Middle-Position ohne beide PUs bei gebrauchter Epiphone LP Studio Gothic? Soll das so? Oder verbastelt?

D
DudelstattBastel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.02.23
Registriert
28.12.13
Beiträge
73
Kekse
0
Ort
Hamburg
Hallo liebes Forum,
ich hoffe, ich mach hier alles richtig, habe auch bereits etwas gesucht aber keine Lösung gefunden. Nun hoffe ich, mir kann jemand bei folgender Frage / Problem helfen:

Weil ich vor Jahren eine Epiphone Les Paul Studio Gothic verkauft hatte und dies im Nachgang schade fand, habe ich nun eine gebrauchte gekauft, mit der aber - glaube ich - etwas nicht stimmt:
Es ist eines der Modelle ohne Kill-Switch, zumindest ohne so eine Push-Funktion am Tone-Poti, wie es sie offenbar mal gab. Problem ist nun:
  • Ich habe eigentlich eine m.E. ganz normale Schaltung erwartet, bei der man mit dem Toggle-Switch zwischen Bridge- und Neck-PU wählt und in der Mitte beide hat, deren
  • Volume-Mischung man dann mit den beiden PU-Volume-Potis einstellt. Ich dachte, dies sei "normal" bei Epiphone Studios.
  • Bei meiner ist es total verzwickt:
    • In Middle-Position ist (manchmal (!)) zunächst der Neck-PU ohne Sound, auch bei aufgedrehtem Volume
    • Wenn ich den Bridge-PU dann aufdrehe, hört man m.E. nur diesen.
    • Wenn ich den Bridge-PU leiser drehen will geht es nicht bzw. nur mit dem Volume-Poti des Neck-PU (!):oops:
    • Anders herum ist funktioniert es genau so, m.E. aber, nachdem ich das Kabel herausgezogen und wieder eingesteckt habe. 🧐
  • Den Neck-PU hört man m.E. nie in der Middle-Stellung.
Der verkäufer sagt, er habe die Gitarre vor vielen Jahren neu gekauft und auch nie modifiziert (sieht auch wirklich sehr gepflegt/unverbastelt raus).
Leider habe ich wenig Erfahrung mit Les Pauls, m.E. 1) war es bei der "LP Gothic" die ich vor Jahren hatte aber einfach ganz anders (einfach: Neck oder Bridge oder beide) und 2) macht die Schaltung für mich so überhaupt gar keinen Sinn und ich will die Gitarre wenn möglich wieder zurückgeben.☹️

Daher meine Fragen:
  • Ist die Schaltung so wie oben beschrieben möglicherweise doch vom Werk aus so gewesen? Vielleicht irgendeine komische Art einen Killswitch zu simulieren?
  • Wie ist denn die "normale" Schaltung für diese Gitarren? So wie ich dachte (s.o.: einfach: Neck oder Bridge oder beide)?
Ich wäre echt sehr dankbar, denn wenn ich bei dem Verkäufer monieren will, dann würde es sehr helfen, eine "objektive" bzw. erfahrene Meinung zu hören...

Vielen Dank und schönen Sonntag noch,
F.
 
Software-Pirat
Software-Pirat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.03.23
Registriert
11.11.17
Beiträge
752
Kekse
1.183
Ort
Stuttgart
Die normale Schaltung für eine LP ist eigentlich so, daß in der mittleren Position beide Pickups zu hören sein sollten, wie du auch richtig vermutest. Ich gehe mal davon aus, daß die anderen Schalterposition richtig klingen, wie es auch sein sollte. Und daß hier die Potis auch richtig funktionieren, wie es auch sein sollte. Deshalb vermute ich einfach mal, daß der Schalter nicht so richtig funktioniert und in der mittleren Position ein Kontaktproblem hat.
 
D
DudelstattBastel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.02.23
Registriert
28.12.13
Beiträge
73
Kekse
0
Ort
Hamburg
Hallo Software-Pirat,

vielen Dank für die schnelle, klare Antwort! (y) Das hilft wirklich! ... denn ich weiß nun, dass ich da nicht irgendwie falsch abbiege...

Da der Verkäufer - wie vermutet - sich auf mein Rückgabegesuch heute nicht meldete, habe ich die Gitarre heute morgen - natürlich unter sehr expliziter Nennung der Problematik - bei ebay-Kleinanzeigen eingestellt und eben gerade, leider oder glücklicherweise (je wie man es sieht), verkaufen können, an jemanden, der offensichtlich ohnehin neu löten wollte (ich vermute, er wollte einfach günstig das wirklich schicke Design und die Mahagoni-Basis.

Also weiß ich für's nächste mal, wie die Schaltung sein soll und schaue jetzt vielleicht mal nach einer Epiphone Goth mit Floyd Rose...,

Vielen Dank,
F.
 
Tragtop
Tragtop
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.23
Registriert
26.04.22
Beiträge
130
Kekse
11
Das Problem sind diese billigen Chinaschalter da gibts öfter mal solche Kontaktprobleme, kenne das von 2 Gitarren. Ich habe dann Schalter von Switchcraft eingebaut und die Dinger sind top. Die baut Gibson auch in seine Les Pauls ein, meine Paula hat auch nach 40 Jahren noch nie so n Problem gehabt. ( unkaputtbar )
 

Anhänge

  • China.jpg
    China.jpg
    11,6 KB · Aufrufe: 56
  • switchcraft-.jpg
    switchcraft-.jpg
    70,5 KB · Aufrufe: 53
Zuletzt bearbeitet:
Blazer81
Blazer81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.03.23
Registriert
25.03.09
Beiträge
570
Kekse
3.119
Ort
Kreis BB
Ich bin da bei dir, was die Schalterqualität angeht. Dass du als Beispiel für "Chinaschrott" einen Schalter abbildest, auf dem riesengroß "Made in Korea" steht, finde ich allerdings sehr spaßig :)
 
  • Gefällt mir
  • Haha
Reaktionen: 4 Benutzer
Tragtop
Tragtop
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.23
Registriert
26.04.22
Beiträge
130
Kekse
11
"Made in Korea" steht, finde ich allerdings sehr spaßig das Bild ist auf die Bauart bezogen:)
Die aus Korea sind derselbe Müll das spielt keine Rolle. Es war auf die Form bezogen gemeint. aber du hast Recht hätte doch besser schauen sollen aber so gabs halt a weng Spaß, ist auch net schlecht!:)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
dubbel
dubbel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.23
Registriert
13.07.13
Beiträge
7.850
Kekse
20.401
  • In Middle-Position ist (manchmal (!)) zunächst der Neck-PU ohne Sound, auch bei aufgedrehtem Volume
  • Wenn ich den Bridge-PU dann aufdrehe, hört man m.E. nur diesen.
  • Wenn ich den Bridge-PU leiser drehen will geht es nicht bzw. nur mit dem Volume-Poti des Neck-PU
  • Den Neck-PU hört man m.E. nie in der Middle-Stellung.
  • Anders herum ist funktioniert es genau so, m.E. aber, nachdem ich das Kabel herausgezogen und wieder eingesteckt habe
interessant.
total absurd.
natürlich nicht normal - aber es wär interessant, wie man so etwas nachbauen könnte...

Tragtop schrieb:
Das Problem sind diese billigen Chinaschalter da gibts öfter mal solche Kontaktprobleme, ... Ich habe dann Schalter von Switchcraft eingebaut
Die aus Korea sind derselbe Müll das spielt keine Rolle. Es war auf die Form bezogen gemeint. ...
Das Problem ist "billig", nicht der Schalter an sich:
Die DPDT-Schalter sind eigentlich Schiebeschalter, die den Vorteil haben, dass sie sich bei Betätigung selbst reinigen und daher resistenter gegen Oxidation sind.
Allerdings gibt es da viele Billigprodukte. Da sind die Kontakte auf die Platine geätzt mit einem Teil aus Plastik als "Schieber" um die Verbindungen zu überbrücken. Die sind anfällig.

Gibt man aber so viel Geld aus wie für die "klassischen", ist das anders.
Die heavy duty-Version hat sicher keine Nachteile gegenüber dem typischen Les Paul Toggle.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich79
Ich79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.23
Registriert
02.12.13
Beiträge
2.086
Kekse
4.638
Ort
Donnersbergkreis
  • Volume-Mischung man dann mit den beiden PU-Volume-Potis einstellt. Ich dachte, dies sei "normal" bei Epiphone Studios.
Nein! Bei der üblichen Schaltung mit zwei Humbuckern und zwei Volumepotis wirken bei Schalter in Mittelstellung beide "zusammen" auf die Gesamtlautstärke. Ein unabhängiges Regeln der beiden PUs geht dabei nicht.
Man kann dann mit beiden Potis den Ton leiser drehen und wenn eins auf Null steht kommt kein Ton mehr, egal welches.

Kann es sein, daß die Gitarre doch richtig funktioniert?
 
  • Interessant
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
dubbel
dubbel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.23
Registriert
13.07.13
Beiträge
7.850
Kekse
20.401
Ich79
Ich79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.23
Registriert
02.12.13
Beiträge
2.086
Kekse
4.638
Ort
Donnersbergkreis
probleme wie "manchmal" und "Kabel herausgezogen und wieder eingesteckt" sprechen imho eher dagegen.
Naja, die ganze Beschreibung hört sich für mich sehr kurios an. Wenn man den Ton mit dem einen Poti aufdreht kann man ihn nur mit dem anderen wieder abdrehen und das dann auch umgekehrt und wenn man den Stecker rauszieht und wieder reinsteckt geht's dann wieder?:weird::gruebel: Mysteriös.....
Da er ein anderes Verhalten der Regler erwartet hat als es normalerweise der Fall ist, vermute ich einfach, daß er etwas irritiert war und das ganze durcheinander gebracht hat.
Kann mich natürlich irren, aber wenn's so war und er sich wieder eine kauft hat er halt wieder das gleiche Problem.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Tragtop
Tragtop
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.23
Registriert
26.04.22
Beiträge
130
Kekse
11
Die richtige Höhe der Pickups spielen Hier auch eine große Rolle. das Lautstärkeverhältnis muß stimmen um beide Pickups hören zu können. Wenn der Stegpickup zu laut ist muß er ihn weiter runterdrehen es entsteht wennn alles passt ein leicht näselnder Ton mit mehr Bassanteilen und weniger Mitten.
 
D
DudelstattBastel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.02.23
Registriert
28.12.13
Beiträge
73
Kekse
0
Ort
Hamburg
Hallo zusammen,
erstmal vielen Dank für die Antworten und Gedanke - auf jeden Fall sehr hilfreich. Auch wenn ich das Problem bzw. die Gitarre vom Tisch habe, sehr wichtig für mich und nochmal 2-3 Nachträge:
  • @Tragtop:
    • Tatsächlich hat sich der Schalter ziemlich ausgenudelt/klapprig angefühlt und zuerst auch etwas geknackt, was aber später wegging.
    • Und tatsächlich war der Neck-Pickup zuerst ganz nach unten gedreht, sodass ich mich auch fragte, ob es daran liegt und ich ihn deutlich weiter 'rausgeschraubt habe, was aber keine Änderung brachte...
    • D.h. ich habe m.E. überhaupt keinen Sound mit beiden PUs hinbekommen...
  • @Ich79:
    • Vielen Dank für den Hinweis, wie eine LP-Schaltung normalerweise funktioniert (y).
    • Das habe ich echt nicht gewußt und - wie gesagt, hatte ich die Gitarre schonmal vor vielen Jahren - aus dieser Zeit auch anders in Erinnerung. Aber das war bisher meine einzige LP und vielleicht ist/war die Erinnerung falsch.
    • D.h., zugegebener Weise, auch wenn es etwas peinlich ist:rolleyes:, könnte es meine (dann falsche) Wahrnehmung erklären, dass etwas kaputt oder verbastelt ist. :whistle2:
Ich hatte mir extra eine Matrix gemacht, um zu dokumentieren wie das ganze tickt, in welcher Stellung was passiert aber es wurde einfach zu unübersichtlich...wobei mir einiges immernoch schleierhaft ist und ich m.E. eben keinen blended Sound gehört habe.

Also: Wieder was gelernt - nämlich wie ein LP-Schaltung funktioniert. Danke!(y)

Und dazu noch: Ich konnte mit der neuen gebrauchten Epiphone (trotz sonst gleichen Equipments) überhaupt nicht den gleichen Sound replizieren, den ich vor Jahren mal mit dem gleichen Modell hinbekommen und mehrspurmäßig dokumentiert hatte. U.a. viiieeel kürzeres Sustain. Sehr schade aber daher fiel mir der schnelle Verkauf auch nicht schwer.
Spricht für mich dafür, dass man beim gleichen Modell evtl. sehr unterschiedliche spezifische Instrumente erhalten kann.

Mal gucken, was ich mit den neuen Erkenntnissen nun mache... ;)

Vielen Dank und Gruß

F.
 
dubbel
dubbel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.23
Registriert
13.07.13
Beiträge
7.850
Kekse
20.401
DudelstattBastel schrieb:
Wenn ich den Bridge-PU dann aufdrehe, hört man m.E. nur diesen.
Den Neck-PU hört man m.E. nie in der Middle-Stellung.
ich habe m.E. überhaupt keinen Sound mit beiden PUs hinbekommen...
das kann man auch genauer rausfinden - kennst du den klopf-test?
verstärker an, laut drehen und mit einem metallischen gegenstand (münze, schraubenzieher, inbus o.ä.) sachte auf die pickup-magnete klopfen.
je nach Schalterstellung hört man, welcher pickup gerade aktiv ist bzw. eben nicht, oder nie.


ab 0:50
und vorher eben lauter drehen als der typ im video.
 
D
DudelstattBastel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.02.23
Registriert
28.12.13
Beiträge
73
Kekse
0
Ort
Hamburg
Danke, Dubbel! (y) ...den kannte ich nicht... werde ich bestimmt noch nutzen können...! Sehr spannend, was dabei herausgekommen wäre...
 

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben