MicroCube, VOX DA-5 oder was ganz anderes?

von YhawK, 28.05.06.

  1. YhawK

    YhawK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.05
    Zuletzt hier:
    7.12.14
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    225
    Erstellt: 28.05.06   #1
    Hallo!

    Mein Amp steht jetzt im Proberaum und ich habe nichts mehr zum zu Hause üben. Ich möchte gerne neu bestellen, da ich dann gerne ein paar Jährchen Garantie hätte und nicht die Zeit / den Nerv habe eBay monatelang zu beobachten, da die Notlösung über ein Effektpedal zu üben recht dürftig ist. Kosten unter 200 Euro. Am besten unter 150 Euro. Ich habe da den Roland MicroCube und den VOX DA-5 ins Auge gefasst.

    Wiegen tun beide in etwa gleich viel, jedoch hat der VOX mehr Amp-Models, mehr Effekte und auch einen 1,5" größeren Speaker. Anscheinend hat der VOX auch einen Noisegate und Leistungsreduzierung auf 0,5 Watt, was eigentlich immer von Vorteil ist bzw. die Batterienutzungsdauer verlängert.

    Da weiß ich nicht ob sich die 50 Euro Aufpreis lohnen für den VOX. Ist der Klang / die Qualität der Effekte / Modells wirklich merklich besser oder reicht mir auch ein MicroCube? Oder vielleicht was ganz anderes in dem Preissegment?
     
  2. Fl4sh_danc3r

    Fl4sh_danc3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.13
    Beiträge:
    805
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    701
    Erstellt: 28.05.06   #2
    Hmm wenns dir um viele und gute Effekte usw geht und du nur zu Hause spielst, kannst du auch mit Kophörer über einen vamp, oder Pod spielen.
    Habs selbst aber noch nicht angetestet, ist daher keine wirkliche Empfehlung.
     
  3. riff

    riff Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    2.413
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.324
    Erstellt: 29.05.06   #3
  4. beatzstruck

    beatzstruck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 29.05.06   #4
    und kann man nicht Batterie mäßig betreiben :p
     
  5. riff

    riff Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    2.413
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.324
    Erstellt: 29.05.06   #5
    Na wenn's Batterien betrieben sein soll , dann kann er sich´nur zwischen den Micro Cube und den DA 5 entscheiden.... kenn keine besseren.

    Aber er schrieb ja auch andere ;)
     
  6. Blashyrkh

    Blashyrkh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Steiermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    504
    Erstellt: 29.05.06   #6
    Hi,

    ich habe mir den MicroCube vor einem halben Jahr zum Üben gekauft.
    Die Cleansounds sind imho sehr gut, die Zerrsounds klingen zwar ansich auch sehr gut und sind zum Üben auch absolut geeignet, allerdings macht sich hier der kleine Speaker naturgemäss bemerkbar.
    Ein kleiner Kritikpunkt ist vielleicht das fehlen einer diffizileren Klangregelung da der MicroCube nur über einen Tone-Regler verfügt.
    Sowohl ein AuxIn als auch ein RecordOut/Phones Anschluss ist vorhanden.
    Über den RecordOut Ausgang können die sehr guten Verstärker Modelle auch ihre Stärken ausspielen und können hier auch als gute Lösung für Heimrekorden herhalten.
    Die Verarbeitung ist absolut Top.

    Alles in allem ist der MicroCube einfach ein rundum gelungenes Produkt dass zu einem sehr günstigem Preis zu haben ist.
     
  7. Perplex

    Perplex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Kreis Aachen
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    81
    Erstellt: 29.05.06   #7
    Hi YhawK,
    ich habe seit Februar auch so nen Vox DA5 für besondere Fälle (Gartenparties, leise üben etc.) . Ich muss sagen, für den Preis, habe 149,- bezahlt, ist der kleine echt ganz brauchbar. Habe sogar ein paar Tracks in Cubase damit eingespielt, allerdings per ´SM 57 mic abgenommen.
    Die Sounds/ Ampmodels sind wirklich brauchbar, wobei ich allerdings die linke Reglerseite bevorzuge, das über-turbo-verzerrte ist nicht so mein Ding.
    Sei Dir bitte über 2 Dinge im Klaren:
    1. Die Sounds sind nicht abspeicherbar, sondern setzen sich immer aus aktuell gewähltem Ampmodel und der Reglereinstellungen zusammen.
    2. Für ein paar Liedchen auf ner Gartenparty oder Karneval unterwegs ist das Ding absolut ok, und natürlich zum üben zuhause. Aber in keinem Fall für nen Gig, nicht mal mit mic abgenommen, da Du das Ding in ner Band kaum noch hören wirst, es sei denn jemand legts Dir auf nen Monitor vor Deinen Füßen, und wegen der nicht speicherbaren Sounds.

    Der Batteriebetrieb geht in Ordnung, damit arbeitet der DA5 ohne Abstriche, habe seit Februar dieselben Babyzellen drin, wenn Du zuhause das Netzteil (ist dabei) anschließt, wird die Batteriezufuhr automatisch gekappt.

    Solltest Du den Batteriebetrieb nicht brauchen, würde ich Dir dennoch raten, ein paar Euro draufzulegen und den AD15VT zu nehmen, da die Klangregelung umfangreicher ist und Du mit dem Manual-Modus und den 2 programmiebaren Channels, 3 eigene Sound zur Verfügung hast. Außerdem sind bei den 11 Ampmodels der AD Serie die restlichen EQ und FX Einstellungen zu den 11 Presets abgespeichert.

    Gruß PP
     
  8. YhawK

    YhawK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.05
    Zuletzt hier:
    7.12.14
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    225
    Erstellt: 29.05.06   #8
    Danke schonmal für die Antworten. Wie ist eigentlich so ein Valbee? Wenn man einen für ca. 150 Euro kriegt?
     
  9. riff

    riff Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    2.413
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.324
    Erstellt: 29.05.06   #9
    Der Valbee klingt meiner Meinung nach Clean sehr warm und druckvoll ....zerrn kann der auch ganz gut im Boost betrieb...aber ist auch garnicht so einfach einen guten Sound einzustellen , damit muss man sich schon etwas länger auseinander setzen ...Und er hat kein Reverb ! Kann wenn er schlecht eingestellt ist wiederlich klingen...aber denoch druckvoll ist er auch. Antesten ....aber ich denke dann greif lieber auf den Vox ad 15 , da 15 ect zurück hast du mehr von....wenn du noch effekte haben willst ect ?
     
  10. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 29.05.06   #10
    Wie wäre es denn mit dem hier:

    https://www.thomann.de/de/fender_frontman_15.htm

    Ich hab den selber und finde, dass der, im Gegensatz zu allen anderen in der Preisklasse, die ich bis jetzt gehört hab, nach nem richtigen Amp klingt. Cleansound ist top und verzerrt macht er leise auch spass. Und hat n CD Eingang.
    Hab ich sogar schon nen Gig mit gespielt. :)
     
  11. bonito369

    bonito369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    21.10.12
    Beiträge:
    528
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    1.215
    Erstellt: 02.06.06   #11
    Kleiner Tip,

    VOX AD15VT.
    Liegt in Deinem Preissegment.
    Hat eine echte Röhrenendstufe. Na ja - -stüfchen.
    Aber .... macht richtigen Röhrensound. Fast schon erste Sahne :-)
    Clean sowieso und brauchbare Effekte (auch Kombinationen.)
    Ansonsten wie VOX DA5 jedoch größerer Speaker und 3-Band EQ.
    Viel Erfolg wünscht.
    bonito
     
  12. chaosbringer

    chaosbringer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 02.06.06   #12
    gelöscht
     
Die Seite wird geladen...

mapping