Micro gegens Lispeln?

von Manaa, 14.09.05.

  1. Manaa

    Manaa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.05
    Zuletzt hier:
    10.10.11
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 14.09.05   #1
    Hi,

    ich lispele zwar nicht wirklich schlimm, aber ein bisschen hört man es leider doch... Gibt es ein Micro bei dem das Lispeln zu scharfen S Lauten wird? Oder ist das völlig abwegig? :screwy:


    Grüße
    Mana
     
  2. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 14.09.05   #2
    es gibt de-esser, der macht genau das gegenteil..zu scharfe es-laute unterdrücken und man kann künstliches "lispeln" erzeugen (bei extremen einstellungen)

    helfen könnte anheben der mittleren und hohen Frequenzen des gesangs/sprache..

    nenneffekt dafür kenn ich cniht :o
     
  3. Chris Ryan

    Chris Ryan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Neumarkt i. d. Opf
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    187
    Erstellt: 14.09.05   #3
    Hi du, wenn ich ich ganz ehrlich bin weiß ich nicht genau was du suchst. Wenn es dir darum geht dein leichtes Lispeln beim Singen technisch zu kaschieren gibt es eine andere Möglichkeit. Und zwar einen De-Esser das ist ein Gerät bzw. ein Effekt in diversen FX-Multis, der die Zischlaute bis zu einem gewissen Grad "rausfiltert" bzw. absenkt.

    Bye Chris
    P.S....argh..zu langsam gewesen.....

    Da gibt es natürlich auch noch viel günstigere Lösungen..http://www.musik-service.de/SPL-De-esser-prx9370de.aspx
    ..aber so mal zum durchlesen....
     
  4. Manaa

    Manaa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.05
    Zuletzt hier:
    10.10.11
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 14.09.05   #4
    Hi^^

    Danke erstmal für eure Antworten.

    Da bin ich ja froh, dass es sowas gibt : ) Danke auch für den Link, ich werde mich dann mal umsehen, weil das leider nicht ganz meine Preisklasse ist ^^" Aber jetzt weiß ich ja wonach ich gucken muss.

    Falls jemand noch eine Idee hat bin ich auch für jede weitere Antwort dankbar ^_^


    Danke und liebe Grüße
    Mana
     
  5. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 15.09.05   #5
    Wie wäre es mit einem Gesangs- und Sprachtraining um das Lispeln gerade beim Singen in den Griff zu bekommen bzw. es zu beseidigen? Technische Lösungen können auch mal versagen oder den Klang negativ beeinflussen. Ich würde dir Raten, an deinem Instrument der Stimme in allen Bereichen zu arbeiten und diese geziehlt zu trainieren. Denn es ist immer besser die Ursache anstatt die Symptome zu bekämpfen.

    Gruß,
    Alexandra.
     
  6. schock

    schock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 15.09.05   #6
    Nur so zur info: Meiner recht dürftigen Erfahrungen (nicht als Lispler, da bin ich grosse Kreisklasse) sind DeEsser keine Geräte der Liga: Einschalten und Lispeln weg. Auch sind die Ergebnisse nicht das was man als durchschlagenden Erfolg bezeichnen kann. Es wird bei richtiger Einstellung einfach etwas besser. Wie und warum man diese Einstellung findet entzieht sich meinem Ohr.
    Mach was Alexa Dir rät.
     
  7. roehrtaig

    roehrtaig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.05
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 15.09.05   #7
    ich würd den gesang einfach hinterher so verzerren, dass man nicht merh hört, ob geliseplt oder nicht gelsipelt wurde.

    "the marionettes" hatten oder haben (wenn's die noch gibt) auch nen lispelnden sänger.
    ich hatte es aber zunächst gar nicht bemerkt, glaube aber nicht, dass sie damals mehr gemacht haben, als eqs und compressoren zu justieren.
    comuter und musik waren damals eher ne stilsache, als ne ernsthafte produktionsgrunlage.
     
  8. Manaa

    Manaa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.05
    Zuletzt hier:
    10.10.11
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 15.09.05   #8
    Hi, danke für die Beiträge.

    Sollte ich mich um so ein Sprachtraining zu machen in professionelle Hände begeben? Weil ich nicht unbedingt weiß wie ich es selbst angehen soll. Selbst wenn ich mich konzentriere, richtig scharf wird der S Laut nie. Oder gibt es vielleicht sogar Infos dazu im Netz?

    Ist es nicht auch so, dass das Gebiss eine große Rolle dabei spielt? Ich könnte ja mal zum Kieferorthopäden gehen.

    Ja, das ist schonmal ne Lösung, nur beim Livegesang müsste ich dann mal sehen ob ich irgendwo so einen DeEsser ausprobieren könnte.


    Danke und viele Grüße ; )
    Mana
     
  9. Boinix

    Boinix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Günzburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    152
    Erstellt: 15.09.05   #9
    naja ein De-esser ist eigentlich dazu da um harte zischlaute etwas abzuflachen bzw weicher zu machen, ich denke nicht das man ein lispeln, was ja eher weich ist und nicht solche spitzen hat wie zischen, damit in den griff bekommt... gut es kommt natürlich auch aufs lispeln an aber grundliegend würde ich sagen das das mit einem de-esser eher dürftig funktioniert.

    das lispeln bleibt dann ubrigens trotzdem denke ich, das wäre das selbe wenn man sagt ich möchte kein "a" in meinem gesungenen text haben.

    mit einem eq wäre man da denke ich besser bedient... obwohl der am gesungenen auch nichts ändert.

    aaaber, belehrt mich eines besseren
     
  10. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 15.09.05   #10
    ich schrieb ja oben: ein de-esser macht genau das gegenteil. entfernt zischlaute und fördert lispeln....eq-ing wäre mit angehobenem oberen und mittleren sprachbereich wohl ein versuch wert....

    wenn du nur wenig lispelst: das kannst du ganz wegbekommen ;)
     
  11. Boinix

    Boinix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Günzburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    152
    Erstellt: 15.09.05   #11
    joah hab ich ein bissl überlesen, ich wollte das dem jungen herrn einfach nur nochmal vor augen führen bevor der sich jetzt nen de-esser kauft, der dann aber im endeffekt nichts bringt.
     
  12. Manaa

    Manaa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.05
    Zuletzt hier:
    10.10.11
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 15.09.05   #12
    Also sollte ich mir lieber erstmal so ein EQ Gerät (?) ansehen? (Keine Sorge, kaufen würde ich mir sowas eh erst wenn ich es ausprobiert habe)

    Könnt ihr mir da einen empfehlen? Und was kostet so ein Gerät denn ungefähr?
     
  13. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 15.09.05   #13
    Vergiss es,daß bringt alles garnichts.
    Es gibt nur eine Möglichkeit:
     
  14. pablovschby

    pablovschby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 15.09.05   #14
    Du hast imho nur 2 Möglichkeiten:

    1. Trainier dir das Lispeln ab.
    2. Mach das Lispeln zu deinem Stil.

    Du sagst selbst, dasses nicht so extrem ist, also wieso nicht einfach deinen eigenen Stil draus machen und das Lispeln zu akzeptieren als Teil von dir als Sänger???

    Ich finde es falsch, sowas mit nem EQ zu lösen (besserer Ausdruck wäre hier: unterdrücken ;)), da du später ja auch vlt. mal in nem Studio was machen willst. Und wenn man in nem Studio auf gewisse Frequenzen verzichten muss, auch wenn nur wenige Bände betroffen sind, dann ist das eindeutig nicht das Wahre.

    Auch grosse Bands haben zischende S auf ihren Aufnahmen und meist stört das gar nicht, bzw. bei QOTSA bspweise gehört sowas zum Stil. Und wenn solche Bands DeEsser einsetzen, dann nur gaaaaaaaaaanz moderat (afaik and i know nothing). Wenn du aber ein Lispeln unterdrücken wolltest, dann brauchst du da eine relativ starke Frequenzunterdrückung.

    Du müsstest auf diese Lispel-Frequenzen also generell im Studio verzichten. Ich fänd das net so arg.

    Ausserdem live interessiert das die Wenigsten, wenns, wie du sagst, nicht so extrem ist. Merkt wohl kaum einer. :great:
     
  15. Machiko

    Machiko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Diesen Ort gibt es nicht!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 16.09.05   #15
    Nur mal eine Bemerkung am Rande.

    Wir waren mal bei den Profis von Radio Bielefeld im Studio um mal zu sehen wie die Profis Radio machen ...

    ... und der Typ hörte sich im Original erheblich besser an als er später im Radio zu hören war. Der Hardwareschrank der dann den "Sound" der Stimme verbesserte, verbesserte meiner Meinung nach nicht den Klang seiner Stimme, sonder verschlimmbesserte seine Stimme derart, das er Privat (nach eigener Aussage) nicht erkannt wird. :D:D:D

    Ich würde eher ein bischen an der eigenen Stimme arbeiten, das klingt natürlicher und im Fall von Oliver Pape würde es auch sexy klingen.
    So klingt er am Mikrofon nur wie ein Bübchen.

    Auch wenn man die eigene Stimme hasst wie die Pest, gibt es doch Fans ...

    ... auch wenn man es nicht glauben mag. :rolleyes:
     
  16. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 16.09.05   #16
    Wenn du generelle Probleme mit dem Kiefer hast, sollte ein Weg zum Kieferorthopäden sowieso deine erste Wahl sein, ganz abgesehen davon ob du mit der Aussprache Probleme hast oder nicht.

    Beim Lispeln sollte dir wohl ein Leugopäthe weiterhelfen.

    Möglicherweise übernimmt für beide Behandlungen, bei entsprechender Beeindrächtigung, die Kasse die Kosten.

    Gruß,
    Alexandra.
     
  17. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 16.09.05   #17
    ...einen Logopäden wird er immer Branchenbuch sicherlich einfacher finden...
     
  18. Machiko

    Machiko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Diesen Ort gibt es nicht!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 16.09.05   #18
    @Lite-MB.

    Und die Überweisung dazu macht vorzugsweise ein Phoniator oder ein HNO-Arzt.

    Wobei der Phoniator der Spezialist für die Stimme ist. :D
     
  19. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 16.09.05   #19
    Ich wußte doch, dass ich es nicht schreiben kann :p

    Gruß,
    Alexandra.
     
  20. roehrtaig

    roehrtaig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.05
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 16.09.05   #20
    ja das würde ich auch sagen.
    bei "the marionettes" hatte ich es auch wie gesagt ZUERST nicht gehört.
    die eqs haben das lispeln wohl nicht unterdrückt sondern eher musikalisiert, denke ich wohl(, wobei das lispeln an sich wohl gar nicht groß geglättet wer muss. sind ja recht weiche geräusche).
    der besagte sänger HAT es jedenfalls zu seinem stil gemacht.
    vielleicht hat das die gruppe überhaupt erst in die deutschen cd-regale gebracht, weil besonders orginell fand ich se ansonsten nicht.

    bei mir hat der deesser übringes mal dafür gesorgt, dass meine scharfen s hinterher gelispelt klangen.
    war auch so ne sache: hatte halt beim einsingen den falschen winkel zum dynamischen mikro und wollte das s wieder weicher haben. war aber auch damals mein erster versuch mit dem deesser und ich tendierte damals immer zu sehr extremen einstellungen (und das bei 16bit aufnahmen!!)
     
Die Seite wird geladen...

mapping