Matter Lack oben wo der rechte Arm aufliegt?

von WUPMusicMan, 06.08.07.

  1. WUPMusicMan

    WUPMusicMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    7.10.12
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    221
    Erstellt: 06.08.07   #1
    Hi,

    sagt mal habt ihr das auch das oben an der Rundung am Korpus wo der Arm immer aufliegt der Lack n bissl Matter je nachdem wie man ins Licht guckt?

    Ich säubere die Les Paul jedes mal nach dem Spielen mit dem Gibson Polish.

    Und was mir aufgefallen ist an der silbernen Pickupabdeckung am Steg ist an einer Ecke das Chrom/Nickel schon ganz matt. Ich lege da drunter öfters meinen kleinen Finger beim spielen ab der dann auch da drauf liegt. Kommt das durch den Schweiss? Ich hatte vorher ne Epi LP und die habe ich wesentlich länger gespielt und die hatte keine einzige matte Stelle am Chrom. Wie kommt das denn?

    Gruss
    Marc
     
  2. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 07.08.07   #2
    Ja, das kommt durch den schweiß und die Reibe-wirkung deiner haut auf dem Lack.Deine haut ist ja nicht wirklich glatt sondern sehr feinporig, dazu sind da noch haare drauf, also wirkt das wie sssssseeeeeehr feines schleifpapier, irgendwann nach paar jahren macht sichs halt bemerkbar. Dazu ist schweiß ja auch nicht pures wasser ;)

    Dass keine matten lackstellen an deiner epi waren lag daran dass der lack da sehr viel dicker und "billiger" war. Die Lackschicht auf einer Gibson ist da eher dünn, das lässt dem Ton mehr luft zum atmen, ist dafür aber relativ empfindlich auf äußere Einflüsse.


    Schau mal auf die ganzen alten Les Pauls (oder auch strats) von irgendwelchen Berühmtheiten.
     
  3. WUPMusicMan

    WUPMusicMan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    7.10.12
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    221
    Erstellt: 08.08.07   #3
    Also bin ich sicher nicht der einzige der diese Stelle hat. Kann man den Lack nochmal besonders an der Stelle schützen ausser mit der Gibson Polish?

    Gut aber die Pickup abdeckung da find ich das schon komisch die wird sich ja sicherlich nicht sonderlich von der Epi unterscheiden. Und das ganze war nach ca. 2 Auftritten so. Vorher war die Abdeckung wie geleckt. Da war auch selbst nach Jahren an der Epi noch nichts dran.

    Gruss
    Marc
     
  4. GibsonGast

    GibsonGast Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.06
    Zuletzt hier:
    6.11.07
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 09.08.07   #4
    Hi Marc,

    Gibson verwendet ja bekanntlich sehr dünnen Nitrolack, und gerade bei diesen Lacken kann das von Dir beschriebene Phänomen vorkommen.
    Da jeder mensch eine andere Schweisszusammensetzung hat, kann es bei dem ein oder anderen vorkommen, daß der Lack schneller matt wird. Genau verhält es sich bei Nickelparts. Aggressiver Handschweiss macht sich im "normalen" Leben kaum bemerkbar, aber auf Deiner Gibson eben schon (Manch einer würde viel dafür geben, daß seine Gitarre schneller altert haha :D)
    Ich kenne Leute, deren Saiten sind nach einem Gig komplett verostet... das ist also kein Einzelfall bei Dir.
    Epiphone und Gibson Parts unterscheiden sich schon deutlich von der verwendeten Materialqualität, wobei hier das "glänzen" nicht als Qualitätsmerkmal zu sehen ist.
    Nach so kurzer Zeit solltest Du die Stelle auf dem pickupcover allerdings wegpolieren können...
    Grüße
     
  5. WUPMusicMan

    WUPMusicMan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    7.10.12
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    221
    Erstellt: 10.08.07   #5
    Also auf den ersten blick schaut das so aus als wenn das nickel da aber schon ab wäre.

    Ich versuche die Tage mal Fotos zu machen. Das ist halt an dieser Ecke richtig dunkel geworden.

    Gruss
    Marc
     
  6. Melody Maker

    Melody Maker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    25.12.13
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    407
    Erstellt: 19.09.07   #6
    Also mich würde das jetzt nicht sonderlich aufregen....

    .....ist völlig normal, dass die Gitarre mit der Zeit halt den ein oder anderen Kratzer abbekommt. Das lässt sich auch mit noch so viel Politur nicht vermeiden.
    Im Neuzustand wird sie nicht bleiben.


    Und: Polier nicht zuviel! Sonst hast du bald gar keinen Lack mehr drauf!:rolleyes:
     
  7. WUPMusicMan

    WUPMusicMan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    7.10.12
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    221
    Erstellt: 19.09.07   #7
    Naja sauber machen muss ich sie schon nach jedem Gig ( Spiele sie ja schon bei den ganzen Proben nicht) weil danach ist die so schmantig halt eben vom Schweiss.

    Wie kann man sie denn nach nem Gig schonend sauber machen ausser mit der Gibson Flasche?


    Mit dem Chrom das wundert mich halt weil ich Jahre lan eine Epi Les Paul gespielt habe und da ist kein Stück von irgendwelchem chrom matt oder dunkel geworden und die wurde nicht nach jedem gig saubergemacht.

    Und diese Stelle an der Ecke des Pickups ist schon nach 3 Auftritten so geworden.

    Gruss
    Marc
     
Die Seite wird geladen...

mapping