Markbass Amp EQ kaputt.

Fabvx
Fabvx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.22
Registriert
18.06.21
Beiträge
15
Kekse
0
Hey zusammen,

ich habe folgendes Problem:

Bei meinem Markbass Little Mark 250, ist irgendwas in/am EQ kaputt.
Jeder Output, der nach dem EQ kommt, hat ein komisches Kratzen/Knacken (Siehe: Älterer Beitrag zum Thema).
Mit Hilfe dieses Forums konnte ich das Problem also jetzt lokalisieren.
Allerdings stellt sich mir jetzt die Frage, was man da machen kann (Die Garantie ist leider schon abgelaufen...).

Gibt es da sowas wie Ersatzteile, soll man den Amp einfach selber mal aufschrauben oder würdet ihr mir da vollkommen von abraten?

Danke für eure Hilfe und Liebe Grüße
 
Hauself Zwo
Hauself Zwo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
06.05.17
Beiträge
1.599
Kekse
5.690
Ort
Fichtelgebirge
Gibt es da sowas wie Ersatzteile
Irgendwas Passendes ist in sicher 98 % aller Fälle aufzutreiben, seien es Widerstände, Kondensatoren, Potis usw. Auch Markbass arbeitet mit ganz normalen Bauteilen.

soll man den Amp einfach selber mal aufschrauben
Wenn man sich mit der Materie auskennt: Klar, schau rein! Und wenn schon mal offen ist: Durchmessen, Fehler finden, Ersatzteile (falls nötig) bestellen und dann das Teil reparieren!

Wenn man allerdings so ein Troll wie ich ist und keinen Dunst von sowas hat: Reinschauen kann ich gerne, aber ich bin danach genau so schlau wie vorher. Also nur reingucken, nicht drin rumexperimentieren, sondern ab mit dem Teil zum Techniker. Oft ist es nur eine Kleinigkeit, dann kann man sich das auch finanziell leisten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Fabvx
Fabvx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.22
Registriert
18.06.21
Beiträge
15
Kekse
0
Irgendwas Passendes ist in sicher 98 % aller Fälle aufzutreiben, seien es Widerstände, Kondensatoren, Potis usw. Auch Markbass arbeitet mit ganz normalen Bauteilen.


Wenn man sich mit der Materie auskennt: Klar, schau rein! Und wenn schon mal offen ist: Durchmessen, Fehler finden, Ersatzteile (falls nötig) bestellen und dann das Teil reparieren!

Wenn man allerdings so ein Troll wie ich ist und keinen Dunst von sowas hat: Reinschauen kann ich gerne, aber ich bin danach genau so schlau wie vorher. Also nur reingucken, nicht drin rumexperimentieren, sondern ab mit dem Teil zum Techniker. Oft ist es nur eine Kleinigkeit, dann kann man sich das auch finanziell leisten.
Danke schonmal für deine schnelle Rückmeldung.

Ich habe davon auch nicht wirklich Ahnung.
Weißt du zufällig, zu was für einer Art von Techniker man die Kiste bringen soll? Muss dieser spezialisiert auf Gitarren/Bassamps sein oder geht da auch der normale Audiohansel, dens in jeder Kleinstadt gibt? -> Ich werd mich vermutlich einfach mal erkundigen, aber vllt weiß ja hier auch jemand bescheid.
 
Ranzo
Ranzo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.09.19
Beiträge
321
Kekse
685
Ort
Bayern
Am besten wäre jemand der SMD Bauteile löten kann, denn die Bauteile der Klangregelung sind fast alle in SMD Bauweise ausgeführt. (evtl. ein Radio- und Fernsehtechniker)
Einen andere Lösung wäre die Frontplatine zu tauschen auf der die Klangregelung sitzt. Wenn es sicher ist, dass wirklich dort der Fehler liegt.
Ich hatte auch so ein Knarzen und ein Übersteuern bei meinem Markbass 250, da waren alle drei Füße des Eingangspotis (Gain) abgebrochen. Das war sehr einfach zu tauschen, das kann man auch ohne SMD Lötfähigkeiten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
18.08.17
Beiträge
1.220
Kekse
6.626
Ort
Aachen
Ich habe davon auch nicht wirklich Ahnung.
Na, dann brauchst du ihn auch eher nicht aufzuschrauben. ;)

Aber ich mach das bei meinem Auto auch immer. Motorhaube auf, mal reinschauen, am Kinn kratzen... "Puh, da seh ich jetzt auf den ersten Blick nichts Auffälliges *)..." :gruebel:

*) Also es brennt nichts, nirgendwo sprühen Funken von blank herumliegenden Kabeln, kein leuchtend roter Knopf mit "Hier drücken zum Reparieren" zu sehen...

:prost:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Ranzo
Ranzo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.09.19
Beiträge
321
Kekse
685
Ort
Bayern
Oh ja da macht man sich als Kunde beliebt. Da bekam ich immer das Grausen wenn ein Kunde kam: "ich habe da schon mal angefangen" und einem eine Tüte in die Hand gedrückt hat in der die Bauteile und Schrauben herumflogen. Das macht eher noch mehr Arbeit. Wenn man dann suchen muss, was wo verbaut war und durch die selbst Suche evtl. Noch mehr Fehler verursacht wurden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
05.06.08
Beiträge
7.621
Kekse
50.471
Ort
Ruhrgebiet
Ruf doch einfach mal bei Smile, dem deutschen Vertrieb an.

Die haben auch `ne Servicewerkstatt mit der sie zusammenarbeiten.

*
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
Fabvx
Fabvx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.22
Registriert
18.06.21
Beiträge
15
Kekse
0
Ruf doch einfach mal bei Smile, dem deutschen Vertrieb an.

Die haben auch `ne Servicewerkstatt mit der sie zusammenarbeiten.

*
Sehr guter Tipp danke dir.

Für alle die Irgendwann auch die Service Werkstatt benötigen: Link zur Werkstatt
Leider nur Link zum Facebook, da die Website momentan nicht funktioniert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Flex Bass
Flex Bass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
06.10.16
Beiträge
62
Kekse
202
Und hier noch der Link zum Vertrieb: https://smile-music.de/de/
Weil wer noch Garantie hat, sollte besser dort zuerst anklopfen :)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben