Mic für Bassabnahme

von Gioto, 22.08.06.

  1. Gioto

    Gioto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    359
    Ort:
    OB
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    284
    Erstellt: 22.08.06   #1
    Hallo!
    Wollte mir demnächst mal ein Mic anschaffen um meinen Bass zu Recordingzwecken (sowohl live als auch Studiomäßig) an meiner Box abzunehmen.
    Könnt ihr mir da was empfehlen, so bis ca 150€! Ist dieses Mic auch direkt für Gitarre geeignet oder sollte man da ein anderes nehmen.

    Danke schon mal im voraus
     
  2. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 22.08.06   #2
    hi!
    du kannst natürlich schon auch die klassischen gitarren-amp mikros nehmen.
    empfehlenswert ist aber ein bass-mikro wie z.b. das akg d112 (klassiker dafür) oder das sennheiser e602. beide knapp +/- 150€.
    alternative ist kondensator wie z.b. akg c2000. hat ziemlich "bassigen" sound - auch gut für kontrabass
    lg

    AKG D-112
    Sennheiser E-602 Mikrofon
    AKG C-2000 B mit Original-Klemme
     
  3. IanC

    IanC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Doom Town Neukirchen-Vluyn
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    647
    Erstellt: 23.08.06   #3
  4. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 23.08.06   #4
    das e903 war der "sm-57 killer" von sennheiser an der snare und g-amp.
    ersetzt durch das kürzere 905 war/ist das ein toles mikro, würde aber die bass-mikros vorziehen.
     
  5. basement studios

    basement studios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 23.08.06   #5
    ich denke dass dieses mic nicht ganz so geeignet als allround-bassamp-abnahme-mic (nene watt n wort ;) ) ist, da es ja die tiefen frequenzen nicht so betont wie zb ein d112.
    das e903 ist ja eher für snare ausgerichtet und da braucht man keine 80hz.....

    ich benutze manchml ein sm57 für den bassmp off-aix im studio.
    das ist für einen rockigen vst-like-sound ziemlich klasse da es die dreckigen mitten meiner 2x12er schön rüberbringt.
    als allrounder ist das allerdings nicht zu empfelen.
    da würde ich zu den gennanten mics greifen:
    lg
    simon

    ps: da war wohl jemand schneller ^^ ;)
     
  6. underground

    underground Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    490
    Erstellt: 23.08.06   #6
    hallo, ja ich habe ein sennheiser e602 und ein sm57 vor dem bass (zusätzlich noch per DI)

    nach meinem geschmack, würde ich das e602 (sehr druckvoll) nicht vor die gitarre stellen. dafür sind eher mik mit starken mitten wie sm57, sennheiser e606 usw. gefragt. gerade einen wichtiger teil dieses gitarrenfrequenzbereiches wird bei bassdrummiks (die man ebe auch für bass nimmt) oft abgesenkt, um das "holz" der BD abzusenken.

    was ich vorziehen würde: sm57 für gitarre
    sm57 für bass, zusätzlich noch per DI, wenn ein bassdrummik vorhanden ist, dies noch hinzunehmen

    greeetz
     
  7. basement studios

    basement studios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 23.08.06   #7
    sm57 als standartmic für bass??
    was machste denn für musik?
    habe letztens mal was hiphop mäßiges einspielen wollen und hatte das teil noch vorgeklemmt und das klang ganz übel^^ zu dreckig halt....

    lg
    simon
     
  8. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 23.08.06   #8
    die frage ist halt hier immer wie der mix zwischen mikro und di-signal sein soll. da kommt ein gitarren-mic schon gut auch.
    vor der entscheidung zu einem reinen bass-mikro würde ich aber kein sm57 oder ähnliches nehmen.
     
  9. Gioto

    Gioto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    359
    Ort:
    OB
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    284
    Erstellt: 24.08.06   #9
    Danke an alle!

    Werde es wohl mit AKG D112 mal probieren. Möchte ja nicht gerade den tiefbass beschneiden. Übrigänse!!!! Ich nehme nicht die Bassdrum sondern Bass "gitarre" ab. Habe das Gefühl das manche hier Empfehlungen für eine Bassdrum gegeben haben. Wobei der Frequenzbereich schon vergleichbar ist.
     
  10. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 24.08.06   #10
    nö, glaube nicht. die mikros sind halt landläufig als "bassdrum-mikros" bekannt - vielleicht sollte man besser "bassinstrumente-mikrofon" sagen :D. deshalb vielleicht die doppeldeutigkeit.

    finde aber dass du mit dem akg eine gute wahl getroffen hast! :great:
     
  11. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.659
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 24.08.06   #11
    Das AKG ist für den Bass schon was Gutes. Man könnte als Universalist aber auch ein Sennheiser 421 nehmen. Das hat allerdings nicht so viel Wumms untenrum.
     
  12. Gioto

    Gioto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    359
    Ort:
    OB
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    284
    Erstellt: 24.08.06   #12
    meinst du etwa dieses hier? :confused:
    Sennheiser MD-421 II Mikrofon

    Das spielt doch in einer ganz anderen Liga!!!
     
  13. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.659
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 24.08.06   #13
    Ja, allerdings kannst Du es bei Ebay gebraucht auch schon für rund 150 Euro kriegen! Die Mikros sind so ziemlich unkaputtbar.
     
  14. underground

    underground Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    490
    Erstellt: 24.08.06   #14
    sorry, wenn mein post nicht so eindeutig war. ne, sm 57 natürlich nicht als einzige quelle ;-). aber sm57 und DI passt. ich recorde hauptsächlich zwischen rock und metal. Hip hop hat eh nen ganz anderen bassound ;-)

    als standartmik würde ich ein e602 bevorzugen oder einanderes bass(drum)mik...

    greeetz
     
  15. Jan1980

    Jan1980 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    19.10.14
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    106
    Erstellt: 02.09.06   #15
    Entschuldigt bitte daß ich den Thread nochmal pushe...

    Hast Du Dir inzwischen das AKG gekauft? Wie gefällt es Dir?

    Ich könnte mir vorstellen, daß man nen richtig fetten Bass-Sound (inkl. Tiefbass) mit einem Kleinmembran-Druckempfänger erzielt (im Studio - nix für live-Verstärkung).

    Ansonsten kenne ich einige Bassisten, die ohne den Umweg übers Mikrofon über eine DI-Box aufnehmen - für einige Stilistiken sicher die einfachste Lösung...

    Viel Glück für die Aufnahmen, es würde mich wirklich interessieren, was daraus geworden ist.

    Schöne Grüße
     
  16. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 04.09.06   #16
  17. Gioto

    Gioto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    359
    Ort:
    OB
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    284
    Erstellt: 04.09.06   #17
    Nein! Denke das wird so ca Dezember passieren. Bissl sparen! :D
    Will es nicht zur Verstärkung, sondern zu für Live+Studiorecording nutzen

    Stimmt. Allerdings will ich beide Signale (Micabnahme+Direktabnahme) gleichzeitig auf getrennte Spuren aufnehmen. Denke ich kann dann interessante Sounds bekommen beim mischen und mastern.
     
  18. Jan1980

    Jan1980 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    19.10.14
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    106
    Erstellt: 04.09.06   #18
    Weil ich (fast) nur aufnehme und nur wenige Live-Sachen mache, bin ich mir nicht sicher, ob dies ein guter Tipp ist. Bei einigen Kleinmembrankondensatormikrofonen gibt es Modelle mit austauschbarer Kapsel - sprich eine flexible Lösung, mit der man auch live etwas machen könnte. So ein Teil mit z.B. einer Kugel- (fürs aufnehmen) und einer Nieren- oder Hypernierenkapsel wär dann vielleicht geeignet. Solche Systeme gibt es von vielen Herstellern.

    z.B. von AKG SE 300B+verschiedene Kapseln oder
    Shure KSM141 Shure - Mikrofone - KSM141
    Auch Firmen wie Neumann und Schoeps bieten solche Systeme an, die sind aber sauteuer...

    Ich benutze Mikrofone von Haun (www.mbho.de), die zwar nicht sooo teuer sind, aber auch nicht ganz billig...

    Auf jeden Fall solltest Du vorher mal einen Test machen.

    Viel Erfolg bei der richtigen Wahl und schöne Grüße!
     
  19. Unforgiven

    Unforgiven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.05
    Zuletzt hier:
    27.05.14
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 17.09.06   #19
    ich poste jetzt mal hier herein, weil es in dem thread ja um bass/bassdrum mikros geht.
    Ich habe mir jetzt ein DAP PL-02 gekauft, den Nachbau eines Beta52.
    Mein Problem: Wie bekomme ich das Ding auf einen stinknormalen Mikroständer...Die Gewindeöffnung ist viel zu breit im Durchmesser, passt also nicht auf die normale Schraube des Ständers...gibts da einen adapter oder sowas? hatte dasselbe problem auch schon mit nem akg d112....
    habe aber keine lust das mikro einfach in die bassdrum zu legen...

    danke
     
  20. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 17.09.06   #20
Die Seite wird geladen...

mapping