Mesa Röhren für Fender Amp?

von freakygitplayer, 16.07.08.

  1. freakygitplayer

    freakygitplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.04
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    143
    Erstellt: 16.07.08   #1
    hi leute,

    ich werde mir in 2 wochen den fender hot rod deluxe zulegen. irgendwann werden da ja auch mal neue röhren anfallen. ist es da egal welche marke man nimmt???

    und wie sehr verändern die röhren den sound des amps, weil ich will den clean sound behalten, der drive könnte noch etwas besser werden.

    würde es also gehen mesa röhren ein zubauen und den sound vllt. sogar noch zu verbessern(finde fender clean, und mesa verzerrt am geilsten)...

    und was hat es dann noch mit diesen codes (white, blue, red) auf sich??
     
  2. mrnouseforaname

    mrnouseforaname Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    385
    Erstellt: 16.07.08   #2
    sprichst du von vor- oder endstufenröhren.
    also ich denk mal, ich behaupte nichts falsches, wenn ich behaupte, vorstufenröhren verändern den sound gravierender als endstufenröhren
    deshalb ist auf jeden fall diese seite erstmal empfehlenswert. nicht nur was vorstufenröhren angeht...
    http://www.tube-town.net/info/info.html (vor allem die TUBEMAP und der TT-Report Vorstufenröhren dürfte interessant sein)

    ich habe auf jeden fall meinen sound zum positiven hin verändern können. (besonders in bezug auf rauschverhalten und verzerrung) man muss halt etwas rumprobieren, aber das ist eigentlich kein problem, weil vorstufenröhren nicht soviel kosten.
     
  3. Rampage

    Rampage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    3.658
    Erstellt: 16.07.08   #3
    Man sollte dazu sagen: es gibt keine Mesa-Röhren!!

    Mesa kauft lediglich Röhren ein, druckt ihr Label drauf und selektiert sie vielleicht noch nach ein paar Kriterien und verkauft sie dann mit nem saftigen Preisaufschlag!

    Und wenn du jetzt denkst, dass du aus nem Fender Amp mit "Mesa-Röhren" einen verzerrten Sound a-la Rectifier rausholst... AUTSCH! Niemals!

    Bitte nicht falsch verstehen, man kann mit Vorstufenröhren den Sound eines Amps schon verfeinern, aber wirklich riesige Unterschiede macht das nicht aus. Es sind eher Feinheiten.
    Aus einem Fender HRD macht man keinen 5150 und aus einem Rectifier keinen JCM800!
    Man kann den Clean vielleicht weicher machen, man kann etwas (!!) mehr oder auch weniger Verzerrung rausholen, je nach Typ der Röhren. So kann man z.B. nen Highgainamp durch Einsatz von 12at7, 7025 oder 5751 etwas "entschärfen" ... Der Grundcharakter des Amps bleibt aber natürlich erhalten, soviel sollte klar sein.

    Also wenn du ein wenig experimentieren willst, dann ist das ne gute Idee. Kann ich dir empfehlen, hab ich auch gemacht, und würde es wieder tun.
    Mein Tip: Lies dir den Röhrenreport von Tubetown durch, dann kriegst du einen kleinen Überblick über die gängigsten Röhren und ihre charakterlichen Eigenheiten, und bestell dir dann ein paar Röhren, vielleicht 2 TT, 2 JJ, 2 EH oder so, und dann steck sie in deinen Amp. Ein Patenrezept gibt es leider nicht. Du solltest jedoch darauf achten, dass in der V1-Position (Also die Eingangsröhre) ne sogenannte V1-selektierte ist.
    Ich habe auch bisher die Reihenfolge der neuen Röhren zweimal geändert und bin mir selbst noch nicht sicher, obs jetzt endgültig ist...

    Bei Vorstufenröhren muß man auch nichts weiter beachten, einfach alte raus, neue rein - fertig. Bei Endstufenröhren sieht die Sache anderst aus. Da muß noch der Ruhestrom (BIAS) eingemessen werden und das sollte der Fachmann machen, sofern man selber nicht wirklich weiß, was man da tut!
     
  4. frankmusik

    frankmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 16.07.08   #4
    @freak

    wir Ram richtig sagt, die meisten Röhren kommen aus dem selben Stall und die Selektion macht den Preis.
    D.h. die Verstärkungswerte und Charakteristiken werden nach Paar/Art/ sortiert und gelabelt.
    (Oft sind die Werte auch mit Bleistift/Stickern auf der Schachtel vermerkt bzw. mit Edding am Röhrensockel Ich habe dafür ein Röhrenmessgerät um die Selektion vorzunehmen... )

    Früher waren die meisten aus der Yugo-Ecke oder Russland, aus Ex-Yugo kommt aber nichts mehr nach meinem Wissen.

    TIPP Bevor Du Dir Gedanken machst über Röhren zu einem Amp den Du noch nicht hast, spiele einen AMP der DIR vom SOUND gleich gefällt von der Charakteristik und mach Dich glücklich und KAUFE ihn ....

    wäre ja sonst fast wie : Kaufe bald den Ferrari .. kann ich mit Grobstollen auch im Gelände damit fahren :-))))

    gruß frank
     
  5. freakygitplayer

    freakygitplayer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.04
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    143
    Erstellt: 16.07.08   #5
    erst mal danke für sie ganzen antworten.
    das grundsound erhalten bleibt war mir klar. den clean sound hätt ich am liebsten gleich behalten. drum hier die frage. welche röhren sind denn da drin??
    red, white, blue usw.???

    und nach welcher spielzeit sollte man die röhren eigentlich tauschen.

    die tubetown seite ist sehr hilfreich. die reicht mir zur entscheideung...

    wenn ich richtig liege ist die vorstufe doch für den cleansound zuständig, oder??

    weil danb werde ich nur die verfeinern wollen, da ich nur den clean sound verwende, und die distortion mit pedalen regeln werde.

    bei tubetwn wird für so eine "allround" einstellung die JJ 6L6 votrgeschlagen. muss die mal suchen. bei thomann gibt es sie nicht...
     
  6. freakygitplayer

    freakygitplayer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.04
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    143
    Erstellt: 16.07.08   #6
    ist die vorstufe jetzt für den cleansound ??
     
  7. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 17.07.08   #7
    Die Vorstufe macht bei fast allen modernen Amps die cleanen und verzerrten Sounds, die Endstufe ist da, um das cleane oder verzerrte Signal zu verstärken.
    Aus einer zerrenden Endstufe holst du maximal angecrunchte, crispe Sounds. Eine Highgain-Zerre aus einer übersteuernden Endstufe ist nicht. Dafür sind diese Amps aber auch nicht gemacht - Stichwort Headroom - die Endstufe soll gar nicht übersteuern.
    Willst du deinen Sound verändern kannst du die Vorstufenröhren der Gainstufen (oft die 2. Röhre) austauschen - da ist in aller Regel sowieso schon eine 12AX7 drin, welche maximal verstärkt. Ein Austausch macht oft mehr Sinn, um einem Amp etwas Zerre zu nehmen.
    Die unterschiedlichen Hersteller von Vorstufenröhren haben oft einen gewissen Klangcharakter - da kannst du ansetzen, um den Sound in eine bestimmte Richtung zu bewegen - in einem marginalen Bereich allerdings, und auch nur, wenn du einen Amp hast, bei dem das durchkommt.
    Für Mesalike Zerre hast du in einem Hotrod kaum eine Chance. Evtl mit einem Pedal davor.
    Allerdings gibt es Modifikationen, die dich deinem Ziel evtl etwas näher bringen, frag mal bei www.tonehunter.com nach.
    Gruß Uli
     
  8. freakygitplayer

    freakygitplayer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.04
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    143
    Erstellt: 17.07.08   #8
    ich glaube ich hab emich verkehrt ausgedrückt.

    ich WEIß dass ich keine mesa aus nem hrd rausholen kann. meine frage war doch welche röhren ich verwenden muss um meinen clean eventuell noch zu verbessern. wie gesagt werde ich für die zerre bodentreter benutzen
     
  9. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 17.07.08   #9
    Für den Sound, der aus dem Amp (dem Lautsprecher :)) kommt, ist sowohl die Vorstufe als auch die Endstufe verantwortlich. Demnach beeinflussen i.d.R. alle Röhren den Sound, wenn auch nicht gleichermaßen.

    Ich würde dir raten, nachdem du anscheinend noch nicht viel Erfahrung auf dem Gebiet hast, mal die JJ 6L6 zu kaufen, und für die Vorstufe dann 1-2 Röhren "zuviel" (verschiedene), um bisschen rumexperimentieren zu können. Soo teuer sind die Dinger eh nicht bei TT (zB), ausserdem altern sie nicht wenn du sie nicht verwendest, dh. du hast dann Backup-Röhren für später.
     
  10. Rampage

    Rampage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    3.658
    Erstellt: 17.07.08   #10
    Achtung! Die 6L6 sind Endstufenröhren!
    Auswechseln ist kein Problem, dabei ist der Amp ja aus, aber danach sollten sie eingemessen werden! Aber auch ein ausgeschalteter Amp kann gefährlich sein wenn man unwissend drin rumfummelt!

    VORSICHT

    Wenn du nicht weißt, was du da tust, dann können dir da ganz schnell die Lichter ausgehen! In einem Amp liegen Spannungen von ca. 500V Gleichstrom an!! Ein falscher Griff und du bist Geschichte! Bitte nicht selber machen, sondern vom Fachmann machen lassen! Bitte nicht böse sein, aber es kommt mir nicht so vor, als seist du der Röhrenelektronikfachmann!

    Aber was anderes: du sagtest, du willst den Amp erst kaufen?
    Also spiel ihn doch erst mal ne Weile und lern ihn und seine Soundmöglichkeiten kennen. Und danach irgendwann über neue Röhren nachdenken. Denn jetzt sieht es für mich so aus, als wenn du "blind" nach Röhren suchst, ohne dass du den Amp wirklich kennst und ne Zeitlang gespielt hast.
     
  11. freakygitplayer

    freakygitplayer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.04
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    143
    Erstellt: 17.07.08   #11
    AintNoEddie:

    jo dann werde ich wohl zu den röhren greifen...

    Rampage:

    den wechsel werde ich auf jeden fall vom fachmannn durchführen lassen.

    angespielt habe ich den amo schon ser lange. ich habe auch schon 2 gigs mit ihm gespielt. allerdings war das halt nicht meiner. da jetzt mein alter kaputt gegengen ist, war mir sofort klar dass es der fender wird.


    aber nochmal zu meiner unbeantworteten frage: was hat es mit diesem white, blue und red cod auf sich???
     
  12. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 17.07.08   #12
    "Mesa/Boogie tubes have a three letter color code at the base of the tube used to group the tubes into matched pairs. These color codes do not apply to different tonal variation (the number and two letter codes with the color code are Production Batch #'s and Tester's initials respectively)."
    http://www.mesaboogie.com/US/What_s_New_/Amplitudes/Tone_Tips/tone_tips.html#TONE

    ==> Hat also (für dich) nix zu bedeuten :)

    Vorstufenröhren kannst du übrigens relativ einfach und sicher selber wechseln (quasi wie eine Glühbirne). Deshalb würde ich hier eben zwei drei mehr bestellen zum Experimentieren.

    Einigermaßen unterschiedlich sind bsp.weise China (TT) 12AX7, JJ ECC83, EH 12AX7, Sovtek LPS. (12AX7 = ECC83, nur andere Bezeichnung) Erwarte dir aber nicht zu dramatische Änderungen :o
     
Die Seite wird geladen...

mapping