Mastervolume für geringe Lautstärke besser bedienbar machen

von Der ahnungslose Depp, 27.09.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Der ahnungslose Depp

    Der ahnungslose Depp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.19
    Beiträge:
    942
    Kekse:
    1.856
    Erstellt: 27.09.20   #1
    Hallo,

    habe zwei Gitarrenamps und einen Bassamp in einer Mietwohnung, bekomme die Lautstärke immer so gerade auf laute Zimmerlautstärke. Beim Bassamp kommt hinzu, dass ich ganz schnell Gewummer habe, da ich in einer meist offenen Kabine spiele. Ein Stück Schaumstoff vor den Speaker und es geht.

    Zwar gab es das Thema Attenuator gerade, aber im Hinblick auf Übersteuerung der Endstufe. Mein Ziel ist nur, den Master etwas lauter aufdrehen zu können. Erstens ist es Gefummel, ihn nur knapp über Null zu halten. Zweitens fehlt so arg runter gedreht ein ganz klein wenig was.

    Wie richte ich das am besten ein?

    Einen Attenuator/Power Soak anschließen? Wenn ja, welchen braucht es für diese Zwecke? Sollte ich mir sagen: '"Wenn schon denn schon". Und einen nicht ganz so preiswerten nehmen? Oder reicht ein preiswerter, weil ja keine Übersteuerung angedacht ist? Und wie verhält es sich damit, dass manche nur ca. 100 Watt vertragen, der Bassamp aber viel mehr Watt hat? Kann man, wenn man ihn nur mäßig aufdreht, so ein Gerät trotzdem anschließen?

    Alle Amps haben eine Effektschleife. Könnte ich einfach über diese die Lautstärke absenken, um den Mastervolume höher drehen zu können? Wenn ja, wäre das klanglich besser oder schlechter als ein Attenuator?
     
  2. wandpunkt

    wandpunkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.20
    Zuletzt hier:
    31.10.20
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Neu-Ulm
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.20   #2
    Falls es serielle Effektwege sind, sollte ein Volumenpedal funktionieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    1.728
    Kekse:
    5.591
    Erstellt: 27.09.20   #3
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. BirdGuy

    BirdGuy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.08
    Zuletzt hier:
    31.10.20
    Beiträge:
    2.471
    Kekse:
    64.130
    Erstellt: 27.09.20   #4
    Meine Empfehlung... eine Volume Box in den Effektweg. Damit lässt sich dann die Lautstärke sehr sehr fein justieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Raubmarder

    Raubmarder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.18
    Zuletzt hier:
    30.10.20
    Beiträge:
    44
    Kekse:
    52
    Erstellt: 27.09.20   #5
    Hallo, ich benutze hierfür einen "jhs little black amp" im seriellen Effektweg. Habe ganz kurze Patchkabel benutzt und es hinten ans Combogehäuse geklebt. Wichtg: Das ist kein Attenuator. Du mußt also ne Box als Last angeschlossen haben und du kannst auch keinen paralellen Effektweg nutzen. Aber um den Master besser regeln zu können und wenn man keinen Attenuator nutzen will dann ist die kleine Kiste toll. Und passt auch noch super zu den normalen Reglern meines Brunetti Singleman.
    LG
    Raubmarder
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Duke78

    Duke78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.09
    Beiträge:
    609
    Ort:
    Im Norden
    Kekse:
    8.362
    Erstellt: 27.09.20   #6
    Jepp, nutze für meinen AC30C2 den kleinen Helfer hier und das funktioniert hervorragend:


    JHS Pedals Little Black Amp
    [​IMG]


    Edit: Ups, zu spät ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Thorti

    Thorti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    716
    Ort:
    Hessen
    Kekse:
    1.592
    Erstellt: 27.09.20   #7
    Two Notes Captor wäre auch eine Lösung, mit Mehrwert.
     
  8. Der ahnungslose Depp

    Der ahnungslose Depp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.19
    Beiträge:
    942
    Kekse:
    1.856
    Erstellt: 27.09.20   #8
    Die FX Loops meiner Amps sind alle seriell schaltbar. Also könnte ich es mit einer Volume Box probieren. Kaputt macht man offenbar nichts.

    Hier gibt es eine mit Einstellung plus Ein/Aus-Schalter:

    https://www.musikding.de/Volume-Schalter

    Sieht ein wenig aufwendiger aus, als die von @nasi_goreng verlinkte Anordnung bei dem modifizierten Patchkabel. Ich mag Lötarbeiten an Kabelsteckern nicht. Aber mit den Werten "330k zwischen Send und Return und....220k auf Masse" hat man sich offenbar super günstig was gebastelt. Allerdings fehlen dann Kondensatoren für einen Hi-Pass?

    Die Volume Box ist so günstig, dass man keine Lust hat, die Teile selbst zusammen zu suchen. Dennoch wüsste man gerne, welchen Wert der Kondensator hat (roter Kreis).

    Verdrahtungsplan.PNG
     
  9. elmwood_3100

    elmwood_3100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    31.10.20
    Beiträge:
    2.323
    Ort:
    AC
    Kekse:
    28.500
    Erstellt: 27.09.20   #9
    Im roten Kreis sehe ich keinen Kondensator sondern eine Leuchtdiode ... :engel:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. Der ahnungslose Depp

    Der ahnungslose Depp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.19
    Beiträge:
    942
    Kekse:
    1.856
    Erstellt: 27.09.20   #10
    Super! :confused::whistle:
     
  11. wandpunkt

    wandpunkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.20
    Zuletzt hier:
    31.10.20
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Neu-Ulm
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.20   #11
    Sollte im Effektweg nicht nötig sein.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. punkadiddle

    punkadiddle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.11
    Beiträge:
    1.138
    Ort:
    Ansibarium
    Kekse:
    957
    Erstellt: 28.09.20   #12
    Hier gibt`s Volumenregler aller Couleur. Handmade, super verarbeitet und bestens bewährt. Und P/L unschlagbar.

    https://www.somo-pedals.de/volume

    Hat mir schon Einiges verkauft der Sönke. Er macht wirklich gute Arbeit, beteiligt mich aber leider nicht am Gewinn, wenn ich hier Werbung für ihn mache. Mache ich aber trotzdem :D
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  13. DH-42

    DH-42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.17
    Beiträge:
    1.134
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    6.879
    Erstellt: 28.09.20   #13
    Eine anderes Modell:
    [​IMG]

    Ich habe es und habe da mal die Werte ermittelt:
    1MOhm log Poti
    220pF Treble Bleed
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Der ahnungslose Depp

    Der ahnungslose Depp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.19
    Beiträge:
    942
    Kekse:
    1.856
    Erstellt: 28.09.20   #14
    Habe eben das Teil von Musikding mit vorgebohrter Dose bestellt. Denke, das habe ich gemütlich in einer Stunde sauber gelötet. Habe ich halt einen Zwanni im Vergleich zum Kauf von einem renommierten Anbieter gespart.

    Werde es wohl nur für zwei meiner drei Amps ausprobieren. Der frisch erworbenen Laney GH 30 bietet für den FX Loop eine Absenkung um 10 DB. Die haben also schon daran gedacht. Klasse! Habe es nur noch nicht ausprobiert.

    Hoffe, dass es beim Bassamp funktioniert. Den kaufte ich schlicht überdimensioniert.
     
mapping