Meine Texte - Eure Meinung

von karin, 18.01.08.

  1. karin

    karin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    8.09.09
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.08   #1
    EDIT: zu deinem eigenen Besten: nur ein Text pro Thread

    Hallo Ihr!

    Es hat lange gedauert, aber jetzt kann ich auch mal Texte (Textideen) für euch online stellen. Über eure Meinungen, Verbesserungersvorschläge oder Kritiken würde ich mich natürlich freuen! (Musikrichtung würde ich als Indiepop/Akustisch beschreiben)

    Viel Spaß beim Lesen!
    Karin :great:


    TEXT 1: "LEAVE ME"

    Leave me!
    You don't know who you are
    You're here and there
    Sad and disappointed
    Then say: "Leave me!";
    Choose the people you're
    Sharing your trust.
    Never ask for right or wrong
    Make the decisions yourself
    Resignation and stagnation?
    Never give up!
    Find yourself.
    Nobody can't help you with it.
    Say: "Leave me"; if somebody wants to tell you
    What you'd have to do
    Think about yourself too and make your own
    Decisions.





    So genug... jetzt seid ihr dran! :o
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 18.01.08   #2
    Sorry, dass ich Eure Beiträge editiert bzw gelöscht habe. Ich glaube, so schreckt es nicht so ab, den Thread weiter zu verfolgen, weil man nicht 10 Meter scrollen muss bis zum ersten "richtigen" Post.

    ZUm Text: der Klang der Worte ist schön. Inhaltlich muss ich mir das mal übersetzen, damit es mir klar wird.



    Verlass mich (wer sagt das zu wem?)
    (Du meinst wahrscheinlich eher "Lass mich in Ruhe / Hau ab"... das würde ich deutlicher machen. Leave me alone, oder Don't bother me oder härter: piss off)

    Du weisst nicht wer Du bist
    Du bist hier und dort
    Traurig und enttäuscht
    Dann sag: verlass mich / lass mich in Ruhe
    Such Dir leute aus, denen Du vertraust
    Frag nicht nach Falsch oder Richtig
    Triff Deine eigenen Entscheidungen
    Resignation und stagnation?
    Gib nicht auf
    Finde Dich selbst
    Niemand kann Dir dabei helfen (warum nicht?)
    Sag "verlass mich/ lass mich", wenn jemand Dir sagen will
    was Du zu tun hast
    Denk über Dich nach und triff Deine eigenen Entscheidungen.

    Wenn Du eine stärkere Formulierung für "leave me" findest, ergibt es Sinn. Momentan kann man es mißverstehen bzw eventuell gar nicht verstehen.

    Der opener "leave me" in der ersten Zeile wirkt, als würdest Du das zu jemandem sagen. Später ist eine Aufforderung an andere, diese Worte zu sagen. Das ist ebenfalls etwas mißverständlich.

    Für einen ganzen Song finde ich ihn noch etwas kurz. Du könntest tiefer gehen, noch mehr Situationen und Schicksale finden, in denen diese Worte passen.

    ...
     
  3. farbijan

    farbijan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    18.04.08
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.08   #3
    Es fehlt meiner Meinung nach noch ein bisschen die Story - mehr als die Hälfte des Textes sind direkte Aufforderungen an jemanden, die teilweise auch sehr fragmenthaft rüberkommen. Einzeln sind die okay, aber zusammen fehlt ihnen irgendwie noch eine richtiger roter Faden, der sie zusammen hält. Ein bisschen Textfleisch sozusagen :).
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    12.012
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.224
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 22.01.08   #4
    Hi Karin,

    zunächst mal ein paar sprachliche Anmerkungen (fabjian hat da ja auch schon was zu gepostet):

    TEXT 1: "LEAVE ME"

    Leave me!
    You don't know who you are
    You're here and there
    Sad and disappointed
    Then say: "Leave me!";
    Es ist irgendwie nicht klar, an was dieses then (dann) zeitlich anschließt ...
    Choose the people you're
    Sharing your trust.
    finde ich ein bißchen umständlich formuliert und nicht so ganz klar: meinst Du sowas wie: Such Dir die Leute gut aus, denen Du vertraust? Dann eher sowas wie: Choose the people careful you trust in ... oder meinst Du sowas wie: Such Dir Leute, die an das gleiche glauben wie Du? Dann eher sowas wie: Look for people sharing the same beliefs ...
    Never ask for right or wrong
    Make the decisions yourself
    Aus dem Bauch raus: Decide/Make decisions on you own oder sowas
    Resignation and stagnation?
    Never give up!
    Find yourself.
    Find ich etwas ausgelatscht ...
    Nobody can't help you with it.
    Dito - wie wäre es mit einer Frage: Who (do you think) can help you being yourself oder so ...
    Say: "Leave me"; if somebody wants to tell you
    eher: if someone is telling you oder tries to tell you - ist aber glaube ich Geschmacksache
    What you'd have to do
    Think about yourself too and make your own
    Decisions make decisions on your own, imho.


    Der Text wirkt auf mich wie eine Sammlung guter Ratschläge - etwas, das man Menschen mit auf den Weg geben will, die einem am Herzen liegen...
    Das ist gleichzeitig Vor- und Nachteil: es ist kompakt und haut rein einerseits - andererseits kennt man halt das ein oder andere schon, hat es schon gehört und hält sich entweder dran oder läßt es bleiben ...

    Ich kann es mir ehrlich gesagt besser vorstellen als eine rockige oder soulig-funkige Nummer (oder so in Richtung: I will survive) denn als eine akustische Lagerfeuer-Geschichte - aber auch das ist Geschmacksache.

    x-Riff
     
  5. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 22.01.08   #5
    Siehe mein Post: Wenn das und das und das passiert, wenn dir irgendwer was will, DANN SAG: LASS MICH...

    Es sind halt die sprachlichen Ungenauigkeiten, die das Verständnis erschweren.

    Aber ich glaube, Karin interessieret sich nicht mehr für ihren Text... sie hat lange nicht mehr in den Thread geschaut ....
     
  6. karin

    karin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    8.09.09
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.08   #6
    Ha, von wegen ich interessiere mich nicht für meinen Thread... ich bin schon fleißig am Arbeiten! :)

    Ich danke euch mal vorab für eure Korrekturen, Kritiken und Vorschläge. Ich werd versuchen es in die Tat umzusetzen - und hoffe es gelingt mir!

    Schönen Abend!
    Karin :great:
     
  7. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    12.012
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.224
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 23.01.08   #7
    alles klar, Karin - dann warten wir einfach auf die neue Version
     
  8. karin

    karin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    8.09.09
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.08   #8
    Hallo Ihr!

    Ich persönlich habe das Gefühl, als könnte ich aus den einzelnen „Teilen“ nichts zusammen hängendes machen. Ich habe mich jedoch sehr wohl bemüht es zu versuchen. Der Song handelt eigentlich davon, dass jemand seinen Freund „in den Arsch“ tritt – sprich ihn dazu ermutigt sein Leben selbst in die Hand zu nehmen, Dinge zu ändern mit denen er nicht zufrieden ist. Da ich doch versucht habe zusammenhängend zu schreiben, habe ich vieles vom ursprünglichen Text verändert bzw. weggelassen.

    @antipasti:
    Ich habe das „Leave me“ weggelassen, da ich großteils des Textes geändert habe.
    ….TEXTSTELLE:“niemand kann dir helfen“ - du hast gefragt warum nicht. Nun, ich denke manche Fragen im Leben muss man sich selbst beantworten(sollte allerdings auf nichts bestimmtes bezogen sein).
    Irgendwie muss ich wohl noch etwas daran arbeiten. Du hast gemeint es sind noch zu viele Ungenauigkeit vorhanden. Damit komme ich ganz ehrlich gesagt nicht ganz zurecht. Wie kann ich diese beseitigen?


    @fabijan:
    Du hast gemeint es fehlt etwas Story und Textfleisch. Nun ich hab versucht es etwas auszubauen. Sag einfach wie dir diese Version gefällt.


    @x-riff:
    Ich muss dir in dem Punkt Recht geben. Der Text ist sozusagen an einen Menschen gerichtet der einem sehr viel bedeutet. Was die Musikrichtung betrifft, zu gerne würde ich eine soulige, funkige Nummer schreiben, leider funktioniert es nicht. Sobald ich einen Song schreibe wird das eine ruhige Nummer(wenn du Tipps für mich hast – wie sich das ändert könnte, wär ich sehr dankbar!:)).


    @all:
    Vielen Dank, euch allen für eure ehrlichen Wörter und Ratschläge. Ich hoffe, es ist mir einiger Massen gelungen sie auch umzusetzen. Natürlich bin ich wieder offen für Vorschläge zu der aktuellen Version. Bis bald und Liebe Grüße! Karin :great:



    Aktuelle Version: (Habe noch keinen Titel)

    1. You don´t know who you are?
    Find it out!
    What do you want to wait for?
    That´s where nobody can help you!

    Ref.: Once you´re here, once you´re there, once happy, once disappointed.
    If you don´t like it - change it!

    2. You have to choose those people,
    that you´re putting your trust in.
    Don´t ask me for right or wrong -
    define it yourself!

    Ref.: Once you´re here, once you´re there, once happy, once disappointed.
    If you don´t like it - change it!

    3. If you don´t like your life that much
    stand up - finally.
    Search for your own way!
    There´s only one thing that you shouldn´t forget -
    never give up!

    (Instrumente sollen weniger und leiser werden - zum schluss sollte nur noch Stimme zu hören sein)
    Don´t let your head sink to the ground - you could miss (or oversee)
    something very important.


    Übersetzung:

    1. Du weißt nicht wer du bist?
    Finde es doch heraus!
    Worauf möchtest du warten?
    Dabei kann dir niemand behilflich sein!


    Ref.: Du bist mal hier, mal da, mal traurig mal enttäuscht.
    Wenn dir das nicht gefällt, dann ändere es doch!


    2. Du musst die Leute auswählen,
    denen du dein Vertrauen schenkst.
    Frage mich nicht nach Richtig oder Falsch –
    definiere doch selbst!


    Ref.: Du bist mal hier, mal da, mal traurig mal enttäuscht.
    Wenn dir das nicht gefällt, dann ändere es doch!


    3. Wenn dir dein Leben so nicht gefällt,
    dann steh doch endlich auf.
    Suche nach deinen eigenen Weg!
    Du darfst dabei nur eines nicht vergessen –
    du darfst nie aufgeben!


    Senke deinen Kopf nicht zu Boden – du könntest etwas wichtiges verpassen(oder übersehen).
     
  9. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 31.01.08   #9
    Na - wie ich schon sagte: dass am Anfang so wirkt, als ob Du es selbst bist der "Leave me" zu jemandem sagt. Und eben, dass "leave me" eben auch oder eher "Verlass mich" im Sinne von "Abschied nehmen" bedeutet als "Lass mich in Ruhe/Hau ab"... und dadurch der Sinn des Textes etwas umständlich zu ergründen war.

    Nun zur neuen Version:

    1. You don´t know who you are?
    Find it out!
    What do you want to wait for? What are you waiting for würde mir persönlich besser gefallen
    That´s where nobody can help you! Du meinst wohl eher: "Dabei kann Dir keiner helfen" als "Das ist der Ort, an dem niemand Dir helfen kann"... das sollte klarer formuliert werden


    2. You have to choose those people, "Those people" sind eher "die da hinten / irgendwelche Leute" ... dass sind eigentlich nicht die, denen man Vertrauen schenkt... lieber einfach "the" oder gar keine Artikel. Oder einfach: Choose/find some friends
    that you´re putting your trust in.
    Don´t ask me for right or wrong -
    define it yourself! by youself

    Don´t let your head sink to the ground - you could miss (or oversee)
    something very important. Das gefällt mir ganz gut

    Mal nur ne Frage: Du gibst Lebens-Ratschläge, Du sagst "finde Freunde, denen Du vertrauen kannst" - gleichzeitig sagst Du aber auch: Frag bitte nicht mich! Niemand kann Dir helfen, Du musst alles allein machen und rausfinden. Ist das nicht
    • ein bißchen widersprüchlich?
    • ein bißchen einfach "sich selbst aus der Verantwortung ziehen"...
    • ... und den anderen seinem Schicksal zu überlassen, wo er doch vielleicht damit gerade hadert?

    Wozu brauche ich Freunde, wozu brauche ich Deinen Rat, wenn er daraus besteht, dass ich ohnehin alles alleine machen muss und niemand mir helfen kann? Wenn ich einen Rat brauche, dann doch in der Regel nur deshalb, weil ich alleine nicht weiterkomme (andernfalls bräuchte ich ja keinen Rat). Da nützt es mir wenig, wenn mir jemand sagt: Das musst Du schon selbst wissen! oder "such Dir doch Freunde".

    ...
     
  10. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    12.012
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.224
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 31.01.08   #10
    Hi karin
    - zunächst mal zum Text - direkt zur Sprache - einiges deckt sich mit dem, was antipasti gepostet hat ...
    (Sag mal: gibt es einen besonderen Grund, warum Du auf Englisch singst bzw. den Text auf Englisch haben willst?)

    1. You don´t know who you are?
    Find it out!
    Geht glaube ich - ich weiß nur nicht, ob ein Engländer das so sagen würde.
    What do you want to wait for?
    What are you waiting for - das ist direkter und auch "englischer"
    That´s where nobody can help you!
    cause nobody can help you oder sowas wie: cause there´s noone arround to help you

    Ref.: Once you´re here, once you´re there, once happy, once disappointed.
    Diese Konstruktion mit "once" kommt mir sehr "unenglisch" vor - vielleicht sowas wie: sometimes here, sometimes there, sometimes happy, sometimes disappointed - sowas in der Richtung
    If you don´t like it - change it!

    2. You have to choose those people,
    that you´re putting your trust in.
    Beide Zeilen sind sehr umständlich und "unenglisch" - eher sowas:
    Choose the people well
    you want to trust in / rely on

    Don´t ask me for right or wrong -
    to ask for heißt imho eher so was wie bitten
    define it yourself!
    Die letzten beiden Zeilen würde ich eher so in die Richtung machen:
    Don´t expect me to tell you what´s right or wrong
    you got to decide/find out on your own


    Ref.: Once you´re here, once you´re there, once happy, once disappointed.
    If you don´t like it - change it! s.o.

    3. If you don´t like your life that much
    Eher sowas wie: if you don´t enjoy your life oder so
    stand up - finally.
    eher: stand up now! oder look for something new!
    Search for your own way!
    There´s only one thing that you shouldn´t forget -
    das that eher weglassen
    never give up!


    Hast Du mal einen Blick in den workshop lyrics geworfen (link in meiner Signatur)?
    Könnte sein, dass Du da ein paar Anregungen findest.

    Ganz besonders ans Herz legen möchte ich Dir den Abschnitt, wo es um Sprache bzw. die Frage Englisch oder Deutsch (Muttersprache) geht.
    Denn ganz ganz ganz ehrlich gesagt:
    Es wirkt so als hättest Du erstens jedes zweite Wort nachgeschlagen. Und dann sind halt einige dabei, die können das auch bedeuten, die würde man aber nie dafür nehmen. Also mal krass und etwas übertrieben: Du willst ausdrücken, dass jemand eine Bank überfällt und schlägst Bank nach und dann steht da unter anderem Sitzgelegenheit ... Na ja - Du verstehst was ich meine?

    Zweitens wirkt die ganze Sprache überhaupt nicht lebendig.
    Das ist bestenfalls - wenn man alle Sachen verbessert - fehlerfreies Schulenglisch - aber nichts, was einen Reiz, einen Rhythmus, einen Swing, was Ironie, Witz, ein Augenzwinkern, Pepp etc. hätte.

    Kurz und gut: Wenn mich einer fragen würde, würde ich sagen: Versuch es einfach auf Deutsch. Nimm den Text so wie er ist und mach einen prima deutschen Text draus.

    Zu der musikalischen Umsetzung:
    Hmmm - also wenn Dir immer was softes einfällt, Du aber was eher Peppiges, Schnelleres haben möchtest, dann sehe ich folgende Möglichkeiten:

    - Laß einen anderen die Musik dazu machen

    - Versuch rauszufinden, wie man peppige schnelle Nummern macht

    - Nimm die softe Variante und bearbeite sie
    Also spiel sie einfach schneller, nimm einen Beat der nach vorne geht, leg die Betonungen auf die "unds" und nicht auf 1 oder 3 (Uptempo bzw. die Reggae-Ska-Variante), nimm auch mal einen härteren Gitarrensound, nimm eine Schlagtechnik, die etwas "härter" ist (Downstrokes) ... probiere alle musikalischen Elemente aus, die eben bei schnelleren, peppigen Nummern verwendet werden.
    Mach mal eine punkige Version draus: Gitarre immer durchhauen, recht schneller beat, treibenden Gesang, bißchen Rotz und Zerre ...

    Das wären so meine Anregungen ...

    x-Riff
     
Die Seite wird geladen...

mapping