Marshall CD15 mit 12" 75Watt-Box betreiben?

von beko, 27.04.06.

  1. beko

    beko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.06   #1
    Hallo!

    Vielleicht eine etwas blöde Frage:

    Ist es möglich den Marshall CD15 mit folgender Box zu betreiben:

    Marshall 1931B Cabinet
    (75 Watt Cabinet für Gitarre, 1x 12", Baujahr 1988-91. Gerade Box zum Anschluß an Modell 3310. Celestion G12T75 Speaker.)

    - Reichen die 15 Watt des Verstärkers, um die Box / Lautsprecher vernünftig anzusprechen?
    - Bringt es klanglich überhaupt was?
    - Kann der Verstärker schaden nehmen?
     
  2. Chillkröte86

    Chillkröte86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    17.11.11
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 27.04.06   #2
    moin

    1. also die 15 watt reichen auf jeden fall aus um da nen vernünftigen ton rauszubekommen
    2. klanglich wird das schon was bringen....schon weils n 12" und kein 8" speaker is wie er in der combo is
    3. ne...da kann im normalfall nix kaputtgehn.

    4. ich weiß nich genau wie das mit den impendanzen is....wenn da was falsch is dann kannste dir die box zerschießen

    eigentlich steht der aktion nix im wege (abgesehn von der impendanz...aber da lass ich mal lieber andere leute reden :rolleyes:)

    ciao
     
  3. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 28.04.06   #3
    1+2 würde ich auch so sehen wie die Chillkröte, aber zu Punkt 3: wenn die Impedanz der Box nicht passt kannst du sehr wohl den Amp schießen! Transistoren sind da sehr heikel auf eine korrekte Last, im schlimmstenfall brutzelt dir der Amp ab, oder (in die andere Richtung) die Leistung vom Amp nimmt ab! Ausserdem: hat der MG einen Anschluss für eine externe Box? Wenn nicht wird's eine ordentliche Bastelarbeit!
     
  4. Lance85

    Lance85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.222
    Erstellt: 28.04.06   #4
    Ist nicht ganz richtig.
    1. Der Box ist es Wurst welche Impedanz - zu Schaden kommen kann nur der Amp.
    2. Im Gegenteil, eigentlich sind es eher die Röhrenamps, die man unbedingt mit richtiger Impedanz betreiben sollte. Transenamps können da prinzipiell ein wenig mehr ab, das ist jetzt aber kein Freifahrtsschein das Ding auf gut Glück überall anzuschliessen. Egal ob Röhre oder Transe, beides sollte man möglichst mit passenden Impedanzen betreiben, vor allen Dingen über einen längeren Zeitraum...
    Gruß:)
    -Lennart
     
  5. Chillkröte86

    Chillkröte86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    17.11.11
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 28.04.06   #5

    ...ich wusste dass da was falsch war :p...
     
  6. Lance85

    Lance85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.222
    Erstellt: 28.04.06   #6
    Kann passieren, dafür sind wir ja da :-)
     
  7. beko

    beko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.04.06   #7
    Also ich werds mal probieren.

    Klar der Marshall MG15CD hat keinen ext. Lautsprecheranschluss.
    Einwenig Lötarbeit ist also angesagt.

    Mit der Impendanz sollte es eigentlich auch keine Probleme geben.

    Lt. Handbuch vom MG15CD: "Ausgangsleistung 15W RMS an 8 Ohm"
    Typenschild an der Box: 75Watt 8 Ohm
     
  8. beko

    beko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.05.06   #8
    ... also ich bin angenehm überrascht! Klingt mit der 12" Box nicht schlecht.

    Beim MG15 wird ja immer der Overdrive-Kanal bemängelt. Könnte man hier
    Abhilfe schaffen, indem man eine Zerre (für klassischen Heavy Metal) davorhängt?

    Ist das Zoom G2 zu gebrauchen? (Man hat dann auch noch ein paar andere Sachen)

    Andere Vorschläge? (Boss MT-2?)
     
  9. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 02.05.06   #9
    Jein... also Röhrenamps haben normal kein Problem, eine Stufe rauf oder runter bei der Impedanzwahl zu verkraften. Hängt jetzt natürlich auch von der Qualität der Röhren/des OT ab, aber prinzipiell funkt das schon.

    Bei Transen ist es so, dass eine Fehlanpassung in die eine Richtung mit jedem Schritt die Leistung des Amps halbiert, in die andere Richtung die Halbleiter schnell gegrillt werden, weil sie mehr Leistung produzieren müssen als sie können u. daher überhitzen. Weiß jetzt nicht auswendig, welche Richtung der Fehlanpassung welches Verhalten mit sich bringt, lässt sich aber sicher schnell über Google erledigen.
     
  10. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 02.05.06   #10
    Du kannst ja ne Buchse mit selbstkurzschluss reinsetzen und wenn ne Box reingesetzt wird dann in Reihe Löten. Dann haste 16Ohm und 7,5Watt und das ist zwar nicht so laut aber sicherer.
    Oder Du kaufst Dir ne x-tra Endstufe und machst nen 2ten Speakerausgang den Du dann auch noch wegen Biamping nochmal regeln kannst Harhar...
    https://www.thomann.de/de/the_tamp_pm40c_endstufenmodul.htm
     
Die Seite wird geladen...

mapping