Marshall Valvestate VS-65R Problem

von captainhanky, 23.11.06.

  1. captainhanky

    captainhanky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    24.11.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.06   #1
    Hallo und Grüsse ins Forum!

    Ich hab ein kleines Problem.

    Und zwar hat mein kleiner Marshall Valvestate VS-65 R plötzlich die unangenehme Eigenschaft, das Gitarrensignal zu stark zu verzerren.

    Ich mein, es klingt nicht mehr nach Marshall sonder einfach kacke. Als ob irgend ein Transistor clippt oder so.

    Jetzt hab ich mir die Schaltpläne runtergeladen und bin auch mit dem Oszi drangegangen, aber ich kann auch nach Stunden den Fehler nicht finden.

    Ich mein, das einzige was ich gefunden hab ist ein clippendes Signal im Federhallweg.
    Aber das kann ja nicht die Ursache sein, zumal der Federhallanteil ausgeblendet werden kann. Dann Stör- Verzerrts aber im Signalweg trotzdem.

    Aus dem Schaltplänen werd ich nur bedingt schlau, da hier Spezial OPs am Werk sind, die ich nicht kenne (5201A).

    Am Oszi sieht man, dass die cleane Stufe clean bleibt. Die Verzerrte Stufe aber schon total verzerrt, wenn der Regler nur ein bisschen aufgedreht ist.

    Meine Vermutung ist die, dass das Signal bei irgendeiner Stufe nicht ordendlich abgeschwächt wird und so mit zu hoher Amplitude weitergeführt wird.

    Ich steh echt vor einem Rätzel. Der Schaltplan hilft hier nicht weiter, da ja keine Spannungswerte angegeben sind, bzw irgendwelche Prüfpunkte (Ich hab mir schon gedacht, die Schaltung im pscice analysieren zu lassen, aber aufgrund des Aufwandes würd ich den kleinen Schreihals vorher auf den Sturzplatz bringen und nochmal ordendlich mit dem Vorschlaghammer bearbeiten).

    Also mit simplen Röhrentauschen hat das nichts mehr zu tun (Die Röhre ist übrigens ok).

    Vielleicht hat da wer schon Erfahrung gemacht.

    Danke auf jeden Fall
     
  2. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 23.11.06   #2
    Na Du kannst doch das Signal per Oszi vom Eingang an verfolgen. Dann merkste ja, ab wann das Signal nicht mehr stimmt.
    Passiert das Verzerren auf beiden Kanälen? Ist es auf den Preamp beschränkt oder passert es gar im Poweramp?
     
  3. captainhanky

    captainhanky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    24.11.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.06   #3
    Das Verfolgen mit dem Oszi bringt kein Ergebnis.

    Das Signal klippt nicht, hat aber für die Endstufe zu hohen Pegel.

    Der Fehler liegt in der Vorstufe, weil Kopfhörer, Send und Aux dasselbe (gestörte) Signal haben.

    Ich hab alle IC- Anschlüsse´s geprüft, nur wie gesagt bei der Federhallschaltung ist mir ein clipping aufgefallen (abgekappte Sinuswellen).

    Vielleicht kann ichs auch nicht genau genug sehen. Weil ich hab jetzt grade keinen Funktionsgenerator rumstehen sondern nur einen Analogsynth, wo ich mit dem Tiefpassfilter nur eine weitgehende Sinuswelle hingekriegt hab.

    Da die beiden Git- preamp- Kanäle betroffen sind, muss das Problem schon vorher sein...hm. Ich glaub ich geh noch mal testen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping