[Amp] Marshall Class5 Head (Class-A-Röhren-Verstärker), der "Baby-Plexi"

von escarbian, 30.04.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Beiträge:
    16.319
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    8.037
    Kekse:
    50.928
    Erstellt: 09.05.19   #21
    Ich glaub bei meinem Kommentar zu den Keksen habe ich auch nur "Volume" geschrieben?

    Ist aber halb so wild - der Punkt ist doch, dass der Amp ohne zusätzlichen Volume Regler für niedrige Pegel nicht so geeignet ist.

    Und das war mir noch gut in Erinnerung, weshalb ich den Class 5 auch gerne angeführt hatte, wenn wieder diese "100W sind viel zu laut für zu Hause" Diskussionen im Forum aufgetaucht sind - als Beispiel für einen Amp mit weniger Watt, der sich aber ohne diese zusätzliche Modifikation noch schlechter zu Hause spielen lässt als z.B. ein JVM410H (mit angemessener Box für solche Zwecke).
     
  2. naranja

    naranja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.08
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    2.029
    Erstellt: 21.05.19   #22
    Sehr schönes Review. Danke dafür.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.504
    Zustimmungen:
    2.276
    Kekse:
    8.095
    Erstellt: 23.05.19   #23
    ich habe ihn bisher auch zuhause genutzt, bei sehr moderater Lautstärke. Ich fands wirklich ok, allerdings hatte ich immer OD Pedale davor. Ich habe jetzt gerade mal einen ( sehr günstigen ) Attenuator geholt. Mal sehen wie sich das auf den Class 5 auswirkt.
     
  4. escarbian

    escarbian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.16
    Beiträge:
    1.785
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    24.051
    Erstellt: 23.05.19   #24
    Berichte mal, wie der Class 5 mit dem Attenuator funktioniert.
    Für mich war der Class 5H zuhause praktisch unbrauchbar, auch mit Pedalen, da er bei niedrigem Gain (1-2) für mich nicht den erwarteten Klang brachte.
    Ich hätte ihn schon fast wieder verkauft. Mit Master-Volume ist er nun auch ein richtig guter Wohnzimmer-Amp geworden. :-)
     
  5. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.504
    Zustimmungen:
    2.276
    Kekse:
    8.095
    Erstellt: 23.05.19   #25
    mache ich, es stimmt aber, dass er etwas lauter besser klingt als bei 1-2 ( was im Prinzip Zimmerlautstärke entspricht ). und 3-4 ist dann schon wieder richtig laut, zumindest für Zimmerlautstärke zu viel.

    Da ich ihn aber bisher dafür hatte um für ein bisschen daddeln auf der Couch einen hörbaren Ton rauszubekommen, war das bisher zweitrangig.

    Wobei im Zusammenspiel mit dem Suhr Riot / Donner Morpher, der 112 Box mit Greenback und etwas mehr Gain, dand ich ihn auch schon bei 2 wirklich cool.

    Alles was das Thema Crunch betrifft benötigt allerdings schon etwas mehr Luft und Power.

    Wobei die Sache mit dem Attenuator auch wieder vorbehaltlich ist, denn ich habe mir zum testen den billigsten von allen, den Harley Benton, geholt. Gerade beim Class 5 könnte da das Thema "Höhenklau" tricky sein, denn wenn der Class 5 etwas nicht hat, sind es zu viele Höhen ( meiner zumindest )
     
  6. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.504
    Zustimmungen:
    2.276
    Kekse:
    8.095
    Erstellt: 24.05.19   #26
    ich hatte den Class 5 gestern mal ganz kurz ( war schon spät ) am Harley Benton Attenuator.
    1. Zum ersten Mal habe ich überhaupt die Amp-eigene Zerre gehört, die - und das konnte man um die Uhrzeit leider nur erahnen, wirklich cool klingt.
    2. Ich hatte den Class 5 sowohl ganz offen, halb und 3/4 offen.
    3. Auf Bedroom Level ( also so leise, dass man dabei TV sehen könnte ) bekommt man ihn nicht.
    4. Auf Zimmerlautstärke ( so dass man sich unterhalten könnte, dafür aber schon lauter sprechen muss ), bekommt man ihn, dabei muss man den Att. maximal runterdrehen. Dabei klingt es nicht mehr gut, da fährt man mit einem Pedal für die Zerre besser
    5. Bei gehobener Zimmerlautstärke ( bei der sich Nachbarn in einer hellhörigen Wohnung bis zu einer halben Std spielen nicht beschweren würden, darüber hinaus aber ggf. schon ) klingt es eigentlich schon ganz anständig. Man verliert schon Höhen, es klingt bedeckt - allerdings ist die Zerrstruktur schöner als mit einem Pedal. Bei einem anderen Amp könnte man ggf. mehr Höhen dazu geben, bei ( meinem ) Class 5 geht das nicht, dafür sind zu wenig Reserven da und die Klangregelung arbeit zu wenig effektiv. Bei einem anderen Amp ginge das eher. Ich teste es mal am großen Marshall, der hat mehr als genug Reserven für Hochmitten und Höhen.

    ggf. würde hier ein V30 in der Box bei Zerre noch helfen, denn diese hat ja teilweise mehr Biss als einem lieb ist. Aktuell hatte ich einen Celestion G12-75 dran, der ist ja eher nicht so mittig. Mit einem anderen Speaker dürfte es bei Leistungsreduzierung ggf. vorteilhafter klingen.

    Aber kurzer Zwischenruf: um im Proberaum Krach zu machen ohne taub zu werden, kann man den HB Att. bestimmt sehr gut nutzen, denn wenn man weniger Leistung reduziert klingt das schon recht annehmbar. Zudem kostet das Teil fast nichts. Ggf. würde ich mir mal zum Testen einen teureren Att zukommen lassen ( eigentlich nicht so meine Art ). Wäre nur mal gespannt, wie der dann die "Königsdisziplin" Zimmerlautstärke meistert.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. escarbian

    escarbian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.16
    Beiträge:
    1.785
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    24.051
    Erstellt: 24.05.19   #27
    Danke für deine Erfahrungen! :great:
    Zu 4. und insbesondere 3.: da macht für mich E-Gitarre spielen ohnehin keinen Spaß :D Für Bedroom-Level ist ja selbst eine Akustik zu laut. :-)
    Wenn es so leise sein muß, dann nehme ich lieber den Kopfhörer. Der KH-Ausgang meines C5H klingt gar nicht sooo schlecht, ist allerdings auch sehr laut! Geht eigentlich ohne Attenuator oder MV nicht gut für die Ohren.

    Wenn du den C5 behalten willst, würde ich doch auch über ein MV nachdenken, ist ja nicht so teuer. ;)
    Es klingt wirklich viel besser als jeder Attenuator, den ich (allerdings nicht am C5H) ausprobiert hatte.
     
  8. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.504
    Zustimmungen:
    2.276
    Kekse:
    8.095
    Erstellt: 26.05.19   #28
    Ich habe am WE noch etwas probiert mit dem Attenuator. Klingt eigentlich echt cool, auch mit dem HB Teil. Allerdings kann man Reverb vor dem Amp vergessen. Klingt sehr strange mit Att.
     
Die Seite wird geladen...

mapping