Marshall JMP, 2203 von 1981 - Keine 16 Ohm?

von tmeleu, 09.11.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. tmeleu

    tmeleu Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.11.08   #1
    Ich habe kürzlich einen Marshall JMP 2203 von 1981 gekauft. Es handelt sich meiner Meinung nach um eines der letzen 2203-Modelle im alten Design, bevor Marshall dann zu den JCM 800er 2203 mit durchgehenden Frontplatten wechselte.
    Der Amp hat einen anderen Impendanzwählschalter als die JMP's bis 1980, es handelt sich um den originalen von 1981. Man kann ihn fast 360° im Kreis drehen, es wird einfach je nach drehen 4 bzw. 8 Ohm angezeigt. Was mich jedoch sehr sehr erstaunt ist, dass dieser Amp anscheinend keine 16 Ohm unterstützt, jedenfalls wird 16 Ohm nie sichtbar. Ich kann mir jedoch auf keinen Fall vorstellen, dass ein Marshall Amp von 1981 keine 16 Ohm unterstützt, da ja zu dieser Zeit viele Boxen nur 16 Ohm unterstützten...
    Hat da jemand Erfahrungen gemacht mit JMP's von 1981 oder kann mit sonst jemand weiterhelfen?

    Zudem noch einen weitere Frage: Ich kann zwischen 120V, 220V und 240V wählen. Da wir aber hier 230V haben, bin ich mir nicht sicher ob ich 220 oder 240 einstellen soll...
     
  2. tmeleu

    tmeleu Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.11.08   #2
    habe herausgefunden, dass es sich sehr wahrscheinlich um einen kanadischen Amp handelt. von 1979-1981 gab es für Kanada eine Produktion von 2203-Modellen OHNE 16Ohm Unterstützung!
     
  3. Ralfi1975

    Ralfi1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    22.11.19
    Beiträge:
    314
    Kekse:
    295
    Erstellt: 29.11.08   #3
    Ich würde auf jedenfall 240V einstellen, und auf jedenfall mal mit einem verlässlichen Messgerät nachmessen.

    Dann würde ich die Box noch so umbauen, das sie 4 Ohm hat

    Schau mal nach, wieviel OHM die einzelnen LS haben

    bei 4 Stück mit 16 Ohm kannst du alle parallelschalten und die hast dann 4 Ohm Gesamtimpedanz.

    Bei 8 Ohm LS kannst du je 2 parallelschalten und diese dann in reihe, dann hast du 8 Ohm Gesamt.

    Natürlich auf die Polaritätauchten beim umverkabeln,sonst hört sichs nach nix an hinterher.

    Und nachmessen vor inbetriebname
     
  4. Fireball01

    Fireball01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    22.11.19
    Beiträge:
    431
    Ort:
    Weißenhorn
    Kekse:
    540
    Erstellt: 30.11.08   #4
    Für Marshall aber sehr unüblich, da die allermeisten Marshall 4x12 Cabs ja 16 Ohm haben.
    Bei so nem Schätzchen würde ich aber mal bei Marshall direkt nachfragen. (Deutsche Website)
    Da kriegste garantiert Antwort.

    Vielleicht ist der 16 Ohm Aufdruck auf dem Drehschalter nur mit der Zeit verschwunden. (?)
     
  5. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    6.237
    Ort:
    Nähe München
    Kekse:
    43.526
    Erstellt: 30.11.08   #5
    Wenn der Schalter (oder vielmehr Stecker wohl...) 3 Positionen hat, dann sollte der schon auch 16 Ohm können...sonst wäre die dritte Position ja irgendwie sinnfrei :D

    MfG OneStone
     
  6. tmeleu

    tmeleu Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.12.08   #6
    das hatte ich zuerst auch gedacht, aber es hat eben nicht 3 Positionen, sondern ca 7! eine bis zwei leere unbeschriebene Positionen vor 4Ohm, dann kommt 8Ohm und dann noch die restlichen unbeschriebenen Positionen...Der Aufdruck kann zudem unmöglich mit der Zeit verschwunden sein, da die Aufdrücke von 4 & 8 Ohm wie neu zu sehen sind...

    Mfg tmeleu
     
  7. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    6.237
    Ort:
    Nähe München
    Kekse:
    43.526
    Erstellt: 01.12.08   #7
    Du kannst das Ding auch aufschrauben und mal schauen was da innen an dem Schalter so alles belegt ist...weil das Ganze klingt schon n bissl komisch...
     
  8. tmeleu

    tmeleu Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.12.08   #8
    nun ich bin nicht so der "Chief" was das angeht;)... was genau könnte ich denn erkennen? wie würde es aussehen, wenns drei Einstellungsmöglichkeiten (4,8,16Ohm) gäbe. Wie würde es anders aussehen wenn es nur zwei Enstellungsmöglichkeiten gäbe?
    Auf welche Merkmale müsste ich achten?
     
  9. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    6.237
    Ort:
    Nähe München
    Kekse:
    43.526
    Erstellt: 04.12.08   #9
    Schau einfach mal ob du an dem Schalter mehr als 3 Drähte (4 Ohm, 8 Ohm, Ausgang) hast :)

    MfG OneStone
     
  10. drunk in public

    drunk in public Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    1.11.15
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    2.661
    Erstellt: 04.12.08   #10
    oder mach mal ein bild (möglichst detailliert) und stells hier rein!
     
