Martin D und HD? Unterschied?

von GeorgeBush, 27.01.08.

  1. GeorgeBush

    GeorgeBush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.06
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    98
    Kekse:
    538
    Erstellt: 27.01.08   #1
    Hallo liebe Leute!

    ich liebäugle schon seit geraumer zeit, mir ne ordentliche westernklampfe zuzulegen. leider bin ich nur bassist, habe also keinen tau von akustischen gitarren.

    drum hier meine frage:

    Wo ist den der unterschied bei den Martin gitarren mit den "initialen" D und HD?

    gibt es zum beispiel bei den D28 bzw HD28 modellen, aber auch bei D35 und HD35?

    alles was ich auf thomann rauslesen kann ist etwas von Heringbone Binding bei den HD modellen. ist das alles? und was ist das? :confused:

    gibt es klanglich große unterschiede zwsichen den D und den HD modellen?

    wo wir schon mal beim Thema sind: wo ist denn der klangliche Unterschied zwischen der D28 und der D35?

    ich weiß, viele fragen...

    leider gibt es bei mir in der umgebung kaum möglichkeiten zu testen, und da ich sowieso ne niete bin auf 6 saitgien instrumenten, wäre es ohnehin blamabel ...

    ich hoffe auf zahlreiche antworten und bedanke mich schon mal im voraus,

    lg
    stefan
     
  2. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 27.01.08   #2
    ja der unterschied ist meines wissens nach wirklich nur das binding.
    heringbone sieht so aus: http://www.tanglewoodguitars.com/images/guitars/tanglewood close ups/indiana/tw900/TW900_top.jpg

    klanglich sollten sie also relativ gleich sein, natürliche streuungen gibt es immer.

    ich hab schon einige d28, hd 28 in der hand gehabt. manche waren gut, manche waren mies. alles hölzer, alles ist möglich

    klanglicher unterschied zur d35 ist vorhanden, ja ;-)
    die hat halt nen 3-teiligen boden

    allerdings kommt bei mir grad die frage auf: wenn du nicht gitarre spielst, und nicht vorhast groß antesten zu gehen (was, um es mal freundlich auszudrücken, nicht die klügste geschichte ist)... wieso zur hölle willst du dir ne gitarre für 1500-2000€ kaufen?

    zum einstieg ist das mMn total übertrieben, für's vielzitierte lagerfeuer sowieso...
    vllt solltest du dir erstmal klar darüber werden was du willst und was du damit machen willst..

    und dann lies dir mal den thread in meiner signatur durch ;-)
     
  3. escapeharry

    escapeharry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    19.05.14
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    136
    Erstellt: 28.01.08   #3
    Hi Stefan,
    Wenn dich besonders Martin Gitarren interresieren, schau doch mal hier rein:
    https://www.musiker-board.de/vb/userthreads/225844-c-f-martin-user-thread.html
    Oder hier
    http://www.martinguitar.com/guitars/features/bracing/index.html
    Der Hauptunterschied zwische D und HD ist übrigens außer dem Binding das Scalloping. Und das macht einen deutlichen Klangunterschied. Mehr Obertöne, leichtere Ansprache.

    Hey. Ich sehe gerade, daß du auch aus Wien kommst. Frag doch mal bei der Klangfarbe, ob sie dier ne HD28 bestellen ohne Kaufzwang. Eine D28 müssten sie noch da haben.
    Ansonsten hätte ich eine D28T-Custom, die ich dir mal zeigen könnte.

    Ich würde keine 2000,- ausgeben, für eine Gitarre, die ich nicht kenne.
    In der Preisklasse gibt es so viele gute Gitarren, die aber alle anders klingen.

    Da lohnt sich ja fast ein Flug nach Frankfurt und dann ab zu Musik-Schmidt. Dar hat ca. 1000 Gitarren rumstehen. Da findet man auf jeden Fall was passendes.
    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/index.php
     
  4. GeorgeBush

    GeorgeBush Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.06
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    98
    Kekse:
    538
    Erstellt: 28.01.08   #4
    na toll, jetzt hast du mich mit dem thread in deiner signature verunsichert *g*

    nein, spass beiseite: danke erstmal für deine antwort.

    ad anfänger und keine teure klampfe: ich habe zumindest bei bässen die erfahrung gemacht: "wer billig kauft, kauft doppelt"

    eine weiter erfahrung, die ich im laufe meines lebens gemacht habe, ist die, dass auf einem hochwertigen instrument üben und spielen mehr spass macht als auf nem billigteil. wobei es sicher um 500 euro gute gitarren gibt.

    das kommt vom einen sicher daher, dass das handling und der sound fast immer auf nem teureren instrument auch besser ist, und zum anderen, weil ich ein bissi ein markenschwein bin. das muss ich ganz ehrlich zugeben.

    warum ich genau die martin D28 ausgewählt habe? wegen dem wiederverkaufswert auf ebay. geb ich den spass in 2 jahren wieder auf, hab ich viell. 400 - 500 euro verlust. das nehm ich dann als ne art leihgebühr um auf einem 1600 euro instrument ein jahr lang rumhobeln konnte, hin.

    so sehe ich das jedenfalls, aber das ist klarerweise ansichtssache.

    egal, du hast mich jedenfalls dazu überredet, doch ins musikgeschäft zu tigern und mal anzutesten. am besten vormittags, wenn kein anderer dort ist und zuhört :)

    leider haben die keine d28 und auch keine d35 lagernd :(

    besten dank nochmals

    lg
    stefan
     
  5. GeorgeBush

    GeorgeBush Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.06
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    98
    Kekse:
    538
    Erstellt: 28.01.08   #5
    hey harry!

    danke für die infos! ob die klangfarbe die D28 lagernd hat, weiß ich nicht. ich ruf dann dort mal an.

    musik schmidt ist ne gute idee, ich bin nächste woche sogar in frankfurt und habe zeit :)

    was ist ein "scalloping"?

    danke für die links, werde ich mir mal zu gemüte führen!

    lg
    stefan
     
  6. escapeharry

    escapeharry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    19.05.14
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    136
    Erstellt: 28.01.08   #6
    Wenn du sowieso in Frankfurt bist, geh AUF JEDEN FALL zu Musik-Schmidt. Das ist in keinster Weise mit den Läden hier in Wien zu Vergleichen.
    Da gibts auch super Beratung und die spielen dier die Gitarren auch vor, wenn du möchtest.
    Aber Achtung
    !!! Montag ist Rughetag !!!

    Scalloping ist das Profilieren der Deckenverbalkung. Kannst Du in dem Link zu Martinguitar sehen.
     
  7. escapeharry

    escapeharry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    19.05.14
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    136
    Erstellt: 22.02.08   #7
    Und ?
    warst Du in Frankfurt ?
    wars Erfogreich ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping