Mesa Bass 400 brummt nur bei geringeren(!) Lautstärken -> Woran liegt das?

  • Ersteller maestrovirtu
  • Erstellt am
M
maestrovirtu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.03.24
Registriert
14.10.12
Beiträge
27
Kekse
0
Hallo!
Ich betreibe ein Mesa 400 (ohne plus) Vollröhrentop.
Klanglich überzeugt mich das Teil komplett, aaaber: Wenn der Master etwas weiter runtergedreht ist, dann habe ich ein seltsames und deutlich zu lautes Netzbrummen in den Boxen, ungefähr auf der Note G.
Versteht mich nicht falsch: Das ist ein Röhrenamp; Ja, der hat natürlich Nebengeräusche!
Aber wenn der Master voll aufgedreht ist (Abrissalarm!), dann ist das Brummen komplett weg. (Dafür hört man dann natürlich ein leichtes Rauschen, welches aber VÖLLIG tolerabel im Rahmen ist.)
Das Brummen tritt übrigens auch auf, wenn man gar kein Instrumentenkabel anschließt; es kann also nicht am Bass oder so liegen; das Problem muss sich im Verstärker befinden.
Und: Auch bei einem Vintage-Amp wie diesem macht es ja keinen Sinn, dass er deutlich lauter brummt, wenn ich deutlich leiser spielen will, oder?
Irgendwelche Ideen, woran das liegen könnte?
Ich würde ja die Röhren wechseln, bezweifle aber, dass es daran liegt, denn der Sound und die Gesamtleistung ist ansonsten mehr als amtlich!
LG Maestro
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
Hallo Marstro,

den 400 kenne ich nicht im Detail.
Aber wenn dad Brummen erst in letzter Zeit aufgetaucht ist: einer meiner Dynacord Vollröhren-Eminent hatte ein ähnliches Problem.
Da waren es altersschwache/ alternde Kondensatoren in der Stromversorgung.

Das MUSS jetzt nicht sein, könnte aber einen Hinweis auf so doofe Phänomene geben. Ich konnte es mir auch nicht so recht erklären, aber dass es die ersten Elkos waren wusste ich, auch etwas ausgeblasen, aber dass dadurch der ähnlich beobachtete Effekt ( Brummen, Unruhe, wenn Regler auf 0 war) hat mich auch verblüfft.

Norbert
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Das ist ein Röhrenamp; Ja, der hat natürlich Nebengeräusche!
Einer, der in Ordnung ist, hat die nicht ;)
Am Prinzip 'Röhrenverstärkung' kann man das nicht festmachen.

Da der Amp wohl etwas betagter ist, sollten wirklich mal die Elkos überprüft und ggf. ausgetauscht werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Hallo zusammen,
am Wochenende ist es jetzt passiert: Der Amp ist zunächst für 2-3 Minuten komplett ausgefallen, dann war er wieder da, allerdings mit deutlich reduzierter Leistung (Ich musste ihn voll aufreißen, um mich in einer Coverband mit eigentlich moderater Bühnenlautstärke gerade so hören zu können).
Beim Check zuhause: Nach wie vor sehr reduzierte Leistung, ansonsten funktioniert alles wie gewohnt.
Und: Das Brummen ist weg!!!
Woran könnte das jetzt liegen? Defekte Röhre? (Wie erkenne ich diese?) Bei einem Röhrendefekt: Fällt dann der Amp komplett aus oder wäre das die passende Erklärung für die reduzierte Leistung?
Ein neues Röhrenset kostet beim Doctor über 500€. Würde mich ärgern, wenn das dann nicht der Grund für den Defekt war / ist...
Irgendwelche Ideen, woran es liegen könnte?
Danke euch.
 
Hi!
Das ist ein Fall für einen Profi. Und bei so nem alten (geilen!) Gerät lohnt es sich sicher auch, etwas zu investieren. Klingt für mich nach mehreren Problemen...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Moin,

Hatte mit meinem SVT-CL ähnlich geartete Probleme. Mein Amp Doktor hatte mir mal "die Schaltung optimiert", d.h. Widerstände und Elkos gewechselt (so dass die Endstufe weniger Röhren frisst), ich selbst kann es als Laie nicht genau wiedergeben. Aber bei solchen starken Amps muss man mit dem Umstand leben, dass bei dauerhafter Benutzung in der Endstfensättigung ab und zu ein neuer Satz Endröhren fällig ist. Aber auf jeden Fall vom Techniker auch die BIAS Einstellung prüfen lassen!
Der brachiale Sound on gewisser Lautstärke kommt halt leider nicht ohne Kosten 🤷‍♂️.

Grüße 🤘
 
Hab mir den Plan mal angesehen, könntest Glück haben und s ist nur die Differenzschaltungsröhre defekt , eventuell nebst umliegenden Koppelkondensatoren


Kann auch ne Treiber Stufe sein, das erklärt aber nicht den brumm bei leiser

Dadurch wird nur ein Röhrentrio mit Signal versorgt und so ist nur ein 4tel der Leistung vorhanden(eher weniger)
 

Anhänge

  • boogie_bass400.pdf
    114,8 KB · Aufrufe: 20
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben