Markbass 121H oder aguilar Gs112

von Norbert, 26.05.06.

  1. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    1.173
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    6.054
    Erstellt: 26.05.06   #1
    Hallo zusammen,


    auf der Suche nach etwas Kleinerem und Leichteren bin ich u.a. auf die o.g. 12"-Boxen gestoßen.
    Mit einem Jazz- oder Preci-Baß soll's bei Proben oder kleineren Jobs "rund" klingen, also mehr Fundament als knallharte Durchsetzungsfähigkeit.

    Musikrichtung: Jazz, BigBand, Oldies, also "zivilisiertere" Sachen. Für größere Auftritte ohne PA habe ich auch noch schwerere 15"-"Geschütze"

    Markbass 121H habe ich gehört, ist auch rel. leicht, Aguilar soll auch gut sein, habe ich aber noch nicht gehört.

    Alternativen: evtl.
    Markbass Traveller 102,
    SWR Goliath Jr. III (2x10), allerdings recht schwer

    Welche würdet Ihr bevorzugen?


    Freue mich über Tips

    Danke

    Norbert
     
  2. DWP

    DWP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.06
    Zuletzt hier:
    12.02.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 27.05.06   #2
    Hi,
    ich habe heute verschiedene Markbass-Boxen getestet - und mir schliesslich das Little Mark II Top samt Tasche gekauft - die Tasche hat 99,- Euro gekostet; aber ist so unglaublich sexy und intelligent, dass ich es nicht lassen konnte.
    Nun aber zu den Boxen: ich habe die kleine CMD 112 Combo getestet und das LM-Topteil mit der kleinen Traveller 2x10" Box.
    Der Raum war ziemlich gross und vor allem hoch und beide Boxen standen entfert von der Wand und waren nicht gekippt. Selbst die kleine 12er liess sich bei hohen Lautstärken kaum in die Knie zwingen. Wozu auch der Limiter in der Endstufe der Markbass-Amps beitragen mag. Die 2x10er klingt merklich wuchtiger und hat bessere Höhen. Besonders bei der 12er Combo werden die wirklich tiefen Frequenzen ausgespart. Das meine ich eher positiv: die Gesetze der Physik lassen sich halt nicht austricksen und es ist vernünftiger den Tiefbass rauszunehmen als bei geringen Lautstärken zuviel zu versprechen und dann wenn es etwas lauter wird nur noch Gezerre von sich zu geben. Die Aquilar kenne ich leider nicht.
    Der Verkäufer hat das Markbass-Top und die 210er Traveller und hat behauptet, er setzte sich damit im Ü-Raum gegen 2 Marshallstacks und einen Drummer durch.
    Ich tendiere momentan zur 210er, habe aber gerade deshalb nur das Top gekauft, weil ich noch ein bisschen schaue, ob es nicht doch die superleichte, superkleine, superlaute, superklingende 1x12er gibt - darf dann auch gern soviel wie eine 410er kosten.

    Dirk
     
  3. baron

    baron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Raum Emmendingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.06   #3
    Hallo Nobert.
    ich kann dir den Roland Cube 100 sehr empfehlen. Gerade für "leichte Kost" ist er wie dafür geschaffen. Preislich viel billiger als Markbass und mit 17 kg auch ein Leichtgewicht. Für Big Band und Jazz nutze ich die Flat- Einstellung, Compressor auf 12 Uhr und leicht die mitten zurück. Klingt für mich sehr schön. Wenns etwas "fetter" sein soll: Vorstufe auf "concer810" (Ampeg) oder T.E. (Trace Elliot).
    Durch die Roland FFP- Technologie kann der Cube auch sehr laut sein ohne Verzerrungen.
    Durch die Möglichkeit noch eine zweite Box anzuschliessen steht einem alles offen. Ich werde mir noch eine handliche 12 " Box zulegen, dann hab ich eine komplette handliche Bassanlage.

    Schaut mal hier: Roland Cube 100 inkl. Ibanez Bass zu 399.-

    http://www.musik-produktiv.de/shop2/shop04.asp/artnr/100030834/sid/!18121995/quelle/listen
     
  4. DWP

    DWP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.06
    Zuletzt hier:
    12.02.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 28.05.06   #4
    Ich bin ja in einer ähnlichen Situation wie Du. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, suchst Du nur nach Boxen, nicht nach einem Amp.
    Habe mich auch noch nicht entschieden; aber in meiner näheren Auswahl für 1x10er und 1x12er sind:

    Markbass
    Tech
    EBS

    Alles recht teuer. Die EBS Neodym 10er und 12er kosten zwischen 550 u. 600 Euro.
    Die Tech gibt es heruntergesetzt für unter 500,- Euro, weil die einen Relaunch machen und die ganze Firma umbenannt haben.
    Aber immer noch eine Menge Kohle für eine einzelne 1x10 oder 1x12 Box.

    Über die amerikanischen kleineren High-End Hersteller wie Schroeder usw. kann ich nichts sagen, habe ich in Deutschland auch noch nicht zu Gesicht bekommen.

    Dirk
     
  5. TamashiiNoKagami

    TamashiiNoKagami Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    917
    Ort:
    Haßloch
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.678
    Erstellt: 28.05.06   #5
    Moin!
    Ich und vor allem mein Rücken sind stolze besitzer der Markbass 102 Box und ich bin ziemlich Glücklich!:great:
    Das einzige, was ich an der Box nicht so sehr mag ist der Tweeter...
    Der Box fehlt es ein wenig an Höhen, darum dreh ich ihn gerne etwas mehr rein, aber so wie ich meinen Bassdriver DI antrete kratzt es aus dem Tweeter.:(

    Da verzerrter Sound für mich ein sehr wichtiges Stilmittel ist bin ich am überlegen, ob ich doch wieder auf eine andere Box wechsele, aber wie gesagt - wenn man nicht grade übelsten Zerrsound will ist die Box absolut PERFEKT! Fett, direkt und steckt 400 Watt weg.

    Auf jeden Fall Empfehlung!
    Grüße!
     
  6. COL

    COL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.04
    Zuletzt hier:
    31.03.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 29.05.06   #6
    falls ich dazu auch noch was beitragen darf.

    Spiel den Markbass 121HT als Combo Version. Also den Combo mit Hochton Horn. Dieser ist in den Höhen gegenüber der Piezo Version deutlich glatter schöner und kräftiger ohne Zerren.

    Ich find den Sound sehr sehr geil. Eher Rockig aber er kann auch relativ clean klingen - je nach Einstellung. Generell find ich ist der Amp aber bei Rock zu Hause. Jedenfalls muss ich leider zugeben, dass das Teil eine wirkliche Gefährdung für mein großes Besteck von Eden darstellt.:o
     
  7. DWP

    DWP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.06
    Zuletzt hier:
    12.02.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 30.05.06   #7
    Hallo,
    das ist der "grössere" der beiden 12er Combos, richtig? Sag doch mal was zur Lautstärke im Bandkontext (Probenraum, Gigs).

    Dirk
     
  8. COL

    COL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.04
    Zuletzt hier:
    31.03.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 30.05.06   #8
    hm Lautstärke ist relativ:

    Also ich muss sagen bis jetzt hatte ich immer Ausreichen, wenn auch keine extremen Reserven vorhanden sind. Leider muss ich mit einem Drummer mit geschlossenen Kopfhörern und 2 Gitarristen mit jeweils einer 4*12er Marshall Vollröhren Top spielen. Lautstärke mäßig sind wir schon ordentlich.

    Mann muss sich aber auch im Klaren sein, dass man die Gesetze der Physik nicht überlisten kann im Besten Fall ausreizen und dass macht der kleine Markbass recht anständig.

    Bei Gigs läuft das Ding nie voll - maximal 10 Uhr (master). Größtes Manko ist nur eines: die xlr out ist nicht pre oder post schaltbar außer man schraubt das Gehäuse auf. Aber ich brauchte das noch nie.
     
  9. Norbert

    Norbert Threadersteller HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    1.173
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    6.054
    Erstellt: 31.05.06   #9
    Danke Euch erstmal für Eure Antworten.

    Habe vergessen zu erwähnen, daß ich mir auch aus Gewichtsgründen (schweres Equipment habe ich genug) den Little-Mark II holen werde und über eine Markbass(?)-Box noch ein wenig nachdenken werde.
    Spiele nur 4-saiter!
    Aus Gewichtsgründen bin ich eben auf die Markbass-Boxen gekommen, Favoriten auch: 121HR (mit Horn) oder die Traveller 102. Klingt die 102er untenherum tatsächlich "druckvoller/wuchtiger" wie die 121??? Daß diese niicht so löaut spielen kann ist mir schon klar.
    Die Reflexöffnung ist ja hinten. Hat jemand noch erfahrung wie sich das in Kombi mit einer Box macht, die die Öffnung nach vorne hat?

    thx

    Norbert
     
  10. schock

    schock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 31.05.06   #10
    Habe die Aguilar und ich denke die sit voll und ganz für dich geeignet. Voll und rund!
     
Die Seite wird geladen...

mapping