Mesa Rect-O-Verb: Soundcharakteristik

von dusty7, 05.12.06.

  1. dusty7

    dusty7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    384
    Erstellt: 05.12.06   #1
    Hallo!
    Nachdem mir die SuFu nicht wirklich befriedigendes zeigen konnte hier meine Frage:
    Wie hört sich der Mesa Rect-O-Verb eigentlich an? (ich weis is ein klein bisschen schwammig formuliert aber weis nicht wie ich das sonst schreiben soll...)
    Habe bis jetzt von Mesa aus der Rectifier Serie nur die Dual und Triple Rectifier Tops anspielen können.
    Allerdings hab ich gelesen das die 50 Watt Tops der Serie keine 5U4 Gleichrichterröhren verbaut haben, in wieweit wirkt sich das auf den Sound aus? Und hätte man beim Rectoverb trotzdem die Möglichkeit auf Dioden zu schalten, denn die machen den Sound ja wesentlich bissiger, was mir persönlich schon gut gefällt :great:
    Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Teil gemacht? Würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen könnte, obwohl ich sowieso noch zum Antesten fahren werde (wenn denn der große T endlich mal wieder einen zum Anspielen hat :D )

    Grüße
     
  2. Totebeili

    Totebeili Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    19.01.09
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Wangs (Schweiz)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 06.12.06   #2
    Hallo Dusty7

    Ja ich hab das Rect-O-Verb 50 Top mit der Standard (die Grosse) Mesa Box. Hab den Dual nur mal kurz gehört (nicht selber gespielt) Klingt meiner Meinung nach ähnlich wie der Rect-o-verb. Im Cleanen Bereich hat mir der Rect-O-Verb etwas besser gefallen.

    Betr. Gleichrichterröhre. Ja der Rect-O-Verb hat keine Gleichrichterröhre. Er läuft immer auf Diode. Somit hättest du deinen bissigeren Sound

    Ich bin absolut begeistert vom Rect-O-Verb. Für die Ewigkeit gemacht und genau das Richtige für mich.

    Wenn du zu etwas noch genauer Info's willst einfach fragen
     
  3. dusty7

    dusty7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    384
    Erstellt: 06.12.06   #3
    Danke!
    Was meinst du mit ähnlich? Wie groß ist das Gainpotential? So wie ich das denke müsste der Rect-O-Verb ähnlich aggressiv klingen wie der Dual Recto, nur schon früher in die Endstufensättigung kommen, oder? (wobei das bei nem Mesa mit 50 Watt wahrscheinlich auch schon wieder recht schwer werden dürfte...)
    Angeblich sind die 50 Watt Mesa vollröhren ja lauter als vergleichbare Marshalls oder so...
    Wie schnell fängt der Rectoverb im cleanen an zu zerren? Spiele nämlich PRS Dragon IIs mit nem relativ hohen Output, möchte aber trotzdem wirklich clean bleiben, gibt das Probleme bei hohen Lautstärken? Oder wäre da ein Topteil mit mehr Headroom angebracht?
     
  4. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 06.12.06   #4
    So wie ich die Recto Clean Channels kenne kannst du das Gain weit genug zurück drehen, um auch mit hohem Output noch einen schön cleanen Sound zu erhalten. In wieweit die Endstufe dem bei hohen Lautstärken dann grenzen setzt kann ich nicht sagen, da ich nur den Triple wirklich gut kenne.

    Mich würde interessieren ob der Zerrkanal mit dem Dual Recto identisch ist oder eher mit dem Single Recto. Soweit ich weiß bestehen da Unterschiede, auch wenn sie nicht sehr groß sind.
     
  5. WupperRock

    WupperRock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    4.02.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 08.12.06   #5
    Sonst mal die Morning View von Incubus durchhören! Klar, das ist ein Studioalbum, aber ist, soweit ich weiß, von Mike Einziger mit Rect-O-Verb Combos eingespielt worden!

    Klingt schon ziemlich geil!

    Gruß Sebastian
     
  6. taxidermy

    taxidermy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    640
    Erstellt: 08.12.06   #6
    Hallo,

    habe den Rect-O-Verb Combo, die Gain-Reserven sind gleich groß wie bei anderen Rectifier Modellen, konnte keine Unterschied feststellen. Aber Gainreserven wirst du wahrscheinlich nie benötigen. Habe die 1x12 Version, in einer Band mit lauten Schlagzeuger wirst du wahrscheinlich Probleme bekommen. Dann wirst noch eine 2x12 brauchen oder greifst gleich zum Top.

    Der Cleansound ist Geschmacksache, bleibt aber lange clean ( hört sich aber nicht so steril an wie Warp T ). Kann aber nicht mit meinem Hiwatt mithalten.
     
  7. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 09.12.06   #7
    Endlich mal jemand der zugibt, dass 50W eben doch zu leise sein können. Wo ja immer die große Streitigkeit ist, ob 50W reichen oder nicht... ;) Bitte keine Antworten auf diesen Post, will das auf keinen Fall lostreten hier.
     
  8. dusty7

    dusty7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    384
    Erstellt: 10.12.06   #8
    Naja, hatte schon eher an das Top mit ner 4x12er gedacht...
    "Normale" Bühnenlautstärke sollte man mit den cleanen Sounds aber schon hinkriegen oder? Bei meinen momentanen 20 Watt Vollröhre hab ich da schon größere Probleme... :s
    (Also hier kurz: 20 Watt sind zu wenig, das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen!) ;)
     
  9. taxidermy

    taxidermy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    640
    Erstellt: 10.12.06   #9
    Auf der Bühne wird in den meisten fällen die Box per Mikro abgenommen. Wie ist es bei euch im Proberaum? habt ihre eine PA? Wenn nein und ihr habt einen wirklich brachialen=laut=haualleskaputt:screwy: Schlagzeuger dann werden 50 Watt vielleicht nicht ausreichen. War bei uns so, hatte 120 Watt Röhre oder 300Watt Vetta und bin kaum durchgekommen. Hatten aber schlechte Akkustik und einen sehr kleinen Proberaum.
     
  10. izzy

    izzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 10.12.06   #10
    man kann den 1x12" combo doch auch als top nutzen, der hat doch externe speaker outs oder?
     
  11. taxidermy

    taxidermy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    640
    Erstellt: 10.12.06   #11
    ja spricht nichts dagegen.
     
  12. dusty7

    dusty7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    384
    Erstellt: 11.12.06   #12
    Naja, der Schlagzeuger haut schon gerne rein, ist aber bei weitem nicht so schlimm wie der vorherige... ;) Von daher kann mans schon lassen ;)
    Bühnenlautstärke... Naja... spielen öfter mal über eigene Anlage und die bringt öftermal die Gitarren nicht so her (weil nicht so tolle Mikros und und und ... naja... hauptsächlich is der Mischer schuld ;) ) Jedenfalls haben wir schon öfter mal die Cabinets einfach nach vorne strahlen lassen damit die unten auch was zu hörn kriegen...
    Dürfte aber normalerweise kein allzugroßes Problem sein oder?
     
Die Seite wird geladen...

mapping