  11. zlotan

    zlotan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    249
    Ort:
    over the rainbow
    Kekse:
    102
    Erstellt: 05.12.08   #11
    hallooo du ich habe auch einen jmp 2203! und der hat keine 16 ohm
    der ist nur 4 der 8 ohm spielbar...
    habe ihn zuerst immer in 8 ohm betrieben (auf ne 16 ohm 4x12 orange box) das war kein problem und sollte den amp auch nicht töten... hab mir dann die box vor ner weile umgelötet und betreib sie nun mit 4ohm!
    -und gestern war ich bei gitarren total, die haben auch n 2203 im amp-room, der ist dort an ner 8 ohm box und ist auch nicht auf 16 schaltbar... ist normal... hat meines wissens nix mit kanada oder so zu tun!
    viel spass mit deinem amp ist n super teil!
     
  12. drunk in public

    drunk in public Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    1.11.15
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    2.661
    Erstellt: 05.12.08   #12
    Nein, das ist nicht normal.

    Ich habe nen Jmp 2203 und der kann 16 Ohm.
    Die 800er die ich gesehen habe können auch alle 16 ohm.
    Ich glaube das ist einfach ne Besonderheit-für wen und welchen markt kann ich dir nicht sagen.

    Bei Marshall gabs zwar ne große Bauteil-streung, also verschiedene Elkos, Widerstände etc in einem Jahr, aber dass die ne zeitlang nen AÜ hatten der nur 4-8 Ohm kann glaube ich nicht. Schonb alleine wegend er Boxen.

    Wäre nett wenn ihr mal Bilder vom innenleben posten könntet, da mich das sehr interssiert. Es besteht ja auch die Möglichkeit, dass der 16 Ohm Tap nur nicht am Impedanzselektor verdrahtet ist.
     
  13. LouWeed

    LouWeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    18.08.20
    Beiträge:
    1.451
    Ort:
    Mazedonien
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 05.12.08   #13
    genau, deshalb ist das nicht unueblich!!!

    2 mal 4x12er a 16 ohm parallel ergiebt ergo 8 ohm!
    man sollte sich ab und zu in die zeit zurueckbeamen in der solche aggregate gebaut wurden, da faellt einem gleich was auf...FULL STACK WAHN!!!:D:D:D
     
  14. drunk in public

    drunk in public Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    1.11.15
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    2.661
    Erstellt: 05.12.08   #14
    Hallo Lou!

    Da hast du sicherlich recht. Dennoch finde ich, dass es falsch ist zu behaupten,es sei "normal" dass ein JMP keinen 16 Ohm Ausgang hat.
     
  15. LouWeed

    LouWeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    18.08.20
    Beiträge:
    1.451
    Ort:
    Mazedonien
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 05.12.08   #15
    da geb ich dir ebenfalls recht, evtl. sollte man erst "normal" genauer definieren....;)
     
  16. Stormy Monday

    Stormy Monday Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    20.08.17
    Beiträge:
    34
    Kekse:
    23
    Erstellt: 06.12.08   #16
    In diesem Zusamenhang hätte ich auch eine Bemerkung, resp. ein paar Fragen.
    Ich besitze ein 100-Watt JCM800 Topteil (2210 Lead Series) mit dazugehöriger Box (4x12 slated cab JCM800 Lead-1982). Beide zusammen Mitte 80er Jahre gekauft. Die Einstellmöglichkeiten beim Amp Topteil sind nur 4ohm oder 8ohm mit zwei Ausgängen für Boxen. Die Box ist aber als 16ohm bezeichnet.
    Frage 1: Wenn ich also amp und box als half-stack betreibe (d.h. amp auf 8ohm gerichtet mit 16ohm Box) ist das nun ein 'mismatch' und falls ja, ist das schlimm?
    Frage 2: Ich möchte die Box eventuell für meinen Ceriatone Overtone Special benützen bis ich mir eine eigene dafür leisten kann. Ich möchte den Ceriatone über 16ohm laufen lassen. Ist die 4x12 16ohm Marshall Box dafür geeignet?
     
  17. tmeleu

    tmeleu Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.12.08   #17
    Da muss ich jetzt doch mal nachfragen: Stimmt das wirklich? kann ich vom amp mit 8 ohm raus auf eine 16 ohm box?? macht das nicht irgendein teil im amp an den arsch?:confused:
     
  18. zlotan

    zlotan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    249
    Ort:
    over the rainbow
    Kekse:
    102
    Erstellt: 08.12.08   #18
    ich will keinen vortrag halten, was normal ist oder nicht!...(sinnlose wortspalterei)

    ich will nur sagen, es wurden jmp 2203, ohne 16 ohm schalter gebaut... ich besitze einen, und auch der gitarren total shop in zürich besitzt einen, und das werden auch nicht die einzigen amps sein wo so gebaut wurden...

    ich bin kein amp-guru... und war anfangs auch ne weile verunsichert, habe im internet nicht viel cleveres dazu gefunden....
    aber schon mit ein paar leuten darüber gesprochen, wo sehr viel erfahrung mit alten amps haben... die haben mir bestätigt das jmp 2203 ohne 16 ohm regler gebaut wurden!
    ob das nun normal ist? pfffff!
    wenn ich nicht kopfweh hätte würd ich an dieser stelle eine kleine geschichte über die abnormalität der menschheit schreiben, sorry ich verzichte! :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping