise an (Referenz in dem Bereich, aber teurer) und den Dimarzio Black Angel.

    Der große Vorteil bei Mag PUs: Du kannst sie alle die dich interessieren bestellen und testen. Bei anderen schwierig...
     
  3. Frank-vt

    Frank-vt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Zuletzt hier:
    24.10.20
    Beiträge:
    1.245
    Ort:
    Leipzig
    Kekse:
    509
    Erstellt: 28.08.20   #3
    Hatte vor 2 Jahren dasselbe Problem. Hatte den M1 gg einen von Guild (um 100 Euro, was mir lieber gewesen wäre :D) getestet und da hat der M1 deutlich besser geklungen. Ist zwar auch kein naürlicher Klang, aber m.E. besser als ein Piezo und im Bandgefüge allemal ausreichend. Wird allerdings mit dem Budget schwierig.
    Habe den jetzt über 2 Jahre drin und er tut seinen Dienst ohne Probleme. Weiß nicht mehr genau, was ich damals für den Einbau gezahlt habe, meine so in der Drehe 50/60 € beim Gitarrenbauer. Aber da weiß ich wenigstens das es ordentlich ist und muss mir keine Sorgen machen.
    Die Eastman gehört aber nicht dir? Falls du noch Alternativen hast - ich würde eine guteLarrivee nicht unbedingt mit auf die Bühne nehmen...
     
  4. B.B

    B.B Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    24.10.20
    Beiträge:
    2.469
    Kekse:
    21.419
    Erstellt: 28.08.20   #4
    Ich kann so nichts beitragen, denn ich mag die Dinger eben nicht und habe daher ein Mikrofon (LR Baggs Lyric).

    Bei meiner Larrivee Om-03 war auf jeden Fall nix zu bohren, der LR-Baggs Preamp hat da durchgepasst, ich schätze, das wird bei deiner auch so sein. Die Hersteller achten da heute in der Regel schon drauf, dass das dann ohne großen Aufwand möglich ist.

    grüße B.B
     
  5. Hacktor

    Hacktor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.19
    Zuletzt hier:
    24.10.20
    Beiträge:
    50
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.08.20   #5

    Frage sollte einfach sein, was ihr empfehlen könnt, tut mir leid, wenn das zu kurz kam :D
    Das mit dem antesten ist wahr, aber manchmal ist man auch um vorherige Tipps sehr dankbar, vor allem weil das große t doch nicht alle Marken hat ;)

    Der M1 läge bei 189, die 9 EUR sollen nicht das Problem sein :)
    Das mit dem Gitarrenbauer ist natürlich wahr, zumal die 50 EUR den Kohl auch nicht mehr fett machen. Hatte auch vor zu einem zu gehen, aber was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht - also frägt er vorher was es kostet um zu wissen, ob er sich da gut aufgehoben fühlt ;)
    Die Eastman ist nicht meine, nein. Habe leider "nur" meine Taylor 314ce und die Larrivee. Muss allerdings sagen, dass Bühne bei uns sehr schonend ist, primär ists auch zum Spielen im Proberaum. Schrammen sind nicht Schlimm, aber die Taylor ist nach 2 Jahren wie neu, da habe ich um die Larrivee keine Angst :)


    Ich bin halt ein Fan der magnetischen, allein der Einfachheit was Rückkopplung angeht wegen. Optisch stör es mich nicht, ganz im Gegenteil.
    Das wäre natürlich optimal, wobei ich sagen muss, dass die aus 2010 oder 2011 ist, habe ich gebraucht ende letzten Jahres erschnappert :D Aber das wird sich zeigen, zumindest für den Gitarrenbauer, wenn schon nicht für mich :D



    Hat einer von euch evl. Erfahrungen mit einem Fishman Rare Earth gemacht?
     
  6. B.B

    B.B Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    24.10.20
    Beiträge:
    2.469
    Kekse:
    21.419
    Erstellt: 28.08.20   #6
    ja, alles legitm, letztlich geschmackssache...

    Meine habe ich 2009 erworben, ich glaube gebaut wurde sie sogar schon 2007.... Wenn diie Bohrung passt, spar dir den Gitarrenbauer, da kannt man nichts falsch machen...

    grüße B.B.
     
  7. Frank-vt

    Frank-vt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Zuletzt hier:
    24.10.20
    Beiträge:
    1.245
    Ort:
    Leipzig
    Kekse:
    509
    Erstellt: 28.08.20   #7
    Öhm, warum nimmst du nicht die vorhandene Taylor, die sind doch eh mehr für die Bühne geeignet? Und das TA-System soll doch recht gut sein. Da hast du doch eine Bühnengitarre.
    Als 2. Gitarre nehme ich ansonsten nur eine 12-Saiter mit. Ansonsten reicht mir die eine völlig :D
    Den M1 habe ich auch nur in eine Gitarre bauen lassen, weil der TA meiner Hauptgitarre eine Macke hat und sie mir letztendlich zu Schade für die Bühne war.
     
Die Seite wird geladen...

mapping