Melancholische Klavierstücke

von landmotte, 21.06.10.

Sponsored by
Casio
  1. landmotte

    landmotte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.10
    Zuletzt hier:
    20.11.10
    Beiträge:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.10   #1
    hallo, ich suche klavierstücke, die ähnlich dem yann tiersen sind. kann mir da jemand weiterhelfen? momentan würd ich die nur gern hören wollen, aber irgendwann vielleicht auch mal spielen, bin anfängerin.
    freue mich auf eure hilfe, lieben dank
     
  2. emanuel

    emanuel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    19.12.20
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Schweiz
    Kekse:
    170
    Erstellt: 21.06.10   #2
    Mad World - Gary Jules
     
  3. El Peregrino

    El Peregrino Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.03.09
    Zuletzt hier:
    24.01.21
    Beiträge:
    4.714
    Ort:
    Basel
    Kekse:
    24.263
    Erstellt: 21.06.10   #3
    Didier Squiban

    ...und wenn es auch was Klassisches sein darf: Schubert, Schumann, Chopin! ;)
     
  4. Klangpoet

    Klangpoet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    16.06.17
    Beiträge:
    131
    Kekse:
    132
    Erstellt: 21.06.10   #4
    Vieles von Eric Satie - ich gehe davon aus, dass Yann Tiersen ein Satie-Liebhaber ist, z.B.

     
  5. isnich

    isnich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    5.10.12
    Beiträge:
    24
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.10   #5
  6. landmotte

    landmotte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.10
    Zuletzt hier:
    20.11.10
    Beiträge:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.10   #6
    hallo isnich,

    also dein tipp traf am ehesten mein geschmack, lieben dank dafür, könnte die cd rauf und runter hören. hast du noch was ähnliches anzubieten? wonach ich vielleicht auch selbst schnell das spielen erlernen kann? lg, die landmotte
     
  7. _wini_

    _wini_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.10
    Zuletzt hier:
    2.02.20
    Beiträge:
    279
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    266
    Erstellt: 21.11.10   #7
    Was auch für dich interessant sein dürfte sollte Philip Glass sein (Solo Piano und z.B. der Soundtrack zu "The Truman Show")....
     
  8. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.039
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 21.11.10   #8
    Philip Glass ist Minimalist, sehr melancholisch finde ich seine Stücke eigentlich nicht. Didier Squiban kann ich auch nicht ganz nachvollziehen. Als ausgebildeter Jazz Pianist mischt er seinen jazzigen Stücke mit Elementen bretonischer Volksmusik (er ist Bretone, soweit ich weiß). Das klingt meist eher "heiter" und ziemlich verspielt, aber nicht melancholisch.
     
  9. emanuel

    emanuel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    19.12.20
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Schweiz
    Kekse:
    170
    Erstellt: 21.11.10   #9
  10. isnich

    isnich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    5.10.12
    Beiträge:
    24
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.10   #10
    Hallo Landmotte,

    habe selber erst vor 3 Jahren mit Klavierspielen (inkl. Unterricht) angefangen und nach ca. einem Jahr und den obligatorischen Anfängerbänden ("Klavierspielen - mein schönstes Hobby" :D und Hanon) bin ich eigentlich direkt zu den Stücken aus dem "Best of" Album übergegangen. Gerade die ersten Stücke des Albums (Limbo, etc.) sind von der Begleitung her so einfach gehalten, dass man da auch als Anfänger gute Fortschritte macht.

    Alternativ kann ich neben Tiersen auf jeden Fall auch noch Fabrizio Paterlini empfehlen:
    http://www.fabriziopaterlini.com/home.html
    Dessen Stücke finde ich allerdings etwas schwerer als Einaudi, so dass ich einem Anfänger eher zum "Best of" Album raten würde.

    Und dann wäre da noch David Nevue:
    http://www.davidnevue.com/
    Manchem vielleicht etwas zu christlich angehaucht und vom Schwierigkeitsgrad her eher "durchwachsen". Netterweise sortiert er die Stücke auf seiner Homepage aber nach Schwierigkeitsgrad :).
     
  11. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.19
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Kekse:
    244
    Erstellt: 02.12.10   #11
    puh! Wenn ich mir das alles ne halbe stunde lang anhöre kriege ich echte Suizidgedanken :(
    Aber Geschmack soll ja bekanntlich verschieden sein

    Cheers,

    Wolf
     
  12. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.818
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 02.12.10   #12
    An dieser Stelle würde ich auch noch Ryuchi Sakamoto und Jim Brickman empfehlen.
    Wenn einem nichts gefällt, gibts sonst auch noch eine andere Möglichkeit: Digitally Imported Internetradio anmachen, da gibts auch nen Channel für "Solo Piano" und wenn was gutes dabei ist, schauen, wie der Interpret heißt, der meist auch der Komponist ist.
     
  13. x50

    x50 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.10
    Zuletzt hier:
    29.05.15
    Beiträge:
    44
    Ort:
    zu Hause
    Kekse:
    10
  14. Mirar

    Mirar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.08
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Kekse:
    273
    Erstellt: 05.12.10   #14
    Auch wenn ich hiermit wahrscheinlich wieder mal ein Fass aufmache, wie sieht es denn mit solchen Stücken aus:





    Debussy ist da meiner Erfahrung nach noch am "einsteigerfreundlichsten"... :)


    Ansonsten kannst du dich ja mal in der Kategorie Spielmusik umsehen, da kommen wohl am ehesten Yoko Shimomura und Nobuo Uematsu in Frage.






    Du müsstest dich eben darauf einstellen, dass hier nicht nur gebrochene Akkorde, sondern in sich geschlossene Stücke gespielt werden. Es lohnt sich...
     
  15. 4fjoe

    4fjoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    1.04.17
    Beiträge:
    22
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.10   #15
    versuch doch melancholische stücke oder bestimmte lieder aus dem metal bereich auf klavier umzusetzen. und wenn man halt das tempo verlangsamen muss, oder andere rhythmen. bsp: one von metallica oder tool songs, da gibt es cover, und depeche mode klingt auch aufem klavier
     
  16. FredericBernard

    FredericBernard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.17
    Zuletzt hier:
    20.12.18
    Beiträge:
    9
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.18   #16
    Thema ist offensichtlich schon etwas älter, aber ich denke mal an trauriger Klaviermusik besteht immer Interesse (?).

    Hab mal ein komplettes Album von mir auf Youtube hochgeladen:



    Ansonsten hier noch ein melancholisches Stückes von meiner Soundcloudpage - so mit das traurigste was ich bis jetzt komponiert hab:
    https://soundcloud.com/fredericbernard/a-murderous-romance-for-piano-and-two-cellos

    PS: Noten gibts hier.

    Viel Spaß damit! :)

    Cheers!
    -Frederic
     
  17. Monsieur_Barso

    Monsieur_Barso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.17
    Zuletzt hier:
    28.11.20
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Schimanski-City
    Kekse:
    266
    Erstellt: 21.01.19   #17
    Ich für meinen Teil werde niemals müde, die Klavierversion von Madness "My girl" zu spielen. In welcher version auch immer! ;-)





     
mapping