Metronom -Monitor(Schlagzeug)

von MoFa2013, 11.11.20.

  1. MoFa2013

    MoFa2013 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.20
    Zuletzt hier:
    12.12.20
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.11.20   #1
    Hallo Drummer Kollegen,
    Ich hätte da eine Frage bezüglich Proben / Auftreten mit Klick im Ohr..

    Und Zwar mache ich mir gerade Gedanken da rüber wie ich EFFEKTIV und EINFACH eine Möglichkeit habe , Proben so wie kleine Auftritte (ohne Großes in/on ear Monitoring) mit Klick spielen zu können , wie ich Klick und Monitor auf die Ohren bekomme ist mir bewusst.
    Bei gigs mit backings nutze ich es auch ganz normal .

    Ich suche aber eher wie oben beschrieben nach einer Möglichkeit, OHNE MONITOR UND MIKROFONIRUNG AM SET ,den Klick zu haben aber trotzdem genug von der Musik zu hören das die Dynamik nicht stark leidet.



    Habt ihr da ein paar Ideen oder ist die Vorstellung eher utopisch?

    Freue mich über eure Tipps :)
     
  2. ThaInsane88

    ThaInsane88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    19.01.21
    Beiträge:
    2.364
    Ort:
    Heinsberg
    Kekse:
    5.341
    Erstellt: 11.11.20   #2
    Es gibt Metronome, die auch optisch mitblinken. Wäre das eine Option? auf die Art und Weise mache ich das mit unserem örtlichen Gospelchor. Komplett ohne akustischen Klick. Nur auf Blick.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. MoFa2013

    MoFa2013 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.20
    Zuletzt hier:
    12.12.20
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.11.20   #3
    Ist werscheinlich eine umgewöhnung , aber klingt interessant ich werde auf thomann mal schauen , ich hatte auch schon mal den Soundbrenner versucht , das war aber eine Katastrophe das Teil:D
     
  4. der dührssen

    der dührssen Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    18.01.21
    Beiträge:
    3.341
    Ort:
    Offenbach
    Kekse:
    9.549
    Erstellt: 12.11.20   #4
    Was noch mal würde dagegen sprechen, dir einfach direkt aus einem Metronom den Click auf die Ohren zu geben?
     
  5. MoFa2013

    MoFa2013 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.20
    Zuletzt hier:
    12.12.20
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.11.20   #5
    Garnix , ich sammle nur Ideen wie ich das Metronom mit so wenig sound verlust und Technik hören oder sehen kann .
    Ich glaube da hast du etwas falsch verstanden:)
     
  6. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    19.01.21
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Kekse:
    5.811
    Erstellt: 14.11.20   #6
  7. xCJ279x

    xCJ279x Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.18
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.11.20   #7
    Hi @MoFa2013,
    ähnlich wie die Kollegen vor mir beschrieben habe, probe ich einfach mit einer Handy-App (Metronome Beats), bei der dann der Bildschirm mit aufblinkt (optisches Signal) und ich habe den Klick zusätzlich über Kopfhörer leicht auf dem Ohr, sodass ich den Raum-Sound noch hören kann :)
     
  8. Korki

    Korki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.08
    Beiträge:
    400
    Kekse:
    2.159
    Erstellt: 08.12.20   #8
    Wenn ich sonst kein Inear (Monitor und Klick) habe, nehme ich einen billigen Gameboy-Kopfhörer fürs Metronom und stopfe mir davon eine Seite leicht ins Ohr.
    Das mache ich aber nur, wenn ich auf Gehörschutz verzichten kann.
     
  9. MusikBert

    MusikBert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.11
    Beiträge:
    234
    Kekse:
    1.425
    Erstellt: 08.12.20   #9
    Ich habe mir vor einigen Jahren ein Metronom gekauft, das die Taktschläge mit Klick u/o mit Licht anzeigt. Es ist das KORG KDM-2.

    Korg_Metro.jpg

    Der weiße Tropfen über dem Wort KORG blinkt rot (1. Schlag im Takt) bzw. grün (weitere Schläge), den Ton kann man auf stumm schalten. Vorteile:
    Die Blinkerei kannst Du von allen Seiten sehen (auf dem Tisch/Notenständer oder auf dem Fußboden), das Metro ist leicht und paßt noch in eine Jackentasche.

    Ich habe es seit etwa sechs Jahren und es hat nie Probleme gemacht. Preis war damals um die 50 € (viele weitere Funktionen).

    Gruß, Bert
     
mapping