Micarta ??

von Klaus P aus R, 12.02.08.

  1. Klaus P aus R

    Klaus P aus R Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.05
    Zuletzt hier:
    8.02.10
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Radevormwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 12.02.08   #1
    Hallo wertes Forum,
    ich habe vor mir eine gute Akustik Gitarre zu kaufen. Einen klassiker habe ich probegespielt, eine Martin D 28. Die fand ich aber gar nicht so toll, die Martin 16 GT gefiel mir irgendwie besser.
    Dadurch das der Zargen der 18 GT aus Mahagonie war und nicht aus Palisander war der Klang wärmer, mir gefiel das besser. Der Preis ist auch okay, knapp 1000 €uro.

    Aber jetzt kommts, das Fretboard ist aus Micarta, das soll ein Kunststoffgemisch sein.

    Bei einer 1000 €uro Gitte ein Fretboard aus Kunststoff. Ich war sehr irritiert, vielleicht kann mich ja einer beruhigen, oder auch davon abraten.:(
    Vielen Dank
    Klaus
     
  2. ike clanton

    ike clanton Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 13.02.08   #2
    hi klaus,

    zu deiner info:

    sagt WIKIPEDIA. und das ist auch völlig korrekt so.

    wenn du allerdings eine gut akustik-gitarre spielen willst, die vollmassiv ist, so solltest du dir 2 links unbedingt mal ansehen, auch wenns eBay ist:

    hier der link zu ner vollmassiven git mit palisander korpus also in etwa wie die Martin D-28:

    http://cgi.ebay.de/vollmassive-West...yZ114460QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    und hier das selbe mit mahagonie korpus - also in etwas wie die Martin D 16:

    http://cgi.ebay.de/JOHNSON-JD-22-We...yZ114460QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    ich persönlich habe eine Martin D-28 und eine Johnson JD-22 also Palisander und Mahagonie - und ich mag beide ;)
     
  3. Klaus P aus R

    Klaus P aus R Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.05
    Zuletzt hier:
    8.02.10
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Radevormwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 13.02.08   #3
    Vielen Dank für den Tip.
    Die Guild DE 50 habe ich auch schon gespielt, fand ich sehr nett. Von der Farbe gefällt sie mir besser.
    Aber ,
    ich würde gerne eine Gitarre haben die nicht in China gebaut wird, sondern hier in West Europa oder
    auch in America.
    Es muss doch noch bezahlbare gute Gitarren aus diesen Regionen geben.

    Gruß
    Klaus
     
  4. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.935
    Zustimmungen:
    289
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 13.02.08   #4
    Seagull, Art & Lutherie, Norman (alles Godin / Kanada), Tacoma (USA), Stoll (D !!!), ... - alles richtig gute Instrumente. Und sicherlich gibt es noch ganz viele andere, die mir jetzt nicht einfallen oder die ich überhaupt nicht kenne...
     
  5. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.935
    Zustimmungen:
    289
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 13.02.08   #5
    Beruhigen. Klar, es klingt im ersten Moment komisch, aber so komisch ist es nicht. Das Material ist homogen, gut verarbeitbar usw - über TUSQ-Sättel auf einer 2.000 EUR-Gibson regt sich auch niemand mehr auf. Die Bassergilde hat längst Vorteile von Karbonhälsen erkannt (ohne gleich jeden Bass damit auszustatten, aber auf jeden Fall geht's ins Geld). Und Ovation hat mit Kunststoffkorpus und Karbondecke gezeigt, dass es auch ohne Holz gehen kann.

    Das heißt nicht, dass das für jeden richtig sein muss - aber es ist auf keinen Fall nur eine "billige Notlösung", sonden eine vollwertige. Und den Rest muss jeder selbst entscheiden - Fichte ist nicht besser als Zeder oder Palisander als Mahagoni. Und Palisander oder Eisenholz nicht besser als Ebenholz oder Micarta. Nur eben anders.
     
  6. Klaus P aus R

    Klaus P aus R Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.05
    Zuletzt hier:
    8.02.10
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Radevormwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 13.02.08   #6
    Vielen Dank,
    also das lässt mich die Sache in einem anderen Licht sehen. Ich dachte das wär eine Low Budget Lösung wie man in letzter Minute noch unter der 1000€uro Grenze bleiben wollte.

    Andererseits wenn ich an einer Gibson den Sattel ändern möchte gegen einen aus Knochen kostet mich das 25.-€uro. Das Griffbrett austauschen ist wohl unmöglich. Falls ich mit der Micarta Lösung total unglücklich wäre.

    Also klanglich fand ich sie auf jeden fall am besten mit den von mir getesteten.
    Aber ich werde auf jeden Fall noch Furch, Larrivee und die Epiphone Elitist testen (mal schauen wo es die gibt).

    Gruß
    Klaus
     
  7. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 13.02.08   #7
    deine logik erschließt sich mir nicht:
    du findest die gitarre gut und klanglich besser als den rest..
    inwiefern solltest du dann unzufrieden sein?
     
  8. Klaus P aus R

    Klaus P aus R Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.05
    Zuletzt hier:
    8.02.10
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Radevormwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 13.02.08   #8
    Hallo,
    ganz einfach, ich wollte eine vollmassive Gitarre. Bei der Martin wäre das Fretboard aus Kunststoff, um es negativ zu betonen " Plastik ".
    Da eck ich an. Wahrscheinlich reine Kopfsache.

    Gruß
    Klaus
     
  9. de long

    de long Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    389
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 13.02.08   #9
    Denk ich mir auch :rolleyes:

    Wenn die Gitarre gut klingt, dann klingt sie eben gut, also warum solltest du sie nicht nehmen? Ob das Fingerboard jetzt aus Kunststoff, Holz oder Sonstwas ist, ist doch egal solange der Klang stimmt. :great:

    Hab mir selbst z.B. vor kurzem eine Seagull zugelegt, obwohl mir der Headstock sowas von garnicht gefallen hat (mittlerweile find ich ihn ganz cool).
    Die Gitarre klang (Vorsicht! Subjektive Meinung!) einfach besser als alle anderen in ihrer Preisklasse und deswegen ist sie's auch geworden, trotz ungewöhnlichem Aussehen...

    Also spiel erstmal noch alles an was auf deiner Liste steht und dann kannste ja mal weiterschaun...
     
  10. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.935
    Zustimmungen:
    289
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 13.02.08   #10
    Ja! Problem ist bekannt - und lässt sich nur durch viel Spielen lösen. Klar wollte ich auch 'ne Martin haben - und bin bei ganz anderen Marken gelande. "Natürlich" sind die vollmassiven "am besten" - und trotzdem würde ich (hätte ich die vollmassiven nicht) mich mittlerweile mit den teilmassiven Seagulls "begnügen" (deren Headstock ich auch zum Würgen finde). Also - wenn Klang und Bespielbarkeit einer 16GT besser sind als die der Vergleichsinstrumente, dann solltest du damit auch nicht unglücklich werden. Nur denken, dass du mit einer anderen noch glücklicher wärest...

    Nicht ernst gemeinter Vorschlag: Eine 16GT zum Spielen und eine vollmassive chinesische No-Name für 99 EUR für's Feeling...
     
Die Seite wird geladen...

mapping