Meine Töne oben Dünn-ich glaub ich habs!?

  • Ersteller Gast 3920
  • Erstellt am
G
Gast 3920
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.10
Registriert
02.05.10
Beiträge
115
Kekse
26
Ich glaube, mir ist gestern das nötige Licht aufgegangen. Als ich mich gestern Abend bezüglich Kopf- Brust- und Mischstimme informierte, hatte ich daraufhin gemerkt, dass ich anscheinend jegliche Lieder fast nur in Kopfstimme gesungen (oder versucht hatte zu singen) hatte, anstatt mit Brust- oder Mischstimme höher zu singen. Dann ist es doch eingentlich klar, dass dann die stimmliche Kraft fehlt, wenn es hoch hinaus geht? Ich hab hier im Forum eine kleine Tabelle "Gesangsregister" gefunden, wo es für mich recht verständlich dargestellt wurde.

Kann sein, dass ich bei meinem Beschreiben hie trotzdem noch was bezüglich Kopf- und Mischsstimme durcheinander geschmissen habe. Bei mir gab es, bevor ich diese informative Tabelle entdeckte, nämlich nur die Begriffe Brust- und Kopfstimme. Bruststimme war, wenn ich den Gesang im Brustkorb merkte und Kopfstimme, wenn ich es im Kopf merkte.

Jedenfalls übe ich nun auch dort hin gehend, auch mit meiner Bruststimme höher zu singen und (oh Wunder) es wird!
 
Bloek
Bloek
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.20
Registriert
21.09.09
Beiträge
168
Kekse
245
Ich glaube mal gehört zu haben, dass die meisten Frauen als mehr oder weniger Anfänger in der Kopfstimme singen.

Wenn diese dünn ist, ist sie wohl noch nicht ausreichend trainiert. Diesbezüglich ist Training der Kopfstimme angesagt.

Aber, wenn du einen Thread eröffnest, hast du wohl auch eine Frage, leider ist diese (für mich) hier mal wieder nicht ersichtlich...!
 
G
Gast 3920
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.10
Registriert
02.05.10
Beiträge
115
Kekse
26
Meine Fragen sind jene, mit dem Fragezeichen dahinter. Also erstmal das "ich glaub ich habs!?" als Frage, ob ich damit wirklich richtig liege und dann noch das "eingentlich klar, dass dann die stimmliche Kraft fehlt, wenn es hoch hinaus geht?" im Bezug darauf, dass es logisch ist, dass ich bei hohen Tönen keine Kraft habe, wenn ich nur Kopfstimme singe. Ich denke auch, dass ich die ganze Zeit viel zu oft/früh in die Kopfstimme gegangen bin und deswegen auch gar nicht mehr höher kam, wenn es höher ging und nur die Bruststimme genutzt hatte, wenn es wirklich tief runter ging.
 
Vali
Vali
Vocalmotz
Moderator
HFU
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
06.02.06
Beiträge
5.092
Kekse
39.445
Ort
München
Ich hoffe wir verstehen unter Brust- und Kopfstimme das gleiche...
Und ja, es kann sein, dass du überwiegend mit der ungestützten Kopfstimme gesungen hast. Bei deiner Hörprobe klingt es zumindest auch so. Ob das viele Anfängerinnen machen, weiß ich nicht, denn ich habe als Anfängerin alles versucht in der Bruststimme zu röhren und zu kreischen, liegt ja am nächsten zur meiner Sprechstimme (die auch eher Brustbereich liegt und deswegen tief ist).
Dass da keine Power drin ist, liegt schlicht einfach daran, dass du ohne Atemstütze singst und vielleicht dein Stimmbandschluss nicht besonders gut ist. Hab ja bereits geschrieben, dass dir beim Singen viel zu viel Luft entweicht. Dass du jetzt deine Bruststimme entdeckst, ist schon mal ganz gut, aber übertreibs nicht. Drück deine Stimme nicht in Lagen hinunter in die du nur mit Mühe hinkommst und vor allem schrei mit der Bruststimme nicht in Lagen wo es anstrengend wird und du deinen Hals eng machst, um diese hohen Töne noch brustig hinzubekommen. Das ist ungesund! Wie gesagt, das hab ich gerne als Anfängerin gemacht und das führt gerne mal zur Heiserkeit.
Wenn du mehr Power in deiner Stimme haben willst, dann tu was um deinen Gesang besser an den Atem zu koppeln. Ne Übung hast du ja schon bekommen und in den FAQs findest du auch einige.
 
G
Gast 3920
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.10
Registriert
02.05.10
Beiträge
115
Kekse
26
Ich versuche momentan den speziellen Punkt heraus zu finden, an dem ich in die Mischstimme und einen Punkt weiter in die Kopfstimme wechseln sollte aber trotzdem nicht wieder zu früh nach oben zu rutschen, sondern so lange mit Brust- und Mischstimme zu arbeiten, wie es angebracht ist. Besser als zuvor, wo ich fast ständig nur in der Kopfstimme sang, ist es auf jeden Fall schon einmal, aber ich merke auch, was ich jetzt durch den teilweise falsch eingeschlagenen Weg jetzt noch stimmlich nachzuholen habe.

Ich achte sowohl beim Üben als auch im Chor so gut wie möglich darauf, mich wirklich zu "zwingen" in den Bauch zu atmen...
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben