Mesa 20/20 vs Marshall 20/20, welche soll ich nehmen ??????

von gitarrendiak, 31.03.06.

  1. gitarrendiak

    gitarrendiak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Eutin
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    842
    Erstellt: 31.03.06   #1
    ich will mir eine der beiden endstufen zulegen, da ich mein rack kompakter gestalten will und weniger schleppen möchte (zur zeit macht die peavey classic 60/60 ihren job). eigentlich sollte es die marshall werden, da sie deutlich billiger ist als die mesa und die beiden aufgrund der el84 bestückung ja sehr ähnlich sein sollen. nun habe ich bei harmonycentral gelesen, dass viele besitzer der marshall 20/20 probleme mit der wäremeabfuhr hatten, was im weiteren zum ausfall der endstufe führte. bei der mesa stand ncihts dergleichen.
    nun mal die frage an die marshall besitzer, hat marshall da im design mal ne korrektur vorgenommen, so dass das problem kein prblem mehr ist oder bauen die die immer noch gleich.

    vielleicht könnten ja ein paar von euch, die die endstufe kennen, mal ein statement abgeben.

    gruß dirk
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 31.03.06   #2
    Ich hatte bisher kein Problem... die Marshall 20/20 wird warm, aber welche Roehrenendstufe wird das nicht? Bzgl. der Berichte bei HC hatte ich ein Gespraech mit Uwe (von Musik Meyer, Produktmanager fuer den deutschen Marshallvertrieb), und der hat darauf hingewiesen das man halt darauf achten solle, den Lueftungsweg freizulassen (nicht wenige Racks sind ja hinten total zugebaut).


    Weiterhin habe ich bisher nicht einen Bericht aus erster Hand ueber ausfallende Marshall 20/20 mitbekommen, weder auf der Yahoo GRoup "jmp1" (bei der auch ueber andere Marshall Rackprodukte gesprochen wird) noch auf dem Hugeracks Board.


    Eine andere Sache habe ich aber noch, die mir nicht so gut an meiner 20/20 gefaellt: es gibt keine Regler fuer die einzelnen Kanaele. Solange man ein normales Stereosetup oder W/D/W faehrt ist das kein Problem, problematisch wurde es, als ich mit meinem Co-Gitarristen eine Box getauscht hatte (so das wir jeder auf jeder Buehnenseite ein Box hatten)... er haette gerne das ich meine BOx auf seiner Seite etwas leiser mache... und das ging eben nicht).
     
  3. heritaguser

    heritaguser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    6.11.16
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 31.03.06   #3
    Hi,

    also ich glaube, dass diese Gerüchte über ausfallende Marshall 20/20 Endstufen (Gerüchte weil ich auch noch nie was davon gehört hab :p ) von der Bauform herrühren könnten. Afaik hat die Marshall ein geschlossenes Gehäuse (schon mit Lüftungsschlitzen), die Mesa hingegen hat die Röhren auf der Rückseite offen liegend (selbstmurmelnd oben und unten durch Blech geschützt, aber trotzdem offen). Dadurch hat die Mesa eine bessere Wärmeabfuhr. Ich denke jedoch, wenn man über der Endstufe eine HE frei läßt (würd ich persönlich sowieso immer über einem Röhrengerät machen) hat man keinerlei Probleme, außer vielleicht man pflastert die Rückseite des Racks auch noch mit Geräten voll oder stellt das Rack direkt gegen eine Wand, sodass keine Luftzirkulation stattfinden kann.

    In deinem Fall würde ich mir keine Gedanken über Hitzeausfälle machen!

    Gruß
    heritag(e)user
     
  4. gitarrendiak

    gitarrendiak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Eutin
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    842
    Erstellt: 31.03.06   #4
    mein angedachtes rack sollte 2 HE haben und lediglich die endstufe und mein sennheiser g2 empfänger haben, der nur halbe 19 zoll hat und außerdem nciht sehr tief ist. dass die dinger warm werden ist ja klar, und kann auch im winter heizkosten sparen, aber meine panik beim lesen war halt die gefahr des ausfalls beim gig, nun schleppen ja manche leute ja ein backup mit, aber eigentlich wollte ich ja umsteigen um die schlepperei zu reduzieren. sollte es wirklcih nen ausfall geben würde ich mein gt-8, mit dem ich in die endstufe gehe, direkt ins pult stecken und mit über meinen gesangsmonitor laufen lasse.

    klingt aber so als ob ich mir dann wohl doch ohne bedenken die marshall holen könnte?! das was du angesprochen hast ist natürlich richig, will man sich gegenseitig beschallen wäre ein zweiter lautstärkeregler schon praktisch, aber bisher haben wir das auch ohne extrabeschallung hinbekommen, und brauchte man doch das signal des anderen haben wir das über die monitorwege geregelt.

    aber solltest du doch noch pros und kontras bzw empfehlungen aussprechen können oder wollen, dann nur zu.


    gruß dirk
     
  5. gitarrendiak

    gitarrendiak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Eutin
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    842
    Erstellt: 08.04.06   #5
Die Seite wird geladen...

mapping