Marshall JVM 410 H Probleme OD Sound und Effektschleife

F
Franzm1997
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.11.17
Registriert
07.11.17
Beiträge
6
Kekse
0
Moin moin,

Ich habe mir vor kurzem den Marshall JVM 410 H und dazu die Marshall 1960 AV Box gekauft. Der JVM ist mein erster Vollröhrenamp.

Ich bin vom Sound eher im Metal zuhause wobei wir in unserer Band auch z.B. ab und zu mal ein Auge zum Ska oder Blues werfen.
Jetzt zu den Problemen:

1.
Ich kriege keinen vernünftigen High Gain Sound hingebastelt. Ich spiele hauptsächlich meine Jackson RRXMG mit einem EMG 81 am Steg und einem EMG 85 am Hals. Im Clean- und Crunchkanal klingt der Verstärker meiner Meinung nach Ziemlich gut und schön Dynamisch.
Wenn ich jetzt aber in den OD 1 bzw. OD 2 in die High Gain Sounds wechsle, denn klingt das ganze irgendwie immer etwas ermüdet. Es fehlt einfach der Biss und es hört sich an, als ob noch ein Vorhang vor der Box hängt. Wenn man sich mal das Video von Session zu dem Verstärker anguckt (), denn Klingt er da im OD 2 Orange mit einer Gitarre mit EMGs schon wesentlich aggressiver als meiner im Roten Modus.
Gibt es denn irgendwas was ich grundlegend falsch machen könnte?

2.
Wie ja bekannt ist, neigt der Verstärker ja stark zum Rauschen in den OD Kanälen. Deswegen habe ich mir ein Noise Gate geholt (ISP G-string). Das wollte ich denn über den Effektschleife hinzufügen, außerdem habe ich noch ein Delay und einen Flanger in die Schleife gelegt. Das Problem ist jetzt, dass das Noise Gate erst anfängt einzugreifen, wenn ich den WET/DRY Regler zu ca. 85% auf WET habe. Ist ja eigentlich nicht schlimm, wenn der Verstärker nicht auf einmal noch bedeckter als vorher klingen würde. Wenn ich den Regler auf 50% drehe, ist wieder mehr Druck da, aber da bringt mir das Noise Gate nichts. Das gleiche Verhalten zeigt sich auch, wenn ich an der Effektschleife gar nichts angeschlossen habe. Außerdem sind das Delay und der Flanger auf 100% WET nur minimal Wahrnehmbar und auf 50% so gut wie gar nicht mehr.

Ich hab den Verstärker vor ca. einem Monat gekauft, also noch Garantie. Da der Musikladen aber nicht grade einen Katzensprung entfernt ist (Probleme die man als Dorfbewohner hat), wollte ich erstmal euch fragen, ob da was kaputt sein könnte oder ob ich einfach zu blöd bin :ugly:.

Danke schon mal im Voraus für eure Ratschläge :great:.
 
Eigenschaft
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
1. Es gibt einiges, was Du falsch machen könntest.
Das kann an der Wahl der Box liegen (wobei die AV, auch wenn ich sie nicht besonders passend finde, eigentlich nicht bedeckt klingen sollte), an den Einstellungen, und auch an falscher Bedienung. Tatsächlich kanns theoretisch auch n Defekt oder ne kaputte Röhre sein, davon würd ich aber noch nicht ausgehen.
Schließ mal testweise keine Effekte ran, sondern nur Gitarre, mach den Resonance irgendwo mittig, Presence kann bischn höher, muss nicht, EQ Mittenstark, und Loop aus.
Klingts dann immernoch platt?
Wichtig auch, wie steht der Gain? Der JVM hat selbst im Grünen Modus schon verdammt viel Gain, mehr Gain kann auch massiv dazu führen dass es bedeckt klingt. Ich würd für Metal den OD1 Orange mit nem viertel bis drittel Gain spielen, mit komprimierenden EMGs vlt. etwas weniger. Rot spiel ich die Kiste nie, da haste ja gefühlte 20 Zerrstufen hintereinander, das klingt definitiv nicht druckvoll.

2. Haben die Effektgeräte n eigenen Blendregler? Wenn ja, würd ich den Loop definitiv seriell nutzen (100% Wet). Wenn nicht, kannste den Loop zwar unter 100% nutzen, beachte aber, dass der G-String dann seinen Zweck verfehlt, da er dann eben nur noch anteilig das Rauschen rausfiltert, und durch das nicht durch den Loop gesendete Signal dann das Rauschen weiterhin besteht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
F
Franzm1997
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.11.17
Registriert
07.11.17
Beiträge
6
Kekse
0
Danke für die schnelle Antwort.

1. Mit ziemlich identischen einstellungen habe ich es auch schon probiert und der Sound war da verhältnismäßig gut, aber immer noch platt. Mit Gain ca. auf hälfte hat es meiner Meinungen nach am besten geklungen. Ich komm leider morgen erst wieder dazu rumzuprobieren.

2. Die Effektgeräte haben keinen Blendregler. Wenn ich den Regler auf 100% drehe, habe ich nur leider wieder das Problem, das der Sound noch platter wird.
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Dann schalt den Loop mal aus, kann sein dass die Treiberröhre eine Klatsche hat.
Ist die Box auch neu? Die müssen erst weichgespielt werden, bis die klingen, ne?
 
F
Franzm1997
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.11.17
Registriert
07.11.17
Beiträge
6
Kekse
0
Mit ausgeschaltetem Loop klingt es denn halt weniger platt, aber immer noch platt. Bei 50% Wet und eingeschaltetem loop wird er etwas lauter.

Ja die Box ist auch neu. Wie lange muss die eingespielt werden?
 
aneurysm
aneurysm
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.22
Registriert
20.06.06
Beiträge
516
Kekse
689
Ort
Österreich
Hallo Franzm, ich tippe auch das es eventuell an der Box liegen könnte. Nicht jetzt das die AV schlecht wäre.
Aber ich konnte auch mal exakt das selbe Setup wie deines anspielen ( war auch alles neu ) und ich hatte den gleichen Eindruck. Klang alles sehr dünn und etwas platt !
Poste uns auch mal deine Settings von OD1/OD2, vielleicht können wir dann weiterhelfen .
 
T
tylerhb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
28.03.06
Beiträge
2.618
Kekse
4.604
Teste doch mal irgendwo eine gut eingespielte 1960 mit G12T75. Vielleicht ist das klanglich mehr dein Ding.
 
Stratz
Stratz
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
21.03.13
Beiträge
3.583
Kekse
15.634
Hallo Franzm, ich tippe auch das es eventuell an der Box liegen könnte. Nicht jetzt das die AV schlecht wäre.
Aber ich konnte auch mal exakt das selbe Setup wie deines anspielen ( war auch alles neu ) und ich hatte den gleichen Eindruck. Klang alles sehr dünn und etwas platt !
Poste uns auch mal deine Settings von OD1/OD2, vielleicht können wir dann weiterhelfen .
Vom JVM hört man immer wieder, dass der mit der 1960AV nicht so gut harmonieren soll. Ich kenne leider nur den 2x12 Combo, von daher kann ich da nicht mehr zu sagen. AFAIK ist im 2x12 Combo aber eine Mischbestückung drin (Celestion Vintage, Celestion Heritage), wobei der Vintage doch bestimmt ein V30 mit Marshall Label ist? Das klang für mich aber gut.

Wenn beim Anspielen die 1960 mit G12T-75 besser gefällt, würde man die AV bestimmt auch gut wieder loswerden, eventuell kommt sogar ein Tausch in Frage. Die V30 sind bei vielen Gitarristen doch noch ne Ecke beliebter als die G12T-75. Ich würde mal in einen Laden gehen und testen. Den JVM sollte so gut wie jeder Laden im Sortiment haben.

Man kann es nicht oft genug betonen und es ist auch schon oft geschrieben worden, aber zu viel Gain macht den Sound nicht "härter" oder "fetter", sondern nur undefinierter und schlaffer. Beim JVM hat Marshall mal wieder versucht, im Hi-Gain-Sektor Boden gut zu machen und ist da vielleicht etwas zu weit gegangen, da die Amps mehr Gain liefern, als man sinnvoll nutzen kann. Es sei denn man möchte irgendwelche Noise-Orgien veranstalten.

Hört man sich mal Aufnahmen an, wo die Marshalls richtig schön aggressiv und punchig klingen, dann fällt auf, dass der Sound gar nicht mal so stark verzerrt ist. Ein alter JCM800 2203 hat von Haus aus schon nicht viel Gain, so dass man die gerne entweder umgebaut hat (damals war man da noch etwas gleichgültiger, weil noch keine "Wertanlage") oder mit einem Boost (z.B. Ibanez/Maxon Tubescreamer, BOSS SD-1)spielt. Heiße Pickups, die den Preamp noch mal richtig schön einheizen sind auch sehr beliebt bei solchen Amps. Das ist dann trotz allem noch kein ultra verzerrter Sound, wie man ihn von anderen, modernen Ampdesigns her kennt.

Die EMGs sind jetzt nicht, wie immer behauptet, Outputmonster, aber sehr beliebt, wenn es um härtere Sounds geht. Das sind auch keine "luftigen" PAFs, die immer "offen" klingen. Wenn jetzt der Amp auch noch dazu beiträgt, dass der Sound komprimiert, was der JVM bei hohen Gainsettings in den heißeren Kanälen tut, dann ist das einfach zu viel. Es gibt halt Amps die auch bei viel Gain noch nicht ganz so stark komprimieren, aber beim JVM hat man ja die Möglichkeit einen Kanal zu wählen, der etwas "gemäßigter" ist.

Übrigens brauchen Celestion V30 ziemlich lange, bis sie eingespielt sind. Wenn Du nur relativ leise spielen kannst, dann dauert das ziemlich lange. Eine genaue Zeitangabe kann ich nicht geben, aber V30 klingen Out-Of-The-Box nicht so "angenehm" :). Das mag auch einer der Gründe sein, warum viele sagen, dass die neueren V30 aus China "schlechter" klingen als die aus dem Vereinigten Königreich. Diese haben aufgrund des Alters auch ein paar Spielstunden mehr auf dem Buckel.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
bluesfreak
bluesfreak
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
11.02.05
Beiträge
9.582
Kekse
56.768
Ort
Burglengenfeld
Mich würde mal interessieren in welchen Loop er die Effekte gepackt hat denn so ein Noisegate gehört für mich nicht in den Parallel/Serial Loop sondern hinten in den PowerAmp Insert/ Serial Loop.
Die anderen Effekte wie Flanger und Delay kann man in den ersten Loop setzen, sollte da aber dann KillDry aktivieren um Kammfiltereffekte (die den Sound ausdünnen) zu verhindern. Macht das immer noch Problem dann alles in den zweiten Loop und zwar in Reihenfolge Flanger => NG => Delay....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
T
tylerhb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
28.03.06
Beiträge
2.618
Kekse
4.604
Mich würde mal interessieren in welchen Loop er die Effekte gepackt hat denn so ein Noisegate gehört für mich nicht in den Parallel/Serial Loop sondern hinten in den PowerAmp Insert/ Serial Loop.
Die anderen Effekte wie Flanger und Delay kann man in den ersten Loop setzen, sollte da aber dann KillDry aktivieren um Kammfiltereffekte (die den Sound ausdünnen) zu verhindern. Macht das immer noch Problem dann alles in den zweiten Loop und zwar in Reihenfolge Flanger => NG => Delay....

Der zweite Loop sitzt aber hinter dem Master. Das würde ich immer versuchen zu vermeiden, weil Kabelwackler oder Einstreuungen dann mit voller Leistung verstärkt werden. Der parallele Loop vom JVM arbeitet bei kompletter Wet Einstellung vollkommen seriell, ohne jedes Bleeding. Da braucht man auch "Kill Dry" nicht mehr.
 
F
Franzm1997
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.11.17
Registriert
07.11.17
Beiträge
6
Kekse
0
Vielen vielen Dank für die schnellen Antworten :great:

Also mein favorisierter Sound ist jetzt auf OD 2 gelb mit Folgenden Einstellungen:

Volume: ca. 75%
Bass: ca. 45%
Middle: ca. 70%
Treble: ca. 90%
Gain: ca. 45%

Master: ca. 20%

Hab denn heute mal die Box mir 4 Ohm anstatt 16 Ohm angeklemmt. Klang auch schon etwas Spritziger.


Die Effekte habe ich auf beiden Loops probiert, sowohl alle zusammen (NG - Flanger - Delay) als auch nur das NG. Beim PowerAmp Loop hatte ich das Problem, dass wenn ich den loop hinten am Knopf eingeschaltet habe teilweise gar kein Signal mehr aus dem Amp kam und ausgeschaltet hat denn noch irgendetwas gepiept. Denn bin ich wieder zum Parallel/Serial Loop gegangen. :ugly:
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Einen weiteren Tipp habe ich noch:
Der JVM reagiert recht doll auf das Verhältnis Mastervolume und Kanalvolume.
Teste da mal ruhig rum, ob Du mit mehr Kanalvolume und weniger Mastervolume bzw. andersrum bessere Ergebnisse hinkriegst.

Bei Highgainsounds würde ich instinktiv mit dem Kanalvol. eher runtergehen, und mit dem Master ausgleichen.
Schwer in Worte zu fassen was die Kiste da genau macht, aber es kommt dann ganz anders.
 
F
Franzm1997
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.11.17
Registriert
07.11.17
Beiträge
6
Kekse
0
Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren :great:
 
aneurysm
aneurysm
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.22
Registriert
20.06.06
Beiträge
516
Kekse
689
Ort
Österreich
Hallo Franz,

ich poste dir mal meine Settings :

OD2 Red :

Volume : 8 Uhr
Bass : 10
Middle : 10
Treble : 10
Gain : 10-11 je nach Gitarre
Resonance : 10
Master : 15

Spiele meinen JVM410 über eine EVH 4x12 und da klingt alles schön punchy und tight ! Das sind meine Settings für die Ibanez RGDIX6.
Aber wie gesagt, ich tippe stark auf die AV Box, die gehört richtig gut eingespielt. Hast du vielleicht mal die Möglichkeit andere 4x12 Boxen zu testen. Ehrlich gesagt würde dir das wohl am meisten weiterhelfen !
 
molcolm83
molcolm83
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.05.21
Registriert
04.04.09
Beiträge
669
Kekse
4.408
Ort
Bad Tölz
F
Franzm1997
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.11.17
Registriert
07.11.17
Beiträge
6
Kekse
0
Hast du vielleicht mal die Möglichkeit andere 4x12 Boxen zu testen

Ich werde mal versuchen mir eine Box zum testen zu organisieren. Vielleicht bringt es ja auch noch was, sie noch weiter einzuspielen.

Ich hoffe ich verstehe dich gerade falsch...
Du hast nicht einfach so die Box vom 16 Ohm Ausgang auf den 4 Ohm Ausgang gesteckt?

Ich hab natürlich beim Amp den 4 Ohm Ausgang und bei der Box den 4 Ohm Eingang genommen
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben