Manowar/Hell of Steel / 1994

von mighty_Ibanez, 30.10.06.

  1. mighty_Ibanez

    mighty_Ibanez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.06
    Zuletzt hier:
    8.02.10
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    137
    Erstellt: 30.10.06   #1
    MANOWAR – THE HELL OF STEEL

    Wir schreiben das Jahr 1994!
    Die Musikalischen Neuerscheinungen beschränken sich auf Euro Dance jeglicher Art!
    Immer mit zwei Frauen, die vorheucheln das sie singen, und mit einem schwarzen, der rappt.
    Die Songs klangen immer gleich und dennoch lief jedes dieser musikalischen Verbrechen ausserordentlich gut.
    Aber nun zum Thema:
    Im selben Jahr veröffentlichen die Krieger des True Metalls ein Best of.
    Es wäre zu bescheiden eine Best of Platte Manowar – Best of zu nennen!
    Deshalb heißt sie:

    MANOWAR - THE HELL OF STEEL!
    [​IMG]

    Trackliste:
    • Fighting the World
    • Kings of Metal
    • The Demons Whip
    • The Warriors Prayer
    • Defender
    • The Crown and the Ring
    • Blow your speakers
    • Metal Warriors
    • Black Wind Fire and Steel
    • Hail and Kill
    • The Power of thy Sword
    • Herz aus Stahl
    • Kingdome come
    • Master of the Wind

    Ich gehe nun auf die einzelnen Songs näher ein und vergebe eine Punktzahl.
    Diese Punkte sind natürlich subjektiv verteilt.
    Ich bin kein großer Manowar Fan und schaue demnach nicht durch die rosa Fanbrille!



    • Fighting the World
    Das Best of Manowars startet mit einem wahren Klassiker.
    Jeder hat diesen Song schon einmal gehört, und sicher schon einmal mitgegröhlt!
    Das Schlagzeug am Anfang, klingt so verdammt nach Drumcomputer, das man grinsen muss.
    Jedoch hat der Song eine sehr starke Power, welche mich persönlich immer mitreißt!
    9/10

    • Kings of Metal
    Other Bands Play – Manowar Kill!
    Öhm… Wenn ihr diesen Song auf dem MP3 Player hört, müsst ihr aufpassen, das ihr ihn nicht zu laut gestellt habt…
    Das kann peinlich werden!
    Auch dieser Song hat eine sehr große und starke Ausstrahlung. Songtechnisch wieder einmal der Hammer.
    Nur Textlich steht man immer ein wenig zwischen den Stühlen!
    9/10

    • The Demons Whip
    Ein sehr ruhiger Song, für den man viel Geduld benötigt.
    Geduld zum einen, da der Track im Gegensatz zu den meisten Manowar Tracks nicht sofort ins Ohr geht, sondern ein paar Durchläufe benötigt.
    Zum anderen ist der Song sehr langsam gehalten und nur der Chorus kommt mit Power daher!
    Am Ende des Songs wird die Doublebase ausgepackt. Eine starke und überraschende Wendung!
    8/10

    • The Warriors Prayer
    In Sachen hohle Phrasen dreschen schießen Manowar hiermit den Vogel ab.
    Dies ist kein Song, sondern ein Hörspiel!!! Ja, ein Hörspiel!
    Ein Opa erzählt seinem Enkel die Geschichte von 4 tapferen Kriegern.
    Wer die wohl sind... naa? Naaaaaa?
    Ich zitiere die story:
    Enkel: „Granpa. Who where those 4 men ? “
    Grandpa: “Who where they? THEY WHERE THE METAL KINGS!!! (langes Echo)”
    -/-

    • Defender
    Defender benötigt aufgrund seiner sehr stillen Strophen mehrere Durchläufe.
    Dann weiß der Song jedoch durchaus zu überzeugen!
    8/10

    • The Crown and the Ring
    Hier gilt das gleiche wie bei The Demons Whip.
    Langsamer Track, der mit seinem unfassbar mitreißenden Chorus, welcher durch einen mythischen Touch und durch einen starken Chor wahre Glücksgefühle auslöst absolut zu überzeugen weiß.
    Langer Satz kurzer Sinn:
    9/10

    • Blow your Speakers
    Der rockigste Track des Best Of`s.
    Hier möchte Eric auch mal ein paar Metal Songs auf MTV sehen, und schickt ihnen einen Brief.
    Textlich also mal keine Schlacht aus Stahl. Ungewohnt, aber gut!
    9/10

    • Metal Warriors
    Den Track kennt nun wirklich Jeder!
    Sehr eingängiger und guter Song. Eine Lobhymne über... ja über... über ManOwaR selbst...
    9/10

    • Black Wind, Fire and Steel
    Alleine das shredding am Anfang lässt jedem Heavy Metal Fan das Wasser im Munde zusammenlaufen.
    Auch der Rest des Songs, sowie der 1 minütige Scream Erics weiß zu überzeugen!
    10/10

    • Hail an Kill
    Der epische Einstieg in den doch recht flotten Song schafft Atmosphäre.
    Ein klasse Songwriting sowie ein genialer Chorus machen diesen Track zum wahren Klassiker Manowars.
    10/10

    • The Power of Thy Sword
    Auch hier wird die Doublebase konsequent durchgedrückt. Hohes Tempo gepaart mit Erics Stimme kann nur gut gehen!
    Top Song, der auf einem Best of wahrlich nicht fehlen darf!
    9/10

    • Herz aus Stahl
    Egal was man über Manowar sagt, schreibt und spricht.
    Hier haben wir es mit dem besten True Metal Song aller Zeiten zu tun.
    Dieser Song bewegt, belebt und macht Mut.
    Als ich den Track zum 1. mal hörte, hatte ich Tränen in den Augen.
    Wer diesen Song noch nicht gehört hat, sollte dies schleunigst einmal tun!
    Es lohnt sich!!!
    11/10 ähhm
    10/10

    • Kingdom come
    Dieser Track wirkt sehr manowar untypisch, da er sehr chartsmässig daherkommt.
    Der Song ist sehr poppig und passt somit nicht auf ein Metal Album.
    3/10

    • Master of the Wind
    Diese toll gesungene Ballade beschließt das Best of gebührend.
    Erics Stimme kommt sehr stark und kraftvoll rüber.
    9/10


    Zwei Songs fehlen meiner Meinung nach auf dem Best of:
    Carry on und Battle Hymn.
    Gerade nicht Manowar Fans/Hörern lege ich diese CD ans Herz.
    Hier bekommt ihr fast alle Klassiker für mitlerweile sogar zu einem Preis von unter 8 €...
    Unbedingt Zuschlagen und anhören.
    Ihr werdet nicht entäuscht sein!!!

    Falls doch schickt eine Mail an Weinachtsmann@nordpol.de

    Alle Anderen eine PM an mich.
    Danke fürs lesen und bis zum nächsten Mal!

    ROCK ON
     
  2. mighty_Ibanez

    mighty_Ibanez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.06
    Zuletzt hier:
    8.02.10
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    137
    Erstellt: 20.04.07   #2
    Bevor ich es vergesse xD

    Kommentare sind ERLAUBT!
     
  3. Leader

    Leader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.507
    Ort:
    Menden (Sauerland)
    Zustimmungen:
    1.194
    Kekse:
    14.865
    Erstellt: 20.04.07   #3
    Also nen Review zu nem Best Of find ich ehrlich gesagt nicht so sinnig,aber das muss jeder für sich selbst wissen. Ich verstehe nicht wiso aber Kingdom come so oft als Scheiße empfunden wird. Ich mag den Track unheimlich gern
     
Die Seite wird geladen...