Marshall-Amp: quieken, klirren, matschen, sägen.

von Domo, 21.08.05.

  1. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 21.08.05   #1
    ich hatte heute das unglaubliche vergügen, unseren gitarristen in der band zu ersetzen (normal spiele ich bass), weil der heut nicht da war. nun ja, er hat n marshall jcm800-halfstack im raum stehen, normalerweise nimmt er aber einen podXT als vorstufe und geht direkt in die endstufe. nun ja, ich habe einfach mal meinen jackhammer eingepackt und bin zum proberaum gefahren. angeschlossen, clean klingts ganz gut. aber sobald ich den verzerrer angeschaltet habe: lautes brummen, ewiges quietschen, nicht endendes feedback, richtig eklige, sägende zerre. hab ne stunde lang versucht durch rumdrehen an den potis dieses sägen wegzubekommen, aber ich habs nicht geschafft - es klang einfach nur grausig.
    zuhause angekommen, erschöpft und genervt, habe ich erst mal das jackhammer wieder an meinen peavey classic angeschlossen - und hatte sofort wieder den schönen, saftigen, gut klingenden zerr-sound den ich gewohnt war.

    woran lag das, dass es im proberaum so schrecklich klang? ich hab ja marshall noch nie besonders gemocht (rein subjektiv), aber das hat mich heute schon ganz schön erschüttert. zumal das ganze über den podxt unseres gitarristen normaler weise ja wirklich brauchbar klingt.

    woran kann das liegen dass der sound heut so kastriert wurde? am pedal und an der gitarre lags sicher nicht, das phänomen tritt bei mir zuhause ja nicht auf :eek: vielleicht lags an der stromversorgung, das netzteil für den verzerrer hang direkt neben dem stecker des topteils....

    hilfe?? :screwy: :o :confused:
     
  2. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 21.08.05   #2
    vorstufenröhre defekt oder mikrofonisch.

    und der 800er muß modifiziert sein, sonst hätte er keinen return in die endstufe. welch schande!
     
  3. Domo

    Domo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 21.08.05   #3
    kann schon sein. kann aber auch sein dass unser gitarillo nicht in die endstufe geht sondern vom pod in den input des amps (hab jetzt nicht so drauf geachtet....)

    aber wie kommt es denn dass der amp mit ner defekten vorstufenröhre clean noch wirklich gut klingt, aber verzerrt plötzlich solche anstalten macht?
     
  4. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 21.08.05   #4
    weil die röhre dann wesentlich mehr arbeiten muß und dadurch höhere ströme fliessen.

    beispiel aus eingener erfahrung:
    wärend einer probe hat sie die endstufe verabschiedet (kein sound mehr) weil die röhren am ende waren. ich habe dann daheim den amp noch mal angeschlossen und da ging er wieder.
    warum? naja, proberaum = laute musik = endstufe weiter aufdrehen und somit wesentlich mehr leistung von den röhren verlangen
    daheim = leise musik = wenig leistung von den röhren und dadurch gingen sie wieder, aber eben nur leise.

    vom prinzip kannst du dir das auch so bei der vorstufe vorstellen.
     
  5. lasmuchtos

    lasmuchtos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    7.01.11
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 22.08.05   #5
    nein muss er nicht...
    er spielt bestimmt nen 2205 oder 2210. (oder vielleicht sogar die neuauflage des 2203?)
     
  6. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 22.08.05   #6
    reissue glaube ich nicht.
    den 2205/2210 vergeß ich immer, wenn ich an 800er denke dann ist das halt immer 2203/4.
    hast aber natürlich recht, das kann schon auch sein.
     
  7. lasmuchtos

    lasmuchtos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    7.01.11
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 22.08.05   #7
    ich auch nicht, denn wer sich so nen amp holt weiß warum, und nutzt ihn nicht nur als endstufe...
    deswegen wird es wohl auch so schlecht klingen :D
     
  8. EpiphoneSG

    EpiphoneSG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 22.08.05   #8
    Sorry, hab vorher Mist geschrieben, ich hab deine Threaderöffnung nicht richtig gelesen:o:o
     
Die Seite wird geladen...

mapping