Neue 2x12 Box - 8/16 OHM? Mesa/Orange/Engl/Marshall/TT?


EC1000
EC1000
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
23.09.08
Beiträge
449
Kekse
198
Hallo,

wie im Titel beschrieben suche ich eine Gitarrenbox.
Nachdem ich im letzten Jahr meinen JVM410h und meine 1960AV verkauft habe, kommt jetzt nochmal en "großer" Amp+Box ins Haus.
Amp wird entweder ein Kemper PowerHead oder nochmal ein JVM410h. Und ja, ich werde den Kemper auch über eine Gitarrenbox spielen. Bei der Version mit einer FRFR komm ich einfach nicht so gut mit dem Sound klar und vermisse den Klang eines "richtigen" Amps.
Ich will mir den Amp im Januar kaufen, jedoch jetzt schon nach der Box schauen, da z.B. bei TubeTown die Lieferzeiten ja doch etwas länger sein könnten.
Ich hab schon ne Menge gegoogled und mir hier auf das PDF-Dokument bezüglich der Lautsprecherverkablung angeschaut, merke jedoch immer wieder dass ich einfach kein Techniker bin.
Natürlich bin ich froh wenn die Box möglichst günstig ist, jedoch kauf ich mir natürlich keinen Amp für 1500 bzw 2100 € und spar dann an der Box. Das wäre ja schwachsinnig..
Der Marshall leistet seine 100 Röhren-Watt. Der Kemper 600 Watt an 8 Ohm und 300 Watt an 16 Ohm. Und genau da setzts bei mir mit dem technischen Verständnis aus :D
Die Ohmzahl is der Widerstand, das ist mir klar. Das 8 Ohm in der Regel lauter sind als die gleiche Leistung an 16 Ohm, hab ich auch mitbekommen (wobei die Lautstärke bei 8 wie auch bei 16 Ohm sicherlich mehr als ausreichend sein würde).

Jetzt hab ich mir schonmal 5 Boxen rausgesucht (bin jedoch für weitere Vorschläge offen):

Ich schreibe zu jeder Box das, was ich technisch verstanden habe und bitte euch meine Denkfehler aufzuklären :great:

1. https://www.thomann.de/de/mesa_boogie_rectifier_cabinet.htm
Diese Box ist mit 120 Watt belastbar bei 8 Ohm. Der Kemper leistet an 8 Ohm ja 600 Watt. Jedoch sollen ja bei einem Transistoramp 3 mal so viel Leistung nötig sein. Sprich wenn ich den Verstärker bei dieser Box (8 Ohm) voll aufdrehen würde, würden ca 200 Watt durchgehen und die Box wäre hin? An dieser Stelle möchte ich jedoch klarstellen dass ich weiß, dass ich den Amp niemals voll auffahren muss (wird wohl auch nie passieren). Ich versuche nur das Ganze mal komplett zu verstehen.
An dieser Box würde mich der Tragegriff oben stören, weil ich dadurch den Kemper nicht einfach mittig draufstellen kann.

2. https://www.thomann.de/de/orange_ppc212_black.htm
Ebenfalls V30, ebenfalls mit 120 Watt belastbar, jedoch an 16 Ohm. Hier leistet der Kemper 300 Watt, was 100 Röhrenwatt entsprechen würde laut der bekannten Formel. Also problemlos für die Box?

3. http://www.tube-town.net/ttstore/TT...oxen/TTC-REX-Serie/TTC-212-REX-Pro::3099.html
Hier kann man die Speaker selbst wählen. Ich habe mich noch nicht komplett für den V30 entschieden, favorisiere ihn jedoch derzeit, da ich die Speaker in meiner 1960 AV eigentlich mochte. Hier kann man bei den V30 zwischen 8 und 16 Ohm entscheiden. Hier ist mir auch aufgefallen dass die 8 Ohm Version (zumindest bei Thomann) 10 € mehr kostet. Falls es ne TT wird, will ich die Box komplett spielfertig bei denen bestellen, jedoch frage ich mich warum die 8 Ohm Version teurer ist? Beide Version sind pro Box mit 60 Watt belastbar, also insgesamt auch 120.
Natürlich würde ich im Falle der TubeTown dort anrufen und mich dann nochmals komplett beraten lassen, aber ich würde eben gern schon etwas Hintergrundwissen mitbringen.

4. https://www.thomann.de/de/marshall_mr1936v.htm
So wie ich das sehe bei nur einer dieser Boxen wohl 8 Ohm, mit 140 Watt Belastbarkeit.

5. https://www.thomann.de/de/engl_e212vh_bk.htm
Hier wieder 120 Watt an 8 Ohm und recht "günstig".

Wäre es an meiner Stelle jetzt ratsam die 16 Ohm Version zu nehmen (also TT mit 16 Ohm Boxen, oder eben die Orange), da diese etwas sicherer ist bei der Leistung?
Oder habe ich das komplett falsch verstanden und werd jetzt hier erstmal total verwirrt? :D
Gibt es sonst noch etwas zu beachten? Ich denke die Harley Benton-, bzw Fame-Boxen für 200€ sind hier nicht vergleichbar?

Ich möchte abschließend nochmals betonen dass ich den Amp niemals voll aufdrehen werde (meinen JVM war maximal bei 50%). Mir geht es nur um die Theorie.


Ich freue mich auf eure Meinungen zu den Boxen, eventuelle Vorschläge für andere Boxen und technische Aufklärung :)

Besten Dank schonmals! :)
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Hi,
Wenn man von Watt als Ausgangsleistung von Verstärkern redet, geht es darum, wie viel Leistung das Signal hat, wenn es maximal 5% verzerrt wird (ich glaub so viel warens?).
Wenn du einen Verstärker über diese beispielsweise 100 Watt rüberdrehst, wird auch mehr Leistung rausgefeuert - allerdings wird halt auch mehr verzerrt. Der Unterschied ist nun der, bei nem Röhrenverstärker die Verzerrung erhält, kriegt man neben Ohrenbluten schönen Klang, bei Transen Clipping. Wenn man also sagt Röhrenwatt zählen mehr als Transenwatt, gehts nur darum, dass die Röhrenwatt nicht ganz sauber sein müssen, und trotzdem klingen können.
Nun zu deinem Problem.
Ich persönlich hüte mich davor, Boxen anzuschließen, die weniger Vertragen als mein Amp senden kann. Du kannst zwar den Volumeregler auf zb 1/3 stellen, in der Hoffnung dass der (beispielsweise Kemper an 16Ohm) dann nur 100 Watt sendet. Sicher kannst du Dir aber nicht sein, vieleicht ist das Preampsignal grade n Stück zu laut, oder der Regler regelt Tatsächlich ab 90% Lautstärke schon im üverzerrten Bereich rum.
Da Du nun weißt, dass alle 2x12er maßlos überfahren werden mit dem Kemper, kannst du quasi völlig nach Auge und Ohr gehen, und aussuchen, was Dir am meißten gefällt. Falls du dich für die TT-Box entscheiden solltest, es gibt von Celestion zB die G12K-100, da hättest du 200 Watt in der Box - und mehr Luft!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Dr Dulle
Dr Dulle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
16.06.14
Beiträge
6.341
Kekse
19.457
Ort
Berlin Wedding
Hi

Erstmal ich kenne keine der Boxen aus eigener Erfahrung. Aber mit dem
Gedanken mir mal eine andere ,leichtere 1x12er (statt EV 12L) zu kaufen,
hab ich schon öfter gespielt. Für MICH kommt nur eines in Frage: Tube Town.

Man kann sich alles selber zusammenstellen bzw sich beraten lassen
(übrigens eher per Mail statt per Telefon ;) ) und bekommt eben
eine sehr gut klingende Box. Da kann kein Fertigprodukt FÜR MICH
gegen anstinken. Klar steht dann nicht Mesa Whoopie o.ä. drauf,
aber Preisleistungverhältniss ist für mich ungeschlagen .....

:)
 
EC1000
EC1000
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
23.09.08
Beiträge
449
Kekse
198
Aber die frage ist dann auch ob ein JVM 410h wirklich weniger Leistung hat als der Kemper..
Also wenn ich jetzt nach dem gehe was du sagst Iwan, dann müsste ich also entweder eine 4x12 nehmen um sicher zu sein (was ich eigentlich nicht mehr will), oder eine 2x12 und einen "normalen" Kemper mit einer etwas schwächeren, externen Endstufe (worauf ich eigentlich aufgrund der Kompaktheit auch gerne verzichtet hätte)? Und was hat das Ganze dann mit den Ohm-Angaben auf sich? Spielt das für mich dann überhaupt eine Rolle?

Übrigens ist mir völlig egal was auf der Box steht. Die Zeiten wo ich -einfach nur weils cool aussieht- ne 4x12 wollte, wo dann am besten noch Mesa draufsteht, sind seit meinem 16ten Geburtstag vorbei :D Ich habe hier die Boxen von Mesa, Engl und Co nur mal rausgesucht weil sie eben bestimmt auch sehr gut sind und die Engl z.B. wäre ja nichtmal viel teurer als die TT.
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Aber die frage ist dann auch ob ein JVM 410h wirklich weniger Leistung hat als der Kemper..
So weit kannst du den nicht überfahren, da gehts um 20-40% Mehrleistung durch Übersteuerung.
Also wenn ich jetzt nach dem gehe was du sagst Iwan, dann müsste ich also entweder eine 4x12 nehmen um sicher zu sein (was ich eigentlich nicht mehr will), oder eine 2x12 und einen "normalen" Kemper mit einer etwas schwächeren, externen Endstufe (worauf ich eigentlich aufgrund der Kompaktheit auch gerne verzichtet hätte)?
Wenn Du auf absolute Risikofreiem Wege gehen willst, dann ja, nimm ne Endstufe, die zur Box passt - oder andersrum. Heißt nicht, dass es nicht funktionieren kann, ich persönlich sichere mich halt lieber ab :)
Und was hat das Ganze dann mit den Ohm-Angaben auf sich? Spielt das für mich dann überhaupt eine Rolle?
Ja, aber denke nicht über den Technischen Hintergrund nach, den brauchst du nicht, achte nur drauf dass das Boxenkabel an beiden Buchsen die gleiche Zahl stehen hat, und dass die Endstufe des Kempers mehr kempfen (muahaha Wortwitz) muss wenn da mehr Wiederstand geleistet wird, darum sinkt die Wattzahl.
Ob du an einer 32 Ohm Watt Box nun 150 Watt kriegen würdest, und ob der Kemper das mitmacht, weiß ich nun aber nicht, und Transen können falschohmige Boxen besser ab als Röhren, welche das gar nicht mögen.
Übrigens ist mir völlig egal was auf der Box steht. Die Zeiten wo ich -einfach nur weils cool aussieht- ne 4x12 wollte, wo dann am besten noch Mesa draufsteht, sind seit meinem 16ten Geburtstag vorbei :D Ich habe hier die Boxen von Mesa, Engl und Co nur mal rausgesucht weil sie eben bestimmt auch sehr gut sind und die Engl z.B. wäre ja nichtmal viel teurer als die TT.
Nun wie sagt man? "Männer diskutieren über verschieden Große Brüste wie über Biermarken, am Ende greifen sie was da ist" ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
EC1000
EC1000
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
23.09.08
Beiträge
449
Kekse
198
Die Jungs bei Kemper hätten ja können einfach ne etwas stärkere Endstufe verbauen können, dann hätte man nicht so einen Stress wenn man ne 2x12 spielen will :p
Ich schreib jetzt mal die Jungs bei TT an und seh mich auch mal nach etwas schwächeren, externen Endstufen um.. :/

EDIT: Also kann man nicht sagen dass ich bei einer 16 Ohm, wie z.B. der Orange, den Regler etwas weiter aufdrehen könnte als bei einer 8 Ohm Box?
Damit meine ich nicht dass ich die Box bei 16 Ohm lauter machen kann, sondern dass ich den Regler einfach etwas mehr aufdrehen kann (also vereinfacht mal in den Raum geworfen: Die Engl geht bei 120 Watt kaputt und is mit 8 Ohm angeschlossen, also kann ich den Kemper auf 6/10 drehen. Bei de rOrange kann ich auf 9/10 drehen, was aber genau so laut ist wie die 6/10 bei der Engl?)
 
Zuletzt bearbeitet:
Switchheero
Switchheero
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.19
Registriert
09.02.09
Beiträge
2.006
Kekse
5.215
Ich empfehle auch immer Tube Town.
Tolle Qualität und vom Preis her müsste deine 2x12 bei ca 450€ liegen, was im Vergleich zu ENGL und Mesa etc. auch noch günstiger ist.

Ich spiele eine 4x12 Rex Pro von Tube Town mit 4x Eminence Legends und eine 2x12 Rex Pro mit WGS ET65/Retro30 Bestückung.

Schreib mir gern ne PM falls du mehr über meine Erfahrungen mit den Boxen wissen möchtest.

Derzeit ist nur die Bauzeit sehr lang. Denke es liegt am Weihnachtsgeschäft.

Kam meine 2x12 im Juni noch nach 3 Wochen an, sind es derzeit angeblich 7 Wochen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
WolfChild
WolfChild
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
10.02.14
Beiträge
536
Kekse
1.249
Ich habe hier die Boxen von Mesa, Engl und Co nur mal rausgesucht weil sie eben bestimmt auch sehr gut sind und die Engl z.B. wäre ja nichtmal viel teurer als die TT.

Was meinst du mit "bestimmt auch sehr gut sind"? Dir ist schon klar, dass du mit einer Box einen Klang einkaufst und selbst Boxen mit gleichen Lautsprechern anders klingen, wenn Sie von unterschiedlichen Herstellern gefertigt wurden?! Und auch das die komplette Box mindestens genauso zum Klang beiträgt wie jedes andere Element deiner Chain? Und das alles hat nix mit Impedanz und Belastbarkeit zu tun. Vergiß das erst mal mit "soundsoviel Aufdrehen" und entscheide dich für einen Sound. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Was meinst du mit "bestimmt auch sehr gut sind"? Dir ist schon klar, dass du mit einer Box einen Klang einkaufst und selbst Boxen mit gleichen Lautsprechern anders klingen, wenn Sie von unterschiedlichen Herstellern gefertigt wurden?! Und auch das die komplette Box mindestens genauso zum Klang beiträgt wie jedes andere Element deiner Chain? Und das alles hat nix mit Impedanz und Belastbarkeit zu tun. Vergiß das erst mal mit "soundsoviel Aufdrehen" und entscheide dich für einen Sound. ;)
was meinst du mit "verschiedene Hersteller"? ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
EC1000
EC1000
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
23.09.08
Beiträge
449
Kekse
198
Was meinst du mit "bestimmt auch sehr gut sind"? Dir ist schon klar, dass du mit einer Box einen Klang einkaufst und selbst Boxen mit gleichen Lautsprechern anders klingen, wenn Sie von unterschiedlichen Herstellern gefertigt wurden?! Und auch das die komplette Box mindestens genauso zum Klang beiträgt wie jedes andere Element deiner Chain? Und das alles hat nix mit Impedanz und Belastbarkeit zu tun. Vergiß das erst mal mit "soundsoviel Aufdrehen" und entscheide dich für einen Sound. ;)

Das mit dem Sound der verschiedenen Herstellern ist mir vollkommen klar, ich hab mich da etwas ungünstig ausgedrückt ;)
Ich hab jetzt wie gesagt mal ne Mail an Tube-Town geschrieben. Ist halt schade dass man so ne Box nicht wie die anderen einfach mal bestellen und testen kann.
Ist nur etwas ärgerlich dass, wenn ich auf Nummer sicher gehen will, ich ne externe Endstufe kaufen müsste. Dann müsste ich den Rackkemper kaufen und alles in ein Rack verbauen. Darauf wollte ich zum einen aus optischen Gründen verzichten und natürlich auch weil der Toaster mit eingebauten Poweramp natürlich auch nochmal ne Spur leichter zu transportieren wäre. Vorteil wäre dass ich einfach ne Behringer EPQ900 kaufen könnte und das dann etwas günstiger wäre.
 
WolfChild
WolfChild
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
10.02.14
Beiträge
536
Kekse
1.249
Vielleicht sagst du uns auch mal welchen Sound du suchst bzw. welche Musik du machen wirst. Die TT Rex 2x12 Vertical Slant ist mit WGS Speakern z.B. mit der Retro30/ET-65 Kombi eine echte Waffe. Im WGS User Thread gibt es dazu viieel Input. Einfach mal an @Myxin wenden, der Mann kennt sich damit aus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
EC1000
EC1000
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
23.09.08
Beiträge
449
Kekse
198
Also in meinen Bands spiele ich eigentlich ausschließlich Metal (Heavy Metal, Metalcore,...), wofür die Box am wichtigsten ist. Privat wird pack ich aber auch gerne mal die Telecaster aus und spiele Zeug in die Richtung Red Hot Chili Peppers und Co.

Ich könnte mir auch vorstellen in nicht all zu ferner Zukunft in einer Top 40 Band zu spielen, aber das ist im Moment nichts in direkter Planung und dann würde ich mit dem Kemper eher direkt in die PA gehen, spielt hier also eigentlich keine Rolle.

EDIT: Hab gearde nochmal wegen der Endstufe geschaut. Der Camplifier wäre hier natürlich auch noch eine Alternative. Dann könnte ich bei der Head-Version bleiben. Jedoch sieht das Ganze dann doch leider etwas verbastelt aus und ist nur unwesentlich billiger als der Powerhead. Vorteil ist eben dass die Endstufe "nur" 180 Watt hat.
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.097
Kekse
91.522
Für Metalcore mit schnellen Riffing und auch mal gut runtergestimmten Gitarren würde ich die Kombination aus WGS HM75 und WGS Retro30 empfehlen.
Da du aber schon selbst sagst, dass du auch mit dem Gedanken spielst, in einer Top 40 Band mitzuspielen, rate ich doch zu WGS Retro30 in Kombination mit WGS ET-65. Eine bessere Allrounder Kombination aus 2 Speakern gibt es meiner Meinung nach nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
EC1000
EC1000
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
23.09.08
Beiträge
449
Kekse
198
Problem ist jedoch dass bei uns eigentlich immer nur ein Lautsprecher abmikrofoniert wird. Klar kann ich mit dem Kemper direkt in die PA, aber vor allem mit solch "seltenen" Speakern ist mein Sound auf der Bühne dann doch sehr viel anders als der Sound der aus der PA kommt, da ich vermutlich nicht so leicht an eine Cab-Simulation von den Speakern komme.

EDIT: Hab mir die Lautsprecher gerade mal angeschaut. Sind sogar etwas günstiger als die Vintage 30 und etwas belastbarer :)
 
WolfChild
WolfChild
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
10.02.14
Beiträge
536
Kekse
1.249
Für Metalcore mit schnellen Riffing und auch mal gut runtergestimmten Gitarren würde ich die Kombination aus WGS HM75 und WGS Retro30 empfehlen.
Da du aber schon selbst sagst, dass du auch mit dem Gedanken spielst, in einer Top 40 Band mitzuspielen, rate ich doch zu WGS Retro30 in Kombination mit WGS ET-65. Eine bessere Allrounder Kombination aus 2 Speakern gibt es meiner Meinung nach nicht.

Die HM75/Retro30 Kombi hast du mir ja auch empfohlen und ich hab viel Freude damit. Spiele hauptsächlich 80's Metal und Thrash drüber.

@EC1000
Wegen Mikrofonierung: Nimm einfach den Speaker ab, der in der Umgebung besser passt. Der Retro30 ist ähnlich einem V30 nur mit weniger penetranten Hochmitten und der HM75 geht ziemlich in Richtung g12t-75, also quasi der Kerry King Sound. Die Kombi find ich echt brachial. Ich hab die Box so verkabelt, dass ich die Speaker auch einzeln benutzen kann, aber da fehlt dann immer was. ;)
 
EC1000
EC1000
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
23.09.08
Beiträge
449
Kekse
198
Mit was lässt sich denn der ET65 vergleichen?
Als ich noch meinen JVM hatte, wollte ich immer eine Kombination aus V30 und Greenbacks. Wurde leider nie was aus dem Wunsch :D
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.097
Kekse
91.522
Schau bitte mal hier rein, da findest du alle Infos: https://www.musiker-board.de/threads/warehouse-guitar-speakers-user-thread.253164/

Der ET-65 ist der am wärmsten klingende WGS. Hat ein mittleres Low End, schöne organische Mitten und feine Höhen. Ein sehr schöner Speaker, der mir in geschlossenen Boxen besser gefällt als in offenen. Leider ist er nicht der durchsetzungsfähigste WGS Speaker. Aus dem Grund wurde aus dem ET-65 erst der Liberator entwickelt, der noch etwas lauter ist und mehr Mitten hat und schließlich die High Power Version in Form des ET-90. Den ET-90 gab es zunächst nur als Custom Shop Modell, das speziell für ein paar Boutique Amp Hersteller angefertigt wurde (Hook, Two Rock usw.), mittlerweile kannst du den auch so kaufen. Wenn ich nur einen WGS Speaker spielen in einer 1x12er Box spielen darf und möglichst vielseitigen Sound möchte, dann ist der ET-90 meine Wahl! In kleinen geschlossenen Boxen allerdings nicht! Wenn dann offene Boxen oder ausreichend große. Der Speaker hat richtig Punch und fette Mitten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
EC1000
EC1000
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
23.09.08
Beiträge
449
Kekse
198
Ich favorisiere ja ganz stark die geschlossene Version. Dann is der ET90 wohl eher nichts für mich und ich tendiere dann zur Zeit zu der Kombination Retro 30 und ET65. Was ich da bisher so gefunden habe gefällt mir ziemlich gut :)
 
zwiefldraader
zwiefldraader
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.22
Registriert
22.05.13
Beiträge
1.151
Kekse
9.701
Ort
zwischen LU und KL
Hi,
auch ich bin richtiger TT Fan und kann die Boxen nur empfehlen.
Solltest Du Dich entschliessen mit den Ohren zu hören (manche hören ja ganz viel mit den Augen und dem Massband), könntest Du Dir auch eine 4x10er Box überlegen. Die kriegt man noch alleine gut gewuppt, hat meist eine leichtere Konstruktion und bestimmt ausreichend Bass und Punch. Es gibt mittlerweile nicht wenige 10er, die es vom Klangvolumen mit 12ern gut aufnehmen können. Und mit beispielsweise 4 Jensen MOD CH10/50 verträgt die Kiste auch 200w und ist vielseitiger als eine 212 mit V30.

Zwiebler
 
mr.coleslaw
mr.coleslaw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
29.09.04
Beiträge
3.088
Kekse
26.171
Ort
Rhön
Ich spiele schon sehr lange 2x12 Cabs und bin letzendlich an einer DIEZEL 212 Rearloaded hängen geblieben, die mit Vintage 30 Speaker ausgestattet ist.

Die Box klingt sehr gut mit Marshall-type Amps (ich spiele einen Friedman SB 50), auch mit Diezel selbst (Schmidt oder Dmoll) und auch mit nem Rectifier (Rectoverb 50).

Sie ist Stereo ausgelegt (dann 2 x 16 Ohm) oder kann Mono betrieben werden (dann 8 Ohm), ist solide verarbeitet mit den entsprechenden Rollen gut zu transportieren.

Nur billig ist sie nicht, das Teil kostet neu 899 Euro.

Gute Erfahrungen hatte ich auch mit folgenden Cabs und den ensprechenden Amps:

  • Bogner 212 Oversized mir Überschall
  • Fender 212 Supersonic Cab mit SS60
  • Marshall 1936 Vintage mit Marshall Amps
Alle der genannten Boxen haben übrigens Celestion Vintage 30 Speaker.

Klar kannst du dir ein Leergehäuse bei TubeTown oder dem Tubeampdoctor kaufen und dann mit Speakern deiner Wahl ausstatten. Habe ich auch alles gemacht. Aber letztendlich sind die renommierten Hersteller ja nicht blöde und wissen schon was sie machen. Und Boxen mit 10 Zöllern sind was für Blueser oder Fusionisten, im Rockbereich kommst du damit nicht weit.

Ich habe in den letzen Jahren viel mit Speaker experimentiert und auch so Exoten wie WGS und Scumback ausprobiert.

Momentan gibt es für mich keinen Grund, nicht auf die bewährten Celestions zu setzen, ausser man hat zu viel Geld übrig.

Eine kaum zu schlagende Kombination besteht aus Vintage 30/G12H Heritage Greenback, Top of the Line ist immer noch der 50 W Goldtop Alnico Speaker.

Falls Du dir doch was zusammenbaust dann achte auf jeden Fall darauf, dass beide Speaker über die gleiche Sensitivity, d.h. dB/1m verfügen, sonst klingen sie
unterschiedlich laut.

Die Finger lassen würde ich von irgerndwelchen Billigfabrikaten, auch wenn hier immer so dargestellt wird als wären das die Burner. Kommt von Leuten, die noch nichts gutes gehört haben.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben