Mesa Rectoverb-Marshall TSL (evtl. Biamping)

von matzefischmann, 25.10.05.

  1. matzefischmann

    matzefischmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.315
    Zustimmungen:
    528
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 25.10.05   #1
    Hallo!

    Folgendes schwirrt mir gerade durch den Kopf:

    Ich spiele ja live als Hauptamp einen Dual Rectifier, zur Not bzw. zum Üben hab ich noch einen Rectoverb.
    Da ich jahrelang in der Marshallecke gewildert habe verschwende ich doch recht häufig einen Gedanken an Marshallamps.
    Die Idee wäre nun, den Rectoverb zu verkaufen und dafür einen TSL 100 zu kaufen. erstens hätte ich dann zwei verschiedene Amps und zweitens könnte ich live bei Bedarf beide verwenden (den Marshall-Crunch kann nur ein Marshall, so gut der Mesa auch sein mag).
    Die Box, eine Mesa Rectifier Traditional hat einen 8 Ohm Eingang (momentan verwendet) und zwei Eingänge, die mit "split stereo/biamoing" beschriftet sind (4 Ohm).
    Der DR kann mit 4 Ohm und den TSL kann man auch mit 4 Ohm fahren. Das müsste also funktionieren.

    Was ist von der Idee zu halten (sowohl Tausch RV gg. TSL als auch Biamping)?

    Matze
     
  2. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 25.10.05   #2
    Eigentlich höhrt es sich ganz vernünftig an, allerdings würd ich dann eher zu dem DSL greifen, der soll zwar nicht so flexibel sein, aber dafür besser klingen als der TSL.
    Noch besser wäre nen 6100, im tausch gegen nen RV sollte man ja alles von Marshall bekommen können ;)

    cu :)
     
  3. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 25.10.05   #3
    Die Idee ist nicht schlecht.


    Mein Vorschlag wäre wenn du quasi Back to the Roots ´nen JMP-1 nimmst und dann per MIDI alles fussteuerst. Sodass der JMP-1 über die Endstufe des Recti läuft.

    Ich persönlich finde 2 Amps unpraktisch. Ich weiss nicht wie´s in deinem Fall ist, da du ja doch professioneller zu Gange gehst.
     
  4. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 25.10.05   #4
    Mit exakt diesem Gedankenspiel (Recto + TSL über eine Box) habe ich mich auch mal beschäftigt: Habe es aber erst mal wieder beiseite gelegt, da ich eine zweite Gitarre wollte und diese mich für die nächsten 16 Ewigkeiten pleite macht.

    Hätte ich aber das Geld, würde ich das auf jeden Fall versuchen. Allerdings bestehen aufgrund der horenden Kosten eines solchen "Projekts" wohl relativ wenige Erfahrungsberichte, was die Kombinierbarkeit verschiedener Amps miteinander betrifft. Eins ist bei der von dir anvisierten Kombination sicher: Schlecht klingen wird es keinesfalls. Ob es allerdings zum TSL noch bessere Alternativen gibt, was das Kombinieren mit einem Rectifier betrifft, hängt natürlich sehr vom Geschmack ab. Ich würde mir zu aller erst, bevor irgendwas anderes ge- oder verkauft wird, einen ABY-Splitter kaufen. Jetzt mal verschiedene Möglichkeiten durchtesten, die beiden Amps (DR und RoV) zu Kombinieren (verschiedene Clean / Gain Settings bei den amps - einer Clean, einer Crunch - einer HiGain, einer Crunch etc.).
    Wenn du dann allgemein herausgefunden hast, welche Kombinationen dir gefallen, würde ich hingehen, und verschiedene Bekannte fragen, ob man sich mal deren Top für nen Tag ausleihen kann (hast du evtl. einen Bekannten mit nem TSL?) um z.B. festzustellen, ob es dir gefällt, wie ein Brite mit nem Kalifornier zusammen klingt, oder ob es nicht vielleicht doch besser ist, einen weiteren Kalifornier oder ein "Zwischending" zu kaufen.
    Wenn du dann nach dem testen verschiedener Kombination etwas gefunden hast, was dir schmeckt, den entsprechenden Amp nehmen.

    Kombinationen, die ich auf jeden Fall testen würde, bevor ich einen weiteren Amp kaufe:
    Recto + TSL
    Recto + Engl Powerball / Savage
    Recto + alten Marshall
    und aufgrund der ins unermessliche steigenden Flexibilität evtl. sogar:
    Recto + Line 6 HD-147
    oder noch heftiger:
    Recto + Line 6 Vetta II

    Ich weiss nicht in wiefern letztere Kombinationen für dich in Frage kommen (es soll ja Leute geben, denen ausser Röhre nichts ins Haus kommt ;) ), aber besonders letztere Kombination wäre IMO der "Killer" schlechthin. Du bräuchtest nur dazu noch eine weitere (evtl. 2*12er) Box, könntest dann aber sozusagen Triamping machen (Der Vetta II an sich erlaubt afaik schon Biamping). Du hättest also 3 Amp-Sounds gleichzeitig und könntest auch die Effekte entsprechend auf diese 3 verteilen (z.B. "Ping-Peng-Pong-Delay" ;) ).

    Hast du ICQ oder sowas? Da mich das ganze sehr interessiert würd ich mich gern mit dir etwas unterhalten, vorallem, wenn du tatsächlich mal verschiedene BiAmping Varianten testen solltest.
     
  5. montalray

    montalray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.04
    Zuletzt hier:
    28.07.11
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #5
    Hallo,

    ich spiele den Vetta + Rectoverb sehr gute Kombi, kann damit eigentlich Studiotechnisch fast alles abdecken. Beim Vetta sind die higains sounds der eigentliche Nachteil des Verstärkers, das kannst du ja aber mit dem Recto abdecken, dafür hast du sehr gute Vintagesounds wie auch Effekte und die Möglichkeiten sind Unendlich! . Werde mir jetzt noch einen Marshall tsl zulegen gefällt mir um einiges besser als der dsl (hab mich nach einem Jahr wieder von im getrennt, kann sich nicht so gut durchsetzen), damit ich noch die inselsounds abdeck. Könnt ich eigentlich auch mim Vetta aber das ist so eine Sache mim GAS. :(
     
  6. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 25.10.05   #6
    an sowas hatte ich auch schon mal gedacht (nämlich einen überschall oder einen alten dual als zweiten amp), aber da bräuchte man eigentlich schon wieder eine zweite box. wenn du das nur mehr für 2x12 laufen hast, ists nicht so der hammer und beide gleichzeitig aus EINER box - das dürfte nicht wirklich gut klingen... :( jeder spricht anders an und möchte die speaker/das holz bewegen... nö, das is wohl nix.
    und bei einer zusätzlichen 4x12 sieht der transport auch gleich wieder anders aus...
     
  7. montalray

    montalray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.04
    Zuletzt hier:
    28.07.11
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #7
    Ich habe den RectoCombo, dann das Vetta (Topteil) der läuft in eine 2x12 Marshall, das funktioniert perfekt und hält sich mit der Schläpperei noch in Grenzen.
     
  8. matzefischmann

    matzefischmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.315
    Zustimmungen:
    528
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 25.10.05   #8
    Hi,

    muss mich im Moment leider etwas kurz fassen, deshalb nur eine oberflächliche Antwort.

    Beide Amps über eine Box laufen zu lassen könnte u.U. problematisch werden. Aber das kann ich ja in Ruhe ausprobieren, dann sehe ich ja, wie das soundmäßig hinkommt. Zur Not steht noch eine 2x12" rum. Eine zweite 4x12" auf Dauer transportieren möchte ich nicht, außerdem wird der LKW zu klein und die Bühnen geben teils auch nicht den Platz für meinen leicht übertriebenen Aufbau her.

    Der Haken an der Sache ist, dass ich "von Marshall" komme, d.h. ich habe die meiste Zeit Marshalls gespielt. Deswegen fehlt mir der Sound vielleicht ab und zu ein bisschen. Und richtig bemerkt, das mit dem GAS ist schon so eine Sache. Der TSL hat mir persönlich mehr zugesagt als der DSL. Vorteile für mich zeigen sich beim TSL in der dutlich flexibleren Gestaltung der Bedienelemente und der besseren Abstimmmöglichkeiten der drei (das ist wichtig) Kanäle.

    Über einen JMP 1 hab ich auch schon nachgedacht (in Verbindung dann allerdings mit einer 20/20). Die Kiste in den Loop des Rectifiers möchte ich nicht, da ich sonst vor lauter Loopern und Geschalte sicher bald den Durchblick verliere und die Sache, soll sie vernünftig laufen auch ziemlich ins Geld gehen wird. Ausserdem bin ich nach wie vor fest der Meinung, dass der Loop des DR nicht 1000pro seriell wird.

    @ LR Seether:
    Wenn, dann sollte es schon der TSL sein. Der gefällt mir eigentlich recht gut. Der Leadkanal fällt zwar im Vergleich zu den beiden anderen etwas ab, aber wenn man da mit Bedacht einstellt, wird das Ergebnis auch recht gut.

    Wie gesagt, Vorteil wäre, ich hätte zwei verschiedene Amps und nicht wie jetzt zwei (fast) identische. Wie sich die Sache mit dem Biamping dann verwirklichen lässt, muss ich testen. 2 Boxen, beide Amps in eine Box, beide Amps gleichzeitig, oder nur je ein Amp und via Switcher bzw. A/B-Box je nachdem den passenden Amp anwählen.

    Bleibt die Frage, ob ich mich vom Rectoverb trennen soll oder nicht. Ein Rückschritt Richtung TSL wäre es sicher nicht, da beide Amps (auf ihrem Gebiet) gut sind. Braucht man zwei gleiche Kisten? Ich weiß nicht....

    Matze
     
  9. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 25.10.05   #9
    Die Idee ist sehr gut, jedoch könntest du mal vergleichsweise dne JCM800 2203 mit einbeziehen der drückt auch so richtig aufs GASpedal:)
     
  10. montalray

    montalray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.04
    Zuletzt hier:
    28.07.11
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #10
  11. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 25.10.05   #11
    ich würd mir einen fender prosonic kaufen (sowieso endgeiler amp!) und den immer mitlaufen lassen... da hast du mehrere möglichkeiten: immer clean mitlaufen lassen, dann is clean ne wand und verzerrt (am dual) schön transparent, da ja der zweite amp clean mitläuft. das macht sich ziemlich gut.
    oder halt beide vollgas... oder einen immer auf crunch... och, es gäb doch so viel zu probieren... nur obs den aufwand wert ist?

    mein tipp: geld sparen. den tsl find ich nicht sonderlich gut...

    btw: mein kusin würde wohl einen tsl100 verkaufen...
     
  12. Volrath

    Volrath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    844
    Ort:
    Herten
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    247
    Erstellt: 25.10.05   #12
    hi,
    also ich würde dir zur Kombi recto+TSL 100 raten. ich denke da biste sound technisch super abgedeckt. die beiden mesa´s klingen einfach zu ähnlich. da wärste mit der recto+tsl 100 kombi super flexibel. und wenn du marshall eh magst, wäre es doch garkein thema :)
    gruß philipp
     
  13. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 26.10.05   #13
    ganz ehrlich, bevor du dir den stress mit nem zweiten amp antust, probier doch mal ein paar "bessere" overdrive-pedale vor deinem recti aus. es gibt z.b. verschiedenste pedale die sich an den marshall plexi sound anlehen oder generell britischem overdrive. OKKO diablo, carl martin plexitone, toadworks john bull, menatone king of GB, vox cooltron big ben, etc. teilweise haben die pedälchen sogar higain-möglichkeiten.
    selber probieren ist das ding, aber z.b. bei vox gibts sogar soundfiles des entsprechenden pedals über verschiedene amps wie u.a. den recti.
    wenn's nicht passt kann man immer noch über nen zweiten amp nachdenken.
     
  14. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 26.10.05   #14
    Pedale vorn Recto? :screwy:

    So könnte er außerdem kein BiAmping machen, also ist die ganze Geschichte dann IMO recht uninteressant...

    matze: Wenn du dir den TSL dazu holst, mach doch bitte mal Aufnahmen, wie das ganze zusammen klingt, ja? Bin da äußerst gespannt drauf.
     
  15. matzefischmann

    matzefischmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.315
    Zustimmungen:
    528
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 26.10.05   #15

    2203 ist extrem geil, für meine Bedürfnisse leider der falsche Amp und somit wär's Schwachsinn den zu kaufen.

    Matze
     
  16. matzefischmann

    matzefischmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.315
    Zustimmungen:
    528
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 26.10.05   #16

    Die beiden Mesas laufen nicht parallel, einer ist bei der Band einer ist mein Amp zum Üben bzw. der Ersatzamp/Zweitamp.

    Matze
     
  17. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 26.10.05   #17
    hi matze!
    klignt sehr interessant deine idee!
    ich hab den TSL, und bin auch am planen, mir nen dual recti als zusätzlcihen amp zu verwenden, und die beiden amps über eine gemeinsame box (4x12 auf stereo) laufen zu lassen. habs aber um ehrlich zu sein, ncoh cnith ausprobiert... was meiner meinung nach auch ein wichtiger faktor ist, is natürlich die box, welche du gedenkst zu verwenden...
    mesa über G12T75??? den TSL über eine C90??? weiß nciht, müsste man halt ausprobieren... am sinnvollsten wäre da wohl ne box mit V30 speakern...
    :rolleyes:

    ein weiteres problem is wohl der FX loop. oder? denn irgendwie sollten ja die effekte sowohl für den MESA als auch für den marshall seriell durchlaufen....
    und ohne da auf 3 A/B boxen herumhüpfen zu müssen...:screwy:

    lösen lässt sich das eigtl auf einfachste weise, wenn du den TSL nur über die MESA endstufe laufen lasst... aber da komtm halt die frage auf, wie sich das anhört..:eek:. und ob dann nich wirklich einfach ne marshall vorstufe (JMP1 oÄ) alleine sinnvoller wäre, die du in die mesaendstufe laufen lässt...
     
  18. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 26.10.05   #18
    Wieso? der eine Amp bekommt den linken, der andere den rechten Kanal, und man hat die geilsten Stereo-Effekte die man sich denken kann...
     
  19. matzefischmann

    matzefischmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.315
    Zustimmungen:
    528
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 26.10.05   #19
    Hi!

    Als Box verwende ich eine Mesa Rectifier Traditional. Zu Hause steht noch eine 1936.
    Die Sache mit dem Loop wäre mir egal, da ich derzeit eh nicht so auf Effekte bzw. effektgesättigte Sounds stehe. Alternativ bietet sich dazu auch die Lösung von LRSeether an.
    Wenn ich z.B. einen JMP 1 in den Loop des Mesa hänge, krieg ich wieder die Krise mit der Abstimmerei. Und einmal an den falschen Regler gefasst und schon passt nix mehr. Ausserdem bin ich nach wie vor der Meinung, dass der Loop nicht 100pro seriell wird.

    Matze
     
  20. matzefischmann

    matzefischmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.315
    Zustimmungen:
    528
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 26.10.05   #20

    Hi mit Aufnahmen wird es problematisch werden, da ich keine Möglichkeit habe. welche zu erstellen.
    Ich habe vor einiger Zeit diese kombination schonmal "zur Gaudi" zu Hause ganz kurz gespielt. Ist schon eine Zeit her und ich kann mich nicht mehr an Einzelheiten erinnern. Ich weiß nur, dass ich beide Amps parallel gefahren habe und zwei Boxen verwendet habe. Beide Kisten über eine Box könnte u.U. nicht so sonderlich gut klingen. Man wird testen müssen.

    Hm...vielleicht bilde ich mir im moment auch einfach nur einen anderen Amp ein.
    Der rectifier ist ein Spitzenamp, da gibt es gar keine Diskussion, aber die Rotze eines Marshalls kann er nicht. Und die hätte ich doch schon mal ganz gerne wieder...

    Matze
     
Die Seite wird geladen...

mapping