markbass little mark 250: 8 ohm oder 4 ohm box?

rynnon
rynnon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.12
Registriert
09.05.12
Beiträge
29
Kekse
0
hallo zusammen! ich habe zur zeit nen markbass little mark 250 topteil mit 250 watt an 4 ohm und überlege, ob ich mir eine bassbox mit 4 ohm oder eine mit 8 ohm zulege.
mit einer bassbox mit 4 ohm (z.b. markbass traveler 102P, eine 2x10" box) würde ich die maximale lautstärke aus einer box bekommen, eine 8 ohm box müsste ich allerdings nicht verkaufen, wenn ich mir eine 2. box zulege. die frage ist, ob ich mit einer 8 ohm box an einem little mark 250 laut genug bin, wenn ich mit einer rockband im proberaum oder auf kleineren bühnen spiele. ich will nicht mir und allen umstehenden die gehörgänge mit tiefbass-attacken wegpusten, aber ich will gehört werden und nicht schon von nem lauten schlagzeug übertönt werden.
spiele einen ibanez SR300 (4-saiter, jb-style-PUs), fingerstyle, soundmäßig alles mögliche von rockig-mittig, knackig funk/disco-mäßig überm bridge-pu, bis metallischer badewanne mit und ohne verzerrung. mit der badewanne wird man schnell übertönt, das ist mir klar, deswegen würde ich die badewanne eh nur dann benutzen, wenn die gitarren gerade keine fetten riffs rausballern.
 
Eigenschaft
 
clausdr
clausdr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.04.21
Registriert
31.05.10
Beiträge
204
Kekse
294
Ort
Nähe Bonn
Der Unterschied zwischen 4 und 8 Ohm beim Betrieb einer Box ist nicht so groß, wie man vllt. meint. Maßgeblicher ist die Membranfläche. Wenn nur eine Box betrieben werden soll, ist 2x10 vllt. was wenig, besser wäre dann 2x12 (weiß jetzt nicht, ob Markbass sowas im Programm hat) oder 4x10. Würde ich alles mal ausprobieren. Was du zur Badewanne sagst, ist völlig richtig.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
d'Averc
d'Averc
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Registriert
23.07.04
Beiträge
16.268
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
der little mark wäre für mich nicht das triebwerk für´n fullstack. ich würde versuchen, mit´ner 4x10 4ohm das mögliche rauszuquetschen, wenn´s not tut. ob das nun die


sein muss, sei erstmal dahin gestellt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
rynnon
rynnon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.12
Registriert
09.05.12
Beiträge
29
Kekse
0
danke für die antworten! an die membranfläche hatte ich garnicht gedacht ...

ich bin der meinung, dass eine box an sich erstmal ausreicht. ist halt untenrum n bisschen schwach, geht aber an sich trotzdem. in sehr vielen locations, selbst popligen jugendzentren, gibt es ja auch PAs - für den proberaum sollte es in jedem fall reichen. dann kann ich sogar sagen "macht mal leiser, ich kann nicht lauter" :D wenn die band dann nicht leiser spielt hab ich eh keine lust auf bandmitgliedschaft.
und ja, der little mark 250 ist definitiv nicht das triebwerk eines fullstacks. ich müsste mir dann eh einen anderen verstärker kaufen, die frage ist nur, ob ich dann auch noch ne neue 2x10 box brauche. wenns keine 1x15 box wäre, die ich für das fullstack zusätzlich kaufe, würde ich mir vermutlich ne zweite 2x10 box zulegen, das ist auch leichter zu tragen als die 104F 4x10. ich bin halt auch nicht besonders kräftig gebaut (keine zeit fürs bodybuilding, muss bass üben >: ]). achja, 2x12 gibts bei markbass, sowie 4x6", und bei letzterem mir der zusatznutzen zur 2x10 nicht wirklich klar. muss das mal ausprobieren, allerdings ist das so eine sache, wenn man in nem musikgeschäft alleine ne box testet - am ende zählt ja, wie es sich im gesamtsound durchsetzt. das beste wäre vermutlich, wenn ich beide boxen per thomann-geld zurück-garantie im proberaum teste.


hätte vllt doch für 80 euro (ebay) mehr den little mark 2 kaufen sollen. kam mir nur überdimensioniert vor dafür, dass ich zur zeit im wesentlichen meinen bass im heimstudio spiele....
 
N
Norbert
HCA Bass Amps/Elektronik
HCA
Zuletzt hier
27.07.21
Registriert
11.09.03
Beiträge
1.351
Kekse
8.118
Ort
Oktoberfeststadt
zur Frage 4 oder 8 Ohm kann ich das o.g. unterstreichen:
der Unterschied ist nicht so dramatisch, wie es vielleicht vom Papier her aussieht, zwar wird die 8 Ohm-Box ETWAS leiser spielen, aber Du bist definitiv nicht nur halb so laut... das Ohr hört nämlich logarithmisch.
Viel mehr bringt die Menbarnfläche einer 2. Box.

Die 2x10 ist ja auch kein Wunder im Wirkungsgrad, also wirdst Du Dich vermutlich neben einem lauten drummer mit dem LM250 und einer 8-Ohm 2x10 gut hören, aber mit Badewanne und tiefe Bässe siehts da nicht so gut aus.
Die 2x10 mit 104dB/w/m angegeben - aber leider ohne Frequenzangabe. Lustigerweise benötigt die neben meiner Mesa Diesel 15" (mit einem alten originalen 200W-EV 15L, der ist nach den alten Datenblättern mit 99,5dB/W/m gelistet.) schon gut die doppelte Leistung der Markbass.

Ob Du Dir dann noch eine 15"er Box dazu kaufst oder eine 2 2x10er mußt Du selbst antesten. 2 x 2x10" ist schon eine deutliche Verbesserung (auch schon gehört), die Kombi 2x10 + 1x15 von Markb. habe ich noch nicht gehört, weiß also nicht ob die untenherum deutlich besser schiebt als 4 10"er..

Mit eienr 8-Ohm Box bist eben deutlich flexibler, v.a. an Amps die ees nicht zu niederohmnig mögen


Norbert
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
clausdr
clausdr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.04.21
Registriert
31.05.10
Beiträge
204
Kekse
294
Ort
Nähe Bonn
Wie ist denn mit dem momentan vorhandenen Equipement die Situation im Proberaum? Hören Dich die anderen, hörst Du Dich? Wenn ja, brauchste ja erstmal gar nix, je nachdem, wo Ihr spielt, hat Dein Bühnenkram sowieso nur noch Monitorfunktion und der FOH wird Dir/Euch dankbar sein, wenn möglichst wenig von der Bühne (backline) kommt, es müssen dann halt alle diszipliniert sein und ihre Backline nicht ständig lauter drehen (was aber dennoch immer wieder passiert).
 
rynnon
rynnon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.12
Registriert
09.05.12
Beiträge
29
Kekse
0
Wie ist denn mit dem momentan vorhandenen Equipement die Situation im Proberaum? Hören Dich die anderen, hörst Du Dich? Wenn ja, brauchste ja erstmal gar nix, je nachdem, wo Ihr spielt, hat Dein Bühnenkram sowieso nur noch Monitorfunktion und der FOH wird Dir/Euch dankbar sein, wenn möglichst wenig von der Bühne (backline) kommt, es müssen dann halt alle diszipliniert sein und ihre Backline nicht ständig lauter drehen (was aber dennoch immer wieder passiert).
ich spiele zur zeit in gar keiner band ^^ ich habe bis vor ein paar monaten in einer rockband mit e-drum gespielt, in der wir alle über ne PA gespielt haben - da war das hören kein problem, lustigerweise war mir die gesamtlautstärke nur immer zu laut, vor allem gegen ende der proben wurde es iwie immer lauter... von daher bin ich auch definitiv der erste, der sagt, dass man halt die gesamtlautstärke der band runterdrehen muss. geht halt nur nicht immer.
die bassbox ist eher eine mittelfristige anschaffung, da kann ich auch ganz entspannt schauen, ob ich was gebraucht bekomme (markbass boxen verkauft allerdings kaum einer gebraucht). zur zeit mach ich eher homerecording und übe endlich mal triolen und 16tel rhythmen, worum ich mich mindestens seit nem jahr drücke. könnte durchaus sein, dass sich das in die richtung entwickelt, dass ich einen auf DJ mache und dann ungefragt meinen bass hervorhole zwecks tanzflächenaufheizung. mal schauen was sich da so ergibt ... aber ein basser ohne proberaumfähige bassbox (und das ist meine olle 25 watt combo hier nicht) ist halt irgendwie nix!

zu dem markbass stack mit 2x10er, 1x15er: hab ich letztens auf nem metalkonzert in nem Jugendzentrum gehört, mit markbass amp (kein LM 250^^) und drei bands mit fingerstyle-bassisten. bass und gitarren wurden wohl vor allem über die backline wiedergegeben, das ging zumindest bei den ersten beiden bands sehr gut. vor allem der basser mit dem 5-saiter hatte einen sehr fettten, basslastigen sound, den man immer gehört hat, trotz f 2 gitarren und richtig brutalen, fetten metal-riffs. bei der dritten band hatte der basser allerdings badewannensound und nen unglaublich lauten schlagzeuger - das war sogar mit gehörschutz unangenehm. man hat den basser überhaupt nicht gehört, wenn die gitarren riffs gespielt haben... kann aber auch sein, dass es da leistungsreserven gab, die nicht ausgenutzt wurden.
 
d'Averc
d'Averc
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Registriert
23.07.04
Beiträge
16.268
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
.... lustigerweise war mir die gesamtlautstärke nur immer zu laut, vor allem gegen ende der proben wurde es iwie immer lauter... .
typische proberaumkrankheit. das gehör riegelt als selbstschutz bei dauerlärm ab und als konsequenz wird das schlagzeug totgetrampelt bzw. alle drehen an irgendwelchen knöppen, weil sie sich nicht mehr hören. und das vll. noch auf 12qm ohne gehörschutz. hühner und ratten würden bei maßstabsverkleinerung wahrscheinlich übereinander herfallen. hat andererseits auch nix mit livesituation zu tun.

4ohm hin - 8ohm her: ich meine (siehe meinen vorpost) dass du erstmal die 4x10 für deinen littlemark brauchst. wenn du langfristig auf´n fullstack schielst (und sei es aus flexibilitätsgründen), meinetwegen 8ohm. zwei moderne boxen mit ´ner gesamt-rms von deutlich jenseits 1000w kann allerdings :( sein.

kurzfristiger lösungsvorschlag wäre sowas wie die bekannte (und häufig gebraucht angebotene)

ich würde ggf. das
bevorzugen. ist m.e.n. etwas "straffer" und linearer ausgelegt. und: vieel leichter.
gibt es beide in beiden varianten.

am besten einfach einfach mal mit dem top zum ausprobieren losfahren.
 
G
Gast17445
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.13
Registriert
16.04.10
Beiträge
329
Kekse
2.140
Ich würde zur rücken- und gehörfreundlichen 2x10" in 8 Ohm greifen und die Box einen halben Meter über dem Boden positionieren. Das sollte für den Proberaum und als Monitor auf der Bühne reichen! In 8 Ohm deshalb, weil du für alle zukünftigen Situationen schön flexibel bist; vielleicht magst du im Proberaum ja doch mal eine 15"-Box dazustellen um etwas mehr Wumms zu haben (live macht das ja die PA). Der Lautstärkeverlust gegenüber einer 4 Ohm-Box ist eher marginal!
 
rynnon
rynnon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.12
Registriert
09.05.12
Beiträge
29
Kekse
0
4ohm hin - 8ohm her: ich meine (siehe meinen vorpost) dass du erstmal die 4x10 für deinen littlemark brauchst. wenn du langfristig auf´n fullstack schielst (und sei es aus flexibilitätsgründen), meinetwegen 8ohm. zwei moderne boxen mit ´ner gesamt-rms von deutlich jenseits 1000w kann allerdings :( sein

wenn ich eine 4x10 box habe, brauche ich nun wirklich kein fullstack mehr, also würde ich dann eine mit 4 ohm nehmen. der punkt ist halt wirklich, dass irgendein idiot die box schleppen und transportieren muss, und selbst die 4x10 von eden, die nur 20kg wiegt, würde in den öffentlichen verkehrsmitteln starke probleme bereiten - einfach weil sie so voluminös ist.
also tut es eine 2x10 grundsätzlich nicht, egal wie viel ohm die box hat und wie viel leistung der verstärker? wanderlust sagt da ja was anderes (ebenso mein ehemaliger basslehrer) ...
 
N
Norbert
HCA Bass Amps/Elektronik
HCA
Zuletzt hier
27.07.21
Registriert
11.09.03
Beiträge
1.351
Kekse
8.118
Ort
Oktoberfeststadt
also tut es eine 2x10 grundsätzlich nicht, egal wie viel ohm die box hat und wie viel leistung der verstärker? ..

So ist es nicht! Bei "normaler" (wa ist das heute?? im Zeitalter der Mega-Amps und des gegenseitigen Wettrüstens) Proberaumlautstärke und kleineren Auftritten gehts locker mit der 2x10, wenn kein arg lauter drummer dabei ist und eher auf zivilisierte Bühnenlautstärke geachtet wird. Nur wenn ich hier manchmal im Forum lese, mit welchen Geschützen geprobt wird, hätte ich meine Bedenken gegen 2x10 standalone.
Wenn Du dann die Box auch noch in Deine Richtung drehst solltest Du Dich jederzeit gut hören können.
 
rynnon
rynnon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.12
Registriert
09.05.12
Beiträge
29
Kekse
0
So ist es nicht! Bei "normaler" (wa ist das heute?? im Zeitalter der Mega-Amps und des gegenseitigen Wettrüstens) Proberaumlautstärke und kleineren Auftritten gehts locker mit der 2x10, wenn kein arg lauter drummer dabei ist und eher auf zivilisierte Bühnenlautstärke geachtet wird. Nur wenn ich hier manchmal im Forum lese, mit welchen Geschützen geprobt wird, hätte ich meine Bedenken gegen 2x10 standalone.
Wenn Du dann die Box auch noch in Deine Richtung drehst solltest Du Dich jederzeit gut hören können.
ich hab auch schon häufig gehört, dass man "mehr headroom", also leistungsreserven haben will ;-) ist bei markbass allerdings nicht ganz so wichtig, da "digitales wunderdings" (zitat mein eheliger basslehrer >: ]]).
vermutlich werde ich mir gerade für den anfang eine 2x10er zulegen, mein sound ist im allgemeinen eher nicht so basslastig (bzw. mit fingerstyle ist er fetter als mir lieb ist). und ich habe es wirklich nicht so gern, wenn die gesamtlautstärke so hoch ist. "ROCKNROLL!!" und "METTÖÖÖÖL!" blabla, damit kann ich im sinne von "wir drehen auf bis es weh tut" nicht viel anfangen. zu laute schlagzeuger werden eiskalt durch drumcomputer ersetzt >: D
 
TrackStriker
TrackStriker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.19
Registriert
05.01.10
Beiträge
198
Kekse
286
"ROCKNROLL!!" und "METTÖÖÖÖL!" blabla, damit kann ich im sinne von "wir drehen auf bis es weh tut" nicht viel anfangen. zu laute schlagzeuger werden eiskalt durch drumcomputer ersetzt >: D

Da sollte der Drummer gut aufpassen, soll hier in der Nähe schon vorgekommen sein >: D
Also ich überlege mir gerade das selbe. Unser Drummer hat sich grade ein neues Double Bass Pedal gekauft (NP 850€), mit seinem Kesselset von PDP (X7, 5 Toms) und mittlerweile 6 Becken der UFIP Tigers Serie..... übertrieben. Der Gitarrist No. 1 dreht seinen 5150 an der Benton Box auch auf...., genau wie der Gitarrist No. 2 an seinem Marshall, da pusten mich 2x 4x12" Boxen und ein übereifriger Drummer mit seinen "ich hau gern auf Snare und Becken" Parts weg. Ohne Gehörschutz fliegen einem die Löffel weg. Unsere PA kommt lange nicht mehr mit. Ich denk mir jedes mal wieso?... wobei sich die Antwort in den selben 14m² befindet. "Ich hör mich net!" Normal? Geht noch besser: "mach mal lauter, ich hör dich net!" oha. Zumindest hören wir den Drummer noch.
Also was machen? Ich will nicht nur die Mitten, sondern, dass gerade gaaanz unten geschoben wird. Also vlt doch ne 2. Box. Also vlt doch "nur" ne 8Ohm Box? Kann der Hartke 3500 zwar "nur" 240W, aber ich denke wenn man dann zu einer 4x10" eine 1x15" dazustellt, ists wieder... ausgewogen?.... aiaiai...
Also ganz klar. Fahr sie antesten. Session Music und auch der Musicstore werden dich net verkloppen, wenn du den Bass mal richtig aufreißt. Wer weiß, vielleicht gesellen sich ja ein paar Musikfreunde mit nem Bier dazu? ;D Ich hab im Session Music nen ENGL Invader mit 2x 4x12" RICHTIG hochgefahren (nur mit doppeltem Gehörschutz) und da ein paar Songs hingelegt. Na und? Kein Problem.
BTW, Markbass ham Teils ganz schön Druck. Aber obs unbedingt ne Markbass Box sein muss (hoffentlich nicht wegen der Färbung ;D)... Teste dich durch die Läden!

Nur das bässte,
Track

PS: hoffentlich habt ihr einen guten PR, denn bei uns gab es ohne den Noppenschaumstoff ein einziges Gematsche, egal wie laut. Da hilft dir kene 8x10" Box. Glaub mir, das macht kein Spaß ;D
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben