Mechanik gebrochen?

von Metal Golem, 21.10.16.

  1. Metal Golem

    Metal Golem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.15
    Zuletzt hier:
    10.07.18
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    339
    Erstellt: 21.10.16   #1
    Hallo liebe Leute,

    Folgendes ist passiert, ich habe zum Zweck des zwischendurch Herumklampfens meine D-Seite an meinem 4-Saiter nachgestimmt. Nur ein paar Milimeter gestimmt höre ich plötzlich ein lautes "Knack". Erster Gedanke: "Ok, die Saite ist gerissen. Merkwürdig, weil selten." Dann schaue ich nach und sehe, dass die Saite sowohl in der Brücke als auch in der Mechanik durchgehend verankert ist. Allerdings ist sie nach oben von der Mechanik gerutscht. Zweiter Gedanke: "Wie geht das? Seltsam. Egal. Ich zieh die Saite wieder rauf und stimme nach." Dabei fällt mir dann auf, dass sich trotz des Drehens des Flügels die Achse kein bisschen bewegt. Ich fasse sie an und bewege sie leicht und bemerke, dass sie extremes Spiel hat. Lange Rede, kurzer Sinn: Schlussendlich konnte ich die gesamte Achse herausziehen. Bilder dazu sind angehängt.

    Ist die Achse abgebrochen, oder sind die üblicherweise geklebt? Ich habe Fotos von der "Bruch"stelle gemacht, kann das aber selbst nicht genau erkennen. Sieht halt für mich nicht wie eine geschweißte Stelle aus, aber was weiß ich schon? Daher die Frage: Was ist das Problem und was ist die kostengünstigste Variante für mich, das zu lösen?

    Vielen Dank schonmal an euch.
     

    Anhänge:

  2. Vindsvalr

    Vindsvalr Moderator Bass - Ex-Shadowsoul Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.01.08
    Beiträge:
    2.795
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    933
    Kekse:
    13.748
    Erstellt: 21.10.16   #2
    Das sieht in der Tat aus, als wäre das Ding einfach abgebrochen. Krass. :eek:
     
  3. Beach

    Beach Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.12
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    909
    Kekse:
    10.146
    Erstellt: 21.10.16   #3
    Da brauchst Du wohl eine neue Mechanik. Vielleicht ein Produktionsfehler oder Du bist vielleicht mal irgendwann etwas zu dolle mit der Mechanik "angeeckt" und dann hat sie eine Bruchstelle abbekommen. Ist sicherlich selten, aber kann passieren. Einkleben bringt da bei den Kräften die dort vorherrschen nix.

    LG Kay
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Metal Golem

    Metal Golem Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.15
    Zuletzt hier:
    10.07.18
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    339
    Erstellt: 21.10.16   #4
    Puh...das hört man nicht gerne. ;-)

    OK...neue Mechanik. Selber machen, oder machen lassen? Will sagen: Muss man da handwerklich unglaublich geschickt sein? Und dann gleich alle auswechseln, oder reichts die kaputte zu tauschen? Mechaniken (auch von Ibanez) scheints in arg verschiedenen Preisklassen zu geben. Gibts da was zu beachten? Ansonsten: Was wäre ein vernünftiger Preis beim Gitarrenbauer, wenn ich um einen Kostenvoranschlag bitten würde?
     
  5. Beach

    Beach Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.12
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    909
    Kekse:
    10.146
    Erstellt: 21.10.16   #5
    Wenn es günstig werden soll, würde es auch reichen nur die Defekte auszutauschen. Ist ev. nur etwas schwierig die passend einzeln zu bekommen. Bei einem Gitarrenbauer hast Du ev. das Glück, das er vielleicht eine rumliegen hat, die passt und er sie Dir einbaut. Meines Wissens müsst Du nur auf Achsdurchmesser achten, für Deinen Bass bräuchtest Du dann "2L/2R-Mechaniken für E-Bass" ... hier finden sich ein paar, auch einzelne: https://www.thomann.de/de/2l-2r-mechaniken_fuer_e-bass.html

    Der Umbau ist nicht so schwer, oben die Mutter ab und dann sollen die schon rausgehen. Einige haben zusätzlich noch eine kleine Kreuzschraube von der Rückseite, ggf. beim Kauf drauf achten.

    LG Kay
     
  6. Metal Golem

    Metal Golem Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.15
    Zuletzt hier:
    10.07.18
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    339
    Erstellt: 22.10.16   #6
    So Problem gelöst. Vielen Dank an alle. Danke auch nochmal an Kay für die guten Do-it-yourself-Tipps. Dazu kam es (leider?) nicht. Habe beim Kaufen der Mechanik mit dem Gitarrenbauer des Ladens gesprochen. Und da ich noch 1-2 längst fällige Schönheitskorrekturen anfallen hatte, machte er gleich alles. Besser als vorher. Der Bass schnurrt und brüllt jetzt wie ein schizophrener Tiger. Perfekt. ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. lord-of-fire

    lord-of-fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.16
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    471
    Ort:
    wo andere Urlaub machen
    Zustimmungen:
    149
    Kekse:
    780
    Erstellt: 23.10.16   #7
    Muß trotzdem noch meinen Senf dazu geben:
    Die Mechaniken sind die gleichen wie an meinen Harley Benton Bässen. Gibts unter ebendiesem Namen beim großen T als 2L/2R Pack für € 24,95. Da die Dinger halt billigst produziert sind und wenig taugen, hab ich mir so nen Pack gekauft und in den Kabelkoffer gepackt, damit ich nicht nochmal beim Gig umdisponieren muß, wenn mir beim Soundcheck son Drecksding zerbröselt.
     
  8. MrC

    MrC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.12
    Beiträge:
    752
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    3.712
    Erstellt: 28.10.16   #8
    Hab' den Thread gerade erst ausgegraben und wollte noch schnell etwas aus der Praxis dazugeben: mir ist dasselbe bei einem 1500 EUR-Bass passiert. Vielleicht bin ich irgendwo angeeckt, keine Ahnung ... Mechaniken ebenfalls 2L/2R. Nach vielem Suchen entsprechendes Austauschteil beim großen T gefunden (Kluson MKBRB), 10 EUR pro Stück, ausgetauscht, fertig. So lange die Maße passen, echt kein Problem. Heißt für mich aber auch, wie bei Lord-of-fire, immer eine passende Mechanik in Reserve zu haben (bzw. je eine für links und rechts), genau wie Ersatz-Kabel oder Ersatz-Saiten.
     
  9. Metal Golem

    Metal Golem Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.15
    Zuletzt hier:
    10.07.18
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    339
    Erstellt: 30.10.16   #9
    Ist wahrscheinlich sinnvoll. Werde ich wohl zukünftig auch so machen.
     
  10. doub

    doub Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.11
    Zuletzt hier:
    12.12.17
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.17   #10
    Hallo,
    ich klinke mich hier mal ein.
    Mir ist auch beim Stimmen eine Mechanik vom Ibanez 5-Saiter gebrochen...
    (interessanter Weise auch die D Saite)
    Das ist schon ein komisches Gefühl. Und es war genau so wie Metal Golem beschrieben hat.


    Nun bin ich auf der Suche nach passendem Ersatz.
    kennt sich jemand mit den original Ibanez Mechaniken aus?

    worin unterscheiden sich die folgenden Mechaniken?

    2MH1CB232B
    2MH1CB233B
    2MH1CB222B
    2MH1MC0002
    2MH1MC0003

    Danke
     
  11. MrC

    MrC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.12
    Beiträge:
    752
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    3.712
    Erstellt: 09.01.17   #11
    Sowohl beim Importeur (Meinl) als auch von Ibanez selber gibt's Ersatzteil-Kataloge, da solltest Du fündig werden, welches Teil genau passt:
    http://www.meinlshop.de/de/ibanez/ersatzteile/e-baesse
    https://cs.hoshinogakki.co.jp/pcw.nsf

    Unterscheiden können sich diese Teile im Durchmesser, in der Länge und in der Art der Befestigung. Gerade bei den Maßen für die Bohrung sollte das Teil wirklich passen, sonst kommst Du um Holzarbeiten nicht herum. Von daher: die kaputte Mechanik ausbauen, ausmessen und vergleichen. Für so gut wie alle Mechaniken gibt's auch Versionen von Drittanbietern wie Schaller, Hipshot, Göldo, Kluson, ...

    Welchen Ibanez spielst Du denn?
     
  12. doub

    doub Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.11
    Zuletzt hier:
    12.12.17
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.17   #12
    Danke schon mal MrC, beim meinl-shop habe ich auch geschaut, daher habe ich die Modelle.

    EDB 405 made in Korea 1997. Der Ersatzteilkatalog fängt leider erst ab den Modellen der 2000-Jahre an. In einem entsprechenden Bass ab dem Jahr 2005 sind 2MH1CB232C Mechaniken verbaut.

    Was mir aber noch aufgefallen ist:
    Im Ibanez shop scheint sich die Nummer auf das set zu beziehen.

    2MH1CB222B --> 2 left, 2 right
    2MH1CB223K --> 2 left, 3 right
    2MH1CB232c --> 3 left, 2 right

    Naja, ich warte auf eine Antwort von Meinl.
     
  13. MrC

    MrC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.12
    Beiträge:
    752
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    3.712
    Erstellt: 09.01.17   #13
    Hmpf, das mit dem ab 2000er Jahre war mir natürlich NICHT bekannt ...

    Noch ein Hinweis: der letzte Buchstabe dürfte sich auf die Ausführung/Lackierung beziehen, also "B" für Black, "S" für Satin Finish, usw.. Danach kommt ggf. noch ein "-L" oder ein "-R" für Links bzw. Rechts. Die anderen Zahlen ... haben bestimmt auch was zu bedeuten, aber was ... öhhh ... keine Ahnung ...

    Ansonsten nochmal der Hinweis: bei Drittanbietern auf die Webseite schauen, die haben oft die Abmessungen oder technische Zeichnungen parat, und dann mit Deiner kaputten Mechanik vergleichen.
     
  14. lord-of-fire

    lord-of-fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.16
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    471
    Ort:
    wo andere Urlaub machen
    Zustimmungen:
    149
    Kekse:
    780
    Erstellt: 09.01.17   #14
    Bei meinem sauteuren 6&4 Bubi V würde ich theoretisch auch erstmal recherchieren, was genau da verbaut ist - wenn ich es nicht wüßte. Denn in dem Fall ist halt mal Gotoh dran, was man in faktisch jedem Laden kriegt, sofern mans denn braucht, weil quasi unkaputtbar...
     
  15. doub

    doub Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.11
    Zuletzt hier:
    12.12.17
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.17   #15
    Die Antwort von Meinl war auch nicht besonders vielaussagend. Lediglich, dass es sich dabei um unterscheidliche Mechaniksätze für 4, 5 und 6-String Ibanez Bässe handelt.

    also sind die oben genannten Mechaniken scheinbar identisch, (Der Preis unterscheidet sich allerdings um 33% und natürlich waren die günstigen erst verfübgar, als die das bestellte Teil wieder am Bass angeschraubt war...)

    Edit.:
    Ich habe mir die 2MH1CB232B bestellt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping