Marshall JTM60 - Probleme

von elkulk, 21.06.06.

  1. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.519
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.412
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 21.06.06   #1
    Hi,

    frage hier als Bassist für den Gitarristen in meiner Band:

    Seit einiger Zeit gibt dessen Marshall JTM60 in unregelmäßigen Abständen einen Sound von sich, der plötzlich ohne dass irgendetwas verstellt wurde
    • deutlich leiser ist als normalerweise,
    • im Clean-Kanal im Vergleich zu vorher deutlich verzerrt klingt und
    • im Zerrkanal völlig unsauber ist, ich würde es mal als "Bröckeln" bezeichnen, d. h. der Ton ist von ganz kurzen Aussetzern unterbrochen.
    Woran kann das wohl liegen?

    Noch zur Info:
    Die Endstufen-Röhren wurden erst vor wenigen Monaten u. a. genau aus diesem Grund gewechselt. Derzeit sind welche von Electro-Harmonix drin, aber auch bei den ausgewechselten Originalröhren tritt das selbe Problem auf.
    Die Amp wurde nach dem Wechsel nicht speziell eingestellt.
    Wir haben alle anderen Bestandteile des Signalwegs überprüft (Gitarre, Kabel; Effekte abgehängt) und dort keinen Fehler gefunden.

    Auf meiner Suche hier im Forum habe ich diesen Thread gefunden ( https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?p=549966&highlight=jtm60#post549966 ), in dem gesagt wird, die Röhren des JTM60 könnten schnell überhitzen.
    Kommt das als Grund für die beschriebenen Soundprobleme in Frage?
     
  2. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 21.06.06   #2
    dann werden das wohl die vorstufenröhren sein. hatte das auch mal, letztendlich wars der phasentreiber. und vorstufenröhren kosten nicht die welt, also einfach mal nen satz bei tube town bestellen... drauf achten, das man eine als V1 selektierte mitbestellt...
     
  3. elkulk

    elkulk Threadersteller Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.519
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.412
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 21.06.06   #3
    Danke schonmal.

    Aber: Werden die Vorstufenröhren denn von beiden Kanälen genutzt oder hat jeder Kanal eigene Röhren? - Wenn jeder Kanal eigene Röhren hat, wäre es ja recht merkwürdig, dass die Soundprobleme in beiden Kanälen immer nur zeitgleich auftreten und wieder verschwinden. (Deswegen waren mir die Vorstufenröhren als Ursache des Problems auch gar nicht in den Sinn gekommen.)

    btw: was ist "V1 selektiert"?
     
  4. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 21.06.06   #4
    das ist verstärker abhängig, welche röhre in welchem kanal benutzt wird. üblich ist es es jedoch, dass die V1 (valve 1, die eingangsstufe) von beidn kanälen benutzt wird, dann das signal aud die kanäle aufgeteilt wird und sich bei der phasenumkehrstufe (aka phasendreher oder phasentreiber) wieder treffen. durch den schaltplan von dem JTM 60 steig ich jetzt auf die schnelle nicht so weit durch, um das sagen zu können, aber 'n vorstufenröhrenwechsel schadet an sich nix, ist wenig arbeit, und nichtmal allzuteuer.

    eine V1 selektierte röhre ist besonders mikrofonie- und rauscharm, da störgeräusche, die in der ersten verstärkerstufe hinzugefügt werden, später noch sehr stark weiterverstärkt werden.
     
  5. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 21.06.06   #5
    Ich würde mal sagen, da hat was nicht wirkich Kontakt...schau dir mal die Sockel und Fassungen der Vorstufen an...

    MFG OneStone
     
  6. elkulk

    elkulk Threadersteller Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.519
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.412
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 21.06.06   #6
    Ok, einleuchtende Erklärung, danke.
    Immerhin noch eine Hoffnung, das Problem auf einfachem Weg zu lösen. :)
    Ja solche Befürchtungen hatten wir auch schon. :(
     
  7. tricki

    tricki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    484
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.017
    Erstellt: 21.06.06   #7
    Ich hab 'nen jtm 600. gleiche Schaltung, gleiche Bauteile usw... nur als Top-Teil ausgelegt. und hatte dasselbe Problem.

    Ursache war letztendlich der Lautsprecherübertrager, welcher neu gewickelt werden musste.
    Is nich so preiswert :(

    Das war wohl das generelle Problem bei dieser Baureihe. weshalb sie so schnell wieder eingestellt wurde - und dann mit den notwendigen Qualitätsverbesserungen als JCM600 neu aufgelegt wurde.

    Der Techniker sagte mir, dass bei dem Übertrager die Drahtwicklungen ohne Zwischenisolierung aufeinander liegen, so daß sich die Lackisolierung der Drähte schnell abschubbert und es zu Kurzschlüssen im Übertrager kommt.
     
  8. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 21.06.06   #8
    Kann ich bestätigen, ich habe einige nackte Marshall-Trafos gesehen, das is nicht so toll, wie die wickeln. Aber es scheint meist gutzugehen.

    Mach mal die Röhrensockel und die Fassungen sauber und dann schau weiter... (Alle Röhren 10x rein und raus, evtl Sockelkontakte mit Cillit Bang oder so reinigen, falls oxidiert)

    MfG OneStone
     
  9. elkulk

    elkulk Threadersteller Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.519
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.412
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 21.06.06   #9
    Also bevor wir einen neuen AÜ besorgen, wird lieber erst mal in eine neue "V1" investiert und die Sockel und Kontakte überprüfen wir auch mal. Wenn das alles nichts hilft ...:mad:
    Was hat das denn gekostet und wer hat das für Dich gemacht?
    Hast Du den Schaltplan oder einen Link zu einem - wär schon interessant, den zu haben (mach bisher zwar noch kein Röhren-diy, aber was nich is kann ja noch ...)
     
  10. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 21.06.06   #10
  11. deechel

    deechel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    26.12.12
    Beiträge:
    26
    Ort:
    St.Ingbert
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    47
    Erstellt: 21.06.06   #11
    Hallo allerseits.

    Ich hab fast das selbe Problem, spiele einen Hughes & Kettner Duotone und von Zeit zu Zeit (eigentlich völlig unregelmäßig) setzt bei mir auch dieses "Bröckeln" ein. Das gestaltet sich so, dass der Ton quasi tremoloartig mit konstanter Frequenz (ca 1/2 Hz) anschwillt und wieder abnimmt. Die Grenzen sind dabei die eigentlich eingestellte Spiellautstärke und völlige Stille. Der Effekt tritt etwa 30 Sekunden auf, danach läuft wieder alles wie gewohnt. Allerdings ists bei mir kanalunabhängig. :(

    Hab den Amp gebraucht gekauft, der Vorbesitzer meinte, die Röhren wären zum Zeitpunkt der Übergabe noch fast neu gewesen. Kabel getestet, Effekte rausgenommen, alles ohne Erfolg.

    Ist das Problem mit dem AÜ vom Marshall auch bei HK-Amps bekannt? Die Vorstufenröhren werd ich dann demnächst mal wechseln.

    Gruß Carsten
     
  12. elkulk

    elkulk Threadersteller Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.519
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.412
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 05.09.06   #12
    So, nach Aufenthalt beim offiziellen Marshall-Service Musik Meyer in Marburg kam der Combo zurück und ist (vorerst ) in Ordnung.

    Und was war es? (Ob das jemand vermutet hätte?)

    Der Service drückte es so aus, dass die Effekt-Send und -Return-Buchsen (es gibt einen seriellen und einen parallelen Effektweg) einen zu hohen Widerstand hatten.
    Ich verstehe das so, dass es sich evtl. um Schaltkontaktbuchsen handelt, die bei nicht eingesteckten Kabeln nicht richtig schlossen und einen unregelmäßigen Übergangswiderstand aufwiesen.

    Jedenfalls seien die Buchsen gewechselt worden.

    Dafür, dass die Buchsen nie benutzt wurden und bei uns im Proberaum z. B. auch nicht geraucht wird, mMn ein merkwürdiger/ärgerlicher Defekt. - Und das kostet gleich heftig - wenn wir selbst drauf gekommen wären, hätten vier Ersatzbuchsen gerade mal 2-4 Euro gekostet.

    Ach so, der Bias der Röhren sei auch neu eingestellt worden. Daran lagen die Probleme aber wohl nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. kittenskinner

    kittenskinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    29.01.15
    Beiträge:
    596
    Ort:
    Kölle am Rhing
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    241
    Erstellt: 05.09.06   #13
    Der JTM60 ist berüchtigt für so was. Viele bauen einen kräftigen Lüfter ein, oder stellen ihn auf den Kopf (kein Witz), da sich die Hitze oben unterm Gehäuse staut!
     
  14. realtom

    realtom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.09
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3
    Ort:
    zuhause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.09   #14
    hallo,
    ich habe gestern den verstärker aus der reperatur geholt, der hatte dieselben probleme.
    es war der ausgangstranformator !
    das ist der transformator, welcher das signal / die power, für die lautsprecher regelt.

    den habe ich für 43,50 euro ( inkl. versand ) , bei folgender adresse bestellen können.

    www.tube-town.de

    ich hoffe das war eine hilfe für dich !!

    beste grüße tom
     
  15. pady

    pady Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.09
    Zuletzt hier:
    18.02.09
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.09   #15
    hatte gerade auch das problem von lautstärke schwankungen bei meinem jtm 600 und schlussendlich kam dann nur noch ganz leise ein ton raus. mein erster gedanke war, hoffentlich ist es nicht der output transformer, was ja häufig im forum als ursache genannt wird. beim überprüfen der röhren war es dann die phase inverter röhre, also die ecc83 bei den endstufenröhren. bin froh, dass ich das problem innert minuten selber lösen konnte und mein geliebter jtm 600 nicht zum rep. muss.
    ich hatte bisher 5 marshalls (vom bluesbreaker bis zum jcm 900) aber dieser hier überzeugt mich wirklich. ideal für blues rock und der clean sound ist auch nicht übel, wenn auch nicht sehr laut bis es zerrt.
     
  16. Staatsschmutz

    Staatsschmutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.09
    Zuletzt hier:
    11.09.09
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.09   #16
    Hi!
    Das Problem mit dem Ausgangsübertrager hatte ich leider auch schon. Amp aufgedreht, Lautsprecher verreckt und natürlich der OT gleich mit. Es muss sich ja lohnen :D. Nachdem ich im Internet einige Male gelesen habe, dass der OT ziemlicher Schrott ist, habe ich nach einer Alternative gesucht und schließlich den ´Ü 4` von Welter entdeckt. Weil ich mir doch noch etwas unsicher war, habe ich einfach mal den Rodenberg gefragt und grünes Licht bekommen. Er benutzt die auch selbst. Ich bin echt voll zufrieden und 70€ sind ja auch nicht die Welt.
     

    Anhänge:

  17. Laeteralus

    Laeteralus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    24
    Erstellt: 05.10.10   #17
    Hey,
    habe exakt das gleiche Problem mit meinem JTM 60 Combo. Kann man denn den Trafo einfach so austauschen oder ist da etwas mehr technisches Verständnis für von Nöten?
    Welcher solls denn nun sein?

    Eins
    Zwei
    oder Drei

    LG
     
  18. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 05.10.10   #18
    Hallo,

    ih würde wohl mal überprüfen obs wirklich der AÜ ist.
    Womöglich ist doch nur ein Kontaktproblem.

    Und wenn dieser Defekt so häufig ist, würde ich ein Original-Replacement wohl eher umgehen und ein qualitatives Replacement in Erwägung ziehen.
    (Laut meinen Marshallplänen 6k primä, 8/16Ω sek.)

    Im Übrigen ist es damit nicht getan einfach nur Kabel abzulöten und wieder Kabel anzulöten.
    Wenn du damit nicht vertraut bist, würde ich die Arbeit einem Fachmann überlassen. Nicht, dass deine Endstufe nachher oszilliert und du noch einen Übertrager killst. :)

    Solltest du keinen Techniker zur Hand haben, könnte ich dir anbieten auch mal über den Amp zu schauen und ggf. den Übertrager zu tauschen.

    Grüße,
    Schinkn
     
  19. Laeteralus

    Laeteralus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    24
    Erstellt: 05.10.10   #19
    Alles klar, dann gehts morgen damit zum Techniker.
    Lieber ein paar Eus mehr ausgegeben, als am Ende den ganzen Amp zerschossen zu haben.
    Und danke für dein Angebot, aber habe hier einen Techniker vor Ort.:)
    LG
     
  20. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 05.10.10   #20
    Hi,

    super, dann viel Erfolg!

    Grüße,
    Schinkn
     
Die Seite wird geladen...

mapping