Marshall Origin 20h brummt selbst ohne Gitarre

von JohnDoe\m/, 24.01.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. JohnDoe\m/

    JohnDoe\m/ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.20
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    92
    Erstellt: 24.01.20   #1
    Hi zusammen,

    nach langer Zeit habe ich endlich wieder Zeit und vor allem Lust auf Gitarre!

    Ich habe mir heute einen Marshall Origin 20h und eine Palmer 112 Box (Celestion G12) gekauft.
    Wenn ich nur das Topteil mit dem Speaker-Kabel verbinde, Strom anstecke und anschalte brummt/rauscht es. Kenne das eigentlich nur, wenn die Gitarre angeschlossen ist.


    So habe ich die Box mit dem Amp verbunden:
    Amp: 8 Ohm Out (müssten der mittlere und der rechte Ausgang sein)
    Box:In (wobei das egal ist bei nur einer Box oder?)
    Siehe Bild anbei.

    An der Steckdose oder drum herumstehenden Geräten liegt es nicht. Evtl. das in die Jahre gekommene Speakerkabel? Oder ist es einfach normal? Ich will nur sicher gehen, dass ich keinen Mist beim anschließen gebaut habe...

    Vielen Dank vorab!
     

    Anhänge:

  2. Zergio

    Zergio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.13
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    107
    Erstellt: 27.01.20   #2
    Ich habe einen Origin 50, auch auf einer Palmer 112er mit Celestion G12L. Meiner macht das auch, wobei es mich nie wirklich gestört hat.
    Das ist noch im normalen Rahmen, würde ich sagen. :gruebel: deine Anschlüsse sehen soweit gut aus. Sofern ein Ton rauskommt gibts kein Grund zur Sorge. :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. JohnDoe\m/

    JohnDoe\m/ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.20
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    92
    Erstellt: 27.01.20   #3
    Hmmm, mich stört es. Meinst du ein Noise Gate bringt da was? Wahrscheinlich nicht, weil es direkt vom Amp kommt das brummen?
     
  4. Zergio

    Zergio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.13
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    107
    Erstellt: 27.01.20   #4
    Wenn wir dasselbe "Problem" haben, dann bringt ein Noise Gate nichts. Das Brummen habe ich auch, wenn der Master Regler auf 0 ist. Aber wie gesagt denke ich, dass das noch im normalen Bereich liegt...
    --- Beiträge zusammengefasst, 27.01.20, Datum Originalbeitrag: 27.01.20 ---
    Die Ursache wird irgendwo in der Endstufe liegen. Jede Box hat ja ein Grundrauschen, wenn sie unter Spannung steht. Meine PC Boxen von Bose machen das auch. Die Frage ist bloß, wie laut/hörbar das rauschen ist. Der Marshall Origin ist ja ein günstigeres Modell aus China, da erwarte ich persönlich keine High-End Bauteile. Außerdem haben wir es hier mit vollanalogen Röhrenamps zu tun, die sind halt zickig ;)

    Aber vielleicht irre ich mich auch, und beide unserer Amps haben nen Fehler. Lasse mich da gerne korrigieren... bin gespannt was die Profis sagen.
     
  5. frankpaush

    frankpaush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    5.440
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3.440
    Kekse:
    34.479
    Erstellt: 27.01.20   #5
    .das Video ist ja leider in Errmangelung einer Vergleichsgröße wenig aussagekräftig ... Brummen hängt immer mit der Stromversorgung und Verarbeitung zusammen. Soweit ich weiß, können ermüdete Kondensatoren im Netzteilbereich das begünstigen. Ich muss allerdings gestehen, ich habe noch nie einen völlig brummfreien Röhrenverstärker gehört ... du könntest noch mal schauen/hören, wie der DI-Out klingt, wie der FX-send, ich würde auch mal alle Speakerausgänge durchtesten (auch, wenn das eine Fehlanpassung gibt, zum Checken dürfte das kein Problem sein)
    Wenn es beim zugedrehtem Volumen brummt, muss es irgendwas im "letzten Meter" vor der Box sein (Kabel ist das eher unwahrschenlich, nach meinem Verständnis, also etwa im Amp), was das Netzbrummen einschleichen lässt ..
    --- Beiträge zusammengefasst, 27.01.20, Datum Originalbeitrag: 27.01.20 ---
    öh, nö, eine passive Box hat kein Rauschen, die überträgt nur, was sie eingespeist kriegt.
    --- Beiträge zusammengefasst, 27.01.20 ---
    ..da würde ich das auch vermuten. Kann aber auch sein, dass sich da nur ein Netzteilproblem äußert, denke ich.
     
  6. JohnDoe\m/

    JohnDoe\m/ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.20
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    92
    Erstellt: 27.01.20   #6
    Hmmm. Ich habe dem Händler mal geschrieben. Es ist definitiv der Amp selber, nicht die Box und auch nicht das Kabel... Wenn das normal ist, dann nehme ich das bei dem Preis natürlich hin, aber wenn nicht hätte ich gerne einen der nicht so arg rauscht. Das Video ist keine gute Referenz, ich weiß ;)

    Ich habe ja ewig nicht mehr e-Gitarre gespielt. Vor 15 Jahren hatte ich einen ENGL Powerball mit einer 4x121960 Lead Box von Marshall. Da war fast gar nichts zu hören, außer wenn die Gitarre angestöpselt war... Aber das Problem hätte man mit einem Noise Gate umgehen können...
     
  7. frankpaush

    frankpaush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    5.440
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3.440
    Kekse:
    34.479
    Erstellt: 27.01.20   #7
    ...äh, ich dachte, der BRUMMT?
    --- Beiträge zusammengefasst, 27.01.20, Datum Originalbeitrag: 27.01.20 ---
    ..hast du vielleicht auch öfter und in anderen Umgebungen gespielt und dich dran gewöhnt? (sehr spekulativer Verdacht :D )
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. TurTur

    TurTur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.09
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    225
    Kekse:
    844
    Erstellt: 27.01.20   #8
    Im Video ist der Master-Regler so zwischen Drei u. Vier, schätze ich jetzt mal, und das ist bei Röhrenverstärkern oft quasi fast am Anschlag,
    und da ist dieses Geräusch jetzt nicht so ungewöhnlich, meine ich.
    Der wird viell. bis 5 noch lauter und danach eigtl. nur noch komprimierter, dichter, heißer im Sound.
    Es ist ja mehr ein Brummen mit ein wenig Rauschen.
    Geht das nicht weg oder wird leiser wenn Du herunterregelst?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. frankpaush

    frankpaush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    5.440
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3.440
    Kekse:
    34.479
    Erstellt: 27.01.20   #9
    ...da hier zwei Kandidaten das gleiche Errscheinungsbild haben (oder das scheint zumindest so), vielleicht ist es auch irgendein Layout-Fehler, für den es schon Gegenmaßnahmen gibt (hatte ich mal bei einem Ibanez Valbee, der brummte entsetzlich, weil da ein Erdungskabel ab Werk fehlte in der ersten Charge, ein Käbelchen nach Anleitung eingelötet, Ruhe war)
     
  10. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    15.454
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.951
    Kekse:
    36.136
    Erstellt: 27.01.20   #10
    Was zur Hölle spielst Du :confused:
     
  11. TurTur

    TurTur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.09
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    225
    Kekse:
    844
    Erstellt: 27.01.20   #11
    Ich wollte damit sagen, dass so ca. nach 50% des Regelwegs ein Röhrenverstärker eigtl. nicht mehr lauter, sondern

    wird, d.h. auch im Leerlauf (ohne Signal), ist ein Volume von 3-4 eine Menge und kann solche Hintergrund-Geräusche verursachen.
     
  12. JohnDoe\m/

    JohnDoe\m/ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.20
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    92
    Erstellt: 27.01.20   #12
    Mein erster Griff war auch sofort zum Master- und dann zum Gainregler. Auch wenn alle Regler auf null stehen gibt es das Geräusch :(

    hat noch jemand einen Origin und kann den mal anmachen und es aufnehmen?


    Echt schwer über Video zu vermitteln dass das störend ist ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Ponti

    Ponti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.16
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    2.777
    Erstellt: 27.01.20   #13
    Mein Marshall Origin 20C hat auch ein Grundbrummen. Es bleibt immer gleich laut, egal ob Gain und/oder Master auf 11 stehen. Ich gehe davon aus, daß es am verwendeten Trafo liegt.
     
  14. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    15.454
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.951
    Kekse:
    36.136
    Erstellt: 27.01.20   #14
    Moderne Amps haben tatsächlich sehr oft ganz andere Regelwege oder sind da stark abhängig vom Kanalvolume und Eingangspegel.
    Das 2203-typische Volume bis 2, Sound 2-10 ist nicht mehr typisch.
     
  15. drholg

    drholg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Ostfriesland
    Zustimmungen:
    220
    Kekse:
    495
    Erstellt: 27.01.20   #15
    Wenn ich es richtig verstanden habe, brummt es, wenn nur ein Kabel, ohne Gitarre, eingesteckt ist. Brummt es auch mit Gitarre?
    Ohne Gitarre brummt mein JVM auch ein bischen, ist ja dann fast wie eine Antenne.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. JohnDoe\m/

    JohnDoe\m/ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.20
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    92
    Erstellt: 27.01.20   #16
    Mit Gitarre, ohne Kabel, immer...
     
  17. Ponti

    Ponti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.16
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    2.777
    Erstellt: 28.01.20   #17
    Frag doch mal hier nach:
    https://www.marshallamps.de/kontakt/kontakt-amps-zubehoer.html
    Wie gesagt, das Brummen habe ich auch und ich denke, bei diesen Amp-Modell ist das normal. Den Grund für meine Vermutung habe ich ja bereits weiter oben gepostet. Aber genauere Informationen würden mich auch interessieren.
    VG, Ponti
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. TurTur

    TurTur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.09
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    225
    Kekse:
    844
    Erstellt: 28.01.20   #18
    Der rastlose Udo Pipper, auch weithin als Röhrenflüsterer bekannt, hat hier

    https://www.gitarrebass.de/workshops/faqs-zu-marshall-amps-alle-folgen/#teil1

    eine Menge Infos für Marshall-Heads u. Interessierte am Start.

    Da gibt es dann auch das zu lesen:

    "Bei manchen der älteren Reissues aus den Neunzigern gibt es ein Brumm-Problem, weil der Ausgangsübertrager um 45 Grad versetzt eingebaut wurde. Das kann man beheben, indem man den Trafo um 45 Grad zurückdreht. Danach herrscht wieder Ruhe. Der Ausgangsübertrager empfängt im falschen Einbauwinkel das Streufeld des Netztrafos. Das nervt ziemlich." Zitat Ende

    Was das jetzt mit dem vorliegenden Problem zu tun hat?:nix:

    Da andere User diese oben geschilderte Geräuschkulisse bestätigen, scheint das Problem ein Fehler im Layoutdesign zu sein.

    Viell. gibt es ja die Möglichkeit, um Eventualitäten auszuschließen, den Übertrager versuchsweise mal mit einem geeigneten Material, so das prinzipiell
    überhaupt möglich ist, gegen böse Netztrafoeinstreuungen abzuschirmen. (MAD?)

    Ist aber wohl nur eine Option, wenn man den Amp unbedingt behalten möchte.


    Ja verstehe, für die Soundformung in modernen Amps, die möglichst vielseitig sein sollen, ist die Endstufensättigung entbehrlich geworden. Passiert alles in der Vorstufe,
    wenn ich das richtig verstanden habe.

    Ob der Origin dazu gehört?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. Zergio

    Zergio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.13
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    107
    Erstellt: 28.01.20   #19
    Gutes Video, ist bei mir nach wie vor genau dasselbe.

    Interessant. :gruebel: habe mir kurz überlegt das "einfach" auszuprobieren. Bei einem anderen Amp habe ich schon erfolgreich Elkos getauscht, aber an den Trafo würde ich mich jetzt nicht rantrauen...
    Aber das war ja in den 90ern. Könnt ihr euch echt vorstellen, dass Marshall so einen Leichtsinnsfehler heute nochmal macht? Da könnte man doch echt von Fehlkonstruktion sprechen... Ich tippe ja nach wie vor darauf, dass man beim Trafo einfach ein billiges Bauteil gewählt hat.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. JohnDoe\m/

    JohnDoe\m/ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.20
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    92
    Erstellt: 28.01.20   #20
    Also wenn das tatsächlich normal ist, dann verstehe ich MARSHALL hier nicht. Klar, wenn man bessere Teile verbaut, kann man kein Topteil für 300€ Endkundenpreis produzieren und das es nicht die besten Materialien sind, ist mir bei dem Preis auch klar, aber 20-30€ (ich hätte auch 100€ mehr bezahlt) für ein Teil, dass evtl. das brummen verhindert?
    Wie ist das bei der Entwicklung? "Joa, hmm klingt cool, rauscht zwar wie sau, aber egal, raus damit!" ? ;)

    Aufschrauben und ein bisschen rumbasteln, würde ich nur nach genauer Anleitung machen, da ich wenig Ahnung von Elektronik habe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping