Marshall JTM 45 / 1959 / 1987 - Unterschiede

von junior, 27.11.06.

  1. junior

    junior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    31.12.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    247
    Erstellt: 27.11.06   #1
    Liegen die Unterschiede nur in der Wattzahl und loop oder sind sie auch klanglich unterschiedlich?

    Welcher Marshall-Vintage-experte kennt sich aus ??
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 27.11.06   #2
    Oiso...der JTM45 hatte noch die KT66 Röhren und war in der Schaltung fast ein Fender Bassman Clone - klang dennoch bereits nach klassischem Marshall. Dieser Amp war als Combo der legendäre "Bluesbreaker".

    Der 1987 war in der Urform der 50W Plexi und der 1959 der 100W ("Hendrix Amp").
    Diese Amps waren das Herzstück der ersten Stacks, ohne Mastervolume.
    Auch diese Amps waren zu Beginn "JTMs", aber die 1987 und 1959 Modelle blieben bis zur JCM800 Serie fast 20 Jahre im Programm.
    Loop hat kein einziger (der Vintage Modelle, nach denen fragst Du ja).

    Hendrix, Page, Clapton, Townshend spielten die Dinger in den späten 60er Jahren und original erhaltene Teile sind leider im hohen vierstelligen Eurobereich.
    Es gibt aber auch coole Reissues, sogar handverdrahtet.

    Mehr darüber via Literaturliste meiner FAQ.
     
  3. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 27.11.06   #3
    hi junior!
    ich denke, du sprichst eher auf die aktuellen marshall-reissues an, daher gehe ich auf die noch 1 wenig ein.
    den slp 100watter habe ich persönlich noch nie gespielt...
    der 1987x ist klanglich weniger ein reissue der "plexi"-amps als der späteren (post ´69) modelle - er hat mehr gain und ist insgesamt "heisser". ich habe einen 72er 1987 und der amp ist SEHR laut und hat einen unglaublich heissen sound!
    obwohl sich der 1987x und der jtm45 ri äusserlich fast bis aufs haar gleichen klingen sie sehr unterschiedlich!
    ich persönlich bevorzuge tatsächlich den jtm45 (ich habe das top und den bluesbreaker) wegen seines insgesamt "softeren" sounds. er hat einen sehr schönen clean-sound und versteht sich prächtig mit bodentretern wenn man mehr gain braucht. allerdings kann man diese amps (haben nur ca. 30w) auch mal voll aufdrehen und mit dem gitarren-volume "fahren" ohne gleich aus dem proberaum zu fliegen. die maximale verzerrung reicht aber wirklich nur für gemässigte stilistiken - wenn´s mehr sein soll würde ich eher zum 1987 greifen.

    wie hoss schon sagte sind die originale (insbesondere aus den 60ern) ziemlich teuer geworden, aber die 70er-modelle sind noch erschwinglich und ebenfalls absolut zu empfehlen.
    ich kann aber sagen, daß ich sowohl klanglich, als auch von der zuverlässigkeit auch von meinen reissues immer wieder beeindruckt bin!

    cheers - 68.
     
  4. junior

    junior Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    31.12.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    247
    Erstellt: 28.11.06   #4
    könnte noch jemand ein weniger genauer auf die soundunterschiede des jtm 45 und 1987x eingehen?

    hat der 1987 einfach mehr gain reserven?
    klingt er moderner?
    hat er mehr "headroom" und
    bleibt er länger clean?
     
  5. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 28.11.06   #5
    hi junior!
    ich dachte das hätte ich bereits getan?

    wie gesagt - der 1987 klingt erheblich aggressiver als der jtm45, hat deutlich mehr gain und ist viel lauter.
    durch die erheblich höhere lautstärke hat man - subjektiv gesehen - auch mehr headroom.
    "moderner" - mh, weiß nich... naja vielleicht moderner als der jtm45...

    cheers - 68.
     
  6. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 28.11.06   #6
    Keiner der Amps klingt modern - die Designs sind bald vierzig Jahre alt. :p Zu dem was 68 gesagt hat, kann man wenig hinzufügen. Der JTM ist halt ziemlich lose und nachgiebig im Bassbereich - so'n Plexi zwar auch, aber bei weitem nicht so stark. Der 1987 hat mehr Punch und klingt sehr "angepisst" wenn man ihn aufreisst. Beide Amps sind im Vergleich zu Deinem Orange sehr viel heller. Wenn ihr eine ziemlich laute Band seit, dann geht der JTM45 evtl. zu schnell in die Knie. Er ist schon laut, aber vom JTM von meinem Bandkollegen kommt gegen meinen JMP2203 ab ca. Master 1,5 am JMP nix mehr durch - wobei der JMP auch einfach sch*** laut ist. Antesten ist Pflicht bei den Amps, egal ob RI oder Original. Der große Nachteil ist, daß man die Lautstärke nur schwer in den Griff bekommt. Entweder sie passt zufällig beim gewünschten Sound oder man hat Pech gehabt.

    Btw., das war wohl ein Schnäppchen, leider hab ich's verpennt:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=330053254594&ssPageName=ADME:L:DBS:DE:11
     
  7. SG Rocker

    SG Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.05
    Zuletzt hier:
    2.11.07
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Hohenahar
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    463
    Erstellt: 28.11.06   #7
    Ja so ein Plexi ist schon laut, JTM45 kenne ich nicht so gut, aber ich finde das ehrlich gesagt nicht so dramatisch wie es immer beschrieben wird, finde die klingen auch leise verdammt fett und geil, ist halt eher Clean, denke wenn man da mit einem hübschen Treter vorgeht, fliegen die Fetzen :twisted: .

    Ich weiß ja nicht ob du schon mal einen angespielt hast aber die haben ja 2 Eingangskanäle und da gibts einen der mit Treble oder High oder so bezeichnet ist, weiß nicht mehr genau und einen der Normal heisst, dazu lässt sich sagen das ich doch stark den Normal empfehle, der Andere hat so viele Höhen das es richtig weh tut, der Normal klingt fetter und bluesiger, hat aber nicht soviel Gain, Testen

    Jo dann kann ich noch sagen das die Reissues einfach fantstisch klingen wie ich finde und die werden auch oft gespielt im gegensatz zu den 800er Reissues die kein Mensch will. Aber das hilft auch nicht übers Antesten hinaus, Plexi klingt schon sehr eigen und ist nichts für jeden!
     
  8. junior

    junior Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    31.12.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    247
    Erstellt: 01.12.06   #8
    ist hier im Forum jemand, welcher den

    1987 oder 1987x besitzt / 50 Watt plexi ?
     
  9. volkair

    volkair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.820
    Zustimmungen:
    413
    Kekse:
    5.297
    Erstellt: 31.05.07   #9
    hallo..ich besaß ein reissue modell, dass noch wie die 1987er in den 70ern im großen kasten saß. klang sehr geil...sehr gute ansprache auf gitarre, poti, spieltechnik, etc. auch bodentreter waren gut, ich hab ihn mit nem ibanez tubeking gefahren, klang sehr nach altem blues bis hin zum 80er metal...hatte ihn jedoch modifiziert und zwar ne class a schaltung und ne trioden/pentodenschlatung. in der trioden und class a schaltung klang er meiner meinung nach am ausgewogenstem, nicht zu laut und ne menge wumms. jedoch war er wärmer und klang weicher. hab früher nen jmp 2203 gespielt in der 100 watt master volume version, sehr geiler amp, aber mir hat er zu viel genäselt. der 1987x war da einiges fetter und ehrlicher....
     
Die Seite wird geladen...

mapping