Marshall DSL15C oder DSL40C, für Proberaum

von Canyon, 25.04.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Canyon

    Canyon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.13
    Zuletzt hier:
    22.11.17
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    612
    Erstellt: 25.04.16   #1
    Hallo zusammen,

    für einen 40qm großen Proberaum und für eventuell kleinere Auftritte suche ich einen neuen Verstärker.
    Er muss leistungsstark genug sein, um sich gegen Akustikschlagzeugset durchzusetzen.

    Reicht der DSL15C für meine Anforderungen aus?
    Kenne mich bei Röhrenverstärkern leider nicht aus.
    Hatte zuvor einen 100Watt Fender, der allerdings bei 1,5 schon für Taube Ohren sorgte. Anschließend einen 50 Watt Line6 Transistor. Die Röhre sollte leistungsmäßig einem 50 Watt Transistor entsprechen.

    Ich möchte ungerne zweimal kaufen.
     
  2. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    608
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 25.04.16   #2
    Man sagt ja immer als Faustformel 100W Röhre sind so laut wie 300W Transistor
     
  3. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    6.841
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    10.764
    Kekse:
    13.036
    Erstellt: 25.04.16   #3
    sagt man dass ?:gruebel:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    12.868
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.294
    Kekse:
    23.351
    Erstellt: 25.04.16   #4
    Ist alles völliger Quatsch.

    Von der Leistungsangabe kann man die gefühlte Lautstärke nicht ableiten. Der 40er wird nicht wesentlich lauter als der 15er sein.
    Allerdings klingt er deutlich erwachsener, was für mich n Kaufkriterium wäre...
     
  5. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    608
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 25.04.16   #5
  6. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    12.868
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.294
    Kekse:
    23.351
    Erstellt: 25.04.16   #6
    Das ist Quatsch, 100 Röhrenwatt sind das gleiche wie 100 Transistorwatt. Warum sie lauter wirken, liegt an der Art der Verzerrung, die Transen clippen alles über ihrer Leistung hart ab, die Röhren nicht, die verzerren, werden aber lauter.
    Außerdem vergleichen viele die 30 Watt ihres Marshall MG Würfels mit den "30" Watt eines AC30 an nen Pärchen Bulldogs... Das geht einfach nicht auf.

    Btw, mal n aufgerissenen Sunn Beta gehört?
     
  7. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    608
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 25.04.16   #7
    Ja, das stimmt, Watt ist natürlich ne definierte Einheit. Trotzdem kann man die Lautstärke eines 10W Röhrenverstärkers nicht mit der eines 10W Transistorverstärkers. Das liegt einfach daran, dass man bei Transistorverstärkern nicht über die angegebene Leistung hinausgeht, weil sie dann ins Clipping kommt. Bei Röhren ist Übersteuerung ja gerade erwünscht (AC30, Plexi,...), dh, man geht deutlich über die angegebene Leistung hinaus, weil diese gemessen wird an den Punkt, an dem die Endstufe noch nicht übersteuert.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    4.981
    Zustimmungen:
    4.276
    Kekse:
    27.180
  9. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    608
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 25.04.16   #9
  10. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    4.981
    Zustimmungen:
    4.276
    Kekse:
    27.180
    Erstellt: 25.04.16   #10
    Ich will damit nur sagen , das es kein genormtes Messverfahren für Klampfen Amps gibt ... das heißt , das , wo 100 Watt drauf steht , auch mehr , oder weniger rauskommen kann .
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    608
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 25.04.16   #11
    Ja, aber einigermaßen vergleichbar sind die Amps trotzdem, und der Unterschied zwischen Rund T bleibt
     
  12. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    12.868
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.294
    Kekse:
    23.351
    Erstellt: 25.04.16   #12
    Genau da liegt das Problem. Du verlangst von ner miesen Einsteigertranse, wahrscheinlich als Combo am miesen Combospeaker, genauso laut zu sein, wie das gedimte Plexi Fullstack.
    Das funktioniert halt nicht.
    Vergleiche ne GUTE Transistorendstufe mit nem Röhrentop, und entscheide dich, welches Röhrentop Du nimmst.
    N Fireball wird gegen einen Sunn Beta an gleicher Box abstinken, während n Plexi an ner 2x12 mit G12M 70 leiser wirken wird als n Randall RG 100 an nem Fullstack mit Wizards gefüllt...

    Erfahrungsgemäß ist der 150er Randall G3 nicht leiser als n JVM.

    Und wenn Du mal davon ausgehst, dass die Endstufe Clean bleiben soll (so kühl wie dei Röhren in modernen Amps laufen, bleiben die das auch), dann darst Du nicht vom ich-dreh-alles-auf-11-und-biase-auf-100% ausgehen, sondern vom praktischen Umfeld. Und da ist es Herstellersache, ordentliche Ware abzuliefern...
     
  13. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    4.981
    Zustimmungen:
    4.276
    Kekse:
    27.180
    Erstellt: 25.04.16   #13
    Dazu müßtest Du den Röhren Amp , als auch den Transistor mit einem gleichem Signal befeuern und gleichzeitig , bei Beiden den Klirrfaktor messen und gleich halten .

    Vorrausgesetzt , es sind auch , zB 100 Watt Amps , was aber nicht gemessen werden kann , weil es dazu kein einheitliches Verfahren gibt .

    Also Alles ohne Zerre und Crunch !
     
  14. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.577
    Zustimmungen:
    1.101
    Kekse:
    31.074
    Erstellt: 25.04.16   #14
    Hi!

    Jetzt, wo die Herren (weitgehend) geklärt haben, wer den meisten Durchblick hat ;)

    Ich würde zum 40er raten, weil er kaum teurer ist und mehr Features + Sound bietet.
    15 Watt sind meistens ausreichend was die Lautstärke angeht, aber mit einem 40-Watt-Amp hat man einfach mehr Fülle/Tiefe und Klarheit.
    Und Dank Master- und Gain-Regelung kann man die gewünschte Lautstärke + Verzerrung auf die jeweilige Situation abstimmen.


    cheers - 68.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  15. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    1.767
    Kekse:
    7.861
    Erstellt: 25.04.16   #15
    das ganze hickhack zum thema watt, röhre, transistor etc. hat mit der frage von canyon nichts zu tun.
    ich hab den DSL15C, der ist laut genug - das ding ist saulaut.

    Ansonsten kommts halt auf den preis und den gewünschten sound an: orange tiny terror wär die simplistische variante für britisch zerrig, fender blues junior wär ne Alternative für clean bis crunch, Laney ti 15 die brutalere variante in dem preisrahmen.
     
  16. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    4.981
    Zustimmungen:
    4.276
    Kekse:
    27.180
    Erstellt: 25.04.16   #16

    ...ich gebs auf :D
     
  17. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    1.767
    Kekse:
    7.861
    Erstellt: 25.04.16   #17
    ja, okay.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    608
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 25.04.16   #18
    Wenn er den Amp hat, wird er wohl auch am besten beurteilen können, wie laut das Teil ist, und wie es um den Headroom bestellt ist
     
  19. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    4.981
    Zustimmungen:
    4.276
    Kekse:
    27.180
    Erstellt: 25.04.16   #19
    ... und wenn der TE " clean " möchte ?

    Ach ja ... da reichen ja 5 Watt Röhre schon aus , um mit einem Drummer mit zuhalten :D .


    Wenn ein Amp richtig Gas geben können soll , muß er das auch relativ clean können .

    Röhre , Transe ... ich kanns nicht mehr hören . ... das ist scheixxegal .

    Schonmal einen alten 100 Watt HH gespielt ? ... mit Zerre ?

    [​IMG]

    ... Pearl , Yamaha , Twin , VOX , Ampeg , JSH ...... ?

    Steht hier Alles rum ....

    Ein alter 50 Watt VOX hat gegen einen 100 Watt HH nicht die geringste Chance .

    :great:
     
  20. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 25.04.16   #20
    Beide Amps reichen im Bandkontext.. Fertig... Ich würde auch den 40er nehmen, da er für meine Ohren auch besser bzw. erwachsener klingt, etwas mehr cleanen Headroom bietet und der Preisunterschied echt minimal ist.

    Und nochmal zu eurer Watt Geschichte...: muss es wirklich wieder diese Diskussion sein, ob Transistor lauter oder leiser ist als Röhre? Hat mit der Ausgangsfrage DSL 15 VS DSL 40 mal wieder nichts zu tun und kann man auch nicht pauschalisieren oder Behauptungen aufstellen das Röhrenwatt drei mal so laut sind wie Transistorwatt, zumal wir doch eh mittlerweile alle Wissen, dass die Wattangabe eines Amps null Komma null gar nix mit der Endlautstärke zu tun hat... Reiß einen VOX AC15 auf und der reißt Häuser ein und mach das vergleichsweise mit einem kleinen Laney mit 15 Watt und das reicht dann gerade um Brusthaare trocken zu föhnen... Jedes mal die selbe besch****ne Diskussion über Watt und Endlautstärke, nur weil die Threadersteller vlt wirklich aus Unwissenheit davon ausgehen, dass mehr Watt auch wirklich lauter heißen, was eben nicht so ist... Und jedesmal stimmen irgendwelche Boarduser in diese bescheuerte Diskussion mit ein, obwohl sie es alle mittlerweile besser wissen sollten.... Ich für meinen Teil bin das echt schon leid jedesmal diese Diskussion aufs neue lesen zu müssen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping