Mechaniken LP Epiphone

von lopudunum, 17.01.08.

  1. lopudunum

    lopudunum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.08   #1
    Hallo,

    habe bei ebay vor einem halben Jahr eine Epiphone LP Studio weinrot aus Tchechien gebraucht gekauft (Bj. 1996). Ist sehr gut verarbeitet, hat MEC Humbucker und klinkt saugeil. Leider sind die Mechaniken nicht sehr stimmstabil. Wollte original Gibson Vitage einbauen, die passten aber nicht, weil 10er Bohrung im Headstock. Habe mir nun Gotoh ersteigert, die passen aber auch nicht, weil der Bolzen der Mechanik 6,35mm dick ist, der eingebaute nur 6mm. Die Bohrung im Headstock ist 7mm. Kann mir jemand sagen, welche Mechaniken man verwenden kann, ohne aufzubohren? Ist das Aufbohren ungefährlich? Wie bekommt man die Hülsen heraus? Bin für jeden Tipp dankbar.

    :confused:
    Lopudunum
     
  2. Fridolin K.

    Fridolin K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    1.864
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    9.522
    Erstellt: 19.01.08   #2
    Geh doch einfach mal in die Werkstatt und sag dem er soll gescheite Mechaniken einbauen ohne dass er an der Gitarre herumbohrt. Wenn er das nicht machen kann weil es keine entsprechenden Teile gibt ist es der Werkstatt ihr Problem, oder deines Geldbeutels seins.
     
  3. JonnyG

    JonnyG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Bramsche-Hase ( jeder hat sein Päckchen zu tragen!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 20.01.08   #3
    Hi,

    Das problem hatte ich auch an meine Gitarren und damit gelöst, daß ich beim Saiten aufziehen 4-5 Windungen an dem Steg gelassen habe vor ich die Saiten gekappt habe. Ich weiss es klingt albern aber manchmal gilt kleine Ursache, grosses Problem. Die eine ist ein spät 80er Sheraton und die Mechaniken waren schon gute Qualität.

    Jon
     
  4. Hooker

    Hooker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    623
    Ort:
    A5300
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    820
    Erstellt: 20.01.08   #4
    Ich meine, dass bei den Basssaiten 2 Windungen reichen umd bei den Diskantsaiten 3 Windungen um zu gewährleisten, dass sie nicht durchrutschen.
    Die Windungen sollten sich nicht überkreuzen sondern schön geordnet übereinander liegen!

    Ich kenn eigentlich keine Mechaniken, die sich von selbst verstellen (Gott sei Dank :D). Schlechte Mechaniken machten sich bei mir bisher dadurch bemerkbar, dass die Gitarre schwierig zu stimmen war, weil immer wieder tonale Sprünge auftraten. Du drehst ein Stück und es macht KNACK und und schon bist du einen Tick zu hoch. Wenns nicht am Sattel liegt liegts an der Mechanik. Sowas gehört getauscht.


    Was meinst du genau mit "Nicht Stimmstabil"?
     
  5. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 20.01.08   #5
    Wieso willst du nicht gleich auf Sperzel Locking Tuner umsteigen oder die Schaller die helfen sehr oft bei Problemen mit der Stimmstabilität.
     
  6. lopudunum

    lopudunum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.08   #6
    Danke für die Tipps. Habe nun die Hülsen um 0,3mm aufgebohrt, so dass die Gotoh Mechaniken passen. Hat alles geklappt. Nebenbei: dass die Windungen immer schön nebeneinander liegen, ist schwierig. Wie bekommt man das hin?
     
  7. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 20.01.08   #7
    Hast du komplett durchgebohrt ?
     
  8. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 20.01.08   #8
    Indem man die Saiten beim Aufziehen straff hält.
     
  9. lopudunum

    lopudunum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.08   #9
    Komplett die Hülsen durchgebohrt. Zuerst mit 6,2, dann mit 6,3mm. Passt. War kein Problem. Man muss nur mit hoher Geschwindigkeit bohren, damit der Bohrer nicht hakt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping